1690

Nur eine Illusion

_Tara_

_Tara_

5744
5
6757
Ich (42) wende mich an Euch, weil ich hoffe, Verständnis und Trost von Leidensgenossen zu bekommen. Ich brauche so unbedingt Trost! Weil ich so verzweifelt bin, so traurig, hoffnungslos...so voller Schmerz! Alles tut weh!

Mein Freund (48) hat schonwieder eine andere Frau kennengelernt.
Insgesamt sind wir nun 11 Jahre zusammen, bis vor 2 1/2 Jahren haben wir zusammen gelebt.
Wir sind auf der einen Seite sehr unterschiedlich, auf der anderen und so ähnlich! Er ist mein Herzensmensch, der wichtigste Mensch auf der Welt für mich.

Nach 8 Jahren hat er mich von einem Tag auf den anderen verlassen und ist ausgezogen. Hatte sich in eine andere Frau verliebt. Meine Welt brach zusammen, ich war am Boden zerstört, konnte es nicht verstehen.

Nach nur wenigen Wochen hat er es bereut, wollte, dass wir es nochmal versuchen. Ich habe ihn zurück genommen, ihm verziehen und geglaubt, dass er eingesehen hat, einen großen Fehler gemacht zu haben. Wir verstanden uns wieder richtig gut, es war harmonisch, liebevoll...

Eineinhalb Jahre später habe ich dann herausfinden müssen, dass er sich wieder mit einer Frau trifft. So musste ich Schluss machen mit ihm, ich wollte und konnte nicht weitermachen. Er weinte, ich soll ihm Zeit geben...konnte ich nicht.

3 Monate hatten wir keinen Kontakt, außer dass er mir im Abstand von ein paar Wochen immer traurige Bilder und Sprüche geschickt hat. Es ging mir so schlecht, ohne ihn! Ich vermisste ihn und dachte die ganze Zeit nur, dass es nicht richtig ist, dass wir nicht zusammen sind! Konnte nichts anderes denken, habe nur geweint und war verzweifelt.

Nach 3 Monaten hat er mir geschrieben, dass das mit der anderen vorbei ist. Wir haben uns wieder getroffen. Er sagte, er hat sie nur mit mir verglichen, sie kam nicht gegen mich an, er hat immer an mich gedacht. Sie war wohl nicht so, wie er sich das erhofft hatte.

Ich habe ihm wieder verziehen. Das war vor einem halben Jahr.
Das letzte halbe Jahr war so schön! Wir haben uns so gut verstanden, wie noch nie zuvor. Er hat mir jeden Tag gesagt, dass ich das Beste bin, was ihm jemals passiert ist, dass ich ihm alles bedeute, dass ich ihn glücklich mache. Ich war so glücklich und habe gedacht, dass sich nun beweist, dass wir wirklich zusammen gehören.

Nun musste ich vor 3 Tagen herausfinden, dass er wieder eine andere kennengelernt hat.
Er hat es irgendwann zugegeben. Wir haben 3 Stunden furchtbar geweint und uns im Arm gehalten. Ich sei die Liebe seines Lebens, aber er könne nicht anders. Die Frau, die er seit ein paar Wochen kennt, hat ihm gesagt, dass sie sich in ihn verliebt hat. Und er empfindet auch etwas für sie. Sie hatten noch nichts miteinander, aber da ist 'was zwischen ihnen.

Warum ich es denn schonwieder herausfinden musste, schrie er! Hätte ich es nicht bemerkt, hätte sich das in ein paar Wochen erledigt und "mit uns wäre alles gut geworden". Er wollte wieder, dass ich ihm Zeit gebe. Bis er herausgefunden hat, dass die Frau wieder nichts für ihn ist?! Und wenn doch?!

Er will mich nicht verlieren! Aber gleichzeitig kann er sich nicht gegen ein weiteres Kennenlernen mit der anderen Frau entscheiden. Obwohl er schon 2 Mal so gegen mich entschieden und es bereut hat.

Ich habe mich für immer von ihm verabschiedet. Ich kann das doch nicht!

Ich weiß gar nicht, was schlimmer ist! Ohne ihn weiterzuleben oder mit ihm mit der Gewissheit weiterzuleben, dass er nebenbei immer wieder andere haben wird, weil ich ihm ja doch nicht reiche!

Dabei ist er ein sehr sensibler, empfindsamer Mensch! Und er neigt zu depressiven Verstimmungen.
Irgendwie glaube ich, dass er versucht, die Leere, die er manchmal in sich spürt (wie er sagt) mit einem anderen Menschen zu füllen. Und ich kann das. Aber nur für eine Weile. Denn es ist, wie bei einem Alk. - irgendwann reicht ein Glas nicht mehr...

Nun bin ich zurück in meinem Alptraum, kann kaum noch atmen. Dass wir füreinander bestimmt sind, ist doch nur eine Illusion! Er liebt mich doch nicht, sonst würde er mich nicht immer wieder so leiden lassen!

Es kann doch nicht sein, dass er nun für immer weg ist! Der Gedanke, dass er mich wieder so verletzt hat und nun doch mit einer anderen glücklich wird, ist unerträglich. Er fehlt mir so sehr! Er ist doch alles für mich!
Ich hatte so sehr gehofft, dass er nun endlich weiß, dass ich die Richtige für ihn bin. Aber scheinbar bin ich es nicht. Und das will ich einfach nicht begreifen!
Ich werde ihn niemals loslassen können! Weil ich das einfach nicht will!

21.06.2015 13:15 • x 7 #1


student_ffm


161
1
35
Zitat von _Tara_:

Nun musste ich vor 3 Tagen herausfinden, dass er wieder eine andere kennengelernt hat.
Er hat es irgendwann zugegeben. Wir haben 3 Stunden furchtbar geweint und uns im Arm gehalten. Ich sei die Liebe seines Lebens, aber er könne nicht anders. Die Frau, die er seit ein paar Wochen kennt, hat ihm gesagt, dass sie sich in ihn verliebt hat. Und er empfindet auch etwas für sie. Sie hatten noch nichts miteinander, aber da ist 'was zwischen ihnen.



Das solltest du dir immer in Erinnerung rufen, wenn du ihn vermisst und trauerst. Er sagt du bist die Liebe seines Lebens aber er sucht sich ständig andere Frauen. Vielleicht stellst du für ihn sowas wie "Beständigkeit" in seinem Leben dar, aber er sieht sich heimlich immer nach Alternativen um.

Sowas solltest du dir nicht antun. Du bist mehr wert, deutlich mehr. Ich weiß es schmerzt unheimlich, aber so jemanden muss man einfach loslassen.

Es gibt viele Menschen da draussen, die dich mehr wertschätzen, als dieser Mann.

21.06.2015 13:19 • x 7 #2


_Tara_

_Tara_


5744
5
6757
Zitat von student_ffm:
Sowas solltest du dir nicht antun. Du bist mehr wert, deutlich mehr. Ich weiß es schmerzt unheimlich, aber so jemanden muss man einfach loslassen.

Mein Kopf weiß, dass Du recht hast... aber mein Herz versteht es einfach nicht!
Was ist nur mit mir los, dass ich nicht erkennen kann, dass dieser Mensch mich nicht lieben kann!?
Warum tut es wieder so furchtbar weh?! Dabei wusste ich doch innerlich selber, dass es wieder so kommen würde... Warum fühle ich mich ohne ihn so wertlos? Warum mache ich mein Glück und meinen Selbstwert davon abhängig, ob dieser Mensch mich liebt? Ich verstehe es nicht... ich habe einen Job, der mir Spaß macht, habe (wenn auch wenige, dafür aber gute) Freunde, ich bin offen, eigentlich ziemlich witzig, nicht unattraktiv... warum bin ich plötzlich ein Nichts, wenn ich diesem Mann egal bin?
Und wo ist mein Selbsterhaltungstrieb? Wann komme ich endlich an meine Schmerzgrenze?
Wie viele dieser Verletzungen und plötzlichen Zurückweisungen kann mein Herz und meine Seele noch ertragen, bevor sie völlig versteinert?!

Ich wünschte, jemand könnte mir Antworten auf diese Fragen geben...

22.06.2015 06:38 • x 3 #3


minna


Und wo ist mein Selbsterhaltungstrieb? Wann komme ich endlich an meine Schmerzgrenze?

ich glaube, du hast dich zu sehr verbogen und deine schmerzgrenzen schon mehrfach überschritten,
da fällt dir erstmal gar nicht mehr auf, wie schlecht das für dich ist.

für mich klingt er wie ein mensch,
der dich als netz benutzt
und mit diesem sicheren netz weitersucht....sollte er jemals eine frau finden die sich auch so gut als netz eignet wie du (weil du ihn immer zurücknimmst, egal was er dir antut)
und die auch noch neu und spannend ist, wird er dich austauschen.

letztendlich ist er ein schwacher mensch, der nicht hinter dir steht und dich nicht schützt,
sondern dir in den rücken fällt.

wenn du die das weiter gefallen lässt,
verliert er den respekt vor dir
und du selbst natürlich auch.....

richte dich wieder auf
und höre auf dir gedanken um seine person zu machen,
sondern sorge dich mal um dich....

was tust du um dir zu helfen ?
hör auf dich klein zu machen
erlaube niemandem dich zu zu betrügen und zu hintergehen....
was willst du mit so einem mann ?
du verrätst dich selbst um es ihm recht zu machen....

du solltest nicht alles hinnehmen
auch mit 42 findest du erheblich besseres...
keine sorge...

lerne wieder dir selbst treu zu sein.....
dann wirst du nicht enttäuscht.....

22.06.2015 07:02 • x 10 #4


_Tara_

_Tara_


5744
5
6757
@minna, Danke für Deine klaren Worte.

Zitat von minna:
für mich klingt er wie ein mensch,
der dich als netz benutzt

und mit diesem sicheren netz weitersucht....sollte er jemals eine frau finden die sich auch so gut als netz eignet wie du (weil du ihn immer zurücknimmst, egal was er dir antut)
und die auch noch neu und spannend ist, wird er dich austauschen.

letztendlich ist er ein schwacher mensch, der nicht hinter dir steht und dich nicht schützt,
sondern dir in den rücken fällt.

Damit hast Du absolut recht, glaube ich. Mein Kopf weiß das.
Ja, er ist ein schwacher Mensch. Aber gleichzeitig ist er auch ein lieber Mensch.
Und ich bin scheinbar auch ein schwacher Mensch, weil ich mich von seinem Wohlwollen so abhängig mache.

Dieses Immer wieder ausgetauscht werden ist ein so schlimmes und verletzendes Gefühl.
Gestern war ich noch "sein Alles", "das Beste, was ihm jemals passiert ist"... und heute bin ich nichts mehr, einfach wieder weggelöscht, ersetzt durch eine andere, neue, spannendere Frau.

Ja, ich weiß, ich muss mir wieder selbst treu werden... aber dieses Ziel scheint mir gerade so unerreichbar weit weg...

22.06.2015 07:10 • x 2 #5


schmaloo

schmaloo


7100
2
8788
Tara Schrieb
Zitat:
Warum tut es wieder so furchtbar weh?! Dabei wusste ich doch innerlich selber, dass es wieder so kommen würde... Warum fühle ich mich ohne ihn so wertlos? Warum mache ich mein Glück und meinen Selbstwert davon abhängig, ob dieser Mensch mich liebt? Ich verstehe es nicht... ich habe einen Job, der mir Spaß macht, habe (wenn auch wenige, dafür aber gute) Freunde, ich bin offen, eigentlich ziemlich witzig, nicht unattraktiv... warum bin ich plötzlich ein Nichts, wenn ich diesem Mann egal bin?
Und wo ist mein Selbsterhaltungstrieb? Wann komme ich endlich an meine Schmerzgrenze?
Wie viele dieser Verletzungen und plötzlichen Zurückweisungen kann mein Herz und meine Seele noch ertragen, bevor sie völlig versteinert?!
guten morgen Tara, ich sehe hier leider eine starke Abhängigkeit. Dieser mann kann dich nicht lieben denn er liebt sich selber nicht. Er versucht noch nicht mal seine Probleme zu lösen. Immer wenn seine Abwechselung gereicht hat und satt ist, kommt er zu seiner "Mutter" und will geliebt werden. Er weiß das er nichts dafür tun muss. Denn du verzeihst ihm immer wieder, daraus kann er nicht lernen. Wenn du ihn liebst dann lass ihn seine Probleme selbst lösen in dem du NICHT mehr ihn zur Verfügung steht. Das ist sehr schwer, das weiß ich. Aber eine andere Wahl hast du leider nicht. Du bist seine Hoffnung. Er kann rausgehen, austoben, Schei... bauen und dann HILFLOS nach hause kommen, du "schimpfst" mit ihm aber dann nimmst du ihn in Arm und streichst du ihn. Seine Hoffnung eben. Er kann dich nicht ernst nehmen da du nicht konsequent bist. Er denk nur an sich., wie ein kleines Kind. Haben haben haben" Mutti" macht das schon, denk er. Was da so weh tut ist das du zu viel und zu lange es mit dir machen lassen hast. Dir fällt die Kraft zu agieren und nicht nur auf ihm zu reagieren. Wenn dich sein Verhalten nicht wütend macht, wenn du noch nicht sauer bist, deine Wut noch nicht rauslassen kannst, dann ist deine Grenze leider noch nicht erreicht. Ich schätze du sucht deinen Selbstwertgefühl, dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein bei ihm und in eure "Beziehung". Du erwartest das alles von alleine wieder kommt wenn er bei dir ist. Leider Nein. Das musst du dir selbst zurück holen. Das geht nur wenn du mit diesem Mensch der dir auf dauer nicht gut tut distanzierst, ihn los lässt und Zeit für dich und mit dir verbringst. Das ist auch sehr schwer, aber ein Muss. Du wirst dich danach sehr wohl fühlen, dich stärker empfinden und mit dir zufriedener und glücklicher sein. Also erstmal keinen Kontakt mehr zu ihm, dann über den "Verlusst" trauern, leiden, Schmerzen zu lassen, viel darüber mit Freunde ( bloß nicht mit ihm) darüber reden, Dir was gutes tun und NUR um DICH kümmern. Du brauchst keine Angst vor Einsamkeit haben, hier und draußen sind viele Menschen dich unterstützen wollen und werden. Du muss dir viel wichtiger sein als diese "Beziehung" die dich immer wieder unglücklich macht. Das ist ein langer Weg, aber der einzige richtiger Weg. Mach das bitte mit viel Geduld mit dir und lass dir Zeit dabei. Irgendwann wirst du froh sein das du diese destruktive art von "Beziehung" nicht mehr hast, den passenden begegnen der dir Liebe schenken kann. ich weiß das kannst du dir jetzt nicht vorstellen. Es geht jetzt darum das DU glücklich wirst. Wünsch dir viel Geduld, Ausdauer und Kraft. LG Schmaloo

22.06.2015 07:47 • x 16 #6


minna



Mein Kopf weiß, dass Du recht hast... aber mein Herz versteht es einfach nicht!


ich glaube nicht, daß es dein herz ist...
denn das spürt deutlich, daß etwas hier nicht stimmt.....
und du leidest....
es ist die angst die dich leitet....
und angst ist ein schlechter ratgeber, denn sie lähmt dich nur......

Ich werde ihn niemals loslassen können! Weil ich das einfach nicht will!



das ist eher dein problem, du hast investiert und willst ein happy end....

aber er ist eine fehlinvestition, die sich nie auszahlen kann....
da er eigentlich gar nie war, was du willst und auch nie sein kann....
denn dazu müsste er sich verwandeln....

und bei der nächsten wird er der gleiche schwache typ sein
und auch kein strahlender held,
sei dir sicher....

das sind nur deine illusionen......


Aber gleichzeitig ist er auch ein lieber Mensch.


ich kann es gar nicht lieb finden, wie er dich hintergeht und benutzt.....
öffne die augen und schau mal genau hin......

stell dir vor du bist deine liebste freundin
und du musst auf dich aufpassen,
welchen rat würdest du dir geben ?

22.06.2015 08:13 • x 9 #7


_Tara_

_Tara_


5744
5
6757
@schmaloo: ich bin gerade wirklich überwältigt, wie klar Ihr anhand der wenigen Informationen diese "Beziehung", die wir haben, so vollkommen erfasst! Es scheint so offensichtlich zu sein!
Und in dem Moment, in dem ich das lese, ist mir klar, dass Ihr recht habt!
Und dass es das ist, was ich einfach nicht wahr haben will.

Zitat von schmaloo:
guten morgen Tara, ich sehe hier leider eine starke Abhängigkeit. Dieser mann kann dich nicht lieben denn er liebt sich selber nicht. Er versucht noch nicht mal seine Probleme zu lösen. Immer wenn seine Abwechselung gereicht hat und satt ist, kommt er zu seiner "Mutter" und will geliebt werden. Er weiß das er nichts dafür tun muss. Denn du verzeihst ihm immer wieder, daraus kann er nicht lernen.


Ich hoffe so sehr, dass ich es irgendwann schaffe - vor allem auch mit diesen Analysen von Euch, die mir ganz deutlich vor Augen führen, welche Art von Beziehung das ist - ihn loszulassen! Ich liebe ihn als Menschen so sehr! Und ja, ich will ihm immer helfen! Will ihn retten!
Aber ich kann ihn nicht retten. Ich kann ja nichtmal mich selbst retten.

Im Moment ist mein Gefühl, dass das Leben ohne ihn für mich nur noch traurig und dunkel sein wird.
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen! Ich wünsche mir, dass das anders wird.

Danke für Deinen Beitrag, @schmaloo! Ich denke, dass mich das irgendwie weiterbringt.

Zitat von minna:
stell dir vor du bist deine liebste freundin
und du musst auf dich aufpassen,
welchen rat würdest du dir geben ?

Ich würde mir raten, die Augen aufzumachen und die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind - und nicht, wie ich sie mir wünsche... Es tut nur auch sehr weh, wenn man erkennt, dass derjenige, mit dem man 11 Jahre seines Lebens verbracht hat, einen eigentlich gar nicht geliebt hat... jedenfalls nicht als Partner, Liebesbeziehung...

22.06.2015 08:19 • x 4 #8


Evita


Hallo Tara,

ich sehe es auch so, dass er einfach nicht in der Lage ist, Verantwortung für sich zu übernehmen und Minderwertigkeitsgefühle hat. Er holt sich die Bestätigung bei den anderen, bei Dir ruht er sich aus und lässt sich betüddeln.
Du lässt es zu, dass er Dich missbraucht! Lass ihn gehen! Er hat Dich nicht verdient!

Liebe Grüße,
Evita

22.06.2015 08:23 • x 2 #9


_Tara_

_Tara_


5744
5
6757
Zitat von Evita:
Du lässt es zu, dass er Dich missbraucht! Lass ihn gehen! Er hat Dich nicht verdient!

Scheinbar gibt mir das den Sinn im Leben... dass ich ihn retten und betüddeln muss...
Warum ist denn das so?! Es scheint so, dass er auch bei mir eine innere Lücke füllt?

Und ich gebe zu, dass ich auch Angst davor habe, keinen Partner mehr zu finden.
Ich bin aber ein Beziehungsmensch! Ich brauche Nähe und Zärtlichkeit von einem Partner. Kann und will mir nicht vorstellen, für immer alleine zu bleiben...
Vielleicht habe ich das ja auch deswegen so lange und immer wieder mitgemacht. Vielleicht hab' ich insgeheim gedacht: Besser er, als keiner?
Oder welche Mechanismen kommen da bei mir zusammen?

Welche Ratschläge habt Ihr für mich, dass ich es schaffe, ihn allmählich loszulassen? Wirklich loszulassen! Frei zu werden! Und nicht insgeheim zu hoffen, dass er doch wiederkommt, wenn das mit der anderen wieder nicht geklappt hat...?

Also, ich meine: wie komme ich an den Punkt, dass ich es wirklich WILL - ihn loslassen! (Und nicht nur denke, dass ich es muss...) Warum blutet mir immer noch das Herz, wenn ich ihn vor mir sehe, wie er vor ein paar Tagen weinend und verzweifelt sagte "Ich bin schwach, ich war schon immer schwach!" Wieso kann ich nicht wütend werden?!

22.06.2015 09:19 • x 3 #10


minna


Welche Ratschläge habt Ihr für mich, dass ich es schaffe, ihn allmählich loszulassen? Wirklich loszulassen! Frei zu werden!

vielleicht damit, daß du jeden tag etwas tust was gut für dich selbst ist.
erfülle dir kleine wünsche....habe kleine geheimnisse....
damit fängst du an wieder die verantwortung für dich selbst
und dein eigenes wohlergehen
zu übernehmen....

du kannst ihn nicht ändern oder retten,
das ist nicht deine aufgabe
und nebenbei schlicht unmöglich.....
denn all das müsste aus ihm selbst kommen.....

auch ein Alk. kann nicht von aussen gerettet werden,
er muss es selbst wollen,
nur dann hat er eine chance......

dein freund ist schwach und sucht sich einen wirt, der ihn bedient.....
wo er unterkriechen kann.....
und du findest ihn prima, da du seine probleme lieber löst,
als deine eigenen....
und so dreht ihr euch beide im kreis
und keiner kommt je weiter......

ausser du befreist dich....
und fängst an dich selbst zu retten...

22.06.2015 10:32 • x 7 #11


Träumchen

Träumchen


976
7
1381
Das kommt mir grad alles, vieles so bekannt vor.

Wenn man jemanden wirklich liebt und so lange zusammen war ist es halt schwer, diese gemeinsame Zeit loszulassen. Es kommt ja noch hinzu, dass nicht nur der Mensch fehlt, sondern eine Sicherheit, gemeinsame Träume und Erinnerungen (wenn sie denn gemeinsam waren), eine recht feste Kontante im Leben. Da muss man sich erst daran gewöhnen, und das dauert, setze Dich da nicht unter Druck. Auch wenn es sich so mies anfühlt.

Vielleicht schaffst Du es wütend zu werden, wenn Du erkennst, was er Dir angetan hat aus Schwäche, aus Selbstmitleid. Dass er keinen A*sch in der Hose hatte. Er weiß, Du kommst immer wieder zurück, bzw nimmst ihn. Bleibe dieses Mal stark.
Nimm ihn nicht, oder nur unter DEINEN Bedingungen, wenn überhaupt. Er könnte eine Therapie machen z.B.
Ansonsten Kontaktsperre, bitte IHN dies Malm um Zeit, er soll Dich erst mal in Ruhe lassen, bis DU DICH gerettet hast.

Alles Gute für Dich!

22.06.2015 11:07 • x 4 #12


Hey

Hey


549
362
Zitat von _Tara_:
Welche Ratschläge habt Ihr für mich, dass ich es schaffe, ihn allmählich loszulassen? Wirklich loszulassen! Frei zu werden!
In dem du dir klar machst, dass es

1. immer "rettende Frauen" gab und geben wird. Auf dich kommt es nicht an, du machst dich nicht schuldig oder lässt ihn gar "im Stich".

2. ihm "rettende Frauen" überhaupt erst erlaubt und ermöglicht haben, dass er sich nie verwandelt und immer schön weiter seiner Schwäche frönt.

Und ja, es ist "Schwäche". Die gibt es, und du scheinst sie auch zu haben. Deshalb kannst du ihm allenfalls helfen, sie zu überwinden, wenn du ihn nicht mehr "rettest". Dann würdet ihr beide eine Entwicklung hin zu echter Stärke machen. Oder aber er tauscht eine Retterin gegen die nächste aus, und du einen Schwächling gegen den nächsten.

Sorry, wenn das hart klingt. Ich habe großes Mitgefühl und kenne den Schmerz, aus einer "Illusion" zu erwachen, selbst gut

22.06.2015 11:23 • x 8 #13


_Tara_

_Tara_


5744
5
6757
Zitat von Träumchen:
Das kommt mir grad alles, vieles so bekannt vor.

Ja? Dann werde ich nachher 'mal schauen, ob ich Deinen Thread finde. Irgendwie ist es doch immer leichter, wenn man sieht, dass man nicht der einzige Mensch ist, der solche Probleme hat...
In welcher Phase bist Du denn? Hast Du schon losgelassen? Oder versuchst Du es noch?

Zitat von Träumchen:
Ansonsten Kontaktsperre, bitte IHN dies Malm um Zeit, er soll Dich erst mal in Ruhe lassen, bis DU DICH gerettet hast.

Wir haben sowieso seit dem Tag, als ich es wieder herausgefunden habe, Kontaktsperre (3 Tage jetzt).
Von meiner Seite aus hatten wir sie jedes Mal. Ich habe mich wochenlang nicht gemeldet... bis von ihm dann irgendwann immer und immer wieder irgendwas kam... dann hab' ich irgendwann reagiert.
Es wäre wahrscheinlich das richtige, ihn überall zu blockieren - dass er mir keine Nachrichten schreiben und mich nicht anrufen kann. Aber das schaffe ich irgendwie (noch?) nicht, auch wenn ich in den letzten Tagen schon ein paar Mal kurz davor war...

Ich weiß nicht - würde es mir leichter fallen, wenn ich wüsste, dass das mit der Frau jetzt auch wieder nichts wird und er irgendwann wieder zu mir zurückwollen würde - und ich dann nein sagen könnte? (Oder könnte ich sowieso schon wieder nicht nein sagen?)
Oder müsste es mir jetzt schon egal sein, was oder ob was draus wird mit der anderen und ich sollte gar nicht mehr erfahren, wenn es nichts geworden ist und er mich wieder kontaktieren wollen würde...? Noch ist es das nicht, das gebe ich zu.

Zitat von Hey:
Und ja, es ist "Schwäche". Die gibt es, und du scheinst sie auch zu haben. Deshalb kannst du ihm allenfalls helfen, sie zu überwinden, wenn du ihn nicht mehr "rettest". Dann würdet ihr beide eine Entwicklung hin zu echter Stärke machen. Oder aber er tauscht eine Retterin gegen die nächste aus, und du einen Schwächling gegen den nächsten.

Sorry, wenn das hart klingt. Ich habe großes Mitgefühl und kenne den Schmerz, aus einer "Illusion" zu erwachen, selbst gut

Ja, das klingt wirklich hart.
Aber es sind diese klaren Worte, die einen weiterbringen. Ich muss mir wirklich über das, was Du das sagst, Gedanken machen. Und das werde ich auch...

22.06.2015 11:23 • x 2 #14


Träumchen

Träumchen


976
7
1381
Ich glaube, ich habe da so direkt hier nicht darüber geschrieben. Ich bin noch in einer Beziehung, und mein Freund benimmt sich manchmal halt ähnlich, bis auf dass er sich nicht ernsthaft andere Frauen anlacht. Aber immer mal wieder unverbindlich, chaotisch, ich helfe ihm bei vielen Dingen, die er nicht so gut kann. Er hilft mir dafür bei anderen Sachen. Nur manchmal geht eben nichts mehr, da ist er nur bocklos, es scheint ihm alles egal, er weiß eigentlich, dass er in einigen Dingen hilflos ist, nur findet er immer irgendjemand, der ihm hilft.
Gefühlsmäßig durcheinander, eigentlich liebt er mich und es alles schön mit mir, aber er weiß ja auch nicht...usw. usf. Im Moment bin ich nicht für eine weitere Trennung bereit, ich lasse es, bzw ihn erstmal und schaue, was passiert.

Das kurz zu mir, ist ja Dein Thread.

22.06.2015 11:34 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag