28

Trennungsschmerzen nach 4 Monaten, nicht besser

Heartbrokenguy

Heartbrokenguy

6
1
11
Guten Morgen liebe Community,

das wird hier mein aller erster Beitrag in einem Forum überhaupt und ich hoffe so sehr hier vielleicht ein wenig Trost zu bekommen, da ich im Moment und schon seit längerem einfach nur seelisch am Ende bin und mir scheint es das mein Umfeld das nicht wirklich nach vollziehen kann. Ich bin im Grunde genommen seit dem Aus auf mich alleine gestellt und es schmerzt unendlich, mein Leben ist eine Qual.

Kurz zu unserer Beziehung.

Wir haben uns vor 6 Jahren zufällig an einem See kennengelernt.
Was soll ich sagen es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Ich war 21 und Sie 18. Wir haben uns von Anfang an mega gut verstanden als wären wir Seelenverwandte, uns kam es beiden so vor als würden wir uns schon viel länger kennen. Es folgten tolle gemeinsame Erlebnisse, Ausflüge und Urlaube. Nach 4 Jahren sind wir zusammengezogen und auch etwas weiter weg vom gewohnten Umfeld.
Es kam öfter mal zu total unnötigen Streiteren meistens wegen mir, und dafür hasse ich mich unendlich. Es wurde aber nie wirklich gestritten sondern, wir haben uns einfach gegenseitig ignoriert wie unreife Kinder, total lächerlich eigentlich und mich hat das auch jedesmal innerlich zerrissen aber wir waren beide oft so stur und keiner wollte nachgeben.
Aufjedenfall hat Sie mich vor 4 Monaten verlassen und mir auch sehr viele Gründe dafür genannt. Wie zum Beispiel die Streiterein durch die Sie immer unglücklicher geworden ist. Dann meinte sie noch sie wolle wieder frei sein sozusagen und mehr mit ihrer Freundin erleben, als hätte Sie was verpasst und das sie mich nicht mehr liebt und auch lieber wieder näher bei ihren Eltern wohnen würde.

Seit dem sind 4 Monate vergangen, in denen ich durch die Hölle gegangen bin und gleichzeitig alles versucht habe sie irgendwie zurück zu gewinnen, da ich sie aus tiefstem Herzen liebe, vermisse und alles bereue was vorgefallen ist.
Ich habe es erst mit Nachrichten auf WhatsApp versucht, einen Brief geschrieben, sie nach einem kurzen Treffen gebeten und ihr ihre Lieblingslumen zukommen lassen.
Alles vergebens.
Es geht nicht in mein Kopf rein wie Sie nach unserer wirklich innigen Beziehung die wir hatten, sich nun so eiskalt verhalten kann.
Ich meine wir waren wie beste Freunde wir saßen auch viel aufeinander und sie hatte mir immer den Eindruck vermittelt sie wolle es auch so und eine zeit lang war das auch bestimmt so, wir waren so verdammt glücklich.

Aber das ist jetzt alles egal, Fakt ist Sie will mich nicht mehr und ich denke ich habe es zwar irgendwie akzeptiert aber ich kann einfach nicht loslassen.
Ich schaue immer noch regelmäßig wann sie zuletzt online war und zerbreche mir darüber den Kopf. Ich meine sie ist 24 Stunden in meinen Gedanken, egal was ich mache, egal welche Uhrzeit, egal wo ich bin.
Ich habe das Gefühl es nicht mehr zu schaffen damit umzugehen. Ich habe seitdem auch ziemlich abgenommen und mein Appetit ist komplett weg, genauso meine Lebensfreude und Lebensqualität existiert im Grunde kaum noch.
Ich denke auch viel an Selbstmord und hasse mich, aber das kann ich meinem Umfeld nicht antun und werde es auch nicht.
Trotzdem ist für mich wirklich jeder Tag eine Qual, ich wollte Sie niemals verlieren sie war mein Mittelpunkt und hat mein Leben erfüllt, nun ist es weg.
Ich bin jetzt 27 Jahre alt, ich kann mir nicht vorstellen mich einer anderen Frau jemals so zu öffnen und hinzugeben.
Es ist wirklich wie in dem Lied von Queen . to much love will kill you.
Die Wochenenden sind am schlimmsten. ich betäube mich und fühle mich wie ein zombie.

Ich bedanke mich falls jemand so weit alles durchgelesen hat und würde mich wirklich über ehrliche Meinungen freuen.

Ich habe keine Kraft mehr

27.11.2021 10:42 • x 1 #1


Lavidaloca

Lavidaloca


596
2014
Liebeskummer ist furchtbar. Das wissen wir hier alle zu gut.
Du hast im Grunde nach der Trennung auch alles getan, was man nicht tun soll- Blumen, Brief, Bettelei, Kontakt gesucht, du hast dich bei ihr als bedürftig ins Gedächtnis gebrannt. Sie hat eine Entscheidung getroffen, die du nicht akzeptiert hast- deswegen ist sie eiskalt, um sich abzugrenzen. Ich kann dir nur empfehlen, alles zu löschen, bei Social Media nicht mehr zu schauen und alles zu meiden, was mit ihr zu tun hat. Du wirst sehen, es geht dir dann bald besser, aktuell geiselst du dich selbst mit dem Nachgeschaue nach ihrem Status etc. Wenn du es schaffst, komplett abzutauchen und in Abstinenz gehst, kann deine Heilung beginnen. Du entscheidest, wie lange du noch leiden wirst.

27.11.2021 10:49 • x 4 #2



Trennungsschmerzen nach 4 Monaten, nicht besser

x 3


DrBob26


589
2
838
Zitat von Heartbrokenguy:
Ich schaue immer noch regelmäßig wann sie zuletzt online war und zerbreche mir darüber den Kopf.

Damit solltest du am aller ersten aufhören. Wenn du ständig schaust, was deine Ex macht, wird es nur noch schlimmer.

Lösche ihre Nummer, entferne sie aus allen Social-Media Netzwerken. Du brauchst nicht mehr wissen was sie tut.
Wenn du das befolgst, wird es dir schnell besser gehen…


Zitat von Heartbrokenguy:
Ich denke auch viel an Selbstmord und hasse mich, aber das kann ich meinem Umfeld nicht antun und werde es auch nicht.

Mach keinen shice! Das ist kein Mensch wert!

27.11.2021 10:51 • x 5 #3


AnnaLüse

AnnaLüse


874
2106
Zitat von Heartbrokenguy:
meine Lebensfreude und Lebensqualität existiert im Grunde kaum noch

Das ist so schade! Natürlich ist eine Trennung hart und weiß Gott, ich habe auch unendlich viel geweint. Aber das Leben nur von einer Person abhängig zu machen und dieser Person so viel Macht zu geben, dass nur sie dich glücklich machen kann - das ist einfach unfassbar falsch! Und vielleicht auch etwas, das während eurer Beziehung schon schief gelaufen ist (passt auch zum Aufeinanderhocken).
Du musst jetzt akzeptieren, dass es vorbei ist. Und dann musst du den Gedanken zulassen - und du wirst ihn finden! - dass du auch ohne sie glücklich sein kannst. Versuch dir eine Zukunft vorzustellen, in der du glücklich bist, viel mit Freunden unternimmst, allein oder mit Freunden reisen gehst, etwas Neues ausprobierst. Finde eine Vorstellung in der nahen oder fernen Zukunft, die dich glücklich macht. Und dann arbeitest du darauf hin. Das hat mir enorm geholfen. Mit einem Ziel vor Augen lassen sich dann auch Heulattacken wieder in den Griff kriegen oder man erträgt sie einfach, mit dem Wissen, dass es nicht immer so sein wird.

Und wenn du so gar keinen Anfang findest, um in dein neues Leben zu starten, dann würde ich dir raten, doch einmal einen Therapeuten aufzusuchen.

Alles Gute!

27.11.2021 11:27 • x 2 #4


Heartbrokenguy

Heartbrokenguy


6
1
11
Ich danke euch allen wirklich sehr für die Zeit die ihr euch genommen habt um mir eure Meinungen mitzuteilen und ehrlich gesagt habe ich auch mit solchen Antworten gerechnet da mir das alles auch schon von Kollegen und Familie geraten wurde. Ich weiß ich sollte nicht mehr nachschauen und Sie am besten löschen. Das klingt so extrem erbärmlich aber ich kann es einfach nicht, ich war schon paar mal davor aber konnte meinen Daumen nicht senken um auf löschen zu drücken.
Die Wahrheit ist das ich nicht gerade der

27.11.2021 13:27 • #5


WillyWichtig

WillyWichtig


551
3
842
Der Satz, dass sie Dein Lebensinhalt war, sagt eigentlich alles.

Das ist der Killer jeder Beziehung!
Du sollst bei einer Frau keine Muttergefühle auslösen, sondern ein selbstständiger und anziehender Mann sein!

Sorry das ich das so hart hier schreibe aber wenn Du das nicht in den Griff bekommst,
wird Dir das immer wieder passieren.

Und höre mit dem online schauen auf!
Damit verlängerst Du nur Dein Leiden.

Alles Gute und date andere Mädels.
Du wirst sehen, dass es nicht nur Deine Königin gibt, die Du ja offensichtlich auf ein Podest gestellt hast.

Willy

27.11.2021 13:42 • x 4 #6


Iunderstand


1218
1
2544
Liebeskummer ist sch.. Aber eigentlich ist hier alles gesagt, hör auf ihr hinterher zu rennen und sie zu stalken, lösch jede Kontaktmöglichkeit. Und dann kannst du langsam anfangen drüber hinweg zu kommen. So lange du sie immer wieder bewusst in deine Gedanken holst, wirst du aus der Gedankenspierale nicht raus kommen.

Du romantische Liebe hat eine Halbwertszeit von etwa vier Jahren, und gerade in jungen Jahren und mit der ersten Liebe ist es leider nicht selten, dass man sich in entgegengesetzte Richtungen entwickelt. Und auch ihre Ansage, sie hätte Angst etwas zu verpassen, ist leider nicht allzu selten: Feiern gehen, sich ausprobieren, andere Männer ausprobieren, usw...
Ich hab mit der ersten Liebe genau das selbe erleben müssen, fast drei Jahre habe ich gebraucht um drüber wegzukommen, unter anderem weil ich, genau wie du, nicht verstanden habe, warum sie mich verlassen hat. Mit fast 15 Jahren Abstand habe ich es verstanden, es war einfach nicht für immer.
Eine Bekannte hat das Ganze auch vor kurzem erleben müssen, mit 16 zusmamengekommen, nach 12 Jahren von heute auf morgen sitzen gelassen, weil er befürchtet, dass das Gras auf der anderen Seite doch grüner sein könnte.
Ich fürchte diese Angst etwas zu verpassen, ist nicht zu unterschätzen.

Nimm dir die Zeit die du brauchst, es wird irgendwann besser, versprochen. Aber du musst auch selbst aktiv werden und aufhören mit den Ausreden (ich kann meinen Daumen nicht senken, bla bla bla) .
Alles Gute

27.11.2021 14:18 • x 1 #7


Heartbrokenguy

Heartbrokenguy


6
1
11
Ich danke euch für eure Meinungen, auch wenn die teilweise echt hart sind, aber so ist eben auch das Leben.
Ich fürchte ich werde noch sehr lange brauchen um es endlich hinzubekommen nicht mehr bewusst an sie zu denken, aber es stimmt ich mache mich bloß weiter hin selber kaputt. Es tut einfach nur so perv. weh die ganze Zeit als hätte ich schmerzen in der Brust.

Wegen dieser beschissenen Pandemie ist es auch noch doppelt so schlimm.
Ich hoffe bloß das ich bald wieder ins Fitnessstudio gehen kann, das würde mich am besten ablenken.
Gibt es hier auch Leute die schon mal so gut wie fast alleine durch so eine Trennung mussten ? Und wie habt ihr das geschafft ?

Liebe Grüße

27.11.2021 17:08 • x 1 #8


Lavidaloca

Lavidaloca


596
2014
Zitat von Heartbrokenguy:
Ich danke euch für eure Meinungen, auch wenn die teilweise echt hart sind, aber so ist eben auch das Leben. Ich fürchte ich werde noch sehr lange ...


Weit weg von Zuhause gewohnt, damals gab es noch keine Smartphones, kein WhatsApp, kein Facebook, kein Twitter, Fotos hatte man im Album. Ich musste da auch allein durch, die Anspannung, das Herzrasen, die innere Unruhe- ich erinnere mich sehr gut. Da hatte man den Fokus aber nicht auf ständiger Präsenz in irgendwelchen Social Media Kanälen, sondern hat versucht, dem Anderen nicht ständig zu begegnen. Heute ist alles Fluch und Segen zugleich- je nach Perspektive. Schau deine Lieblingsfilme, Serien, trink ein Glas Rum(nicht übertreiben), um die Unruhe ein bisschen in Griff zu bekommen, geh um den Block, Bewegung und frische Luft sind wirklich wichtig, und frag dich einmal selbst, ob das, was du derzeit tust, dir irgendwie hilft oder dich wirklich komplett im Schmerz hâlt. Du musst die Erkenntnis selbst gewinnen, dass es für dich besser wäre, einen totalen Cut zu machen.

27.11.2021 17:48 • x 1 #9


Heartbrokenguy

Heartbrokenguy


6
1
11
Hallo liebe Community.
wie ganz oben erwähnt habe ich ihr vorletzten Freitag einen Strauß ihrer Lieblingsblumen zukommen lassen mit einer Zeile aus einem Lied.
Nun hat sie mir diesen Montag um 04:00 Uhr morgens kurz geantwortet und geschrieben das Sie nicht mehr bei ihren Eltern wohnt.
Ich war darüber überrascht und natürlich gingen mir wieder alle möglichen Gedanken durch den Kopf.
Darauf hin habe ich dann geschrieben das es mich für Sie freut so schnell eine neue Wohnung gefunden zu haben.
Irgendwann meinte sie dann, sie hätte übrigens noch einen Ersatzschlüssel von meinem Auto. Nun haben wir ausgemacht das sie mir die Schlüssel diesen Sonntag bringt.
Ich bin ehrlich gesagt extrem aufgeregt, da wir uns seit 3 Monaten nicht mehr gesehen haben und ... naja den Rest kennt ihr ja.
Mein Plan ist es nun, versuchen nicht zu viel Hoffnung zu haben und sie aber trotzdem reinbeten vielleicht auf eine Tasse Tee und dann.... mir gehen einfach zu viele Gedanken und Fragen durch den Kopf.
Wie würdet ihr reagieren ? Oder habt ihr schon ähnliche Treffen gehabt ?
Würde mich sehr über Tipps und Meinungen freuen.

Liebe Grüße

30.11.2021 17:25 • #10


Hood


5
9
Hallo Heartbrokenguy,

ich tippe das hier jetzt mal ganz schnell, da ich gerade wenig Zeit habe.

Ich war schon seit Wochen und Monaten nicht mehr hier im Forum, aber dein Thema und vor Allem dein letzter Beitrag hat mich sehr berührt!
Bei mir ist die Trennung nun knapp 5 Monate her. Wir waren 5 Jahre zusammen und haben in unseren jungen Jahren schon zusammen gewohnt. So wie du es auch beschrieben hast, war sie mein Lebensmittelpunkt.

Inzwischen geht es mir wieder gut! Die Erinnerungen kommen manchmal wieder hoch, aber das akzeptiere ich.
Ich hätte es nie gedacht, dass mein Leben wieder lebenswert sein kann.

Einige Tipps für dich, die mir sehr geholfen haben:
-Nummer und Social Media Kontakte umgehend löschen! (Habe ich direkt gemacht und dennoch gelitten, verstehe nicht wie du das aushältst)
-Akzeptieren, dass es vorbei ist
-Zeit mit der Familie verbringen
-Freunde bzw. alte Kontakte reaktivieren (falls es bei dir auch der Fall ist, dass du das in der Bez. vernachlässigt hast)
-Alle Erinnerungen wegpacken
MEIN NEUER LEBENSMITTELPUNKT: SPORT
-Direkt im Fitnessstudio angemeldet (ist ja trotz Corona möglich, such hier bitte keine Ausrede.)
-Wieder im Fußballverein angefangen (Frische Luft +, Viele neue Kontakte und Gleichaltrige +++)

Bei mir gab es auch den Fall, dass sie noch Sachen bei mir abholen musste, daher hier mein Tipp, da ja bei dir auch noch ein Treffen ansteht:
Triff sie auf KEINEN FALL, du verkraftest es nicht. Sie hat längst abgeschlossen. Ich habe damals gewusst, dass es mich zerreißen würde, also habe ich es entsprechend organisiert, dass sie die Sachen abholt während ich weg bin! Sie hat sich dann noch gewundert, wieso ich nicht da war, sie hätte gedacht wir sehen uns kurz. Aber weißt du wieso sie das so locker schreiben kann (war übrigens die aller letzte und in dieser Zeit eine von wenigen org. Nachrichten - habe darauf übrigens nicht reagiert)? Weil sie in uns nicht mehr den Partner sieht! Sie sieht in uns einen abgeschlossenen Lebensabschnitt. Das tut so weh das zu akzeptieren, aber du musst es schaffen!

Glaube mir, ich habe wochen- und monatelang nur schwarz gesehen, nichts gegessen und gelitten wie ein Hund. Aber irgendwann kam für mich der Punkt, an dem ich gesagt habe Stopp! So soll dein Leben jetzt aussehen?

Letztendlich musst du dich selbst aus dem Brunnen ziehen. Niemand kann in dich hinein schauen, egal wie viel du anderen erzählst. Du musst es wollen, dass es dir besser geht und akzeptieren, dass ein harter Weg vor Dir steht. Du wirst belohnt dafür glaube mir !

Ich habe sogar gemerkt, dass das Aufeinandergehocke ein Fehler war, das wird mir nie mehr in meinem Leben passieren, für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar. In der nächsten Beziehung werde ich den Partner als eine von mehreren Säulen sehen, aber nicht als Fundament.

Ich bin in der Akutzeit zum Hausarzt, der mir Antidepressiva verschrieben hat und eine Psychotherapie empfohlen hat. Ich glaube das wäre bei dir eine Option!

30.11.2021 19:38 • x 5 #11


Anonymous123


397
1
676
Es hilft wirklich nur eine rigorose Kontaktsperre. Les dich mal in das Thema Oneitis ein. Wenn du dein Problem verstehst, wird es dir leichter fallen, die Ratschläge zu befolgen. Alles Gute!

30.11.2021 19:52 • x 1 #12


Alex-ander

Alex-ander


411
2
382
Zitat von Heartbrokenguy:
Gibt es hier auch Leute die schon mal so gut wie fast alleine durch so eine Trennung mussten ?

Ich habe mich jetzt extra für dich an meinen PC begeben, um meinen Senf dazu zu geben

Ich war nach meiner Trennung auch alleine. Allerdings bin ich von Natur aus ein Mensch, der möglichst alleine versucht seine Probleme zu lösen und auch nicht wirklich viele Menschen um sich scharrt. Sprich, ich bin gerne und viel alleine.
Nach unserer Trennung war ich natürlich auch erstmal geplättet. Diesen extremen Liebeskummer wie ihn hier viele beschreiben, hatte ich allerdings nicht. Mir war von Anfang an deutlich klar, dass es einen Grund für die Trennung gab. Deshalb kam ich relativ gut damit klar. Durch das allein sein, kann man sich auch viel besser auf das Geschehene konzentrieren und es analysieren. reflektieren.
Das wichtigste dem du dir bewusst werden musst, es gibt keinen Schuldigen. Eine Trennung geschieht nicht aus Böswilligkeit, Vorwürfe, Beleidigungen ect, sind total fehl am Platz. Niemand kann etwas für seine Gefühle. Oder eben, wenn sie weniger werden. Wenn du das verstehen und auch wirklich akzeptieren kannst, ist ein großer Schritt getan.
Dann kannst du dich daran machen, die ganze Beziehung neutral zu betrachten. Was war gut... was war weniger gut. Finde für dich heraus, was genau du für eine Beziehung führen möchtest. Was du brauchst. Hinterfrage ob sie wirklich so toll war, wie du jetzt noch denkst. Du sagst, es gab viele Streits. Worum ging es dabei?
Sie hat dir ja gesagt, weshalb sie sich getrennt hat. Trägst du vielleicht einen Anteil daran? Sie will raus kommen und was unternehmen, hast du sie dabei vielleicht gebremst? Brauchst du vielleicht eher eine Freundin, die nicht gerne weg geht?
Ich habe gemerkt, dass um so mehr ich hinterfrage und Antworten finde, ich die ganze Geschichte besser verstehen konnte. Dadurch konnte ich sie auch besser verstehen. Verstehen heißt für mich auch, akzeptieren und abschließen.
Durch meine Trennung, habe ich sehr viel über mich und darüber was ich möchte/ nicht möchte gelernt. Seitdem ist mir die Kommunikation miteinander, extrem wichtig geworden. Schlechte Kommunikation ist ein sehr häufiger Trennungsgrund. Ich behaupte mal, besonders wenn man jung ist.
Der Rat, umgebe dich mit vielen Leuten und unternimm etwas, kann ich so nicht ganz unterstützen. Für mich ist da zu viel Verdrängung bei. Natürlich ist Ablenkung wichtig, aber nicht nur. Denn dann setzt du dich zu wenig damit auseinander.
Die Wochenenden sind natürlich besonders schwer, das wissen wohl die meisten hier. Deshalb würde ich an deiner Stelle vielleicht den Samstag wirklich nutzen um mal raus zu kommen, andere Leute zu sehen.
Den Vorschlag sie in social Media zu löschen und zu blockieren, unterstütze ich allerdings vollkommen. Du musst erstmal zur Ruhe kommen.

Noch kurz zu eurem Treffen, rede nicht über euch und eure Beziehung.
Das sie dir den Schlüssel bringt, werte ich erstmal als gutes Zeichen. Nicht das sie dich zurück will, aber scheinbar ist ihr ein normaler Umgang mit dir wichtig. Meine ex hat diesen nach 2 Jahren noch nicht mit mir.
Allerdings bin ich mir ein wenig unsicher, ob dieses Treffen für dich gut ist. Solange du nicht wirklich stabil damit umgehen kannst sie zu sehen, finde ich es ein recht hohes Risiko. Ich würde eher dazu tendieren, dass sie ihn dir schickt oder in den Briefkasten wirft. Ich glaube du bist noch nicht in der Verfassung ihr wirklich cool gegenüber zu treten. Denk zuerst einmal an dich. Das Risiko das es dich zurück wirft, finde ich recht groß.
Das rein beten ist meiner Meinung nach, auf jeden Fall zu viel. Ich glaube auch nicht, dass sie dir die Antworten auf deine Fragen geben kann und wird. Und das macht es für dich nicht gerade besser.
Was erhoffst du dir denn von dem Treffen?

30.11.2021 20:37 • x 2 #13


Iunderstand


1218
1
2544
Ein gut gemeinter Rat, sag ihr du hast was vor und sie soll den blöden Schlüssel in den Briefkasten werfen. Hör auf mit deinen ach so guten Plänen und dir den Kopf zu zerbrechen. Tasse Tee, und dann? Meinst du sie fällt dir um den Hals und macht dir einen Antrag? Wohl kaum. Was ist wenn sie ablehnt und einfach wieder geht?! Das wird dich, der sich davor eine Woche Gedanken gemacht hat, hart auf den Boden zurück bringen. Du bist doch eigentlich schon so weit, drei Monate Abstand und dann fängst du mit Blumen und irgend einem Geschnulze an. Warum knechtest du dich selbst?

01.12.2021 07:33 • #14


WillyWichtig

WillyWichtig


551
3
842
Wie ist es denn für Dich, wenn sie dann zum Tee bei Dir sitzt und anfängt davon zu schwärmen dass sie jemanden neues hat?
Oder sie neuerdings einen Ring am Finger trägt und Du dir dann Gedanken machst, wo der denn wohl her kommt?

Per Post und fertig!
Das wird Dich runterziehen und Du stehst wieder am Start.

Aber ich glaube, Du machst sowieso was Du denkst. Mache selbst Deine Erfahrungen.

Willy

01.12.2021 08:51 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag