13

Von der ersten großen Liebe verlassen worden!

Tertos

11
1
2
Ich bin völlig am Boden zerstört. Meine erste große Liebe hat mich nach fast vier Jahren Beziehung für einen anderen verlassen. Ich hoffe das aufschreiben meiner Geschichte hier in diesem Forum, hilft mir...


Zur Vorgeschichte:
Ich bin 22, sie 21. Wir kannten uns schon vor unserer Beziehung einige Jahre durch einen gleichen Freundeskreis. Irgendwann auf einer Party hat es dann aus heiterem Himmel gefunkt und wir wurden ein Paar.
Für sie, wie für mich auch war es die erste große Beziehung und die erste große Liebe. Sie sagte mir immer wieder das ich der erste Mann bin, in den sie sich wirklich verliebt hat. Wir gingen beide recht unerfahren in die Beziehung, sie war noch Jungfrau, ich hatte vorher nur ein einziges Mal mit einer Frau geschlafen. Ein bedeutungsloses und im Nachhinein dummes, da nur dem Alk. geschuldetes One-Night-Stand.

Die Beziehung lief von Anfang an traumhaft, wir waren wie für einander geschaffen. Wir verstanden uns super, konnten zusammen lachen und hatten in den fast vier Jahren eigentlich nie einen richtig großen Streit. Jeder aus unserem Bekanntenkreis meinte, das wir doch das perfekte Paar wären und wie harmonisch doch unsere Beziehung sei. Wir haben viel zusammen erlebt, sind verreist und so weiter.
Wir lernten uns kurz nach dem Abitur kennen und hatten also während des Studiums viel Zeit füreinander die wir auch nutzten.
Auch unser S. verlief super, wenn auch einige Wünsche meinerseits unerfüllt blieben, aber ich akzeptierte das, den ich liebe sie über alles.

Im Sommer letzten Jahres offenbarte sie mir dann das sie gerne ein Jahr im Ausland studieren würde. Ich wollte ihr das zuerst ausreden, weil ich wusste das wir uns dann kaum noch sehen würden, aber sie ließ sich nicht umstimmen und so begann sie im Herbst ihr Auslandsemster in Italien. Sie lebte sich nach einigen Startschwierigkeiten gut ein und fand auch neue Freunde. Wir blieben vorallem über Skype in Kontakt, skpten eigentlich täglich und hielten so unsere Beziehung aufrecht. Ich besuchte sie auch mehrmals in Italien und sie war auch mal wieder Zuhause.
Das letzte mal sahen wir uns vor ungefähr drei Wochen. Sie war in Deutschland wegen der Jugenweihe ihres Bruders. Wir verbrachten eine wirklich schöne Woche zusammen. Allerdings fühlte sich unser Verhältnis irgendwie verändert an. Ich denke das lag daran das wir uns so lange nicht gesehen hatten. Der Abschied war tränenreich und sie fuhr für die letzten 2 Monate zurück nach Italien. Ich dachte schon, nur noch zwei Monate dann ist endlich wieder alles beim alten und wir sind wieder vereint.

Vor einer Woche wurde ihr dann in Italien, bei einer Party auf einem öffentlichen Platz, ihr Rucksack gestohlen, komplett mit allem drin. Ausweis, Handy, Digitalkamera, etc. Sie war natürlich völlig aufgelöst und ich versuchte sie so gut wie es ging wieder aufzubauen. (Ich konnte sie ja leider nicht in den Arm nehmen oder sie irgendwie anders trösten).
Naja, auf jeden Fall war es eine schwere Woche für sie, aber sie besorgte sich die Sachen wieder. Neuer Ausweis beim Konsulat beantragen etc.
Dabei half ihr anscheind ein Kommolitone, ein Italiener, Giovanni...
Sie meinte gestern z.B. als sie in Mailand beim Konsulat war, habe er ihr drei SMS geschrieben und sie dreimal angerufen und das fand sie schön. Gut vielleicht hätte ich ihr auch schreiben sollen, aber wir haben ja jeden Abend mind. eine Stunde geskypt und da haben wir ja dann alles besprochen...

Der erste große Knall kam dann halt vorgestern. Wir hatten uns ganz normal zum skypen verabredet und schon als das Gespräch anfing, brach sie in Tränen aus und meinte sie wisse, wir sehr mich das jetzt verletzen würde und sie wäre sich selber nicht über ihre Gefühle im klaren...das Ende vom Lied, sie hatte jemanden kennen gelernt, für den sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle hatte. Sie begründete das wie bereits erwähnt damit, das er ihr so gut geholfen habe, und das sie in der letzten Woche so viel Zeit verbracht haben. Nach unserem Gespräch an diesem Tag, machte ich mir noch Hoffnungen, ich dachte sie hat ja nur Gefühle für jemanden, ich muss ihr nur zeigen das ich sie Liebe dann überlegt sie es sich anders.

Doch dann sprachen wir gestern miteinander und sie sagte mir das sie sich sogar schon geküsst hätten. Das war ein riesen Schock für mich. Über all die Monate hier in Deutschland hab ich peinlich genau darauf geachtet, keiner anderen fremden Frau zu Nahe zu kommen, was nicht grade leicht ist wenn man jedes Wochenende unterwegs ist...und dann das.
Die zwei Stunden die das Gespräch dauerten waren wirklich die schlimmsten meines Lebens. Sie meint das sie mich immer noch liebt aber das nach vier Jahren halt etwas die Spannung raus ist. (was will man auch anderes erwarten). Und das sie sich bei ihm genauso wohl fühlt oder sogar noch mehr als bei mir zur Zeit. Und das sie weiß das sie in zwei Monaten dann alleine nach Hause kommt. Das hat mich echt getroffen. Es zerreißt mir das Herz wenn ich höre das sie sich bei einem anderen wohler füllt...
Sie meinte das sie mich trotzdem nicht verlieren will und ob wir nicht weiter regelmäßig skypen könnten, aber ich hab ihr gesagt das ich das nicht kann, das das zu sehr wehtut. Ich meinte wir können ja per EMail in Kontakt bleiben.

Wie konnte das nur passieren, wir haben doch so super zusammengepasst. Hatten sogar schon eine gemeinsame Wohnung und Kinder für nach dem Studium geplant....

Hinzu kommt noch ein weiteres Problem. Sie hat am 6.6. Geburtstag. Ich hab bereits ein Päckchen nach Italien abgeschickt, mit einer neuen Digitalkamera drin, von mir und auch noch einigen Geschenken von Freunden und Verwandten...was mach ich jetzt damit. Einerseits Liebe ich sie immer noch so sehr und würde ihr die Kamera gerne schenken. Andererseits, wird mir übel wenn ich daran denke das die ersten Bilder auf der neuen Speicherkarte von ihrem Giovanni sein könnten.....

Was soll ich nur machen? Ich wünsche mir nichts mehr, als das alles beim alten wäre und wir wieder zusammen in Deutschland leben könnten.

01.06.2011 03:15 • #1


kuette

kuette


181
30
14
Hallo Tertos erstmal willkommen, schön das Du den Weg hierher gefunden hast, hier wird dir geholfen!

hab grad nur wenig Zeit zu schreiben bin in der Arbeit sry.

hab grad 10 min.
...ersma den Kopf nicht hängen lassen ist schwer weiß das, wenn sie Dir angeboten hat weiter über Skype in Kontakt zu bleiben würd ich es vill.machen wer weiß vil.kommt sie wieder zur Vernuft.

drück dich ma!

01.06.2011 03:39 • x 1 #2


Tertos


11
1
2
Danke erstmal für die aufmunternden Worte.

Wegen dem Skypen...ich weiß selber nicht so richtig. Einerseits würde ich sie natürlich gern sehen, wissen was sie macht, wie es ihr geht. Aber andererseits war unser letztes Gespräch so traurig, das ich eigentlich Angst davor habe, mit ihr zu sprechen. Bzw. was ist wenn nur ich das Wrack bin und sie ist glücklich mit ihrem neuen...

01.06.2011 11:36 • #3


Hangover

Hangover


963
1
341
Die Geschenke sind nur materieller Kram, kannst Du getrost verbuchen und abhaken. Mir zumindest wäre es zu doof, es überhaupt zu erwähnen.
Hat sie ein wenig Stil, kommt der Kram eh postwendend wieder zurück...

Den Kontakt über Skype würde ich mir sparen an Deiner Stelle, es sei denn, Du stehst auf Herzschmerz in seiner großen Variante und möchtest möglichst tief verletzt werden, da Du eh immer an den Gigolo Deiner Ex denken wirst, und jede Antwort, die nicht Deiner Wunschantwort entspricht, Dich tiefer ins Loch ziehen wird.

Standardrat hier ist, sie kommen zu lassen, selber aber die Füße still zu halten. Hat sich insofern bewährt, als dass man dann wenigstens den Abstand aufbauen kann, den man beim Loslassen verdammt gut brauchen kann.
Loslassen schrieb ich....
Ich weiß, dass Du das gar nicht möchtest, dass Du Dich daran klammerst, dass es ja alles wieder so werden kann wie zuvor, dass Du sie liebst und das ja eigentlich gar nicht sein kann, dass sie einen Neuen hat...

Habe ich auch alles gedacht. Die Hoffnung hat mich zerrissen die ersten Wochen.

Vielleicht läuft bei Dir auch alles ganz anders, und sie kommt nach einem kurzen Intermezzo zurück, weil sie Dich liebt und mit Dir alt werden will.
Selbst dann ist es schlau, nicht hinterhergerannt zu sein, denn es bringt nix.
Sie weiß ja, dass es Dich gibt, und was Du für sie empfindest.
Hast Du ihr ja erzählt.
Du kannst letztendlich nur warten und versuchen, loszulassen. Kommt sie wieder, kannst Du etwas freier entscheiden, was DU(!) willst, und ob Du sie zurücknimmst. Das wäre z.B. für mich nämlich nicht zwingend der Fall.

Es ist gesünder, sich mit dem Verlust der Beziehung auseinanderzusetzen, an der Akzeptanz des Status Quo zu arbeiten, als sich in Hoffnung zu ergehen.
Der Absturz wäre dann noch böser...

Sollte es dabei bleiben, dass ihr getrennte Wege geht, weil sie es so möchte (Du hast da im Augenblick eh keinen nennenswerten Einfluß drauf!), dann kommt eine schwere Zeit auf Dich zu, die Du aber meistern wirst, wenn Du sie bewusst angehst.

Die seelische Krise, die ein solcher Verlust auslöst, zieht einem amtlich die Beine weg. Aber sie eröffnet auch, sofern man die ersten Wellen hinter sich gebracht hat, eine fast schon zwingende Chance auf Neuordnung des eigenen Lebens.

Auch wenn Du das im Augenblick weder hören noch glauben willst: Es geht tatsächlich weiter, und es wird sogar wieder lebenswert und bunt für Dich.

Warum ich das weiß?
Weil ich quasi doppelt so alt bin wie Du und die größte schei. meines Lebens gerade verarbeite.
Und weil ich mittlerweile deutlich mehr gute als miese Tage habe, was ich vor wenigen Wochen noch für unmöglich gehalten hätte.
Trennung akzeptieren und Loslassen sind jetzt Deine primären Aufgaben.
Wie man das unterstützen kann, findet sich hier im Forum an mannigfalten Stellen.

01.06.2011 12:06 • x 2 #4


Tertos


11
1
2
Hast schon recht, wird wohl das beste sein, mich erstmal nicht zu melden.
Ich hab ihr bei unserem letzten Gespräch gesagt, das ich ihr zu ihrem Geburtstag noch mal schreiben würde...weiß nicht ob ich das wirklich machen soll.

Ein weiteres Problem was ich habe ist, das ich nicht weiß wie ich mit der Nachricht jetzt nach außen umgehen soll. Ich hab bis jetzt noch niemandem von der Trennung erzählt, weder meinem besten Kumpel, noch meiner Schwester oder meinen Eltern. Nur wird sich die Sache nicht mehr lange verbergen lasse. Ich bin wie bereits erwähnt noch Student und lebe noch zu Hause. Ich hab alles von ihr, bzw. Fotos von uns und Erinnerungsstücke schon in eine große Kiste gepackt und im Schrank verstaut. Ich konnte es einfach nicht ertragen, sie ständig vor Augen zu haben. Jetzt sieht es hier sehr leer aus.

Ich glaube ich habe die Trennung noch nicht mal richtig realisiert. Wenn ich an sie denke, denke ich immer noch an meine Freundin und erst ein paar Momente später schiebt sich dann der Gedanke dazu das sie es ja garnicht mehr ist. Ich kann einfach nicht verstehen, wie sie diese 4 schönen Jahre einfach so in den Dreck schmeißen kann, für jemanden den sie erst seit zwei Wochen richtig kennt.

01.06.2011 12:52 • #5


Hangover

Hangover


963
1
341
Geh mit der Trennung offen um. Es ist KEINE persönliche Niederlage oder ein Versagen. Es ist passiert, so wie es überall auf der Welt jeden Tag ständig passiert.
Das ist sicherlich kein echtes Problem...

Schreib ihr ruhig zum Geburtstag, zeig, dass Du Stil hast! Ich habe das gleiche am 16.06. vor mir und werde einen kurzen und höflichen Dreizeiler per Mail senden, ohne Spitzen, ohne Anschuldigungen oder Nachtreten.
Es wird allerdings auch die letzte Mail sein, die ich ihr schicke.

Dass Du die Trennung erst nach und nach realisieren kannst, ist normal, ging mir auch nicht anders.
Auch die große Frage, wie das passieren konnte, wie man sich in einem Menschen so täuschen konnte, ist nicht ungewöhnlich.
Ich habe keine Antwort darauf bekommen und lebe mit der Frage (mal mehr, mal weniger gut....).
Richte Dich eher darauf ein, dass es keine befriedigende Antwort geben wird.

Bei mir waren's übrigens 8 Jahre, und auch bei mir hat Madame von heute auf morgen jemanden kennengelernt und alles dafür weggeschmissen.
Such is life.

01.06.2011 13:05 • x 1 #6


Rummy


98
2
18
Tertos, willkommen im Club. Dein letzter Satz ist bei mir nahezu gleich. Das zu verstehen, geht nicht. Denn es gibt nichts zu verstehen. Es ist unlogisch. Weil Gefühle eben unlogisch sind. Ob man es versteht oder nicht: es hilft dir nicht weiter. Zu dieser Erkenntnis brauchte ich sehr lange. Es ist einfach so. Und wir müssen es einsehen und uns lösen. Das ist schwer. Es fühlt sich an, als würde man verbrennen. Aber es gibt meist keinen anderen Weg. Den eins kann ich dir sagen: warum eine Frau wiederhaben wollen, die dich für jemanden, den sie kaum kennt und im Prinzip nur faszinierend findet, nach all den Jahren ohne Probleme sitzen lässt? Wie tief kann die Liebe von ihr sein? So einen Partner braucht niemand. Selbst wenn sie zurückkommen würde, es wäre imemr ein geflickter Knoten da, der jederzeit wieder platzen kann. Du würdest immer in Misstrauen leben. Deshalb ist das Lösen sicher die heilsamste Methode.
Das sagt sich alles sehr leicht. Wie gesagt, ich weiß was du durchmachst. Es wird Zeit brauchen.

01.06.2011 13:08 • x 1 #7


HanamiRose


261
3
62
Hallo du,

das tut mir auch leid, was dir passier ist.
Ich kann dir auch nur empfehlen, dass du dich nicht bei ihr meldest.
Gewinne erst mal ordentlich Abstand.
DU brauchst jetzt die nächsten Wochen nur für dich und deine Gefühle und damit du anfangen kannst, die Beziehung zu verarbeiten.
Sehr gut, dass du alles von ihr weggepackt hast.
Nachdem ich die Sachen von meinem Ex weggepackt habe und er seine Sachen geholt hat, seit dem ist es in meinem Zimmer auch total leer XD
Aber das ist schon mal ein sehr guter und überlegter Schritt.
Was du machen sollst bzgl. das Ende der Beziehung und dienem Umfeld?
Es allen so erzählen wie es war.
Wieso verbergen und verleugnen?
Es ist nun mal so. Es ist Fakt.
Und wenn du anfängst mit anderen Menschen darüber zu reden wird dir das realiseiren auch leichter fallen.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft.
Hier im Forum wirst du immer ein offenes Ohr finden.
Ich weiß wie schwer es ist aber das Forum hier hat mir gut geholfen.

01.06.2011 13:10 • x 1 #8


Tertos


11
1
2
Danke erst einmal für eure Hilfe und die lieben Worte, das hilft mir wirklich sehr.

Ich hab es heute auf jeden Fall schon einmal über mich gebracht es meiner Familie und meinem besten Freund zu erzählen. Das war schon mal sehr befreiend, mit jemandem den man gut kennt darüber zu sprechen.

Hab auch mit ihrer besten Freundin geschrieben, die mittlerweile auch eine gute Freundin von mir ist und die meinte, das sie die letzten Tage viel mit ihr geschrieben hat und versucht hat sie von ihrer Entscheidung abzubringen. Sie hat zu ihr gesagt sie solle das doch nicht alles einfach so wegschmeißen.
Aber sie ließ sich anscheinend nicht abbringen, hier mal ein kleiner Auszug von IHR:
"Ich bin kurz davor vllt einen großen Fehler zu machen aber ich finde hier jemanden viel mehr gut als es normal wäre wenn man in einer Beziehung ist, hab auch schon mit ***** gesprochen und es tut mir so Leid für ihn aber ich muss doch ehrlich sein oder?"

Naja was soll man dazu sagen. Ich kann es immer noch nicht realisieren das es vorbei ist. Wie bereits erwähnt denk ich in meinem Kopf immer noch an sie als meine Freundin und nicht an die "die mich betrogen hat und jetzt mit einem Italiener statt mir durchs Bett hüpft"...

War grade auf einer kleinen Vorfeier zum Männertag, mit meinen engsten Kumpels. Hat mir auf jeden Fall gut getan mal abzuschalten auch wenn sie in meinem Hinterkopf immer dabei war. Morgen bin ich ja sicher auch den ganzen Tag unterwegs, ich hoffe mal die Ablenkung reicht damit ich die Probleme wenigstens für ein paar Stunden beiseite schieben kann. Ich weiß das mir das zwar nicht bei der Aufarbeitung der Sache an sich hilft aber schaden kann es auch nicht.

01.06.2011 23:34 • #9


leli


34
2
8
guten morgen

keine angst nach einer weile( wenn der groschen gefallen ist) denkst du nicht mehr von ihr als deine freundin. zuerst wehren sich halt herz und verstand noch dagegen..

du machst es richtig, sei mit freunden wann immer es geht. bei mir sind viele freundschaften durch die beziehung kaputt gegangen.solche fehler mache ich nicht nochmal.

02.06.2011 10:11 • x 1 #10


leli


34
2
8
ich war noch gar nicht fertig:)

es spricht für dich,wie du dich während der beziehung verhalten hast.auf jeden fall ein plus für deinen charakter.sie wusste es halt nicht zu schätzen!

was uns verlassenen bleibt ist froh (wie fair:) zu sein, dass unsere partner den mut hatten,diesen schritt zu wagen. hätte sie geschwiegen und wäre zurückgekommen,sich selbst und dir etwas vorgaukelnd->nun ja,kannst es dir vorstellen.

ich weiss hilft nicht viel jetzt,aber s wird besser.

lg

02.06.2011 10:22 • x 1 #11


Tertos


11
1
2
Hallo,

mal ein kleines Update von mir.
Ich glaube den ersten schmerzhaften Schock hab ich überstanden. Ich kann mittlerweile realisieren das es aus ist und in meinem Kopf nehm ich sie auch als **** wahr und nicht als "meine Freundin".
Hab mich die letzten Tage so gut es ging abgelenkt. Jeden Tag mit Freunden unterwegs gewesen. Und hab mich am Wochenende sogar von meinen besten Freunden überreden lassen mit auf Party zu kommen, obwohl ich eigentlich keine Lust hatte, am Anfang. Hab es aber im nachhinein nicht bereut.

Hab mich die letzten Tage auch viel mit meinem großen Bruder unterhalten (der ist fast doppelt so alt wie ich), die Gespräche haben mir sehr geholfen. Er ist Beziehungstechnisch sehr erfahren und hat auch einige Sachen durchlebt um jetzt letztendlich die richtige zu finden (seit wenigen Wochen stolzer Papa ).
Er hat mir Mut gemacht das auch wieder sonnige Tage kommen und das speziell die Zeit nach einer Beziehung die schönste sein kann, wenn man wieder frei ist und nur für sich selbst leben kann, bzw. einfach das tun was einem Spaß macht.

Einen Vorgeschmack darauf hab ich das Wochenende jetzt schon bekommen. Ich muss dazu erklären, es macht mir extrem Spaß, mit Frauen zu tanzen. Doch die letzten Jahre konnt ich das garnicht richtig. Zwischen meiner Ex und mir hat da irgendwie die "Tanzchemie" nicht richtig gestimmt und mit anderen Frauen konnt ich ja nicht tanzen wenn ich in einer Beziehung bin.
Wie bereits erwähnt hab ich mich ja mit auf Party schleifen lassen. Naja und da konnt ich halt endlich mal wieder mit einer Frau richtig tanzen, so wie es MIR gefällt. Das sich die Sache dann noch weiterentwicklet hat, bis hin zum S. war natürlich so nicht abzusehen. Aber ich hab mich auch da nicht schlecht gefühlt. War eher aufregend und natürlich schön.
Und im Endeffekt war es auch einfach was fürs Selbstwertgefühl, das ist schließlich ziemlich angekratzt, wenn man für einen anderen Mann einfach so abgeschoßen wird.

Auch das Problem mit dem Geburtstag hab ich glaube ganz gut gelöst. Der ist ja heute. Sie hat mir gestern zum ersten mal geschrieben seit der Trennung, das das Paket was ich ihr geschickt habe, angekommen ist und das sie es nicht öffnet und mir/uns wiedergibt wenn sie wieder in Deutschland ist. Ich hab ihr in meiner Antwort gleich gratuliert und gemeint das sie sich ja die Geschenke ihrer Freundin, vorher rausnehmen kann.

Was mir allerdings im Moment richtig Sorgen bereitet, sind ihrer letzten Sätze. Da meinte sie das sie mir einen Brief geschrieben hat und sie sich freuen würde wenn ich ihn lese. Da der Brief dank der italienischen Post natürlich min. ne Woche brauchen wird, sitz ich jetzt hier und mach mir schon die ganze Zeit Gedanken, was wohl drin steht.

Tertos

06.06.2011 17:40 • #12


Tertos


11
1
2
Heute gabs schon mal einen Vorgeschmack auf den Brief. Eine Postkarte die sie noch vor unserer Trennung abgeschickt hat ist angekommen. Der Text klingt noch so vertraut und die Karte ist grad mal 2 Tage vor der Trennung abgestempelt...

07.06.2011 14:54 • #13


Hangover

Hangover


963
1
341
Tu Dir nur das an, was Du Dir auch zutraust.
Es gibt meines Wissens nach kein Gesetz, einen Brief am Tag des Erhaltes öffnen und lesen zu müssen...

07.06.2011 15:04 • x 1 #14


Tertos


11
1
2
Hallo ich bins mal wieder.

Altes Thema neue Probleme. Leider hab ich nur sehr wenig Zeit da ich grade an meiner Bachelorarbeit schreibe und die Zusammenfassung der letzten Monate sicher ausführlicher ausfallen müsste, aber ich muss mir das jetzt einfach mal wieder von der Seele schreiben.

Der letzte Post war die Angst vor dem ersten Brief. In diesem schreib sie das es ihr leid tut wie alles gekommen ist und das ich immer ihre große Liebe bleiben würde.
In einem zweiten Brief, fast genau einen Monat später schrieb sie mir dann das sie einen rießigen Fehler gemacht hat und fragte mich nach einer zweiten Chance, wenn sie wieder zurück in Deutschland sei.

In den zwei Monaten ihrer Abwesenheit, hab ich verscheidene Phasen durchgemacht. Die erste Phase war die pure Trauer, danach folgte ein *beep*. Dies hielt leider nur bis zu ihrem zweiten Brief an, ab da vermisste ich sie wieder fürchterlich.

Als sie dann wieder nach Deutschland zurückkehrte, trafen wir uns und sprachen über alles. Nach mehrtägiger Überlegung willigte ich dann einem zweiten Versuch ein. Wichtig ist hierbei, das ihr mir die Illusion machte, bzw. sie mir das auch nicht deutlich genug sagte, das zwischen Ihr und ihrem Italiener nicht viel gelaufen wäre. Sie erzählte ständig wie anstrengend und nervtötend er gewesen wäre und ich dachte die Sache wäre nach wenigen Tagen vorbei gewesen.

Wir entschieden uns es langsam angehen zu lassen, trafen uns einen Monat lang wieder, kamen uns näher, hatten wieder S.. Nach einem Monat waren wir dann wieder offiziell zusammen. Vor wenigen Wochen dann der nächste Schock. Mir wurde erstmal richtig klar, das die Beziehung der beiden eigentlich nicht nur ein paar Tage gedauert haben kann. Ich sprach sie darauf an und sie erzählte mir das sie tatsächlich fast 4 Wochen ein Paar waren, mit allem was dazugehört!
Da kommt auchnoch dazu das sie immernoch per Skype mit ihm in Kontakt steht, weil sie ihn als Freund nicht verlieren will wie sie sagt. Bis zum Zeitpunkt dieses Gesprächs hatte sie ihm noch nicht mal erzählt das wir wieder zusammen sind. Das hat sie danach zwar getan, aber so richtig beruhigt hat mich das trotzdem nicht. Übrigens um der ganzen Sache noch einen draufzusetzen macht er ein Auslandsjahr in unser Stadt in Deutschland...

Aber eigentlich ist das garnicht das aktuelle Kernproblem. Natürlich habe ich Angst das sie wieder fremdgeht, aber irgendwie vertraue ich ihr auch.
Das eigentliche Problem ist mein, wie soll ich es nennen, Stolz, Selbstwertgefühl, Befinden, Inneres Glück?!

Ich liebe sie, sie ist die Liebe meines Lebens, keine Frage und sie liebt mich. Aber ich werde das Gefühl nicht los das diese ganze Sache zu viel zerstört hat. Es fällt mir schwer wieder Vertrauen aufzubauen. Zusätzlich muss ich bei allen körperlichen Annäherungen immer an IHN denken. Hat er das genauso gemacht? fand sie den S. mit ihm besser? Küsst er besser? etc. Natürlich widerspricht sie alledem und meint er könne mir nicht das Wasser reichen, aber was sind schon Worte in diesem Zusammenhang.
Ich würde mir von ihr auch einfach mal einen größeren Einsatz wünschen. Mir vllt. mal eine ungewöhnliche Überraschung machen als Liebesbeweis? Ich hab manchmal das Gefühl, sie hat mich auf das Abstellgleiß gestellt, sich mit ihrem Lover vergnügt und jetzt hat sie mich wieder ausgemottet und es geht weiter wie vorher.

Auch in Hinblick auf die Zukunft, fällt es mir schwer mir etwas vorzustellen. Vor der ganzen Sache hab ich nie an Kinder, Heirat, etc. gezweifelt und es war ja auch oft Thema. Jetzt hingegen ist da nur Ungewissheit.

Ich frage ich mich nun was ich machen soll? Soll ich es einfach weiterlaufen lassen und hoffen das sich mein inneres Wohlbefinden verbessert. Soll ich einen Schlussstrich ziehen auch wenn ich sie so sehr Liebe? Soll ich ihr die Sache schildern so wie ich es jetzt hier aufgeschrieben habe? (einerseits könnt ich es damit entgültig zerstören, andererseits meinte sie letztens, sie hat nie gemerkt wie sensibel ich bin, also vllt. weiß sie garnicht wie ich mich fühle).

was sind eure Ratschläge?

lg Tertos

05.10.2011 01:31 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag