5

Trennung - war das alles nur eine Illusion?

Silana

Silana

11
2
4
Ich weiß nicht mehr weiter, ich fühle mich gelehmt und hoffe ich erwache aus diesem bösen Albtraum.

Ich war bis gestern 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, er ist 25 und ich 23. es war schon immer ein auf und ab, aber wir haben alles gemeistert und hatten wunderschöne Zeiten gemeinsam. Ich war in meinem Leben nie glücklicher als mit ihm, vor Allem weil er mir immer die Wärme geschenkt hat, die ich nie bei jemand anderem finden konnte. Er war für mich quasi mein Traummann. Aber jetzt kommt das bittere, ich Anscheind nie für ihn.

Ich muss erwähnen das er sehr oft manisch depressiv ist, teilweise Wochenlang schwer zugänglich. Bis jetzt konnte ich ihm immer helfen und er war immer glücklich so einen "engel" wie er es wörtlich sagte, zu haben. Ich habe zahlreiche liebesbekundungen und Momente in meinem Kopf, von denen ich denke, dass es liebe war..

Aber seit zwei Wochen ist alles aus den Fugen geraten. Plötzlich redete er ständig von andren Frauen. Er war zwar schon immer Monogami kritisch, und hatte seine Phasen, aber dieses Mal ging es zu weit. Er schrieb mit anderen Frauen usw, und es kam zu einem Eifersuchtsanfall meinerseits. Ich hab im Affekt Schluss gemacht. Und er wollte dann Zeit zum nachdenken haben, um sich klar zu werden wie er sowas bei mir auslösen konnte. Ich habe ihn in der Zeit regelrecht bedrängt und wollte die Liebe wieder erzwingen, woraufhin er sich immer weiter abkapselte. Nach 1 1/2 Wochen forderte ich dann zwanghaft ein Gespräch, ich hatte Hoffnung alles wird gut, aber auch Angst das zu viel Zeit ihn dazu bringt abzuschließen. Bei diesem Gespräch sagte er dann im Streit, dass er nicht aufhören kann an s. mit anderen Frauen zu denken, dass er keine Anziehung mehr zu mir verspürt und es vorbei ist. Ich konnte das nicht wahr haben. Ich dachte er redet sich das ein.. Das er gerade einfach nur Gründe sucht sich abzukapseln.

Dann wieder eine Woche später versuchte ich das ganze anzunehmen und bat ihn darum seine ganzen Sachen abzuholen und nochmal sicher zu gehen das es wirklich vorbei ist. Er sagte öfter zu, aber dann kam und kam er nicht. Verschloss sich und gab mir keinerlei antworten. Ich dachte, so ernst kann er es nicht meinen, wenn er es nicht schafft richtig abzuschließen..Anscheind ist er sich nicht sicher.

Dann schrieb ich ihm wieder wann wir endlich reden und er sagte: lass mich einfach. Es ist vorbei. Wenn du nicht an einem selbstmord schuld sein willst. Dann lass mich

Ich fuhr direkt hin. Er öffnete die Tür und nahm mich in den Arm. Ich sagte: du willst das doch gar nicht warum tust du das. Er lächelte traurig und küsste mich, weinte, und ich hatte wieder das Gefühl von liebe zwischen uns. es war schön, ich hatte wieder Hoffnung. Dann wollten wir zu mir, aber er sagte dann doch es wäre besser wenn nicht. Ich ging also alleine. Am nächsten Tag wollte ich was von ihm abholen, er war krank, sagte zwar vorher hol es ab und geh wieder, aber als ich dort war, machte er keine Anstalten mich Gehen zu lassen. Es war schön und Seit dem vergingen 3 Tage, in dem er wieder bei mir war, wir uns liebten, er mich ständig umarmte, sogar wieder Bilder öffentlich von uns postete. Wir Pläne machen wie wir alles hinkriegen. Er fühlte sich gut mit mir, dass weiß ich. Und wir sagten wir finden einen Kompromiss, so dass er sich nicht zu eingeengt in seiner s.ualität fühlt und wir trotzdem wieder glücklich sind. Es waren drei wunderschöne Tage, es ging schnell aber es war wohl nur ein Traum, ich dachte endlich ist alles wieder gut..aber dann..


Ja dann gestern Nacht wieder von einer Sekunde auf die andere, der Schock. Es fiel nur eine Kleinigkeit vor, nichtmal der Rede wert, er sagte er schläft auf dem Sofa. Ich verstand das nicht, meinte was Los sei, und plötzlich rastete er aus. Er sagte ich will nicht mehr, es ist vorbei, vorbei versteh das! Ich brach zusammen, er schlug meinen Tisch zusammen, seine Hand war blutig, ich schloss die Tür und sagte ich lass dich nicht gehen ehe wir alles besprochen haben. Wenn du Schluss Haben willst, dann sag mir warum so dass ich es verstehe. Er sagte wieder das er kein Reiz mehr verspürte, das er mich als Menschen liebe, aber er die ganze Zeit an Frauen denkt. Das ein Kompromiss nichts bringt, weil ich das nicht verdient hätte und ich mich nicht auf so ein Niveau herab lassen sollte. Das er mich nur noch wie eine Schwester liebt und es ihm weh tut mich traurig zu sehen, dass ich ihn gezwungen habe, und er gar nicht mehr will. Ich sagte, wie keinen Reiz mehr? Hast du den überhaupt jemals verspürt. Da sagte er, nie wirklich, du warst nie meine Traumfrau (Traumfrau bedeutet für Ihnen eine hübsche Frau die er unbedingt erringen will). In dem Moment wurde mir schlecht ich musste mich übergeben. Zwei Jahre meines Lebens, in denen ich dachte es ist wahre Liebe und plötzlich sagt er sowas? Das passt einfach alles nicht mit meinen Erinnerungen und den liebesbekundungen zusammen die er mir bis dato gemacht hat. Wir hatten auch sec in diesen drei Tagen, es ging von ihm aus es war emotional und sehr intensiv, im Nachhinein redete er auch das schlecht.

Ich fühle mich verrückt. Ich habe ihm all seine Sachen mit gegeben und dann ist er gegangen. Endgültig so wie er sagte. Er hat mich in der Nacht noch öfter angerufen und mir geschrieben, das es ihm leid tut das er mir nie geben konnt was ich verdiene. Dass ich ein Engel war, aber er mich immer verletzt hat. Dass er sich selbst eklig findet, keinen intimen Umgang mit Menschen haben kann, dass er nichtmal Freunde hat und kaum Kontakt mit seiner Familie weil er so ein Wrack ist und das er in Therapie geht und einfach weg von hier...



Ich verstehe gar nichts mehr, bitte jemand soll mich aus diesem Albtraum wecken. Hab ich mir zwei Jahre was vorgemacht? Ist es wahr was er sagt? Ich weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist. Ich will am liebsten sterben, es tut so weh. Er war meine große Liebe und nun ist er mein größter Albtraum. Ich wäre durch jede Krise mit ihm gegangen und jetzt das? Wie soll ich das alles verstehen ? Ich fühl mich ohnmächtig

31.03.2016 13:06 • #1


Hannoveraner40


1008
10
560
Hallo Silana,

ich denke du brauchst schnellstens andere Unterstützung als das, was dir ein Internetforum momentan geben kann. Beziehungen mit psychischen Erkrankten sind schwer bis unmöglich zu führen. Wenn dann noch dein junges Alter dazukommt + eine Veranlagung für Co-Verhalten, dann sage ich dir, du wirst daran kaputtgehen.

Ich kann und werde dir nichts positives zu deiner Beziehung schreiben. Das einzige was ich dir schreiben will ist: Du hast (noch) alles in der Hand um irgendwann zu erkennen was es wirklich ist: Ein ganz böser Albtraum, KEINE Liebe. Such dir bitte Hilfe (Familie, Psychologe, Nottelefon) und kümmere dich um dich. Du brauchst Abstand um die Situation richtig zu erkennen. Leider befürchte ich, dass du diese Antwort nicht lesen willst.

Alles Gute für dich.

31.03.2016 13:16 • x 3 #2



Trennung - war das alles nur eine Illusion?

x 3


Glashaus


Hallo Silana,
ich wünsche dir ganz viel Kraft. Das ist ziemlich hart. Ich habe ähnliche Verletzungen nur 6 Monate lang erlitten und ich bin dadurch ziemlich fertig. Habe es beendet weil ich alle 2-3 Tage fix und fertig war und heulend auf dem Boden lag.
Hoffe sehr für dich, dass du es schaffst dich zu distanzieren um nicht noch mehr in den Abgrund gerissen zu werden.
Versuche diese Dinge immernoch zu verstehen. Und schon der Gedanke raubt mir die Energie. Manchmal muss man wohl akzeptieren, dass man manches nie verstehen wird.
Wenn du traurig bist, stell dir vor diese Verletzungen noch jahrelang ertragen zu müssen. Das wäre unsagbar schmerzhaft..

31.03.2016 13:33 • x 1 #3


Silana

Silana


11
2
4
Zitat von Hannoveraner40:
Hallo Silana,

[...] Leider befürchte ich, dass du diese Antwort nicht lesen willst.

Alles Gute für dich.


Hallo,
Ich danke dir für deine Antwort. Nein, ich weiß das du recht hast. Ich habe bereits mal mit der Telefonseelsorge geredet, aber selbst die hatte noch Hoffnung was meine Beziehung angeht.. Ich denke aber ich darf mir nichts mehr vormachen... Ich muss mir deine Worte wohl oder
Übel zu Herzen nehmen... Er schreibt übrigens, dass er die ganze Nacht geweint hat, und er einfach nicht weiß was richtig oder falsch ist, dass er mir das einfach nicht mehr antun kann. Das er meine Bilder angesehen hat und nur weint, weil er nicht versteht wie er diesen Engel sowas antut. Er sagt selbst er ist krank, und er darf keine Beziehungen mehr führen....

31.03.2016 13:59 • #4


Silana

Silana


11
2
4
Zitat von Glashaus:
Hallo Silana,
ich wünsche dir ganz viel Kraft. Das ist ziemlich hart. Ich habe ähnliche Verletzungen nur 6 Monate lang erlitten und ich bin dadurch ziemlich fertig. Habe es beendet weil ich alle 2-3 Tage fix und fertig war und heulend auf dem Boden lag.
Hoffe sehr für dich, dass du es schaffst dich zu distanzieren um nicht noch mehr in den Abgrund gerissen zu werden.
Versuche diese Dinge immernoch zu verstehen. Und schon der Gedanke raubt mir die Energie. Manchmal muss man wohl akzeptieren, dass man manches nie verstehen wird.
Wenn du traurig bist, stell dir vor diese Verletzungen noch jahrelang ertragen zu müssen. Das wäre unsagbar schmerzhaft..



Danke dir für deine Nachricht. Ich bezweifle das ich stark bleiben kann, falls er wieder vor meiner Tür stehen sollte. Und das sollte ich doch eigentlich. Das schlimme ist, das wir den selben Freundeskreis haben, das selbe studieren, und ich nicht weiß, wie ich bloß damit umgehen soll...der Gedanke alleine auf dieser großen Uni rumzulaufen quält mich so sehr..

Was tust du um das Ganze zu verarbeiten, hast du einen Tipp

31.03.2016 14:02 • #5


Hannoveraner40


1008
10
560
Zitat:
Er schreibt übrigens, dass er die ganze Nacht geweint hat, und er einfach nicht weiß was richtig oder falsch ist, dass er mir das einfach nicht mehr antun kann. Das er meine Bilder angesehen hat und nur weint, weil er nicht versteht wie er diesen Engel sowas antut. Er sagt selbst er ist krank, und er darf keine Beziehungen mehr führen....


Ich schreibe auch nicht dass er ein Lügner ist und dich verarscht...das Problem ist, er selbst braucht eine Therapie, muss eingestellt werden. Manisch depressiv heisst ja. dass er sowohl depressive Phasen hat, in der er dich emotional auf Abstand hält weil er alles mit sich selbst ausmachen will und manische Phasen, in denen er andere Frauen will, denkt er sei der größte. Das mag jetzt etwas verallgemeinert sein, aber wo willst DU denn bleiben?

Er wird immer wieder weinen und auch das gute sehen können, aber nichts davon umsetzen können. Du wirst kleiner und kleiner, kaputter und kaputter und irgendwann in ein paar Jahren wirst du dann entsorgt, weil du nichts mehr geben kannst. Bitte nochmals Telefonseelsorge und hier viel weiterschreiben...

31.03.2016 14:06 • #6


Silana

Silana


11
2
4
Zitat von Hannoveraner40:
Zitat:

Er wird immer wieder weinen und auch das gute sehen können, aber nichts davon umsetzen können. Du wirst kleiner und kleiner, kaputter und kaputter und irgendwann in ein paar Jahren wirst du dann entsorgt, weil du nichts mehr geben kannst. Bitte nochmals Telefonseelsorge und hier viel weiterschreiben...



Davor habe ich auch Angst dass ich es immer weiter erdulde und am Ende gar nicht mehr zu retten bin. Aber muss es denn so enden? Andrerseits kann er der tollste und beste Mensch sein, ich war glücklich mit ihm.. Aber dann das.. Die von der Telefonseelsorge meinte das sie das selbe mit ihrem Mann hatte und man nie wissen kann wie es verläuft, bei ihr ging es gut aus.. Innerlich habe ich einfach noch die Hoffnung. Aber mein Verstand sagt, nein hör auf, schütze dich auch wenn es schwer ist... Ich bin nur der Typ Mensch der denkt, man müsse alle Hürden zusammen meistern, und kann einfach nicht aufgeben

31.03.2016 14:35 • #7


Hannoveraner40


1008
10
560
macht dein Freund Therapie? Langfristig? Ist er medikamentös eingestellt?

Zitat:
Aber muss es denn so enden?
wenn nicht, dann muss es so enden, ja. Und glaube nicht dass du seine Retterin sein kannst...er wird einen langen Weg voller Schmerzen gehen müssen bis er sich selbst entscheidet dass er Hilfe braucht.

Zitat:
Die von der Telefonseelsorge meinte das sie das selbe mit ihrem Mann hatte und man nie wissen kann wie es verläuft
Unfassbar, diese Aussage. Eine gefestigte Person, die voll im Leben steht, Beziehungen hinter sich hat und das ganze eher aus der Zuschauerposition beobachen kann, die mag vielleicht in der Lage sein auch mit sowas umzugehen...du, mit 23, hoffnungslos gefangen zwischen dem Wissen "es geht nicht" und der Verliebtheit zusammen mit einem Helfersyndrom...du wirst das nicht packen können.

Wie gesagt, ich schreibe so hart und deutlich, damit du nochmal den Versuch machst dir Unterstützung zu besorgen...und nehme dir lieber jede Hoffnung, als dir zu raten auf ein gutes Ende zu warten.

31.03.2016 14:44 • x 1 #8


Silana

Silana


11
2
4
Danke für eure hilfe

31.03.2016 17:21 • #9


Silana

Silana


11
2
4
Zitat von Hannoveraner40:
macht dein Freund Therapie? Langfristig? Ist er medikamentös eingestellt?

Zitat:
Aber muss es denn so enden?
wenn nicht, dann muss es so enden, ja. Und glaube nicht dass du seine Retterin sein kannst...er wird einen langen Weg voller Schmerzen gehen müssen bis er sich selbst entscheidet dass er Hilfe braucht.

Zitat:
Die von der Telefonseelsorge meinte das sie das selbe mit ihrem Mann hatte und man nie wissen kann wie es verläuft
Unfassbar, diese Aussage. Eine gefestigte Person, die voll im Leben steht, Beziehungen hinter sich hat und das ganze eher aus der Zuschauerposition beobachen kann, die mag vielleicht in der Lage sein auch mit sowas umzugehen...du, mit 23, hoffnungslos gefangen zwischen dem Wissen "es geht nicht" und der Verliebtheit zusammen mit einem Helfersyndrom...du wirst das nicht packen können.

Wie gesagt, ich schreibe so hart und deutlich, damit du nochmal den Versuch machst dir Unterstützung zu besorgen...und nehme dir lieber jede Hoffnung, als dir zu raten auf ein gutes Ende zu warten.




Danke dir, ich habe mit einem
Psychologen telefoniert, er sagt er und ich sollten uns in Therapie begeben. Ich habe jetzt alles weitere eingeleitet und fahre wenn es klappt über das Wochenende weg um einen klaren Kopf zu bekommen

31.03.2016 17:23 • #10


Esgeht


3
3
Hallo, ich habe änliches durchgemacht. Zieh eine Kontaktsperre durch. Lies doch meine Geschichte nach. Gehe übrigens zum Psychologen... Vielleicht erleuchtet es dich das du nicht alleine bist. Wen du fragen hast frag.. Lg

Hallo zusammen, möchte gern eure Objektve Meinung haben, vielleicht verstehe ich die Trennung besser.
Sorry muss weit ausholen. Ich kenne meinen Ex seit 7 Jahren. Von diesen 7 Jahren haben wir 4 Jahre zusammen gelebt als WG Gemeinschaft. Bin dann vor 3 Jahren ausgezogen und in eine eigene Wohnung. Er kam mich besuchen und wir hatten es lustig und er hat mir gebeichtet das er schon seit 1 Monate in mich verliebt ist. Da ich lange alleine war dachte ich ich versuche es mal da ich ihn schon immer gern hätte. Schön war ich verliebt. Ab dem 3ten Monat veränderte er sich.. ( da ich ihn ja seit Jahren kannte, komisch) sagte mir nein ich bin nocht eifersüchtig. Hat im FB ein ganz Körper Foto das er mich zwang raus zu nehen. Schlug ein Fenster ein vor Wut und machte Schluss. Da es noch nicht so innig war die Beziehung war mir das gleich aber er kam zurück. Gab ihm eine Chance da ich das gute von ihm ja kenne und das ich in der 4 Jahren noch nie bei ihm gemerkt habe das Verhalten. Von da an war es Wegem jedem Typen der mir ein Komplimen machte oder ich mit im zu freundlich redete bekam ich Schläge. Und immer wider Schluss und kam wider zurück. Ich habe mich nie von mir aus gemeldet. Einmal kam er nach 3 Tagen zurück und tat so wie nie etwas gewesen wäre. Aus Angst vor den Schlägen passte ich mich an keine mönlich Freunde habe mir ein sicheres Feld geschaffen das er nicht wüten wird. Im April diese Jahres hat sich ein Arbeitskollege in mich verguckt und mir gestanden das er in mich verliebt ist. Habe ihm freundlichen erklärt das ich meine freund liebe und nicht möchte. Dieser Typ hat aus verletztem Stolz all die Hilfe die er mir angeboten hat während der Arbeit vorgeworfen, das undankbar bin bla bla.. Wohin geht man mit denn sorge zum Freund natürlich. Da ich mich ja gut verhalten habe machte ich mir keine Sorgen. Doch er schlug mich und beschimpfte mich als Schlmppe. Ich fing an zu weinen und sagte ich habe doch nichts gehtan. Da wir im outo waren verbot er mir als wir zuhause waren nicht auszusteigen bis ich nicht mehr weinte, sonst passier was und er möchte nicht das die Nachbarn schlecht über ihn denken. Ich sagte das was du gemacht hast ist schelcht..
Nja, es ging alles nach ihm was ihn störte er zog eifach bei mir wider ein.. Es passte ihm nach einem halben Jahr nicht mehr, da ich im 4 Stock wohnte. Er sagte wie dumm kann man sein in den 4 Stock zu ziehen. Also zogen wir um. In dieser 3 alls wir die Wohnung suchten gab es immer wider Streit Schläge, Schluss und Rückkehrt. Wollte wider alleine und dann wider mit mir wohnen. Zuletzt vor 3 Monaten zogen wir dann Zusammen in eine Wohnung. War alles beim allten er beleidigte mich schlug mich bald für jede Kleinigkeit. Ich war nur noch ein Schatten meiner selbst. Null Selbstbewusstsein. Kurz vor der Trennung als wir baden gingen sagte ich ihm das ich Wegem ihm nicht mal mer in meinem Körper wohlfühle. Und ich habe eine normale bis Sportliche Figur. 3 Wochen vor dem aus er sagte immer ich liebe dich vermisse dich. Ich kann so Sachen nur sagen wen ich es fühle. Das tat ich auch ab und zu.. Aber eben nicht so oft wie er. Ich glaubte es mit der Zeit auch nicht mer da er das Wort andauern in den Mund nahm. 2 vor der Trennung. Habe meinen Job verlohren da ich in wegen meiner Beziehung unzuverlässig wurden. Ich nahm alles an was ich könnte um mir noch was dazu zu verdienen. Da war ein einmaliger Auftrag von 3 Tagen um an der Bar zu arbeiten. Ich fragte meinen Freund ob ich gehen konnte er sagte ja erstaunlicherweise. Ich ging kam am Morgen nach Hause und er tat so als ob er schlafen würde. Ich tat nichts der gleichen und ging zu ihm ins Bett. Er umarmte mich die ganze Nacht und lies mich nicht los.. Ich musste am morge mich aus der Umarmung lösen und da es heiss war und ich ja keine Fenster auch im Sommer in unserm Zimmer höffnen darf ging ich noch 1 Stunde ins Wohnzimmer und bin nochmals eingeschlafen. Er Kamm Umarmte mich und wir hatten auch immer normal S. mal besser mal schlechter. An 2 Tag als ich meinen Job machen wollte brovozierte er Streit. Ich sagte ihm das er aufhören solle da ich den Kreislauf und das Ende schon kenne. Er hat mich so fertig gemacht das ich nicht arbeiten ging. Sagte noch so hämisch als ich absagte: Schatz jetzt können wir einen schönen Abend verbringen. 1 Woche vor dem aus machte er mir immer mehr zu spüren das er interessiert an anderen Frauen ist mit srichelein. Was ich nicht fair fand, da ich nur wen mir tv Star gefiel gleich den Spruch reingedrückt bekam: f. ihn doch gleich. Alles Kurz befor er ging. Seine Schwestern riet mir ihm zu sagen das ich ein paar Tage weg gehe wie er das immer machte. Alls ich unter Tränen gehen wollte tat er zuerst so als ob es im gleich wäre. Als es merkte das es mir erst war stand er auf war liebvoll und sagte ich möchte micht das du gehst. Ich blib. Ich merkte Mitte der Woche das was nicht stimmte. Am Samstag dan vor als es zu Schlussstrich kam. Wollte ich los als ich hörte wie er sagte gut Ar... hat die. Er hat nicht mich gemeint. Da ich es gehört habe war ich sicher die Nachbarnin die gemimt war auch. Nur so nebenbei sie war um Jahre älter 40! Oder mehr. Es störte mich da ich für nur falsch blicke oder Schläge bekam und stellte ihn zur Rede. Er sagte wen ich möchte schrei ich aus dem Fenster sie sei ne tolle sau. Ich sagte also mach und ich schwöre dir ich mache Schluss! Er stichelte und sagte super das wollte er schon lang. Aber er hilt in und sagte: ich möchte nicht das du Schluss machst. Ich sagte dan weklär mir was das alles soll. Es brach wider Streit aus er schlug mich und sagte du bist nicht normal wegen sowas eifersüchtig zu reagieren. Ich hatte schon Beziehung und daher weis ich das ich nicht von Natur aus eifersüchtig bin. Ich schau in kein Natel rein. Was er immer tat.. Ich bekam immer durch Zufall im Gespräch mit der Schwester Sachen mit. Die ich nicht fair fand weil bei mir Schläge drohten. Bis dahin Wuste die Schwester nicht wie er mich behandelte. Er als Schluss war brach alles aus mir raus. Also zurück zu dem Tag: er wollte nicht Schluss machen und dann fingen wir an zu streiten. Er ich kann nicht mehr ich trenne mich von dir ich lieb dich nicht ich mag dich einfach nur. Ich: wie kannst du S. mit mir haben und mir sagen das du mich vermisst wen du mich schon länger nicht liebst. Er du wolltest doch auch. Ich ja wiel ich dich ja liebe! Er ich möchte nicht mehr. Ich sag mir das du mich nicht liebst. Es muss mir richtig weh tun ich will keine Hoffnung mehr. Bitte sei ehrlich sagte ich. Er beachte es kaum über die Lippen. Wieso nur? Ich und er weinten und umarmten uns küssten uns. Er wollte nöche loslassen. Ich sagte bitte kehre diesemal nicht zurück ich halt das nicht mehr aus. Ich brach zusammen war wegen einem Nervenzusammenbruch im Notfall. Seine Schwester kümmerte sich rühren und seine Grossmutter. Beide kannten aber nicht die ganze Geschichte. Ich habe seiner schwerer verboten über mein Zustand zu sprechen und die Grossmutter würde nie reden. Er schrib mir noch ein abschids Brief. Wo er sich für alles Entschuldigte. Das er mich sehr mag und das ich ein liebevoller Mensch sei und und. Ich entschloss sponntan zu verreisen zu meinen Grosseltern im Ausland. Hätte ja alles verlohre Job, Freund. Bräuchte eine Auszeit. Das letzte Gesprächen befor ich abreiste. Paar
Tage vor meiner Abreise. Fragte ich nochmal ob es wirklich aus wäre? Er ja und trotzdem sagte er mir geh nicht bleib hier. Warum sagte ich. Hatte nur eine fadenscheinige Ausrede. Ich das geht doch nicht's mehr an! Und schrib ihm( das habe ich sonst nie gesagt): ich wünschte das ich ihn nie kennengelernt hätte! Und das er mich in Ruhe lassen sollte. Ich löste alle von ihm schmiss alles weg. Nervenzusammenbruch Nummer 2 kam in die Psychiatrie. Ging dann wider nachhause wo seine Schwester schon auf mich wartet um ein paar Tage bis ich abreiste zu mir zu schauen. Sie erklärte mir das er 2 nicht arbeiten gin vielleicht ach schon lenger. Wollte es nicht hören. Und sie sagte mir es ist aus vergiss ihn.
1 Tag vor der Reise zuammbruch Nummer 3. meine Gedanken: es ist nicht fair das ich wie ein Hund leide da ich alles für ihn aufgeben habe. Eifersücht, Wut, Scham, überkam mich. Die Scham war das schlimmste, da wie 1 Tag vorher noch S. hatten und ich ihm immer gesagt habe das er wen er keine Gefühle mehr hat nicht mit mir S. haben soll. Da das sehr schlimm für mich ist und so wie er es ja sagte schon leger nicht liebte obwohl seine Taten das Gegenteil sprachen. Das ist jetzt 2 Wochen her. Bitte helft mir das zu verstehen ich möchte abschlissen. Er wir warscheinlich scho wider seine spass haben und ich bin noch am Ar.... Es ist nocht fair.
Was denkt ihr wieso? Wie soll ich die Trennung versteh? Hat er wirklich keine Gefühle mehr?
Bitte helft mir.
Sorry für den langen Tct

25.07.2016 08:39 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag