15

Verspätete Reue des ExPartners- Illusion oder Tatsache?

Lena M.

196
5
12
Hallo zusammen,

immer wieder im Forum lese ich Aussagen wie

Zitat:
Ja, aber die Zeit inder ER diese intensive Zeit "betrauert" kommt noch, glaub´s mir. Und dann bist DU bereits übern Berg!


Ich frage mich, ist das in den meisten Fällen eine Art der Hoffnung, eine Illusion, eine Genugtuung, ein Wunsch? Oder kommt es tatsächlich häufig vor und es entspricht der Realität, dass die Verlassenden erst nach längerer Zeit spüren, was ihnen verloren gegangen ist? Schließlich haben sie den Schritt getan und sind zunächst vielleicht befreit.

Ich habe bisher eher die Erfahrung gemacht, dass es nicht zum großen verspäteten Showdown mit "Ich hab's jetzt verstanden, ich will nur dich" gekommen ist und denke deshalb (leider), dass es sich eher um verkappte Hoffnungen handelt.

Freue mich auf eure Erfahrungen! Gerne auch mit kurzer charakterlicher Beschreibung des Exes, um das besser einschätzen zu können.

Viel Kraft euch allen

02.09.2012 22:52 • x 1 #1


LadyThumperGirl


Wie mein Ex so ist: Ich weiß nicht ob ers vorgibt, tut jedenfalls so als ginge es ihm prächtig, hat mich sogar mal in einem Video erwähnt, aber ich weiß selber nicht was in ihm vorgeht und wie er jetzt zu mir steht. Meine Erfahrungen? Mein erster Ex hat sich einmal gemeldet bei meinen Eltern, die Trennung aber anscheinend nicht bereut, was mir jeglichen Mut nimmt bei meinem zweiten Ex (den anderen hab ich eigentlich längst vergessen). Ich hoffe mir natürlich schon, dass er zurückkommt, doch momentan sieht es eher nicht so danach aus, was mir das Loslassen noch schwerer fällt. Es ist eher Wunsch und eine Hoffnung. Selbst wenn die Beziehung mit ihm dann nicht lange halten würde, aber es würde mir ne Bestätigung geben ob es wirklich nicht geklappt hat. Ich weiß auch nicht. Hoffe und wünsche mir einfach, dass er mich doch noch vermisst. C. (also der zweite Ex) hat sehr viel durchgemacht, wurde geschlagen und fast vergewaltigt, ist sehr ehrgeizig und hat sich sein Leben aufgebaut und angeblich hätte ich es ihm zerstört, obwohl das gar nicht stimmt. Ist ne lange Geschichte. Na ja, zum Schluss hin war er wirklich wie ein Eisklotz zu mir. Seine andere Ex, die wesentlich schlimmer als ich war, ist jedoch noch in dem Forum und keine Ahnung ob er die jetzt doch will (obwohl sie voll der Kontrollfreak war) oder schon an ne andere denkt. Was weiß ich. So ungefähr ist mein Ex und verdammt ich vermisse diesen Kerl, obwohl er mich so verletzt hat wie noch keiner.

Danke... da brauch ich reichlich davon um das auszuhalten.

02.09.2012 22:59 • #2



Verspätete Reue des ExPartners- Illusion oder Tatsache?

x 3


Eistropfen


Das sagen mir auch sehr viele.
Mal glaube ich selber dran, mal überhaupt nicht.
Und selbst wenn eine Einsicht/Reue bei ihm eintreten sollte - dann wahrscheinlich erst sehr spät - nach Jahren? - und ich glaube, er würde es niemals vor mir zugeben, wenn er es überhaupt sich selbst eingestehen sollte.
Ich wünsche es mir, aber...

02.09.2012 23:14 • #3


Lena M.


196
5
12
Zitat:
Und selbst wenn eine Einsicht/Reue bei ihm eintreten sollte - dann wahrscheinlich erst sehr spät - nach Jahren? - und ich glaube, er würde es niemals vor mir zugeben, wenn er es überhaupt sich selbst eingestehen sollte.


Interessanter Aspekt find ich...

Ich stelle die Frage unabhängig davon, ob man sich es tatsächlich wünscht und zurück zum Ex gehen würde - es fällt mir nur auf, dass es unheimlich oft geschrieben wird. Und ich mich frage, ob das wirklich der Realität entspricht...

02.09.2012 23:19 • #4


minna


2 männer die mich verlassen haben, kamen nach etwa 2 jahren wieder, weil sie plötzlich dauernd an mich denken mußten und mich nicht vergessen konnten....

nur...nach 2 jahren hatte ich sie gerade vergessen, war darüber weg und hatte kein interesse mehr.......

02.09.2012 23:21 • x 1 #5


BrokenWings


Ich denke in jedem,der verlassen wurde,steckt der Wunsch das der Ex.irgendwann seine Reumütigkeit zeigt,bzw.gesteht......in sehr langen Beziehungen,sehe ich eine größere Chance.Natürlich gibt es Fälle,wo der Ex.irgendwann bettelnd und flehend vor einem steht und um Verzeihung bittet,weil die Schmetterlinge mit dem neuen Partner auch irgendwann nachgelassen haben und die rosa Wolken gar nicht mehr so rosa sind.Meistens dann beginnt in dem Ex.das Nachdenken,ob die vorherige Berziehung vielleicht doch nicht so schlecht war,nur dann ist es meist zu spät.Der Verlassene hat den Schmerz durchlebt und überstanden und sich sein Leben neu eingerichtet.Es mag eine Zeit gutgehen,wenn man dem Ex.verziehen hat und man versuchen möchte,neu anzufangen,aber ich glaube,dass in dem Verlassenen, die Wunden einfach zu tief sind und es keinen Bestand haben wird.

02.09.2012 23:21 • #6


herzblut12


248
38
Nun, mein jetziger Ex ist ein Sonderfall, der wollte nun zum siebten mal bei mir "antanzen"...hat nur nicht damit gerechnet, dass ich, um ihn zu überleben....nun, zu meinem Selbstschutz gegenhalte. (Er weiß ja nicht, das ich weinte als ich ihm antwortete).

Ansonsten kann ich sagen, jeder stand wieder auf der Matte, zum zweiten oder dritten mal (gebe fälschlicherweise zu oft zweite Chancen)...was habe ich verloren...bla, bla...Da war es immer zu spät für die Herren, da keine Gefühle mehr da waren.

02.09.2012 23:33 • x 1 #7


Eistropfen


Also in meinem (größeren) Bekanntenkreis gibt es mind. 3 Paare, die nach Monaten bzw. Jahren wieder zusammen gekommen sind, weil der Expartner seine Entscheidung bereut hat und der andere noch so starke Gefühle hatte, um es erneut zu versuchen - bis jetzt mit Happy End.
Gut, aber es gibt eindeutig mehr Paare in meinem Bekanntenkreis, bei denen der Expartner nicht wieder zurückgekommen ist ;0(

02.09.2012 23:41 • #8


herzblut12


248
38
Schön so etwas zu lesen, nur sollte man sich nicht daran klammern. Lähmt einen evtl. nur, wenn wird so etwas sowieso passieren.

Verfallt bitte nicht in Schockstarre und wartet drauf, kostet Euch mitunter Lebensjahre, umsonst. Mich hat das je Ex-Partner nur immer sehr tief runter gezogen.

02.09.2012 23:47 • x 1 #9


Unbekannter


Zitat von Lena M.:
es fällt mir nur auf, dass es unheimlich oft geschrieben wird. Und ich mich frage, ob das wirklich der Realität entspricht...

Nein bzw. kaum, dient meiner meinung nach als trost für den verlassenen.

Meiner erfahrung nach ist es in seltensten fällen das die expartner wieder zusammen finden, immnerhin gab es wohl ein sehr guten grund warum man sich getrennt hat.


zum thema:

Jetzige ex einschätzung : ziemlich schwer, um es mit einem wort zu sagen zwiespaltig.

was das zurück kommen angeht das ist auch so eine sache, aus meiner sicht ist es nicht ganz ersichtlich wer mit wem schluss gemacht hat (ziemlich verworrene geschichte) von daher kann ich da nix großartig zu sagen.

02.09.2012 23:58 • #10


Hope42


258
4
42
Also wie Eistropfen auch geschrieben hat, gibt es in meinem Bekanntenkreis 3 Paare, die mir gerade auf Anhieb einfallen, die nach mehreren Monaten bzw. sogar Jahren wieder zusammen gekommen sind. Bei zwei davon war der Trennungsgrund eine dritte Person. Bisher sind auch alle noch zusammen:) Was mir nur immer aufgefallen ist, ist dass die alle, kaum dass sie wieder zusammen waren, "Nägel mit Köpfen" gemacht haben, sprich dann schnell geheiratet und/oder Kind.

03.09.2012 08:21 • #11


Motobiker


369
6
78
ich denk das es immer darauf ankommt wie man verlassen wurde.
wenn ein anderer mit im spiel war ist es schwerer zu verzeihen und das gewesene zu vergessen,also ich könnte und wollte es nicht,
auch wenn ich sie noch nicht vergessen habe und immer noch leide

03.09.2012 09:02 • #12


Carlson


2233
717
Ich bin immer noch der Hoffnung, dass das nicht passiert! Wenn meine Ex ankommt wäre es toll, wenn ich aus vollem Herzen - Nein, danke! Sagen könnte... die dürfte nur nicht in den nächsten Wochen vor der Tür stehen....

Aber ich bin gespannt, ob das jemals passieren wird. Ich glaube aber auch, dass viele es sich hinterher gar nicht trauen. Wenn ein Gewissen da ist, werden viele wohl aus Rücksicht den Schritt des Eingestehens nur in ihrem inneren gehen.
Viele werden es nie erfahren. Wollen wir das denn? Wenn ja - wofür. Zum gewähren einer zweiten Chance, oder als innerliche Befriedigung?
Man kann ja mal darüber nachdenken...

Ich wünsche euch alles gute! Und denkt nach dem Lesen mal einen positiven Gedanken!

03.09.2012 09:16 • #13


Lena M.


196
5
12
Zitat:
Wenn ein Gewissen da ist, werden viele wohl aus Rücksicht den Schritt des Eingestehens nur in ihrem inneren gehen.


Dann kann der Wille, die Person zurückzugewinnen, ja nicht sonderlich groß sein. Wenn man sich sicher ist, dass man es wieder versuchen will, dann überwindet man doch jede Scheu und MACHT einfach, oder?

Denn Sinn macht eine Wiederaufnahme, wenn der Verlassene noch Gefühle hat, ja ohnehin nur, wenn der Verlassende eine 2. Chance haben will.[/quote]

03.09.2012 10:17 • #14


Maggie79


400
5
62
es gibt nix, was es nicht gibt...habe selber mal verlassen (einmal um genau zu sein), nicht wegen einer dritten person, sondern wegen mangelnder gefühle...einige monate später, als er schon drüber weg war und jemand neues kennengelernt hat, da wollte ich ihn mit allen mitteln zurück. da war es leider schon zu spät!
kenne aber auch paare, bei denen es funktionierte...gefühle sind nicht berechenbar!
vor allem, wenn man merkt, dass es mit einem neuen partner auch nicht besser oder einfacher ist.
mit sicherheit merken einige erst dann, was sie an ihrem vorherigen partner nicht wirklich wertgeschätzt oder als total selbstverständlich hingenommen haben.
kann aber natürlich auch das genaue gegenteil passieren...das man merkt, das der neue partner doch besser zu einem passt.
was meinen ex betrifft bezweifel ich das allerdings, da er der meinung ist eine beziehung ist ein selbstläufer, wenn man wirklich füreinander bestimmt ist...wenn man dran arbeiten muß, dann passt es eben nicht.
denke, mit dieser einstellung fährt er den karren egal mit wem sicher an die wand!

03.09.2012 12:01 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag