278

Trennung nach langjähriger Ehe

Abraxas


Sorry falscher Thread, wollte eigentlich in den von traurig82;-)

07.09.2020 21:01 • x 3 #106


Egoist


191
1
312
Servus.

Zitat von Dumbo:
Das wirklich traurige ist ja: ich bin überzeugt davon, dass meine Frau mich noch liebt. Aber ihr Verhalten passt einfach nicht. Ich kann das nicht begreifen.
Wenn ich einen Brief von ihr bekommen hätte in dem wörtlich steht, dass sie unglücklich ist und nicht weiß, ob das so weitergeht ... ich hätte alles stehen und liegen lassen und das geklärt und ALLES getan, was in meiner Macht gestanden hätte um das zu regeln, besser zu machen ... aber es passiert NICHTS. NICHTS, NULL, GAR NICHTS. Ich begreife das nicht ... ich habe STUNDEN darüber nachgegrübelt ... ich BEGREIFE es nicht. Wenn sie mich liebt und weiß, dass ich unglücklich bin ... es geht nicht in meinen Kopf rein.


So war es bei mir auch. Aber, nachdem ich soviel versucht hatte und doch misstrauisch wurde, kamen die ersten Anzeichen, nachdem ich angefangen hatte danach zu suchen. Meine Frau hatte dann so einen Kollegen, nichts körperliches, zunächst. Der hat sie dann bis zu Trennung von mir begleitet.

Ich frage mich warum du überzeugt bist, dass sie dich noch liebt? Woher nimmst du das? Sagt sie es? Auf welche Weise zeigt sie ihre echte Liebe zu dir, dem Mann der du bist denn?

07.09.2020 23:34 • x 1 #107



Trennung nach langjähriger Ehe

x 3


Dumbo


29
1
50
Ich erzähle einfach mal die Geschichte der letzten beiden Tage, speziell der Abende:

Sonntag: ich bin schon morgens mit Übelkeit und Magenkrämpfen aufgestanden und habe das meiner Frau auch gesagt. Bin dann gegen 10.30 zu meinen Eltern gefahren weil sie mich gebeten hatten und es etwas sehr dringendes bzgl. Der Krankenkasse zu regeln gab. Dazu hatten die noch irgendwelche Computer-/Routerprobleme was auch immer. Ich war bis 15.15 da. Kriegte dann schon ab 13.00 WhatsApp, dass es jetzt mal gut würde und ich nach Hause kommen sollte - was auch immer. Als ich dann nach Hause kam habs nur wieder Terror, ich wäre so lange da gewesen und das wäre eine Frechheit von meinen Eltern mich auf einem Sonntag so einzuspannen und und und. Habe dann versucht ihr zu erklären, dass es mir Sonntag auch lieber ist als Werktags nach der Arbeit und ich wenn es sie so gestört hätte, sie ja nun auch jede Chance gehabt hätte innerhalb der Woche einen Vormittag hinzufahren (90% hätte sie auch gekonnt - alles bis auf den Router) - dann wäre ich ja auch viel schneller gewesen. Wurde auch wieder nur mit einem Augenrollen beantwortet. Unsere Tochter war seit mittags bei einer Freundin und sie saß mit ihrem Handy auf dem Sofa. Hab ich sie doch mit ihrem ganzen Stress total alleine gelassen? Abends kam dann noch ein befreundetes Pärchen vorbei (die haben einen Todesfall) - auf ein Getränk. Waren nicht lange da und um 21.30 bin ich dann ins Bett weil ich echt Magenkrämpfe hatte (und das auch deutlich gesagt habe, dass ich deswegen ins Bett gehen würde). Sie ist noch auf dem Sofa geblieben und hat irgend eine Doku geguckt ... ich bin dann um 23.30 wieder wach geworden weil ich wirklich richtig Bauchschmerzen hatte und war dann erst in meinem Büro, dann unten und hab 2 Stunden mit einem Kissen auf dem Bauch auf dem Sofa gesessen, dann wieder im Büro, dann wieder unten und bin um 3.45 wieder ins Bett gegangen. Als ich ins Bett kam kam: soll ich dir einen Tee machen? Wo warst du denn jetzt so lange ... sie merkt es wenn ich aufstehe - direkt - garantiert. Auf die Idee mal zu schauen was mit mir ist: nope ... oder dann um 0.00 oder 1.00 oder 2.00 mal nach mir zu sehen ... nope ...

Montag Abend: ich bin nach Hause gekommen, wir haben erst gegessen. Sie wollte dann noch mit unserer Tochter in die Badewanne. Hat sie gegen 19.15 auch gemacht, ich hab mich in mein Heimkinopremiere gesetzt und bis 20.20 eine Serie geschaut (eine Serie auf die ich mich lange gefreut habe dass sie endlich raus ist). Die beiden waren auch so gegen 20.15 mit Baden fertig und ich bin dann runter und hab noch 10 Minuten mit meiner Tochter rumgealbert und sie dann ins Bett gebracht. Meine Frau saß derweil auf dem Sofa und hat irgend eine uralte Schnulze aus den 80ern geguckt. Ich habe dann mein MacBook genommen und mich neben sie gesetzt und hab die Serie (man muss nicht so wirklich aufpassen) weitergeschaut. Hätte einen EarPod im Ohr (einen!) und das Notebook stand auf dem Wohnzimmertisch. Dann haben wir uns unterhalten über die 80er und was weiß ich. Stimmung war sogar gut. Sie sagte dann auch: ich hätte ja so gute Laune - da hab ich mich schon gewundert weil ich nicht anders war als sonst auch. Als ihre Schnulze dann vorbei war sagte sie, ich könnte die Serie ja auf dem TV weitergucken - sonst liefe eh nichts mehr. Hab ich dann auch gemacht und sie hat dann sogar eine Folge mitgeschaut (die gehen so 30 Minuten). Nach der Folge sagte sie dann, sie wäre müde und wollte ins Bett. Ich hatte echt gewartet und absichtlich nichts gemacht: aber wenn meine Laune so gut ist nach mal wieder 3 Wochen ohne S. ... aber meine Erwartungen wurden erfüllt ...
Habe ihr dann gesagt, ich würde noch 1-2 Folgen gucken und dann nachkommen. War so 22.15 - war mir zu früh und ich wollte wirklich gern noch weiterschauen. Ich bin dann bei der Serie echt hängen geblieben - passiert mir echt nicht oft. Um 0.00 - da lief gerade die letzte Folge kam sie runter - total verschlafen -guckt ins Wohnzimmer, schüttelt mit dem Kopf und geht wieder hoch. 0.30 kam sie noch einmal runter - was machst du eigentlich hier? Weißt du eigentlich wie spät es ist? Du musst morgen arbeiten! Stink sauer - Grund: unbekannt - ich bin eigentlich erwachsen. Habe dann versucht mit ihr zu reden und ihr auch erklärt, dass ich echt versackt bin weil es spannend war ... stinksauer aber auf die Frage warum sie sauer sein: nein, ich bin nicht sauer. Habe dann noch versucht mit ihr zu reden und nach 30 Minuten des Fragens und Fragens kam dann: sie wäre besorgt, ich würde nur noch mein Ding machen (was absoluter Unsinn ist) und sie würde denken, ich wäre in der Midlifecrises ... wenn es nicht echt schon 1.00 gewesen wäre und das Kind geschlafen hätte wäre ich vermutlich einfach ausgerastet.

Mir geht es echt dreckig und sie WUSSTE, dass ich schon den ganzen Tag Magenkrämpfe hatte ... und ich kann stundenlang durchs Haus geistern und es interessiert sie nen Dreck ... aber wenn ich einmal bei ner Serie versacke und wir sprechen hier von weniger als 2 Stunden zwischen dem Moment wo sie ins Bett gegangen ist um 22.15 und 0.00 wo sie das erste mal runterkam ... wird so ein Theater gemacht.

Kann mir irgendwer hier dieses Verhalten erklären?

08.09.2020 09:46 • x 1 #108


Ex-Mitglied


Zitat von Dumbo:
Mir geht es echt dreckig und sie WUSSTE, dass ich schon den ganzen Tag Magenkrämpfe hatte ... und ich kann stundenlang durchs Haus geistern und es interessiert sie nen Dreck ... aber wenn ich einmal bei ner Serie versacke und wir sprechen hier von weniger als 2 Stunden zwischen dem Moment wo sie ins Bett gegangen ist um 22.15 und 0.00 wo sie das erste mal runterkam ... wird so ein Theater gemacht.


Ich Ich Ich.

08.09.2020 09:49 • x 2 #109


Dumbo


29
1
50
Was die 6uelle Unlust angeht. Ich persönlich halte es nicht für normal, dass man mit 39 2 Monate lange offenbar keinerlei Verlangen nach S. hat. Ich hatte ihr vorgeschlagen einen Termin beim Frauenarzt zu machen auch um möglicherweise mal einen Hormontest machen zu lassen. Nun - sie war ja auch kurz nach der Geburt das letzte Mal beim Frauenarzt - mag sie nicht, macht sie nicht. Da wäre sie mir fast ins Gesicht gesprungen.

Ich habe während der letzten Monate viel Gewicht verloren durch den ganzen Stress ... da wurde ich allerdings zum Arzt beordert - kompletter Checkup - ich bin gegangen und habe alles testen lassen ...

Was diese Therapie-Geschichten angeht: ich möchte das nicht und ich bitte darum das zu akzeptieren. Das ist für mich kein Weg. Ich vertrauen keinen Psychologen und Therapeuten. Das liegt auch in meiner Vergangenheit begründet aber für mich ist das ein Feindbild und ich kann mich da nicht öffnen - im Gegenteil. Ich provoziere höchstens noch ...

08.09.2020 09:50 • #110


maenneken


371
412
Hallo Dumbo,
Mir fällt dazu spontan nur ein:Machtspielchen und Kontrolle, Kontrolle die sie versucht mit allen Mitteln aufrecht zu halten

08.09.2020 09:54 • x 1 #111


Ex-Mitglied


Zitat von Clara1111:
@larswilhelm, ich glaube nicht, dass es eine Paarberatung schafft, die Frau nach 5 Jahren der 6-uellen Ablehnung davon zu überzeugen, dass sie wieder körperliche Nähe zulässt.



Um das mangelnde körperliche Verlangen geht es doch nur als Teilaspekt. Die Beziehung wird doch nicht dadurch wieder in Schwung gebracht, dass die beiden wieder miteinander schlafen. Da liegt viel viel viel mehr im Argen. Wenn es eine Chance gibt, diese Ehe zu retten, dann mit Sicherheit nicht über das Bett. Bis dahin haben die beiden noch einen weiten Weg meiner Meinung nach.



Zitat von Woelkeline:
Ich gebe @Clara1111 recht, es wäre jetzt an der Frau in die Puschen zu kommen. Das ist längst überfällig. Ich habe in den Schilderungen des TE nicht den Ansatz erkannt, etwas ändern zu wollen.


oder zu können. Das ist auch immer noch eine Möglichkeit. Und hier wieder ein paar Watschen für den TE (sorry dafür, aber ich habe eine leise Ahnung, wie Du tickst, und das fühlt sich für eine Partnerschaft nicht gut an.):

Zitat von Dumbo:
Aber weißt du, wenn ich bei all dem komplett auf der Strecke bleibe - was nach meinem Gefühl der Fall ist - dann kann ich eben auch gehen. Ich habe zig mal versucht mit ihr zu sprechen, sie gefragt ob ich ihr noch irgendwas abnehmen kann, ob irgendwas ist und und un


Du hast nicht den richtigen Weg gefunden. Vielleicht wäre der Weg einfach mal machen. Zum Beispiel das Kind in den Kiga zu bringen. Oder es auch mal bespaßen. Du versteckst Dich hinter Deinem Job. Wann hast Du mal zuletzt mit der Kleinen getobt? Ich kann mich nicht erinnern, dass Du als Vater agierst. Auch in allen anderen Artikeln von Dir höre ich:
Ich Ich Ich. Wie ein kleiner Junge, der keine Zweisamkeit bekommt.

Zitat von Dumbo:
Sie hatte schon länger eh nur 15 Stunden gearbeitet und so richtig Lust hatte sie nicht mehr. Ich hab das unterstützt weil es sich finanziell auch echt nur bedingt lohnt wegen einem recht langen Anfahrtsweg und ich natürlich auch gedacht habe, dass sie etwas verbessern würde in unserer Ehe.

Na herzlichen Glückwunsch, wow, damit wird sie auch wirklich in die hausfrauenmutterrolle gedrängt.
So ein Käse.Eigentlich ist es völlig egal, ob der Verdienst etwas abwirft- das Entscheidende ist, dass man mal herauskommt und input von anderen bekommt. Mit Erwachsenen umgeht und nicht reduziert ist auf die og Rollen. Die wenigsten Frauen sind mit dieser Rolle zufrieden. Und auch Deine Motivation, dann bleibt vielleicht ein bisschen Betthäschen für mich ist (natürlich) nicht aufgegangen.

Mir ist noch etwas aufgefallen: Es ist nicht normal, dass eine 5-jährige jede (!) Nacht im Ehebett schläft. Aber das hat sich jetzt so einschliffen, dass es harte Arbeit wird, dieses Verhalten zu ändern. Du hast ja selbst geschrieben, dass die Princess dann Terror macht. Aber auch da keine Bereitschaft von Dir, dann auch mal Nachtwache zu spielen.
Auf mich wirkt alles, was Du schreibst als dass Du die Tochter als Konkurrenz siehst. Und Deiner Frau im Wesentlicehn mit Vorwürfe konfrontierst,aber keine Hilfe und Stütze bist.

Ein wichtiger Punkt ist, dass Deine Frau immer noch in einer leichten Depression hängt. Dies gälte es heraus zu finden. Aber dazu bräuchte es die von Dir so vehement abgelehnten Psychologen. Aber eine Eheberatung beispielsweise könnte deine Frau dazu bringen, an dieser Stelle sich Hilfe zu holen. Ein neutraler Dritter findet vielleicht Zugang, den Du im Augenblick nicht hast.

Also zusammenfassend:
Du hast nicht den richtigen Weg gefunden, einen Zugang zu deiner Frau zu finden. Ergo musst Du neue Wege gehen und auch über deinen Schatten springen
Deine Tochter ist nicht Deine Konkurrenz. Sei endlich mal Vater!
Alles Gute!

08.09.2020 09:58 • x 6 #112


Ex-Mitglied


Zitat von Dumbo:
as diese Therapie-Geschichten angeht: ich möchte das nicht und ich bitte darum das zu akzeptieren. Das ist für mich kein Weg. Ich vertrauen keinen Psychologen und Therapeuten. Da

Gilt das auch für Deine Frau?

08.09.2020 09:59 • #113


Isely

Isely


6590
2
11318
Lieber Dumbo,,,,, es tut mir leid, ich versuche wirklich halbwegs neutral in dieser Geschichte zu bleiben, aber ich muss mit ICH, ICH , ICH,,, Lars Wilhelm recht geben.
Ich hoffe du verträgst Kritik.

Du fährst zu deinen Eltern für sage und schreibe 4 Stunden auf einen Sonntag, kein Problem, echt nicht, aber , DIR war doch so übel und es ging dir nicht soooo gut, dass passt wenig zusammen.
Da reisst du dich zusammen , und dort erwartest du Tiefenpflege,,,

Allgemein ist mir aufgefallen, das egal was deine Frau tut, oder nicht tut, sie es dir nicht recht machen kann, aufjedenfall muss das so sein, seit diese andere Frau in dein Leben getreten ist...
wird sie jetzt töglich und stündlich in einem Vergleich begutachtet?
Du schaust jetzt dreimal hin, ich verstehe, innerlich schon auf Abwertung , wenigstens nicht mehr wertefrei.
Fair ist das doch auch nicht ?

Diese karierte Maiglöckchen suchen, was soll das ?
Du möchtest noch TV schauen, Du möchtest deinen Eltern helfen ( kann es sein das sie da recht hat und du das Leben deiner Eltern, deinem Familienleben etwas vorziehst ? ) du möchtest das sie nun was macht....
Du lauerst, und wenn nicht das kommt was du erwartest, fühlst du Bestätigung....
Hat eben keinen Sinn mehr, die andere hört zu, die andere ist lustig, die andere macht....

Ich finde , je mehr ich lese, um so mehr muss ich sagen....
Was ist dein Part? Ausser das dir 6 und Nähe fehlt ,,,wie bekommst du eine bessere Grundeinstellung zur Paarebene hin?
Warum setzt du dich nicht mal intensiv damit auseinander, wie man es besser hinbekommt ?

Schreiben und reden über 6 und Nähe allein reicht ja nun nicht, wenn du so ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast, kann das Kind nicht mal ein Weekend bei Oma und Opa bleiben ?

Entführst du sie mal aus dem Alltagstrott ?

Warum lehnst du eine Eheberatung ab ?

Ich will dir nix, nur zu dieser Schieflage gehören immer irgendwie auch 2, die Anteile mögen anders gewuchtet sein, aber ich bin der Meinung der, der es merkt und darunter leidet, sollte statt zu nörgeln und immer wieder die falschen Anläufe zu nehmen, versuchen andere Wege zu gehen.

Und wie gesagt, es bleibt immer noch die faire Trennung, aber das was du jetzt machst, sie kann dir also gar nichts mehr recht machen, ist einfach unfair.
Und das weisst du auch.

08.09.2020 10:06 • x 10 #114


Sabine355


393
345
Hallo Dumbo in eure Beziehung ist was nicht in Ordnung.Das deine Frau keine Lust auf S..hat dann ist das so meistens ist es nach einer Geburt so oder sie ist überfordert mit Haushalt und Kind.
Ein Kind verändert auch eine Beziehung und du musst mit ihr an einem Strang ziehen sonnst wird das nichts.Nur weil du drei Wochen keinen S.. bekommst musst du nicht gleich mit Stress reagieren ,du solltest mal liebevoller mit ihr umgehen zb Badewasser ein lassen mit Kerzen und schöne Rosenblätter oder mal für sie Kochen oder sie mal in den Arm nehmen und sagen so jetzt gehen wir beide mal Spazieren und reden ist Wichtig .Versuche das mal und noch was es muss nicht immer S..sein man kann auch nur Knuddeln Schmusen einfach verständnissvoller sein.

08.09.2020 10:12 • x 2 #115


Dumbo


29
1
50
Ein paar Klarstellungen mal am Rande:

LarsWilhelm: ich bringe unsere Tochter JEDEN Morgen in den KiGa. Zum einen, weil ich es gerne mache und möchte, zum anderen weil es meiner Frau 30 Minuten früher aufstehen erspart weil sie sich ja fertig machen müsste. Ich bringe sie auch fast jeden Abends ins Bett und lese ihr etwas vor ... Ich gehe auch zu jedwedem Elternabend im Kindergarten, bin auf JEDER KiGa Veranstaltung dabei - nehme extra Urlaub dafür - weil ich es möchte! Ich unternehme sehr viel mit meiner Tochter - auch alleine mit ihr - einerseits weil ich es schön finde, andererseits damit auch meine Frau mal ein bisschen Kinderpause hat. Ich gehe mit ihr Schwimmen, in Indoorspielplätze, Fahrrad fahren, baue Legoburgen, lese ihr vor und und und ...
Lars Wilhelm: wann habe ich zuletzt mit meiner Tochter getobt? Heute morgen - davor gestern Abend. Wann habe ich zuletzt etwas mit ihr gemacht: Sonntag: Spielplatz und Fahrrad fahren.
Lars Wilhelm: das drängen in die Mutterrolle war IHR Wunsch und IHR Vorschlag den ich dann sehr sehr gerne (zugegeben) unterstützt habe.
Lars Wilhelm: ich bin keine Hilfe und Stütze? Ich sauge staub, mache Frühstück, kümmere mich um den Garten, mache alles was mit Finanzen, Versicherungen, Offiziellem, Handwerkern etc ansteht ... ich kümmere mich sehr viel um meine Tochter, ich fahre einkaufen, kümmere mich um die Autos, räume den Schuppen auf, putze das Badezimmer ... ne, da bist du auf dem falschen Dampfer. Die einzigen Dinge die ich nicht tue sind kochen und Wäsche machen weil ich beides schlicht nicht kann ...
Lars Wilhelm: ich schätze Kritik, sehr sogar - ohne Kritik kann man nicht wachsen und sich auch nicht verbessern. Du kannst auch im Grunde sagen was du möchtest bis auf eine Sache: wage es nie wieder zu sagen ich solle anfangen endlich Vater zu sein! Ich BIN Vater ... und zwar durch und durch!

Isely:
Ja, ich vertrage Kritik - keine Sorge
Genau das ist ja der Punkt ... sie könnte mir in dem Punkt vieles abnehmen, tut es nicht und wenn ich es dann schon mache kriege ich zu Hause dann auch nur noch Lack. Das nervt einfach. Meine Eltern sind sehr krank und ich bin Einzelkind ... was soll ich denn machen? Ich habe an externer Hilfe organisiert was möglich ist (Hilfe im Haushalt, Garten, Pfelegedienst ...) ... sie könnte mich ja unterstützen aber ausser Gemecker passiert ja auch nichts ...
Es gehören natürlich immer 2 dazu ... ganz klar. Meine Frau hasst es wenn unsere Tochter auswärts schläft. Sie ist dann unruhig ... wenn man das tut ist sie mit ihren Gedanken nicht da und es ist mehr Pflichtübung als alles andere. Ich akzeptiere das auch. Wir machen dann gerne Dinge zusammen und ich habe mein Kind auch gerne in der Nähe. Ware gerade sehr schön essen z.B. In einem Restaurant mit einem tollen Außenspielplatz ...

08.09.2020 10:29 • #116


Clara1111

Clara1111


1639
2561
Ich verstehe jetzt garnichts mehr...
Am Wochende 6, Hoffnungen wurden erfüllt...
Wenn ihr tatsächlich 6 hattet, mein Mann danach aufsteht um noch stundenlang irgendwelche Serien zu schauen, wäre ich auch sauer.
Eigentlich liegt man noch aneinander gekuschelt und genießt.
Würde mein Mann nach dem 6 wieder vor die Glotze flitzen, würde ich mich " benutzt" fühlen...

Dann schreibst Du jetzt im letzten Artikel, 3 Monate kein Verlangen nach 6....

Im Eingangspost schreibst Du von 5 Jahren, seit der Geburt der Tochter.

Was ist denn nun Tatsache?

08.09.2020 10:34 • x 1 #117


Ex-Mitglied


Zitat von Dumbo:
Lars Wilhelm: ich schätze Kritik, sehr sogar - ohne Kritik kann man nicht wachsen und sich auch nicht verbessern. Du kannst auch im Grunde sagen was du möchtest bis auf eine Sache: wage es nie wieder zu sagen ich solle anfangen endlich Vater zu sein! Ich BIN Vater ... und zwar durch und durch!

Wow, wasn ausbruch. Reagierst Du auch so, wenn Du mit deiner Frau Stress hast? ich meine, solch lächerliche Drohungen auszustoßen wie: Wage niemals.....
Es ist ja schön und gut, wenn ich mich an dieser Stelle irre, aber dann fehlte bislang Deiner Schilderung dieser Aspekt. Ich habe dann noch eine ketzerische Frage: hast Du Dein Tochter auch mal getröstet? Oder Dich in den Machtkampf eingelassen?
Das gehört auch dazu, mMn.
Das andere: Wenn Deine Frau nicht loslassen kann, ist das auch eine Baustelle, die bearbeitet gehört.
Die anderen Fragen hast Du immer noch nicht beantwortet, aber es ist Deine Sache.
Was hier bei mir ankommt ist, dass Du mirt Euren Eheproblemen einfach nicht weiterkommst.Aber dass Du nicht bereit bist, alternative Wege auszuprobieren. Es geht schließlich nicht um Dich, sondern um Eure Beziehung.
Ich sage: Ohne, Dass Du mit Deiner Frau in ein wahres Sprechen kommst, ist Eure Ehe tot. ganz einfach, ganz schonungslos.
Ohne, dass Du den passenden Schlüssel findest, wirst Du scheitern.
Du hast also nur die Möglichkeit, deine Strategie zu ändern, weiterhin im Unglück zu leben, oder Dich zu trennen.

Edit: vergessen

Zitat von Clara1111:
Ich verstehe jetzt garnichts mehr...
Am Wochende 6, Hoffnungen wurden erfüllt...
Wenn ihr tatsächlich 6 hattet, mein Mann danach aufsteht um noch stundenlang irgendwelche Serien zu schauen, wäre ich auch sauer.
Eigentlich liegt man noch aneinander gekuschelt und genießt.
Würde mein Mann nach dem 6 wieder vor die Glotze flitzen, würde ich mich " benutzt" fühlen...

Ich glaube, da fehlt ein "nicht" Es passierte eben nichts und die Hoffnungen haben sich nicht erfüllt. Hmm und mal proaktiv loslegen?

08.09.2020 10:49 • x 1 #118


Isely

Isely


6590
2
11318
Im Prinzip ist es hier wie in sehr vielen Beziehungen, vor dem Kind lief es gut und danach , Talfahrt.
So, du möchtest mehr Nähe und 6 , verstehe ich voll und ganz .
Mit schreiben und reden passierte nix.

Was bleibt ?
Affäre ?
Trennung ?
Eheberatung ?

Es bleibt nicht mehr viel übrig, aber dann trenn dich einfach sauber .
Viele schaffen es nicht, ihr wärt nicht die ersten.
Ja vielleicht scheint die Sonne mit der anderen heller , wer weiss.

Nur deine innere Abwertung , deinen Frust, den braucht eine angeschlagene Ehe nun mal gar nicht.

Da ist die Tür, du kannst doch gehen , was hält dich auf ?

Du bist innerlich doch schon fertig mit ihr, geht es nur noch um aufzählen der contra Liste ?
Du möchtest das für dich erklären.

Aber erklär das doch nicht uns, erkläre ihr das, führ dein Abschieds Gespräch.
Was willst du das noch Wochen vor dir herschieben, die Dinge ändern sich ja nicht.
Oder wartest du das du noch mehr sammeln kannst ?
Dann geht es sicher bald nicht, weil Weihnachten ist.

Veränderungen muss man wollen und auch dahinter stehen, die sind oft schmerzhaft , aber nicht vermeidbar.
Was hält dich also auf ?

08.09.2020 10:56 • x 3 #119


Ex-Mitglied


Zitat von Isely:
Was willst du das noch Wochen vor dir herschieben, die Dinge ändern sich ja nicht.

Das wäre die Möglichkeit 3- im Unglück verharren und mit der vergeblichen Hoffnung, dass da von alleine etwas passiert. Wird es nicht. Aber man weiß ja nie. Und so vergehen Jahre um Jahre.
Um aber auch mal etwas positives zu sagen.
Es ehrt den TE, dass er die Stärke hat, sich nicht auf eine Affäre einzulassen. Sehr viele sind an dieser Stelle nicht so stark.

08.09.2020 11:01 • #120



x 4