Ungeplant schwanger-Weiterhin hoffen oder ihn verlassen

Tinchen186

28
10
4
Hey hey

Ich bin momentan relativ überfordert und brauche mal aussenstehende neutrale Meinungen ....

Ich bin 21.Jahre alt und in der 9.Woche schwanger.
Die SS war ungeplant..inzwischen habe ich meine Enrscheidung aber getroffen das ich mein Kind behalten möchte.

Mein Freund war anfangs relativ sprachlos. Wir haben über die positiven wie negativen Dinge gesprochen und er war mehr oder weniger dafür das ich es abtreiben sollte. Er hatte schon gute Argumente und klar das sowas einige Veränderungen mit sich bringen wird.. Aber würde ich nach so einem Eingriff nochmal glücklich werden ..?! Ich bezweifle es,da ich ein ziemlich nachdenklicher und emotionaler Mensch bin.
In der 7.SSW habe ich das erste mal den Herzschlag gesehen und danach war meine Entscheidung gefallen .. ich war hin und weg .. da ist was .. da lebt was..auch wenn es noch verdammt klein ist .... Ich habe mich absolut verliebt und freue mich mittlerweile wahnsinnig !

Meinem Freund habe ich meine Entscheidung erst später mitgeteilt. Als ich mit ihm sprach meinte er das ihm das schon längst bewusst gewesen wäre .. Okay,es kennt mich wirklich niemand besser wie er,aber erfreut sah er nicht aus. Von anfang an hatte er gesagt das er mich liebt und mich nicht im Stich lassen wird.
Inzwischen habe ich da aber meine Zweifel. Ich sehe nicht das er sich freut. Im allgemeinem reden wir überhaupt nicht über die SS,obwohl ich so viele Fragen an ihn hätte und sich noch so vieles ändern wird....

Unsere Beziehung ist sowieso nicht gerade einfach. Wir sind beide in der Gastronomie tätig und tragen beide ne große Verantwortung. Er arbeitet 6Tage die Woche 12-15Stunden und ich 5Tage die Woche 8-12Stunden.. Somit ist vieles eingeschränkt,nichts desto trotz läuft es an sich und ich habe noch nie einen Mann sooo geliebt wie ich es bei diesem tue !
Dazu kommt seine Familie. Er rechnet mit dem schlimmsten. Und geht davon aus das er mit keiner Unterstützung rechnen kann ....
Meine Familie steht komplett hinter mir,glücklicher weise....
Vor einigen Tagen habe ich seinen Onkel zufällig getroffen und in mir waren soooo viele Gedanken und Fragen das ich einfach das Gespräch zu ihm suchte und ihm alles erzählte.... Auch er sagte mir das mein Freund ziemlich streß zu Hause haben wird und einige ihn anschließend auch abstossen würden ....

Ich möchte nicht dafür verantwortlich sein das seine Familie ihn im Stich lässt,enttäuscht von ihm ist usw. Als ich meinen Freund verlassen wollte meinte er ich sei bescheuert und solle nicht so einen unsinn reden ....
Ich weiß nicht was ich weiter machen soll .. Er blockt das Thema immer wieder ab .. wenn ich vorsichtig damit anfange,kommt er gleich mit einem anderen Thema .... Diese Ungewissheit macht mich verrückt !
Ich weiß nicht ob er es nicht merkt wie schlecht es mir damit geht oder ob er es einfach nicht sehen will ..?! Denn an sich läuft sonst alles wie immer..wir telefonieren oder simsen zwischenzeitlich ..am we ist er auch immer über Nacht bei mir und mit beim Arzt war er auch ....

Wie soll es nun weiter gehen ..? Von was soll ich nun ausgehen ..? Sollte ich meinen Freund vllt.doch besser verlassen oder ihm glauben und weiterhin hoffen ..?
Wenn ich jetzt einen Schlussstrich ziehen würde,würde es nicht so weh tun als wenn er mich dann irgendwann in der Mitte oder Ende der SSW verlassen würde ..! Was meint ihr dazu was das Richtige für mich bzw.uns wäre ..?

01.07.2012 21:55 • #1


Anne


36
6
Puh, schwierige Situation. Aber ich finde es toll, dass du dich dazu entschlossen hast das Kind zu behalten. Das ist wahnsinnig mutig und diese Entscheidung zu treffen war bestimmt nicht einfach. Dass dein Freund sich nicht freut ist schade, doch meinst du nicht, dass das etwas zu viel verlangt ist? Er wollte das Kind nicht, hatte rationale Argumente, warum ein Abbruch die bessere Lösung war. Und dennoch steht er hinter dir und zu seinem Kind und seiner Verantwortung. Er riskiert einen Kontaktabbruch mit seiner Familie um bei dir und dem Kind zu sein. Aber du solltest dich meiner Meinung nach auf keinen Fall aus diesem Grund von ihm trennen. Er weiß selber was er tut und in dem Fall heißt es, zu dir zu stehen. Ich glaube nicht, dass er dich in der SS verlassen würde. Meinst du denn sonst würde er den Stress mti seiner Familie riskieren? Da wäre es doch viel einfacher gleich zu gehen. Doch du solltest unbedingt mit ihm sprechen. Er blockt Gespräche und v.a. das Thema SS ab, aber ihr müsst dringend darüber sprechen. Darüber wie ihr es (vielleicht auch gemeinsam?) seinen Eltern beibringt, wie eure Zukunft aussieht. Such dazu einen ruhigen Moment, auch wenn das bei eurem Arbeitspensum schwierig scheint. Redet in Ruhe darüber wie es weitergeht, wie euer gemeinsames Leben aussieht. Dann wird auch deine Angst verschwinden, dass er dich verlässt. Vielleicht hat er einfach Angst vor der Verantwortung, davor seiner Vaterrolle nicht gerecht zu werden? doch hier ist Reden wichtig!

Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

01.07.2012 22:13 • #2


Tinchen186


28
10
4
Klar war die Entscheidung nicht einfach,aber ich bin auf niemanden angewiesen und würde es rein theoretisch auch alleine schaffen,da glaub ich ganz fest an mich ! Aber an sich schon für das Kind wäre es natürlich schöner in einer Familie aufzuwaschen,abgesehen davon das er wirklich der Mann meines Herzens ist !
Der Punkt .. er hat es seinen Eltern immer noch nicht erzählt. Ich meine okay,es wird verdammt schwierig für ihn werden,aber mehr als sagen das ich hinter ihm stehe egal was kommt kann ich auch nicht .... Ich will ihn zu nichts drängen oder der gleichen,aber so langsam sollte er diesen Schritt wagen oder nicht ..?! Genau das ist der Punkt der mich absolut verunsichert..redet er nur oder will er wirklich bei mir bleiben..? Dieses Ungewisse macht mich total verrückt und dieses Gefühl der Sicherheit fehlt mir enorm..! Ich habe tausend Fragen an ihn,möchte nicht alles alleine entscheiden was das Kind betrifft ..immerhin ist er der Vater,aber er gibt mir immer wieder das Gefühl nicht darüber reden zu wollen. Ich möchte nichts lieber als mit ihm reden,aber irgendwie ist das nicht so einfach .. ich habe schon einigemale den Veruch gestartet,jedes mal erfolglos .... Momentan sagt er auch oft (wenn er die Nacht bei mir ist)es gibt heute nur Dich und mich.. Wie soll ich das zu ordnen ..?! Will er das Thema einfach ne weile beiseite schieben oder denkt er einfach nur an sich und seine Bedürfnisse ..?!
Diese ganzen Gedanken und Fragen verunsichern mich immer mehr .. Mein Wohlbefinden und auch meine Laune verläuft wie eine Achterbahn ..
Wir kennen uns fast vier Jahren ..sind rein theoretisch seid 1nem Jahr zusammen .. offieziell aber erst seid einem halben Jahr .. Zwischenzeitlich waren wir ne kurze Zeit getrennt,haben dann aber beide gemerkt das der eine ohne den anderen gar nicht mehr kann..
Nichts desto trotz bin ich total Ratlos .. er kennt mich gut genug um zu merken das es mir damit nicht gut geht bzw.muss ihm doch selbst klar sein das es sooooo vieles zu besprechen gibt ....
Aber wie gesagt ich will ihn auch zu nichts drängen oder der gleichen ..

01.07.2012 23:03 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag