1

Trennung von der ersten großen Liebe

Kopflos

Auch ich muss nun mal eure Hilfe und Ratschläge in Anspruch nehmen. Nach nun über 10 Wochen nach der Trennung weiß ich einfach nicht mehr weiter. Es gibt Tage, an denen funktioniere ich und es gibt viel zu viele Tage, an denen funktioniere ich nicht.

Ich (m/ Anfang 20) habe mich vor oben genannter Zeit von meiner Freundin getrennt. Wir waren in etwa ein Jahr zusammen. Von Anfang an hat sie mir gesagt, dass sie auch immer wieder mit psychischen Problemen zu kämpfen hat. Da es bei uns allerdings von Sekunde 1 gefunkt hat und wir uns trotz intensiver Anfangszeit Zeit gelassen haben mit dem Zusammenkommen, dachte ich, wir könnten solche Phasen gemeinsam meistern. Es war für mich das erste Mal überhaupt, dass ich jemanden so derart geliebt habe bzw. immernoch liebe. Es war alles so perfekt, dass es schon beängstigend war.

Bis zum ersten Streit. Sie konfrontierte mich aus heiterem Himmel mit ihren Zweifeln, ob wir so gut zusammenpassen, ob unsere Interessen miteinander harmonieren, ob unsere unterschiedlichen Arten ein Hindernis langfristig passen. Für mich ein Schlag ins Gesicht, denn diese Zweifel hatte ich nicht im Ansatz. Nachdem ich leichte Startschwierigkeiten hatte, die Zweifel aufzunehmen haben wir uns allerdings ausgesprochen. Ich habe klar signalisiert, dass sie etwas ganz besonderes für mich ist und ich um sie kämpfen wolle. Das hat sie auch aufgenommen und mir versichert, dass sich ihre Gefühle mir gegenüber nicht verändert haben.

In den nächsten Wochen habe ich mir die größte Mühe gegeben, ihr zu zeigen, wie wichtig sie mir ist. Sie war meine Priorität und nun kommen wir zum schlimmen Teil der Beziehung. All die Dinge, die sie vermisst hat, Nähe, Zuneigung, mein Engagement, all das habe ich ihr nun mit voller Überzeugung gezeigt. Und mit jedem Tag habe ich das Gefühl bekommen, dass je näher ich einen Schritt auf sie zugehe, sie einen Schritt zurückweicht. Wochen habe ich mit mir gekämpft, weil ich die Veränderungen wahrnehmen konnte. Sie wurde distanzierter, wir haben kaum noch über uns gesprochen, Zuneigung musste ich mir holen, von selbst kam sie gar nicht mehr auf mich zu. Wenn ich sie aber darauf ansprach und fragte, ob sich bei ihr gedühlstechnisch etwas verändert hat, ist sie sofort an die Decke nach dem Motto, was ich mir überhaupt einbilde so etwas unverschämtes zu fragen.

Die Situation wurde immer verzwickter und irgendwann kam sie dann endlich raus mit der Sprache. Sie ist mit ihrem Leben zur Zeit überfordert, sie kann keine Gefühle mehr spüren und funktioniert nur noch. Sie bräuchte Abstand von mir. Das musste ich akzeptieren und habe die Beziehung beendet unter der Maßgabe Ihr Zeit zu lassen sich zu finden. Aber ich habe ihr trotzdem meine Liebe gestanden und zur Verstehen gegeben, dass ich sie zurück will.

Wie das nun mal so ist, eine Trennung auf Zeit funktioniert nicht. Kontakt zu halten während der eine liebt und die andere keine Gefühle mehr spürt, führt einfach nur zu gegenseitigen falschen Erwartungen. Ihre kühle Art, das pragmatische, damit konnte ich einfach nicht umgehen und habe sicher auch Dinge gesagt und gefordert, denen sie in ihrer Situation nicht entsprechen konnte und sie überforderten.

So kam es dann auch zum Knall. Ich wollte mit ihr Kontakt haben und sie war scheinbar ganz froh, dass wir ihn zuvor gedrosselt hatten. Auf einige blöde gesagte Dinge bin ich nicht stolz, dennoch waren es alles Dinge, die ich nur in Erwartung auf Erwiderung meiner Gefühle geäußert habe. Es wurde ihr zu viel und sie schrieb mir unverblümt per WhatsApp, dass eine Beziehung in der Zukunft nicht mehr infrage käme. Das traf mich wie ein Schlag. Die Frau, mit der ich so eine tolle Zeit hatte beendete das Kapitel per WhatsApp. Daraufhin schrieb ich (angetrunken) ein paar blöde Dinge, allerdings war ich einfach unzurechnungsfähig, weil ich so verletzt war. Daraufhin wurde ich über alle Kontaltkanäle blockiert und gelöscht.

Einen Monat später habe ich mich schriftlich entschuldigt für die Worte. Warum ich so handelte, durfte ich nicht erklären. Sie wollte es nicht wissen und dankte mir zwar für die Entschuldigung, machte aber auch klar, dass sie sich mit unserem gemeinsamen Kapitel überhaupt nicht auseinander setzt und verdrängt.

Letztendlich wurden mir auf aus meiner Sicht gut gemeinten Zeilen mit einer Kälte und Abweisung geantwortet, dass ich wirklich nicht mehr weiß, womit ich das verdient habe. Ich habe Fehler gemacht, ja. Aber ich habe sie von ganzem Herzen geliebt und ihr das auch immer unmissverständlich gesagt und gezeigt. Wie kann man mich da so derartig aus dem Leben streichen, mir nicht mal die Chance geben zu erklären, was mich so getroffen hat. Wie soll ich einen Abschluss finden?

Derzeit fühle ich mich einfach nur wie ein wertloses Stück Dreck. Scheinbar war das Jahr Beziehung für sie völlig irrelevant und ich war eben eine nette Geschichte für eine Zeit lang, aber nun lohnt es sich nicht mal mehr sich damit auseinander zu setzen, geschweige denn mal zu hinterfragen welche Fehler man selbst gemacht hat und welche Konsequenzen das für mich hat. Und das schlimmste daran? Obwohl ich regelrecht schockiert bin, wie emotionslos sie mit mir umgeht und mir den Rücken kehrt, kann ich nicht aufhören sie zu lieben und an sie zu denken. Und so sitze ich Abend für Abend im Garten und denke mir, was macht sie wohl?

Helft mir, ich muss los kommen, bevor ich daran zugrunde gehe.

19.08.2018 23:14 • x 1 #1


BrokenHeart


2651
3253
Zitat von Kopflos:
Es wurde ihr zu viel und sie schrieb mir unverblümt per WhatsApp, dass eine Beziehung in der Zukunft nicht mehr infrage käme. Das traf mich wie ein Schlag. Die Frau, mit der ich so eine tolle Zeit hatte beendete das Kapitel per WhatsApp. Daraufhin schrieb ich (angetrunken) ein paar blöde Dinge, allerdings war ich einfach unzurechnungsfähig, weil ich so verletzt war. Daraufhin wurde ich über alle Kontaltkanäle blockiert und gelöscht.


Damit hat sie doch alles gesagt. Es gibt kein zurück, so leid es mit tut.
Und -ich habe es irgendwo schon mal erwähnt- First Love is the deepest ...... das kommt nicht von ungefähr

Allerdings denke ich, es geht fast jedem so, der hier ist, dass er das erlebt hat und verarbeiten musste. Das gehört wohl zu Leben (Leben lernen)

Deine Trauer kann ich gut verstehen, aber Du solltest jetzt an Dich denken und Dinge tun, die Dich weiterbringen, sei es Ausbildung, Beruf, Studium.... keine Ahnung
Du hast ja noch so viel vor Dir
klingt doof, ist aber so

19.08.2018 23:29 • #2


KGR


Ich kann dich sehr, sehr gut verstehen.

Aber sieh es mal so: Diese Frau hat dir bereits beim ERSTEN Streit einen ordentlichen Schlag ins Gesicht gegeben und gleich die ganze Beziehung in Frage gestellt.

Jetzt geh doch bitte mal ganz tief in dich und hinterfrage doch mal, was das über sie aussagt! Das sagt doch im Prinzip schon aus, dass sie im Fall des Falles nicht zu dir steht.

Und jetzt? Nach einem Jahr Beziehung tut sie so, als wäre das alles nie gewesen. Was ist das bitte für ein Mensch?

Wenn du jetzt ganz, ganz ehrlich zu dir selbst bist, dann musst du doch einsehen, dass das keine Frau ist, mit der man eine Beziehung führen kann.

Stell dir mal vor, du wärst mit ihr 5 oder 10 Jahre zusammen geblieben. Was hätte sie dir in dieser Zeit alles angetan, wenn sie bereits im ersten Jahr so ein Auf-Ab gemacht hat und bereits beim ersten Streit alles in Frage stellt? Sei froh, dass du mit dieser Psycho-Frau nicht noch mehr Zeit verschwendet hast, auch wenn das hart klingt.

Zitat von Kopflos:
Es war alles so perfekt, dass es schon beängstigend war.

Genau das! Wenn etwas ZU perfekt ist, dann gibt es meistens einen Haken. Immerhin weißt du jetzt für die Zukunft, dass du deinem Gefühl vertrauen darfst, wenn es beängstigend ist. Vielleicht hat die Dame ja Borderline, das wäre eine Erklärung, warum sie erst perfekt ist und dann dich fallen lässt.

20.08.2018 00:00 • #3


Kopflos


Zu all diesen Erkenntnissen bin ich ja auch schon gekommen. Aber ich weiß auch, dass sie ganz anders sein kann. Vielleicht rede ich mir das alles nur ein, aber ich glaube ich und auch sie sind ein Opfer ihrer Krankheit. Aber das befreit sie natürlich nicht voll von ihrer Schuld. Ich verstehe einfach nicht, wie man von heute auf morgen so kalt sein kann. Ich habe auch schon Beziehungen beendet und wollte keinen näheren Kontakt mehr - aber ich habe meinen Ex-Partnern immer klar gesagt, warum das so ist und vorallem habe ich meine Schuld und Fehler auch aufgenommen bzw. meinem Gegenüber zumindest die Chance gegeben, den eigenen Standpunkt klar zu machen.

Meine Familie hat sie geliebt und anders herum war es genau so. Ich finde nach so einer Zeit und bei so einer Vergangenheit kann man einen doch nicht einfach aus dem Leben streichen? Man kann einem doch zumindest das Gefühl geben, dass das alles etwas wert war, ganz egal wie die eigenen Gefühle jetzt sind.

Ist es üblich, dass bei psychischen Problemen nur der Partner die Konsequenzen zu spüren kriegt und nicht der Freundeskreis?

20.08.2018 14:15 • #4


Dalijawoe


27
2
10
Mein (hoffentlich noch nicht Ex-)Freund hat auch mit Depressionen zu kämpfen bzw hatte damit zu kämpfen. Er hat die Laune auch immer an mir ausgelassen bzw mich abgewiesen, mich ignoriert und so weiter. Zu Familie, Freunden war er total normal als wär alles super und er wär mega happy.
Ich erkläre mir das so, das man als Partner dem anderen am nächsten steht und wenn man einander liebt kann man sich vollständig fallen lassen. Und genau deswegen lässt er es nur mich spüren weil er sich vor mir nicht verstecken will. Weil er sich insgeheim Beistand und Hilfe von mir erhofft.
Ob das stimmt, keine ahnung, aber ich kann dir sagen dass er seine Depressionen auch immer nur mich spüren lassen hat. Ich hab wahrscheinlich mehr gelitten als er.

20.08.2018 16:07 • #5


Kopflos


Danke für deine Erfahrungen...ich wäre ja froh, sie hätte ihre Launen an mir ausgelassen. Viel eher hat sie mich aus ihrem Leben geschmissen...und wenn ich sie darauf angesprochen habe, ist sie ausgetickt. Nun ja, scheinbar kann ich nichts tun, außer hoffen, dass sie eines Tages wieder zu sich kommt...

21.08.2018 13:45 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag