Verlassen von der ersten großen Liebe nach 7 Jahren

BibiL

31
2
Hallo ihr Lieben,

auch ich dachte ich müsse meine Geschichte hier mal erzählen und sei es nur dafür es alles loszuwerden!

Wie gesagt es war meine erste große Liebe, die mit 14 Jahren begann (da kann man sicher noch nicht von Liebe sprechen, jetzt aber schon). Jetzt sind wir 21 und unsere Beziehung war mittlerweile sehr ernst, wir hatten selten Streit gehörten jeweils zur Familie des anderen und für mich war es, als könnte niemand diese Verbindung zwischen uns zerstören.

Vor zwei Wochen kam mein Freund dann von einer Reise mit Freunden nach Hause und war sehr abweisend und distanziert... Er sagte er ist müde usw. Nach einer Woche sagte ich ihm er soll mir sagen was los ist, daraufhin der Satz er weis nicht ob er mich noch liebt. Ich war fassungslos und bin nach Hause. Habe ihm aber geschrieben ob ich das richtig verstehe dass wir getrennt sind und dass er mir erklären soll was während der Reise passiert ist. Daraufhin sagte er mir per SMS dass er eine andere geküsst hat...

Nach 7 Jahren war ich so enttäuscht auf welche Art und Weise er mit mir Schluss macht, mit 21 denke ich sollte man nicht so feige sein sondern wenigstens dazu stehen...

Das schlimme an der Sache ist die "andere" ist schon vor 2 Jahren Thema bei uns gewesen, er kennt sie länger als mich und irgendwann fing er an mich zu belügen, er habe keinen Kontakt zu ihr (obwohl es mir nur um das Lügen ging und nicht um den Kontakt) er speicherte ihre Nummer unter was anderem ein usw. Ich habe es immer erfahren und irgendwann war das Thema auch gegessen er hat mir die Wahrheit gesagt und gut ist. Es war aber nie irgendwas schlimmes oder so und die sahen sich auch nir so 3x im Jahr, da konnte ja nichts weiter sein! Ja und diese Person ist jetzt die die er geküsst hat ubd ich weis auch dass er gleich nach der Trennung "weitermacht" mit ihr! Er kann ja tun was er will aber es ist für mich die Bestätigung dass ich immer Recht hatte, die Zweifel wegen ihr waren immer da aber irgendwann habe ich wieder komplettes Vertrauen zu ihm gehabt und dann ist das passiert!

Vor ein paar Wochen haben wir über eine Wohnung gesprochen wir wollten bald zusammen wegfahren und er hat mich sogar 2 Tage vor dem Kuss angerufen und gesagt er liebt mich und ich soll mir keine Sorgen machen!

Er sagt es ist schon eine Weile so dass die Gefühle zu mir weniger wurden und er merkte er empfindet was für sie aber er wollte unsere Beziehung noch retten, sagt ich habe nichts falsch gemacht aber es geht halt nicht.

Für mich wie ein Schlag ins Gesicht, denn er hat mich konplett in dem Glauben gelassen es ist alles ok anstatt mit mir zu sprechen und da wo er merkt von ihrer seite ist wohl auch mehr als nur Freundschaft da macht er Schluss nach 7 Jahren und macht mit ihr weiter!

Ich fühle mich benutzt und ausgetauscht als hätte er mich warmgehalten! Es ist ganz schrecklich denn ich hätte alles für ihn getan ich war immer ehrlich und offen zu ihm... Ich vermisse ihn unglaublich!

Und er hat bei uns komplett zur Familie gehört, sagt morgens noch "bis heute Abend" zu meiner Mutter und fragt mich noch ob ich mit Shoppen komme und am gleichen Tag macht er Schluss und meldet sich nicht mehr! Mir geht es unbeschreiblich schlecht, fühle mich total verarscht aber ich möchte ihn zurück denn er ist meine große Liebe...

Wir haben noch Kontakt, er sagt er will mir helfen so gut es geht! Ich komme mit dem Kontakt auch klar, ihn komplett aus meinem Leben zu streichen wäre das Schlimmste und würde nicht funktionieren aber ich suche nach Antworten und Erklärungen von ihm die ich wohl nie bekommen werde. Er sagt er war ehrlich und er weis nicht was er hätte sonst machen sollen. Er geht nicht auf Fragen von mir ein sondern wiederholt sich nur! Ich kenne ihn, er will es sich einfach machen das hinter sich zu lassen. Ach man ich könnte noch so viel schreiben weil es recht kompliziert ist es so wiederzugeben dass ihr versteht woher mein Ärger kommt :/

Sorry dass der Text so lang geworden ist!

20.08.2012 11:57 • #1


Laurana


Liebe Bibi,

wow- so lang zusammen und ja auch so eng verbunden durch die Jugendzeit, jeweiliges anderes Elternhaus usw. Das ist hart

Was er anders hätte machen können ist ja nicht so schwierig- wie Du glaub ich selbst schon geschrieben hattest. Er hätte einfach mal vorher seinen Mund aufmachen können...über seine Zweifel an der Liebe zu dir, den Gefühlen zu der anderen... Dann hätte er euch eine Chance gegeben daran zu arbeiten- und hätte dir auch die Möglichkeit gegeben dich vorher damit auseinandersetzen zu können und nicht so rums aus die Maus! Bist Du dir sicher, dass er jetzt sofort mit der anderen zusammen gekommen ist? Wenn ja, ist das natürlich ein zusätzlicher Schlag ins Gesicht und sich von der Straße wieder aufzukratzen kostet Kraft- aber seine Aktionen und Gefühle haben 0,0 mit deiner Liebenswürdigkeit o.ä. zu tun.

Was hat er denn jetzt vor? Möchte er, dass es bei der Trennung bleibt oder gibt es Hoffnung für euch?

20.08.2012 13:31 • #2


BibiL


31
2
Hallo danke fürcdeine Antwort! Du beschreibst genau das richtige! Wenn man so jung ist und so lange zusammen kann denke ich auch mal ein Fehler passieren und hätte er offen und ehrlich gesprochen hätte ich ihm verziehen und an uns gearbeitet. Er behauptet er habe es versucht aber das ist lächerlich den er hatte kaum mehr zeit für mich und ich denke wenn man eine Beziehung retten will dann versucht man mehr zu unternehmen usw.

Nein er ist nicht mit ihr zusammen so krass ist es nicht aber ich weis dass er sich dem mit ihr hingibt und sich jetzt darauf einlässt was daraus wird. Und auch das verletzt mich denn mir gegenüber sagt er ihm fällt das alles schwer und er braucht zeit.

Hoffnung gibt es glaube ich nicht denn er sagt er hat angst dass ich mir noch Hoffmungen mache. Allerdings lässt er eine kleine Tür immer offen gerade heute hat er gesagt er GLAUBT es war die richtige Entscheidung und ihm tut es alles so leid. Diese Tür die da offen bleibt macht es für mich schwer aber ich habe das Gefühl er tut das falls aus denen nichts wird wobei ich ihn so einschätze dass er dann trotzdem nicht "zurückkehren" würde schon aus Stolz und weil er nunmal blöd da steht und alle werden sagen er kommt ja nur zurück weil es mit der anderen nicht geklappt hat!

Da ist alles so schwer ich liebe ihn so sehr

20.08.2012 15:18 • #3


maria33


66
1
11
hey bibil

es tut mir alles echt leid was dir hier passiert ist. Das tut weh ich kann das verstehen . Aber dieses hintertürchen ist am schlimmsten weil du nicht abschliesen kannst ! du kannst es noch nicht verarbeiten weil du hoffnungen hast . ich hab es selber erlebt das es besser ist einen schlussstrich zu ziehen und lieber jetz leiden als wenn sich die sache unnötig in die länge zieht das is das schlimmste...ich weis das hört sich jetzt schwer an aber eine kontaktsperre währe wohl das beste für dich hart aber wirksam !

mein freund ist zu mir zurückgekehrt um mich dann nach 2 monaten wieder zu verlassen ... auch nicht besser oder?
lg maria

20.08.2012 16:13 • #4


BibiL


31
2
N besser ist das auch nicht aber es wäre leichter für mich hätten wir es nochmal versucht denn ich werde mich immer fragen ob es nicht doch geklappt hat. Kontaktsperre wird ja immer empfohlen aber mir tut es eigentlich gut mit ihm zu sprechen und ich habe mich jetzt darauf eingestellt dass das nichts mehr wird aber natürlich bleibt ein kleiner Rest der Hoffnung!

Man muss wohl einfach durch diese Zeit durch!

20.08.2012 16:21 • #5


BibiL


31
2
Udann auch diese Sätze "du verdienst jemand besseren" ...

20.08.2012 16:35 • #6


Laurana


Zitat von BibiL:
Udann auch diese Sätze "du verdienst jemand besseren" ...


Hat er zwar gut erkannt, aber aus seinem Mund ja nun nicht das, was Du hören willst. Wenn ihm nichts besseres einfällt, einfach mal die Kl.... halten.

Deine "was wäre wenn" Gedanken kann ich verstehen- mies ist finde ich, dass er das mit sich allein ausgemacht hat. Du hattest keine Chance und ohne seine Offenheit wirst Du sie auch nicht haben.

Ich wünsch dir, dass dir das Lesen und schreiben im Forum gut tut!

20.08.2012 16:46 • #7


BibiL


31
2
Ja eben, hätte er mit mir gesprochen hätten wir vllt einen Weg gefunden und vor allem wäre es für mich nicht so plötzlich gekommen!

Darüber zu reden hilft mir auf jeden fall!

Diese Woche treffe ich mich wohl mit seiner Mama denn im Gegensatz zu ihm werde ich mich anständig verabschieden. Vielleicht bleiben wir sogar in Kontakt, sie möchte das gerne. Und er wird von ihr auch die Meinung gesagt bekommen da bin ich sicher. Sie wird sehr enttäuscht von ihrem Sohn sein :/

20.08.2012 16:51 • #8


BibiL


31
2
Hallo ih Lieben,

Heute ist es wieder ganz schlimm. Gestern habe ich die letzten Fragen gestellt die ich hatte und es ging mir dann ganz gut. Doch wie ich schon schrieb er glaubt es sei die richtige Entscheidung und es geht ihm wohl auch ganz gut!

Ich vermisse ihn so unglaublich doll und der Ärger über ihn der es mir in den letzen Tagen leichter gemacht hatte scheint wie verflogen. Warum? Ist es normal dass man so hin und hergerissen ist zwischen Liebe und Trauer aber auch Ärger über seine Art?

Bisher haben wir oft geschrieben aber das kam meist von mir. Kontakt will ich generell halten aber ich habe beschlossen mich vorerst nicht zu melden denn es gibt eigentlich nichts mehr zu sagen nur der Drang etwas von ihm zu hören ist halt so groß! Aber es führt zu nichts. Außerdem wird es ihm ja auch gut gehen wenn er weis er hat es in der Hand und ich trauer ihm nach oder? Er hat ja nicht das Gefühl mich zu verlieren denn er weis dass ich ihn liebe!

Vielleicht gerate ich auch komplett in Vergessenheit aber ich möchte mal wissen ob von ihm was kommt wenn ich mich nicht melde denn laut seinen Aussagen wünscht er sich eine Freundschaft und ich bin ein so besonderer Mensch etc.

Ach man

21.08.2012 09:23 • #9


Laurana


Zitat von BibiL:

Ist es normal dass man so hin und hergerissen ist zwischen Liebe und Trauer aber auch Ärger über seine Art?



Hey,

also ich habe das Gefühl als hätte ich zwei Herzen/Seelen in mir. Die eine liebt und vermisst ihn und die andere ist unglaublich wütend und will ihn überhaupt nicht in meinem Leben. Das so als Kurzform. Ob das normal ist oder nicht frage ich mich auch immer wieder bei allmöglichen Phasen, aber versuche immer wieder dahin zu steuern, dass es ein "normal" nicht gibt und der Gedanke gar nicht gut tut. Mir reicht das dann schon immer, wenn es mind. ein Lebewesen gibt, dass diese Gefühle kennt

21.08.2012 14:54 • #10


BibiL


31
2
Das hilft, dass es anderen auch so geht. Es ist auch ein furchtbares Gefühl man könnte es falsch machen egal was man macht. Ich frage mich was er tut warum ich ihm nicht fehle wenn ich doch 7 Jahre an seiner Seite war. Es ist schrecklich und ich sehne mich unglaublich nach seiner Nähe!

Klar jeder sagt es geht vorbei aber ich habe trotzdem das Gefühl niemand kann mich verstehen denn für meine Freunde ist sein Verhalten ausschlaggebend dafür dass er es nicht Wert ist. Irgendwie stimmt das doch ich komme trotzdem nicht weg. Die Sehnsucht ist heute größer als der Ärger, leider!

21.08.2012 15:42 • #11


Laurana


Freunde können da manchmal sehr rational sein... Und selbst wenn seine Ansage deutlich ist, keimt in einem entweder doch noch etwas Hoffnung, und wenn nicht das, dann doch zum Mindest die Verbundenheit- die kleinen Dinge im Alltag, die man nur mit ihm geteilt hat. Die einfach weg sind und von niemandem ersetzt werden können. Und es bricht eine der wichtigsten Bezugspersonen weg- wie soll man das denn rational mal eben so wegstecken...im Sinne von "der hat sich schei. verhalten, dann schieß ihn ab". Ja, die Trennung war nicht ganz fair, aber das ändert doch alles nichts Ich habe das mal einer Freundin rückgemeldet- dass ich zwar nicht erwarte, dass sie mitleidet, aber dass ich mir schon wünschen würde, dass sie sich etwas mehr einfühlt. Jede deiner Freundinnen wird doch auch schonmal eine traurige Trennung hinter sich gebracht haben oder? Vielleicht hilft es nochmal daran zu appelieren? Ich kenne das Gefühl ganz allein damit zu sein, weil man sich so unverstanden fühlt. Sprich es an, das gibt zum Mindest die Chance zueinander zu kommen.

21.08.2012 15:56 • #12


BibiL


31
2
Ja man merkt Unterschiede... Die die eine lange Beziehung hatten können mich besser verstehen aber in unserem Alter ist es eher selten dass man so lange zusammen ist und alle sind genauso perplex wie ich! Wir waren halt immer das Paar das sich sicher nie trennt und niemand hätte erwartet dass ER es tut.

Man kann gar nicht in Worte fassen wie sich das alles anfühlt und auch wenn ich glaube es ist für ihn wohl wirklich konplett Vergangenheit bleibt nunmal die Hoffnung dass er es bereut aber ich glaube das hängt auch davon ab wie sein Leben weiterverläuft... Wie es mit der "Neuen" weiterläuft.

Aber ich kenne ihn halt gut und wir haben uns ja letzten Mittwoch getroffen wegen der Sachen, waren aber noch lange draußen und haben geredet. Im ersten Moment hatte ich das Gefühl es ist noch was da, wie er mich ansah und er nahm mich in den Arm als würde er das vermisst haben, fragte ob ich beim Friseur war i.. So als ob es ihm weh tun würde mich zu sehen ohne mit mir zusammen zu sein. Doch je länger wir sprachen und ich konnte meine Gefühle nicht unterdrücken und sagte ihm wie sehr er mir fehlt. Er hat auch viel geweint aber es sah fast so aus als würde er sich zwingen nicht rückfällig zu werden. Sagte dann er möchte nicht dass ich mir Hoffnung mache da er glaubt dass sich das nicht mehr ändert. Ich weis nicht wirklich was in ihm vorheht. Ob es wirklich nur die lange Zeit ist und es ihm zu schaffen zu macht oder ob er sich doch unsicher ist. Aber wie er mich umarmt hat, ich weis nicht.

Oder ich tue ihm wirklich nur leid. Einerseits glaube ich den Kontakt erstmal abzubrechen ist richtig aber ich glaube Lebenszeichen sollte er von mir schon erhalten. Keine Ahnung

21.08.2012 16:20 • #13


Laurana


Mich hat das Verhalten meines Ex auch ziemlich verwirrt- das wirkte alles so ambivalent, seine Körpersprache passte nicht zu dem, was er gesagt hat und nach jedem Treffen hat´s wieder alle Wunden aufgerissen. Irgendwann hat´s bei mir dann angefangen, dass ich wütend wurde- darüber dass er sich so unklar verhält- die Wut fühlt sich im 1. Moment nicht besser an, aber bringt irgendwie Distanz rein und nimmt die Idealisierung raus.

Ich glaube, dass es deinem Ex halt auch nicht super toll gehen wird- er hat ja auch was verloren und er fand sicherlich nicht alles schei.. Und auch er hat jetzt all das nicht mehr, was dir auch fehlt. Und "nur" weil man sich trennt, heißt es ja nicht, dass man nicht mehr am anderen hängt oder die schönen Sachen nicht vermisst.

21.08.2012 16:34 • #14


stunny


8
Hey bibi,

Ich kann voll und ganz nachvollziehen was in dir vorgeht, wurde vor genau einem Jahr von meiner Ex verlassen und es gibt so viele Parallelen zu deiner Geschichte, das ich denke das ich dir vielleicht ein wenig helfen kann. Auch wenn ich selbst noch ziemlich tief drinn stecke....
Aber genau das ist der Punkt, ich hab das letzte Jahr viele Fehler gemacht, nicht auf die Ratschläge anderer gehört und befinde mich deshalb jetzt in dieser Situation. Meine Ex war damals auch auf nem "Ausflug" (sie studiert medizin bei der Bundeswehr und musste zu nem einmonatigen Seminar), sie kam wie ausgewechselt wieder. Meinte sie hätte ne Gefühlsblockade und sei sich ihrer Gefühle zu mir nicht mehr sicher, wir waren damals sieben Jahre zusammen.....eine woche später hat sie schluss gemacht. Noch eine woche später unterbreitete sie mir dann das sie mit nem anderen geschlafen hätte und mit diesem jetz auch zusammen sei. Für mich ist damals eine Welt zusammengebrochen, alle meine Freunde und Bekannten sagten ich solle den Kontakt abbrechen das wäre das beste für mich, konnte das aber nicht übers Herz bringen (habs nur zwei Wochen durchgehalten), dann hab ich mich wieder bei ihr gemeldet, und ihr gesagt das ich sie als gute Freundin nicht verlieren möchte. Ich blieb also in Kontakt mit ihr und konnte mir mit anschauen wie sie ihre ganze Aufmerksamkeit dem anderen schenkte....es hat mich innerlich fast zerissen, dieses Gefühl ersetzt worden zu sein was du hier auch beschreibst. Außerdem wusste ich ja dann auch immer wenn sie bei ihm war, und hatte das totale Horrorkino im Kopf.
Irgendwann zerlief sich das ganze zwischen den beiden dann, und meine Hoffnung war natürlich riesen groß das es wieder klappen könnte. Sie kam auch wieder auf mich zu, schenkte mir wieder aufmerksamkeit usw.
Nun nach einem Jahr steh ich wieder da, ihr hat wieder jemand schöne Augen gemacht, mir gegenüber hat sie sich nie richtig ausgeklärt was das zwischen ihr und mir war und jetzt werde ich wieder ersetzt.......es tut zwar nicht so weh wie damals aber trotzdem zieht es mich runter.
Ich möchte dir helfen, das du nicht die selben Fehler begehst die ich auch gemacht habe. Hör auf Ratschläge von anderen......ich weiss wie schwer das ist, man möchte das alles nicht glauben und sucht verzweifelt nach irgendeinem Weg. Aber dieser Weg ist nur eine Einbildung, ein Wunschdenken welches hauptsächlich von der Hoffnung genährt wird das alles irgendwie wieder gut wird, aber auch von der verlorenen Vertrautheit die nach einer langen und intensiven Beziehung entsteht.
Ich habe letzte Woche den ersten Schritt gemacht und habe ihr gesagt, das ich mich unter diesen Umständen nicht mehr bei ihr melden werde, weil ich mich auf mein Studium konzentrieren muss nund mich das alles runterzieht. Und es geht mir einigermaßen gut. Klar vermisst man den anderen schrecklich, auch wenn es nur seine Stimme ist. Aber es ist der einzige Weg eine Distanz auf der Gefühlsebene herzustellen, und das heisst ja auch nicht das man sich nie wieder sieht. Aber erst mal müssen sich die Wogen glätten. Ich bin seit dem Beziehungsende in Psychotherapie, weil ich wenige habe mit denen ich über soetwas reden kann. Und meine Therapeutin sagt immer das das ganze ähnlich wie bei einem Suchtkranken ist, wenn er sich ständig immer wieder seiner Sucht aussetzt kommt er nie davon los. Der einzige Weg ist Entzug, der am Anfang zwar sehr hart ist ber letztendlich zum Erfolg führt. Wir sind süchtig nach der Zuneigung und Liebe des anderen, und unsere Gedanken manipulieren uns so das wir alles dafür tun wieder etwas von dem "Stoff" zu bekommen, auch wenn wir vielleicht fast leer ausgehen reden wir uns danach ein das doch alles positiv sei und versuchen in jedem kleinen Bisschen entgegen kommen des anderen Erfolge zu sehn. Dabei ist das handeln des anderen entweder nur egoistischer Natur (hintertürchen offen halten) oder er kann selbst nicht richtig loslassen.
So damits nicht zu lang wird schreib ich jetzt mal den Schluss
Ich hoffe ich konnte dir ein kleines bisschen helfen, ich weiss wie schlecht es dir inmoment geht, und ich weiss auch das solche klaren Worte, wie ich sie hier jetzt auch geschrieben habe in so einer Situation manchmal nicht unbedingt aufbauend wirken, aber ich habe die sehr unangenehme Erfahrung gemacht was passieren kann wenn man nicht auf Ratschläge hört und sich dieser "Vertrautheit" hingibt. Das Leben ist viel zu aufregend und abwechslungsreich, als das man auf der Stelle stehen bleiben sollte. Versuch dich irgendwie abzulenken....mir hat es damals sehr geholfen viel Sport zu treiben und am Wochenende weg zu gehen, hauptsache unter Menschen. Und viel reden, ob mit Freunden, hier, oder eventuell soger ein Therapeuth hilft ungemein viel.
Ich wünsche dir alles erdenklich gute, und das du bald wieder unbetrübt nach vorne blicken kannst. Und denk immer daran, du bist nicht allein, wir sitzen alle mehr oder weniger im selben Boot, wenn die Gedanken zu viel werden schreib sie einfach hier nieder. Fühl dich von uns allen fest umarmt!

Stunny

21.08.2012 16:52 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag