93

Verlassen nach 34 gemeinsamen Jahren

Milafree

Hallo ,
vor drei Wochen ist mein Mann, der seite 34 Jahren mein Fels in der Brandung ist, mein bester Freund,oft meine Antriebsfeder war, ausgezogen, weil er jetzt noch einmal etwas Neues leben möchte.
Der Klassiker. Kinder groß, zusammen Firma aufgebaut, in der ich auch seit 15 Jahren arbeite, gemeinsame Pläne gehabt für das Leben was jetzt kommen sollte. Natürlich ist in oder nach 34 Jahren nicht immer alles gut gewesen, aber wir haben viele Dinge zusammen geschafft, haben viele gleiche Intressen und sind beide sehr aktiv.Nun hat er sich im Skiurlaub verliebt und möchte mit ihr dem nächsten das Leben, was bis vor kurzem unser Leben war. Ich versuche stark an mir zu arbeiten, lese viel, schreib Tagebuch, versuche alles schnell aus meinem Herzen zu bekommen um alles auszuhalten, was jetzt kommt. Mein ganz persönlicher Alptraum. Funktioniert nicht wirklich gut. Ich merke, wie sehr mich immer mehr die Trauer packt, alles wird immer sinnloser, ich habe Angst, vor dem totalen Absturz, schäme mich, weil ich nicht stark genug bin. Wie bewältigt man alles? Bin zur Zeit krankgeschrieben, denn zusammen arbeiten geht nicht gut, ich muss ja Abstand gewinnen. Möchte niemanden zur Last fallen, am wenigsten meinen Kindern. Alles wird immer schwerer. Was kann man tun? Wie sind eure Erfahrungen? Bleibt noch irgendwas übrig nach der Zeit?

07.04.2019 12:41 • x 3 #1


Arrow


46
1
28
Das ist besonders traurig, mir geht's gefühlsmäßig ähnlich.

Es ist richtig traurig das sich die Zeit en so geändert haben das man nicht mehr zu schätzen hat was man hat sondern immer was neues möchte...

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, und hab keine Ahnung wie man über so etwas hinweg kommen soll. Das einzige was ich dir raten kann ist das du versuchen musst dich abzulenken..

07.04.2019 13:07 • x 2 #2


Herzschmerz100

Herzschmerz100


232
1
287
Hallo Milafree
Ich kann deinen Schmerz sehr gut nachfühlen. Ich stecke in einer ähnlichen Situation seit einem Jahr.
Versuche dirHilfe zu holen. Psychotherapie .
Melde dich hier auch gerne als Mitglied an, dann kann man auch per Nachrichten kommunizieren.

07.04.2019 13:16 • x 1 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2686
4504
Hey Mila, willkommen hier. Meld Dich erstmal richtig hier an, damit Du besser Kontakthalten kannst. Du wirst hier viele gute Tipps im Forum erhalten. Das Schreiben und der Austausch kann Dir sehr helfen. Nach so einer langen Zeit wirken übrigens auch noch sehr viele Dynamiken auch bei Deinem Mann nach, die auch noch einiges ins Wanken bringen können. Viel hängt auch am Verständnis über die Regeln der Anziehung zusammen. Es gibt auch spezielle Taktiken mit denen im sogenannten "Ex-Back" gearbeitet wird. Auch diese haben zum Teil erstaunliche Wirkungen. Letztlich gilt es aber wieder Deinen Selbstwert aufzubauen. Denn nur das kannst Du wirklich beeinflussen. Es gibt einen sehr lehrreichen Satz in einer sog. PUA-Bibel (Pick-Up-Artist). Dort heißt es: "Man muss jederzeit gehen können". Auch nach 34 Jahren. Was hindert Dich aktuell? Wo liegen Deine Ängste konkret? Versuch das mal zu formulieren.

07.04.2019 13:29 • x 1 #4


Löwenherz4

Löwenherz4


4550
1
8799
Hallo Mila,


Zitat von Milafree:
schäme mich, weil ich nicht stark genug bin. Wie bewältigt man alles?


Schämen brauchst du dich für deine Gefühle wahrlich nicht. Du steckst in einer schweren Lebenskrise.

Ich empfehle dir dringend einen Termin bei einem Anwalt aus zu machen.

Zu dem ganzen seelischen Schmerz kommt natürlich auch noch das Finanzielle dazu.

Oh man, 34 Jahre ist eine lange Zeit.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, das du Hilfe von Freunden und Familie hast.

07.04.2019 13:55 • x 2 #5


Milafree

Milafree


44
1
57
Hallo Gorch-Fock,

danke für deine Worte, was bedeutet Ex-Back und die Taktiken dazu? Meine Ängste liegen darin, dass ich schon immer ehr der etwas zurückgezogene Typ bin, ich brauche nicht tausend Leute um mich rum, dafür aber Menschen mit Tiefgang. Die meisten Freunde werden bei meinem Mann bleiben, der immer der lustige, ewig gutgelaunte Machertyp ist. Das ist einer seiner Stärken. Was er sich in den Kopf setzt wird umgesetzt, dafür lieben die Leute ihn. Ich war immer die starke Frau im Hintergrund. Wir wären heute nicht da, wenn ich ihm nicht immer den Rücken freigehalten hätte und ihn in allen Dingen nicht gestärkt oder gebremst hätte. Ich weiß, das ich mich auch oft in letzter Zeit gefragt habe, ob das alles noch mein Leben ist, oder nur seins. Man verliert sich selbst, aber findet man sich eines Tages auch selber wieder? Ich muss ganz neu Anfangen und mir fehlt die Kraft zur Zeit. Mein Mann und ich haben eine sehr enge Verbindung zusammen auf eine besondere Art und Weise. Es ist schwer, diese auseinander zu friemeln, auch wenn es sein muss. Zu viele Gefühle und Gedanken, die über ein herein brechen. Gehört wohl dazu.

07.04.2019 20:08 • x 1 #6


Isie

Isie


422
533
Zitat von Milafree:
Hallo , vor drei Wochen ist mein Mann, der seite 34 Jahren mein Fels in der Brandung ist, mein bester Freund,oft meine Antriebsfeder war, ausgezogen, weil er jetzt noch einmal etwas Neues leben möchte. Der Klassiker. Kinder groß, zusammen Firma aufgebaut, in der ich auch seit 15 Jahren arbeite, gemeinsame Pläne gehabt für das Leben was jetzt kommen sollte. Natürlich ist in oder nach 34 Jahren nicht immer alles gut gewesen, aber wir haben viele Dinge zusammen geschafft, haben viele gleiche Intressen und sind beide sehr aktiv.Nun hat er sich im Skiurlaub verliebt und möchte mit ...


Hallo Millafree,
Dein Schmerz tut mir leid.
Willkommen hier im Forum.
Ich hoffe du bleibst am Ball und versuchst weiterhin dich nicht zu verlieren. Wir lesen uns bestimmt.
Gruß

07.04.2019 20:14 • #7


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2686
4504
Hey liebe Mila, unter Ex-Back-Theorien versteht man das Arbeiten mit bestimmten psychologischen Strategien. Diese basieren sehr oft auf den Regeln der Anziehung und nutzen auch Elemente der sog. Pick-Up-Artists (PUA). Eingebettet wird dies sehr oft in eine Kommunikationsstrategie, da heute die Kommunikation ja bei Getrennten zum Grossteil über die Messenger-Systeme läuft. Es gibt dazu noch andere Foren, die sich hier stark spezialisiert haben. Grundlage ist eigentlich immer eine komplette Kontaktsperre von mind. 8 Wochen. Diese Zeit nutzt Du um Dir gutes zu tun und wieder auf die Beine zu kommen. Sehr viele haben Angst davor, doch die Wirkungen sind oft verblüffend, da so das Vermissen angefahren werden kann. Und fast alle Exen kommen nach der Zeit wieder an. Das klingt leicht, braucht in der Praxis allerdings viel Anleitung von erfahrenen Moderatoren. Und eine Garantie hast Du auch dann nicht. Aber es könnte ein Start für Dich sein, mehr zu lernen.

07.04.2019 20:50 • #8


Milafree

Milafree


44
1
57
Hallo Gorch-Fock,
das hört sich ja spannend an, danke für die Aufklärung. Mein Mann kommt so oder so nicht wieder und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht ob ich das überhaupt noch wollte. Aber ich möchte gerne so schnell wie möglich aus diesem Schmerz raus und auch nicht sein neues Glück sehen müssen, während ich mir komplett alles neu aufbauen muss. Aber so ist es wohl oft. Ich wünsch ihm auch nichts schlechtes außer, er bereut wenigstens 1 mal diesen Schritt und erkennt, wen er da hat ausgetauscht.

08.04.2019 20:03 • x 3 #9


Mischka

Mischka


758
2
1463
Hallo Milafree,

willkommen im Forum und im Club. Ich kann mir nur allzu gut vorstellen, wie du dich fühlst - vor 7 Monaten stand ich vor dem gleichen Scherbenhaufen nach insgesamt 36 Jahren Beziehung. Ich war regelrecht schockgefrostet in der ersten Zeit. Dann gewann mein Überlebenswille die Oberhand. Ich habe sehr viel gelesen, vor allem hier, das hilft mir bis heute am meisten. Habe mich informiert, wo ich konnte. Habe nach Lösungen gesucht. Es gab Tage der Schockstarre und Tage des Aktivismus. Tage des Zorns, des heulenden Elends, des Trotzes. Ich habe die Tage so angenommen, wie sie kamen und versucht, das Beste daraus zu machen. Inklusive Ablenkung, herausfinden, was einem gut tut. Versucht, hinzunehmen, was nicht zu ändern ist. Ich meine, bei dir heraus zu lesen, dass du diesen Weg auch schon eingeschlagen hast - du schriebst, er kommt eh nicht wieder.

Jetzt geht es erst mal darum, was DU willst. Kannst du das für dich schon formulieren?

08.04.2019 21:35 • x 3 #10


aquarius2

aquarius2


3712
6
3311
Schau erst mal auf dich und sei deine Nummer eins. Wie ist dein Mann bei der Trennung, versucht er sich fair von dir zu trennen, oder gibt es viel Streit?

08.04.2019 21:51 • #11


Milafree

Milafree


44
1
57
Hallo Mischka,

ja ich versuche mir innerlich ein Bild zu machen, was ich jetzt will. Ist schwer. Vor drei Jahren hatte ich eine Krise und wollte eine Pause. Habe mich damals bemüht in meinen alten Job zu kommen. Mein Mann hat das komplett boikottiert. Er wollte es auf keinen Fall und bat mich immer wieder in der Firma zu bleiben. Er fing an tierisch um mich zu kämpfen. Das tat so gut und nach einer langen Zeit, bin ich dann mit Herz und allen drum und dran zu ihm zurück. Wir waren nicht getrennt ich meine nur von meinem Herzen her. Ich dachte wirklich, wir hätten es jetzt geschafft, aber nö sollte nicht sein. Wir waren immer ein besonderes Paar, mit tiefer Verbundenheit. Es tut so weh, hilflos alles gehen zu lassen.
Am Schlimmsten ist, das er dieses Wochenende seine neue Freundin, die er erst aus zwei Skiurlauben kennt, trifft, um jetzt " mit ihr in die Kiste zu gehen" mit seinen Worten gesagt. Ich weiß gar nicht, wie ich dieses WE überstehen soll. Ist ja nett von ihm mir das so vertraut zu sagen, grrrr. Ab September will sie dann schon hier her ziehen. Unfassbar für mich. Ich weiß, ich muss loslassen, habe keine Rechte, er ist sein eigener Herr und Meister , aber ich könnte bekloppt werden, bei diesen Gedanken, das alles was wir aufgebaut haben und zusammen leben wollten, SIE jetzt leben wird: Wie soll ich das machen.

09.04.2019 16:26 • x 1 #12


Milafree

Milafree


44
1
57
Mein Mann ist zumindest bis vor kurzem ziemlich mit allen durch einander. Er hat selber Angst, dass das ein falscher Schritt ist. Dazu kommt, das ich ihm leid tue, was ich hasse. Aber er ist fest entschlossen, alles zu leben und glaubt verliebt zu sein. Ich glaube, er hat eine Art Bournout, völlig kaputt gearbeitet gepaart mit einer starken Midlife Crice. Das erste was er sich entledigt hat, bin ich.Vielleicht hat er ja auch seine große Liebe noch einmal gefunden. Er wäre in dem Alter ja nicht der Erste. Neue Lieben geben einen großen tollen Energieschub. Das Leben mit mir ist ihm zu langweilig geworden, wie er sagt, obwohl wir alles mögliche zusammen machen. Er ist der jeneige, der überall schläft, Theater, Kino, zu Hause mit der Zeitung in der Hand.
Er hat mir erst alles mögliche Versprochen. " Wir werden immer Freunde bleiben!" Ich bin immer für dich da ! Du brauchst die finaziell keine Sorgen zu machen" bla bla bla.
Nichts davon glaub ich mehr. Er verhält sich zu 100 % gegensetzlich zu dem was er sagt.

09.04.2019 16:37 • x 5 #13


tartlet

tartlet


184
2
374
Zitat von Milafree:
Ich glaube, er hat eine Art Bournout, völlig kaputt gearbeitet gepaart mit einer starken Midlife Crice. Das erste was er sich entledigt hat, bin ich.Vielleicht hat er ja auch seine große Liebe noch einmal gefunden. Er wäre in dem Alter ja nicht der Erste. Neue Lieben geben einen großen tollen Energieschub. Das Leben mit mir ist ihm zu langweilig geworden, wie er sagt, obwohl wir alles mögliche zusammen machen


Das kenne ich zu gut!

Mir hat mein NM damals Wort wörtlich gesagt,
,, ich habe Weiber von mir aus der Firma geschmissen, ( er hat ne eigene Firma) habe mein Steuerbüro rausgeschmissen, habe meinen alten Chef vom Hof geschmissen und ich ziehe auch DAS jetzt durch Er hat die Hände dabei nach oben gehalten, als wäre es ein Befreiungsschlag für ihn. Ich war dann der letzte Balast, der entsorgt werden musste, nach 27 bequemen Jahren für ihn, damit er jetzt mit seiner neuen Steuerberaterin durchstarten kann. Er hat außerdem gesagt, dass die zweite Beziehung viel besser wird, als die olle Ehe. Das hätten ihm viele gesagt. Na dann mal ran!

09.04.2019 19:20 • x 2 #14


Fuulhorn16

Fuulhorn16


346
4
774
Zitat von Milafree:
Ich glaube, er hat eine Art Bournout, völlig kaputt gearbeitet gepaart mit einer starken Midlife Crice. Das erste was er sich entledigt hat, bin ich. Vielleicht hat er ja auch seine große Liebe noch einmal gefunden. Er wäre in dem Alter ja nicht der Erste. Neue Lieben geben einen großen tollen Energieschub. Das Leben mit mir ist ihm zu langweilig geworden, wie er sagt, obwohl wir alles mögliche zusammen machen

Schön Dich hier zu lesen, der Grund dafür ist jedoch sehr traurig. Hier tummeln sich einige, welches ähnliches erlebt haben. Ich hoffe, es tut Dir gut, hier mitzulesen. Meine Trennung ist 2 Jahre her, auch gleich next am Start. Zu Beginn spürte ich auch keine Wut, eher Erleichterung. Aber mit dem Alltag mit dem Job (aufstocken von 40% auf 80%), der Alltag mit den fast erwachsenen Kindern, er aussen vor, verliebt wie ein Teenager (immer noch, auch vor den Kindern... ), ich bin noch nicht über den "Verrat", die Enttäuschung ausgetauscht worden zu sein, hinweg. Es ist echt Mist, sorry. Aber es ist zu schaffen, es muss. Weil DU es willst. Mein Ex hat mir vieles gesagt, nichts hat er eingehalten, nichts. Ich wünsche, dass es bei Dir NICHT so ist.... Schreib wann immer Du magst, mir hilft es sehr. Hier verstehen Dich die Menschen auch noch nach 2 Jahren, und Eure Beziehung war 10 Jahre länger als meine, das muss erst verarbeitet werden....

09.04.2019 20:32 • x 5 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag