1

Trennung nach langjähriger Beziehung akzeptieren

Schlaflos23

Hallo zusammen,

mein Freund hat sich vor ein paar Wochen nach 10 Jahren Beziehung von mir getrennt. Begründung: er liebt mich nicht mehr.
Es fällt mir schwer die Trennung zu akzeptieren und gerade abends/nachts komme ich aus dem Nachdenken nicht heraus.
Als Tipp gegen Trennungsschmerz habe ich gelesen, dass man den Kontakt abbrechen und möglichst alle Erinnerungsstücke wegtun soll.
Dann müsste ich einen Großteil meines Lebens wegwerfen/ausblenden. Kann mir nicht vorstellen, wie das gehen soll/dass das gut ist.
Merke aber auch, dass es mir nicht gut tut an ihn zu denken.
Er will mir beim Umzug helfen, was natürlich nett ist, aber ich glaube damit stelle ich mir selbst ein Bein?

Ich wäre dankbar für jede mitgeteilte Erfahrung.

LG

16.06.2019 01:17 • #1


Waldmann1


Am besten erstmal garnichts machen und dich selber beschäftigen mit anderen Dingen.

16.06.2019 01:32 • #2


Mctea


Zitat von Schlaflos23:
Dann müsste ich einen Großteil meines Lebens wegwerfen/ausblenden. Kann mir nicht vorstellen, wie das gehen soll/dass das gut ist.

Schau, da hängt ein Bild, Du und er in beliebiger Szene, du wirst somit ständig erinnert, da warst du noch soooo glücklich. Leg es in Schublade, dann fällt dir diese Erinnerung nicht ständig vor die Augen.
Natürlich am Anfang der Trennung, sieht man nur die guten und ach so tollen Sachen, vor dem geistigen Auge, aber es werden Tage kommen, da siehst du statt rosa *beep* dann die Realität.

Somit, lenk dich ab, mach was mit Freunden und Familie, Sport, Kino, Urlaub

16.06.2019 05:47 • #3


Ratlosigkeit

Ratlosigkeit


116
4
254
Hallo!
Zitat von Schlaflos23:
Er will mir beim Umzug helfen, was natürlich nett ist, aber ich glaube damit stelle ich mir selbst ein Bein?

Hast Du eine andere Möglichkeit, den Umzug zu bewältigen? Wenn ja, dann würde ich alle Hilfe in Anspruch nehmen nur nicht seine. Mach es für dich, es hilft. Ich bin gerade auch dabei auszuziehen und mache es alleine bzw. mit der Hilfe von Freunden. Das klappt gut Und es hilft mir ungemein mich selbst zu spüren und anzufangen zu verarbeiten... Mein Mann bietet mir auch ständig seine Hilfe. NEIN DANKE! Er hat mich verlassen und braucht mir jetzt nicht meinen Kram nachzutragen. Wie er das meint ist mir eigentlich egal. Ich will es nicht! UNd ich brauche ihn nicht!
Vielleicht hilft es Dir ja auch etwas!

16.06.2019 21:20 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag