Unfähig zu vertrauen?

Nur Ich

Hallo allerseits,

ich habe vor längerer Zeit (sicher über ein Jahr her) hier schon mal etwas reingeschrieben. Ich bin wohl größten Teils über vergangenes Drama hinweg. Allerdings (ich will garnicht zu sehr auf das Vergangene eingehn), hat mich das Vergangene so vorbelastet, dass ich mir derzeit unfähig vorkomme, in meiner neuen Beziehung ausreichend Vertrauen gegenüber meinem Patner zu haben.

Um die Situation etwas deutlicher zu schildern, erst Mal ein paar Standpunkte:
Wir sind 5 Monate zusammen, an sich keine lange Zeit, aber es kommt mir bereits ewig vor. Wir haben uns seit wir uns kennengelernt haben, fast jeden Tag/Nacht gesehen. Wir hängen beide ziemlich aneinander. Normalerweise!

Doch in letzter Zeit fühlt es sich so an, als ob es bei ihm nachlässt, vielleicht bilde ich es mir auch ein, darüber geredet habe ich auch schon mit ihm. Wir machen eben nicht mehr viel miteinander, obwohl wir uns gut jeden Tag sehen, klar unter der Woche arbeiten wir beide (und selbst da schlafe ich bei ihm), aber auch an den Wochenenden gehen wir immer seltener weg. Auch darauf habe ich ihn angesprochen, weil es mir einfach so falsch vorkommt, es kommt mir so vor, als würde er lieber daheim hocken und beispielsweise fernsehen, als sich wirklich mit mir zu beschäftigen.
Auch habe ich gesagt, dass wir uns vielleicht lieber mal einen Tag nicht sehen sollten, und dafür was gescheites machen, wenn wir uns sehen.
Aber irgendwie kam das bis jetzt auch noch nicht so richtig an.
Er wollte trotzdem immer dass ich bei ihm schlafe.

Und jetzt mal dazu was mich wirklich stört und misstrauisch macht:
1. Einerseits will er mich so oft sehen, und anderer seits, kommt er oft zu spät und lässt mich warten, oder hat mich auch schon mal vergessen weil er am PC war und nciht auf die Zeit geachtet hat. (Was ihm ja danach auch immer "so leid tat"), und da frage ich mich natürlich, warum er da nach so kurzer Zeit schon mit sowas anfängt.

2. Genährt von Punkt 1. wenn er schlechte Laune hat, ist es oft pampig, und will eigentlich auch nicht drüber reden, aber lässt es sich anmerken, dass er mies drauf ist. und wenn ich dann frage, was los ist, kommt immer nichts, und in letzter Zeit auch "wenn ich nichts sage, dann vertrau mir doch auch mal". Wenn nichts wäre würde er sich ja nicht so verhalten?!?! Und er fordert vertrauen von mir, aber sagt erst nach langem rumbohren was los ist.

3. Vorschädigung aus alter Beziehung:
"Es ist alles okay" -> wenn nicht alles okay ist.
Mitten in der Nacht hat mal eine Bekannte seinerseits ihm geschrieben, er hatte die nummer nicht mehr eingespeichert (und wir hatten auch schonmal über diese Person geredet, weil er mal vor einem Jahr oder länger ihr lange Zeit hinterhergerannt ist), er hat zwar gesagt, dass es diese Person sein könnte, die geschrieben hat, und dass sie wohl so eine wäre, die immer alle Kerle aus ihrer Vergangenheit vollschreibt, wenn sie mal wieder keinen anderen hat. Nun gut, das hat er mir alles erzählt, aber warum schreibt er ihr zurück? Das zeugt doch von Interesse (er hat zwar nichts schlimmes geschrieben, aber wenn man von jemanden genervt ist ignoriert man ihn... (was auch einen kleinen Streit bei uns auslöste).
Also hab ich zwischendurch leider angefangen ihn zu "kontrollieren", und herausgefunden, dass da wohl öfter SMS von beiden Seiten geschrieben wurden (Handyprotokoll, also keine gespeicherten SMS mehr zu lesen). Ich hab in letzter Zeit also immer sein Handy vor seiner Nase genommen und "gestalkt" und ihn ausgequetscht.
Weil dass ja nicht das erste Mal wäre, dass jemand mich verarscht. (Ja so simple kann das Hirn manchmal ticken.)

Und das bringt uns zu Problem 4.
Erst die letzten Tage haben wir heftig drüber diskutiert, über vertrauen, ob eine Beziehung etwas bringt, ob er mich verarscht. Er war enttäuscht, dass ich ihm nicht vertraue, weil er, so sagt er es, im Grunde ja nichts verbrochen hat, und mir doch alles gesagt hat usw.
Wir haben uns zwar wieder vertagen, und ich schätze, ich sollte ihm schon mehr vertrauen gegenüber haben, aber irgendwie schaltet bei mir, bei so kleinigkeiten immer der Schalter auf misstrauen.
Und jetzt ist er ein paar Wochen im Urlaub mit seinen Eltern, seine Großeltern besuchen die recht weit wegwohnen (hätte ich urlaub bekommen, wäre ich mit), aber das ging eben nicht.
Und kaum ist er die erste Nacht ohne mich weg, dreh ich schon am Rad, und mein Kopf platzt vor lauter Gedanken, was passieren könnte.
Und ich rede mir immer wieder ein, vertrau ihm doch einfach, du kannst jetzt nichts anderes tun und auf der anderen Seite drängen sich eben diese Gedanken auf, was wenn nach den Wochen wenn er zurück kommt schluss ist, was wenn er mir fremdgeht, was wenn er es mir verschweigt, was wenn jeden tag eine Mail kommen kann, dass etwas passiert ist, ich könnte nicht mehr mit ihm zusammen sein, wenn er sowas täte.

Also im Grunde, hab ich grad echt ein rießiges Vertrauenproblem, und dreh echt ab. Bin total in Zwei gerissen, will mich eigentlich für ihn freuen, dass er wieder alte Freunde sehen kann, und mach mir gedanken darüber was alles schlimmes passieren kann..


ich weiß nicht ob mir da jemand helfen kann, oder nicht, ich fühle mich grad nur hilflos.

19.08.2012 03:58 • #1


Schneeglöckchen.


Hallo nur Ich,

du hast gute Antennen. Vertraue auf dich!

Fünf Monate sind wirkich keine lange Zeit. Und der Anfang einer Beziehung ist gerade dafür da, sich kennen zu lernen, zu schauen ob dieser andere Mensch vertrauenswürdig ist.

Dein Partner scheint es nicht zu sein.
Höre auf deine Zweifel - sage ich, die auch vieles geglaubt hat und die Lügen seinerseits immer wieder abgetan hat. Auch ich dachte immer, wenn ich nur mehr vertrauen und lieben könnte. Jetzt weiß ich, dass jedes meiner komischen Gefühle ein wunderbares Zeichen meiner Nähe zu mir selbst waren!

Ich weiß, gerade nach einer gescheiterten Beziehung wollen wir noch mehr alles gut und richtig machen, mehr geben, mehr vertrauen. Das ist auch gut, nur dürfen wir unsere Antennen für das, was nicht stimmig ist, nicht ignorieren.

Alles Liebe und Gute dir
Schneeglöckchen

19.08.2012 04:11 • #2



Unfähig zu vertrauen?

x 3


Nur Ich


Hallo Schneeglöckchen,

du findest also nicht, dass ich übertreibe?
Weil im Grunde hat er ja bis jetzt nichts richtiges verbrochen.
Ich muss ja auch zu seiner Verteidigung zu geben, dass ich wirklich schwache Nerven habe und vermutlich mit vielem übertreibe, weil ich es nicht mehr so gut verarbeiten kann wie früher, und auch ein ziemlicher schwarzmaler bin und immer vom schlechtesten ausgehe. Er gibt mir ja auf der anderen Seite auch oft das Gefühl, dass es ihm ernst ist und er mich liebt.
Wie man sieht bin ich einfach wirklich im Zwispalt.
Im Grunde muss ich jetzt einfach abwarten was die Zeit bringt. (Oh gott, ich glaube das Warten macht mich am meisten fertig)

19.08.2012 04:24 • #3


Unbekannter


Also ich finde du übertreibst nicht. Nur die sache mit dem Handy ist etwas overdozed

Ich muss auch Schneeglöckchen recht geben, höre und achte auf dein gefühl und handel danach.

Ich kenne das, das wenig vertrauen haben nur zu gut von mir selbst.
Gerade wenn man schon gefühlte 1000x verarscht, ausgenutzt und co wurde, wird man eben mistrauischer selbst wenn der neue partner es wirklich ernst meint, selbst wenn hinter mails/sms mit männlichen/weiblichen bekannten nix dahinter steckt so macht einem das mistrauen immer ein strich durch die rechnung.

Doch es gibt auch situationen da ist gerade dieses mistrauen genau richtig und leitet einen.

Also kopf hoch, lass dich von deinen gefühlen leiten und entscheide richtig was du tust und was du nicht tust.

20.08.2012 00:49 • #4


Laurana


Guten Morgen,

ich schließe mich meinen "Vorrednern" an. Vertraue deinem Grundgefühl. Was Du am Anfang geschrieben hast, dass ihr kaum was unternehmt, er sich komisch verhält, aber sagt, dass alles gut ist und dass Du dir mehr Verbundenheit wünscht... das sind ja alles Dinge, die DICH unzufrieden machen- das schräge daran ist, dass Du´s auf ihn projezierst und auf einmal Ängste bekommst, dass er dich betrügen oder verlassen könnte (kenne ich von mir auch- das schräg ist nicht bös gemeint). Wenn nach 5 Monaten schon so vieles einschläft frage ich mich immer wo das denn hinführen soll. Schöner wird´s in der Regel ja nicht. Eher so, dass man dann immer sehnsüchtig auf schöne Momente wartet- manchmal kürzer, manchmal länger. So oder so, ich möchte dir echt Mut machen, dass Du auf dein Gefühl und dein Bedürfnis hörst. Dir fehlt was in der Beziehung- prüfe ihn, ob er´s dir geben kann.

Liebe Grüße

20.08.2012 08:12 • #5


Hurrican


Hallo !

Ich habe auch in meiner Beziehung vertraut. Es war immer alles in Orndung und am Ende kamen auch immer so blöde Sprüche wie, ich bin doch bei dir, das ist doch Beweis genug usw.

Vielleicht war es auch alles in Ordnung nur hat es dann am Ende einen bitteren Nachgeschmack, wenn man dann verlassen wird.

Was ich für die Zukunft gelernt habe ist, dass man Worten nicht nur Glauben schenken darf. Schaue dir ganz genau das Verhalten an. Am Verhalten erkennt man wie ein Mensch wirklich zu dir steht. Sagen können alle immer ganz viel. Aber wenn sich jmd so verhält, wie er auch spricht, dann hat das eine viel höhere Wertigkeit. Auch hier hat man keine 100%ige Garantie, aber dann muss man echt schon einen miesen Menschen treffen, der auch im Verhalten dir was vormacht.

Und wenn man mal über das Vertrauen reden möchte, dann ist da auch ganz legitim. Wenn der andere dann schon beleidigt ist und traurig darüber ist, dass ihm nicht vertraut wird, dann kann in der Beziehung ja anscheined was nicht stimmen. Vielleicht sollte man dann nicht beleidigt sein, sondern dir es zeigen, dass du ihm vertrauen kannst ! Und vlt mal nach dem Grund fragen, warum du so fühlst.

Was ich dir gerne auf dem Weg mitgeben möchte ist, dass du ihn nicht ändern kannst und du dir das nicht als deine Aufgabe machen solltest. Suche dir dann einen der es Wert ist, dem man vertrauen kann. Aber vlt ist dir dass dann auch zu langweilig, ich weiß es nicht. Spannender ist es natülich mit jmd, dem man nicht vertrauen kann. Man weiß nie was passiert..

Viel Glück
Hurrican

20.08.2012 21:13 • #6


Unbekannter


Zitat von Hurrican:
Spannender ist es natülich mit jmd, dem man nicht vertrauen kann. Man weiß nie was passiert..

Ich gehe mal davon aus das dass ironie oder sarkasmus war!

Also ich weiß nicht, ich könnte keine beziehung mit einer frau führen der ich nicht vertrauen kann. Da würden mir die gedanken zu viele streiche spielen und vor allem jedes mal mich selbst fragen "stimmt das jetzt oder stimmt das nicht".

20.08.2012 23:10 • #7


Luca


Zitat von Schneeglöckchen:


Dein Partner scheint es nicht zu sein.
Höre auf deine Zweifel - sage ich, die auch vieles geglaubt hat und die Lügen seinerseits immer wieder abgetan hat. Auch ich dachte immer, wenn ich nur mehr vertrauen und lieben könnte. Jetzt weiß ich, dass jedes meiner komischen Gefühle ein wunderbares Zeichen meiner Nähe zu mir selbst waren!



Vielen Dank für dein tolles post und diesen wundervollen Satz !

@ Nur Ich

Ich bin da selbst auch noch nicht immer so gut drinnen, kann mich aber den ganzen Vorschreiberinnen nur anschliessen !

Viel Glück dabei,

Luca

21.08.2012 17:24 • #8


plemplem


Zitat:
Dein Partner scheint es nicht zu sein.
Höre auf deine Zweifel - sage ich, die auch vieles geglaubt hat und die Lügen seinerseits immer wieder abgetan hat. Auch ich dachte immer, wenn ich nur mehr vertrauen und lieben könnte. Jetzt weiß ich, dass jedes meiner komischen Gefühle ein wunderbares Zeichen meiner Nähe zu mir selbst waren!


dieser satz trifft bei mir den nagel sowas von auf den kopf!
die ganzen letzten monate dachte ich, ich bin nach dem letzten breakup irgendwie kaputtgegangen und übermäßig misstrauisch - dachte, ich würde alle meine alten ängste auf die aktuelle beziehung projizieren, gewissermaßen phantomschmerzen haben o.ä.

und dann stellt sich genau das raus: meine gefühle lagen goldrichtig! alle meine zweifel waren angebracht, alle alarmzeichen da.
ich werde nie wieder nicht auf meinen bauch hören!

vielen dank für diesen satz! <3

23.08.2012 06:43 • #9


Jilly1


114
8
15
Hallo miteinander,

ich möchte auch kurz meinen Senf dazu geben
Auch ich habe ein Problem mit Vertrauen...seitdem ich meinen Ex kenne.
Am Anfang war alles flauschig und toll, so ca. 1 Jahr, bis er dann ein Smartphone bekam...und da fing die ganze Leier an.

Er "traf" in Facebook alte Bekanntschaften, schrieb mit ihnen und tauschte sogar heimlich Handynummern mit diesen Frauen. Er war irgendwann so komisch und hat sich so distanziert, wurde pampig und fühlte sich gleich angegriffen, wenn ich fragte was los ist.
Er hatte nur noch dieses Handy in der Hand, selbst wenn ich dabei war, wenn ich fragte wen er denn so viel zu schreiben hat, meinte er O. (einen guten Freund von uns), da war das Thema für mich abgehakt, wäre ja dann kein Problem gewesen.
Irgendwann waren wir Abends weg, aber O. war dabei und er tippte wieder fleißig am Handy und beachtete mich nicht, wenn ich aufs Handy schauen wollte, drehte er weg, er meinte er schrieb in einem Forum...welches wollte er mir nicht sagen.
Irgendwann ließ ich nicht locker und er meinte "Verdammt, ich schreibe mit einer anderen, willst jetzt Schluß machen oder was?"
Mein Abend war natürlich gelaufen, ich schluckte diesen Vorfall, bekam nie eine Entschuldigung dafür.
Ich versuchte wieder Vertrauen aufzubauen...bis Monate später das Spiel von vorne angefangen hat. Er war pampig, distanzierte sich und das Handy war wieder sein bester Freund. Er nahm es überall hin mit...sperrte alles, was man daran sperren kann. Irgendwann saß er im Garten und telefonierte...ich ging raus und auf einmal legte er auf.
Er tat so komisch in dem Moment, ich wusste da passt was nicht.
Er hatte in Facebook eine alte Flamme wiedergesehen, mit der er heimlich geschrieben hat und sogar Nummern ausgetauscht hat...UND unter einen männlichen Namen abgespeichert hat. (habe ich im Nachhinein rausgefunden) Er meinte dann ich habe mit A. geredet, mich lässt sie nicht kalt. Man muss dazu sagen, er schmeißt unsere Beziehung - 1,5 Jahre - für eine Frau, die er noch nie gesehen hat und die sich nur meldete auch früher, wenn sie keinen Freund hat lieber weg und lässt mich stehen wie einen Trottel.
Ich war natürlich am Boden, wusste nicht weiter, ich liebte ihn aber so, so dass ich wieder versucht habe zu schlucken. Von ihm kam nie eine Rechtfertigung oder eine Entschuldigung. Im Juli ist er dann spontan ausgezogen, wo ich arbeiten war.
Am selbigen Abend schrieb er mir noch, dass er mich vermisse und mit mir zusammen sein will. ABer am gleichen ABend, hatte er schon etwas mit einer anderen laufen...und am nächsten Tag sahen wir uns und er holte mir wieder die STerne vom Himmel.
Er wollte noch nicht gleich wieder einziehen, wollte anscheinend noch ein wenig Spaß haben oder so, ich war dann so paranoid und nach hause zu ihm gefahren, habe mich versteckt und geschrieben: "Und schatzi was machst du?"...Dann meinte er "Ich denke an dich SChatz, bin schon im Schlummerschlaf" - diese SMS traf bei mir ein und er bog auch in die Tür der Kneipe ein.
Ich könnte immernoch kotzen, wenn ich das so schreibe...sowas verlogenes, sowas hinterhältiges!

Ich würde auf dein Gefühl vertrauen, ich glaube nicht, dass du dir umsonst Gedanken machst. Ich habe mir immer eingeredet, der macht nichts, alles ok...aber es war garnichts OK. Und wenn man noch vorbeschädigt ist, dann hat man sowieso nen Riecher für solche Sachen.
So traurig das ist, aber schütze dich selbst, in dem du die Wahrheit rausbekommst.
Vielleicht macht er wirklich nichts, aber ich würde da nicht zu 100 % vertrauen, auch wenn dei mögliche Wahrheit schmerzhaft sein könnte.

Wünsch dir alles Gute & dass sich alles gut ausgeht

23.08.2012 08:08 • #10


Maggie79


400
5
61
vertrauen kann echt ein heikles thema in beziehungen werden...auch ich kann nur sagen, in zukunft höre ich auf mein bauchgefühl...letztlich hatte es doch immer recht!
ich war nie ein krankhaft eifersüchtiger mensch...aber genau das wurde mir von meinem ex partner in unserer beziehung immer unterstellt,weil ich eifersüchtig auf seine beste freundin war bzw. auf den stellenwert, den er ihr in seinem leben und letztlich auch in unserer beziehung eingeräumt hat.
worte wie "sie ist nur eine gute freundin, mehr nicht, etc" bekam ich zur genüge, die taten stimmten meiner ansicht nach nicht mit den worten überein...und daher resultierte auch mien gefühl von eifersucht, das ich lediglich nur auf diese eine person bezogen hat.
jetzt (nach 6 monaten trennung)habe ich erfahren, dass die beiden einen beziehungsversuch starten!
also, ich sage es jetzt mal so: eifersucht ist ein ernstzunehmender indikator, genauso wie misstrauen!
dieses gefühl (sofern es wirklich nicht krankhaft ist!) hat seine daseinsberechtigung und auch seine gründe!
beide gefühle treten dann auf, wenn man sich der liebe und zuneigung des partners nicht mehr sicher fühlt...aus welchen gründen auch immer!
darüber MUSS man miteinander reden und man MUSS auch handeln und mein fazit des ganzen: wenn der partner einen wirklich liebt, dann wird er handeln und einen unterstützen und was dafür tun, damit man sich wieder sicher und geborgen fühlen kann.
wenn man stattdessen dem anderen seine eifersucht/misstrauen auch noch vorwirft und das einzig und allein als das problem des anderen sieht,dann frag ich mich wirklich, ob der andere ernsthaft an der beziehung interessiert ist und ob wirklich liebe vorhanden ist.

25.09.2012 15:00 • #11


Dana_23


Omg MAGGIE so gings mir auch, ich konnte nie meinem Freund vertrauen wegen seiner besten Freundin nach 5 monaten machte er schluss mit dem grund ich wär so eifersüchtig ... anstatt mir zu zeigen das er mich wirklich liebt, hatt er mir und immer wieder gesagt ich wär so "krankhaft eifersüchtig" und ich glaub er wollt seiner besten freundin zeigen das er auch eine freundin abkriegt ( er ist nicht so der hübschste ) und sie eifersüchtig machen wollte.....

In einer Beziehung muss man dem partner vertrauen können wenn man das nicht kann, dann wird das auch nichts....

27.09.2012 20:37 • #12


Maggie79


400
5
61
Zitat von Dana_23:
In einer Beziehung muss man dem partner vertrauen können wenn man das nicht kann, dann wird das auch nichts....



absolut! zu beginn unserer beziehung gab es sogar ein paar situationen in denen er eifersüchtig war (hab mich mal auf ner party etwas zu lange mit einem fremden typ unterhalten und war dabei vielleicht etwas zu interessiert, aber hab nicht geflirtet), zu hause hat er mir dann ne szene gemacht. mir tat es leid, dass er eifersüchtig war, klar ein bisschen bestätigung, dass ich ihm wichtig bin hab ich darin auch bekommen, aber der große unterschied war, mir war es wichtig, dass er keinen grund zur eifersucht hat! dafür liebte ich ihn zu sehr und auf der nächsten party, wenn ich mich wieder mit jemandem länger unterhalten möchte, hätte ich meinem partner etwas mehr aufmerksamkeit geschenkt, ihn vielleicht sogar vorgestellt, mit ins gespräch einbezogen...was auch immer, ihm aber keinen grund mehr geben wollen angst zu haben oder eifersüchtig zu sein.
was hat er gemacht? ist mit seiner besten freundin (die jetzt partnerin!) 5 tage in den ski urlaub gefahren und wehe ich war auch nur eine sekunde eifersüchtig, dann konnte ich mir wieder was anhören!
ich kann dir sagen,dass passiert mir nicht noch mal...sagen kann man viel, aber die taten sind das entscheidende!
mein ex hat absolut gar nix dafür getan, dass ich KEINEN grund zur eifersucht habe....eher im gegenteil!

28.09.2012 09:02 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag