11

Ungeplant schwanger und allein - wie schaffe ich das?

fiorellino

5
1
Hallo zusammen, auf der Suche nach irgendwelchen hilfreichen Tipps, bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich möchte meine Geschichte in Kurzform aufschreiben und hoffe auch Antworten. Vor etwa einem Jahr bin ich mit meinen Partner zusammen gekommen. Wir kennen uns schon länger, allerdings war er lange Zeit in einer festen Beziehung und hat 2 Kinder (7+11) .
Nun gut , wir haben uns arbeitsbedingt fast täglich gesehen ( ich War die Erzieherin seiner Tochter) Ich fand ihn immer sehr sympathisch aber aufgrund seiner Beziehung , habe ich nie an mehr gedacht. Irgendwann erzählte seine Tochter mein Papa schläft immer auf der Couch da wurde ich hellhörig.Nun gut , im Laufe der Monate erzählte sie immer wieder über Situation ( im Urlaub hat Papa bei mir im Zimmer geschlafen ect ) Bei Festen im Kindergarten kam er immer alleine. Für mich klang das nach einer wir bleiben wegen der Kinder zusammen Beziehung . Nun gut , nach mehreren Monaten kamen wir uns immer etwas näher und irgendwann haben wir uns nach der Arbeit auf einen Kaffee getroffen. Er erzählte mir , dass seine Beziehung schon lange nicht mehr funktioniert er aber sehr an seinen Kindern hängt und deshalb noch nicht ausgezogen sei. Bis jetzt hätte es auch keinen triftigen Grund dafür gegeben und zwinkerte mir zu. Es kam wie es kommen sollte , wir trafen uns wieder und irgendwann war es geschehen ,wir verliebten uns wie 2 Teenager ineinander. Er teilte seiner Ex-Freundin mit, dass er sich nun eine Wohnung suchen würde und sie fiel wohl aus allen Wolken , weil sie nicht wüsste wie sie mit den Kids alleine klarkommen sollte und fing an um ihn zu kämpfen. Ich startete 2 mal den Versuch die Beziehung zu ihn zu beenden , damit er erst mal alles regeln könnte mit seiner Ex und den Kindern. Leider scheiterten beide Versuche, da wir nicht ohne einander leben konnte.

Es War für ihn sehr schwer , denn er konnte nicht ohne mich - hatte aber auch gleichzeitig große Schuldgefühle gg seiner Kinder und hatte Angst sie zu verlieren. Und dann passierte etwas ungeplantes, ich wurde schwanger. Jetzt werden einige wahrscheinlich sagen wie blöd kann man denn sein. Bitte nichts in dieser Art schreiben, dass weiß ich selber ! Die nächsten Wochen überlegten wir,wie es weiter gehen könnte. Er erzählte es seiner Ex und begab sich auf Wohnungssuche. Diese blieb aber viele Monate ohne Erfolg. In der Zwischenzeit hatten wir es so geregelt, dass er 4-5 Tage/Woche bei mir War und 2 Tage die W bei seinen Kindern in.der gemeinsamen Wohnung verbrachte. Das haben wir dann etwa 3-4 Monate so gemacht.
Kurz vor Weihnachten sprach ich ihn nochmal wegen einer Wohnung an, das die Suche ja doch jetzt schon lange dauern würde und das da bald eine Lösung gefunden werden müsse.

Ich sprach dann auch Weihnachten an und er sagte mir, er würde Heiligabend bei seinen Kindern ( und demnach auch Mut seiner ex ).verbringen. Das verletzte mich sehr. Um es kurz zu halten, es kam zu einem Streit und dann sagte er, er müsse auf Abstand gehen und sein Leben erst mal ordnen. Er liebt mich und das Baby aber er wäre mit der Situation überfordert und bräuchte jetzt Zeit für sich und er wüsste nicht , wie lange das dauern würde. Das War einen tag vor Heiligabend und seitdem habe ich, bis auf eine wünsche Dir ein frohes Neues Jahr . Bis bald Nachricht nichts mehr von ihm gehört.
Ich bin so verzweifelt. Ich weiß, dass die Situation sehr kompliziert war und ist ( Bitte keine Vorwürfe ) und ich hätte mich einfach nicht drauf einlassen sollen. Aber dieser Mann hat mich verzaubert und wir haben uns wirklich ineinander verliebt und große Liebe empfunden.

Aber jetzt weiß ich einfach nicht weiter. Wie kann er mich und das Baby einfach so vergessen und zu seinem alten Leben zurück kehren , als wäre nie was gewesen ? Wie kann ich über ihn hinwegkommen , wenn in mir ein Leben wächst -ein Teil von ihm?

Danke fürs lesen und für Ratschläge

14.01.2018 09:12 • #1


sunny35

973
5
531
Hey,
Erstmal Glückwunsch zur Schwangerschaft. Genieße sie, denn es ist einer der schönsten Momente im Leben.
Ich denke du weißt das du es auch alleine schaffen würdest dein Kind groß zu ziehen. Du hast keinen Fehler gemacht, du hast an seine Liebe geglaubt. Und wie er dich hat sitzen lassen ist mies. Ich verstehe das er Angst hat seine Kinder zu verlieren, aber eine schwangere Frau sitzen zu lassen die er angeblich liebt, ist unterste Schublade.

14.01.2018 09:36 • #2



Ungeplant schwanger und allein - wie schaffe ich das?

x 3


rosaschuh

77439
Jeder Mensch verliebt sich mal einen Sommer lang. Der Lieblingshafen deiner großen Liebe scheint bei seiner Ursprungsfamilie zu sein, dort hin kehrt er zurück, lass ihn ziehen. Kämpfen scheint sinnlos. Vielleicht warst du nur die Affaire der beiden, die die zwei wieder auf ihre Spur gebracht hat. Ich würde das akzeptieren damit es keine ständige On Off Dreiecksbeziehung und somit kein verlängertes Leiden für alle Beteiligten gibt. Was hättest du davon, wenn er zu dir kommt und er lebenslänglich Sehnsucht und Schuldgefühle gegenüber seiner Erstfamilie hat? Wenn er ständig tauziehen muss, eine heftige Scheidung mit vielen Schmerzen durchstehen, eine neue Wohnung suchen muss? Das sind alles hässliche Dinge, da kann kein Glück entstehen. Liebe sollte von Null beginnen und ohne Konkurrenz da stehen. Außerdem, wenn die zwei fertig mit ihrer Beziehung gewesen wären, dann wäre er nie zurück gegangen.

Jetzt ist da dieses Kind, das euch ewig bindet und jeden daran erinnert was passiert ist. Das Kind wird niemals mit dem Erzeuger zusammen groß werden. Das alles sind Storys, die tausende Menschen schon seit Jahrhunderten durchleben. Also kein Beinbruch und nicht das Ende der Welt. Freu dich auf dein Baby und stell dich drauf ein dir mal einen vernünftigen Mann zu suchen, mit dem du die Chance auf ein tolles leben mit einem Platz an seiner Seite hast.

14.01.2018 10:49 • x 2 #3


gastfrau1401

77439
Guten Tag,
auch in dieser für Dich so schweren Zeit hast Du Möglichkeiten die Dir und dem Kind helfen werden.Deine Traurigkeit und Enttäuschung verklären Dir den Blick. Sieh ihn nicht als *armes Hascherl* oder das Opfer seiner Umstände und überlege nicht was ER durchmacht sondern kümmere Dich nur noch um Dich.
Manchmal hilft es den Blick auf *beep* Tatsachen zu richten um etwas von dieser Trauer-/Trennungsstarre zu verlieren.
Er ist der Vater des Kindes und wird unterhaltspflichtig werden.Kläre mit dem Jugendamt wie Du zu Deinem Recht kommst und lass Dich nicht von ..**ich kann mir das nicht leisten etc. * einwickeln.Als erwachsener Mann ist er für seine Taten verantwortlich und sich bei der EX zu vekriechen und *weinen*...sry.. geht gar nicht.
Informiere Dich wie und wo Du (finanzielle) Unterstützung bekommst und pflege Dein soziales Netzwerk.Es gibt so viele Dinge (vor der Geburt ) zu regeln.
Plane Deinen Weg und den Deines Kindes..nach Deinen Regeln und Vorstellungen und Recht.
Ich wünsche Dir Kraft und alles Gute.

14.01.2018 11:08 • #4


solonely

1372
6
1475
Wichtig ist, dass Du einen klaren Kopf bewahrst und Rechte sowie Pflichten bereits vor der Geburt mit ihm klärst.

14.01.2018 11:20 • #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock

6389
2
14748
Hallo Fio, ja, man muss hier den Tatsachen ins Gesicht sehen. Aus meiner Sicht bist Du hier in eine Affairenbeziehung geschlittert - mit den teilweise typischen Dynamiken. Aus Eurem Begehren ist ein gemeinsames Kind entstanden. Was erstmal wirklich ein Geschenk ist.
Der Rest ist leider typisch Affairenbeziehung. Oftmals geprägt von Lügen und Unwahrheiten. Sieht man ja jetzt auch bei Euch wieder.
Du solltest Dich darauf einstellen, Dein Leben erstmal Alleinerziehend zu gestalten bzw. sobald Du dich dazu in der Lage fühlst auf die Suche nach einem verantwortungsvollen Partner zu gehen. Auch diese Männer gibt es.
Auf Grund seines Verhaltens würde ich Dir auch empfehlen, eine Beratung beim Jugendamt wahrzunehmen. Du musst hier nicht rumbetteln und bist hier auch nichts Schuld. Wenn ich als Mann mit einer Frau ohne Verhütung schlafe (und selbst wenn ich diese benutze habe ich keine 100 Prozent Sicherheit) muss mir klar sein, dass es zu einer Schwangerschaft kommen kann. Und ich schätze mal das er nicht mit Kond. verhütet hat in Eurem Fall.
Lass eine Beistandschaft beim Jugendamt einrichten. Diese kümmert sich darum, dass dein AM zur Abgabe eines Titels verpflichtet wird. Hat er nicht genug Geld kann die Unterhaltsvorschusskasse einspringen. Wenn Dein AM dialogbereit ist, könnt ihr bei einem Notar z.B. auch schon eine vorgeburtliche Vaterschaftsannerkennung machen.

14.01.2018 14:33 • #6


Scarlett2016

Scarlett2016

1682
1967
Wie er Dich im Stich lässt, ist unterste Schublade. Allerdings sind die Fakten, dass er bei seiner Ex und beiden Kindern bleiben möchte.

Von daher musst Du Dich nun auf ein Leben als Alleinerziehende einrichten.

Ich wünsche Eurem Kind, dass der Vater sich wenigstens um es kümmern wird. Es kann nichts dafür, dass es als Entscheidungshilfe oder Druckmittel oder gar aus purem Egoismus gezeugt wurde.

14.01.2018 14:47 • x 1 #7


Killian

Killian

2097
1565
Kann man nicht viel sagen dazu. Denke hast gemerkt ist ein bindungsfähiger und williger Mensch der sich auch gerne vermehrt und für die Kids da ist. Hat Dich vielleicht angesprochen positiv. Wer nicht ganz doof ist der merkt sich halt auch die kleinen Einschläge da. Merkst der bummst gerne aber ist auch da für die Brut, hast die Schwäche in der Beziehung erkannt und setzt da an. Glaube das triggert Dich gerade da und macht ihn attraktiv für Dich. Willst ihn natürlich für Dich haben und machst da Druck mehr oder minder erfolgreich siehe Wohnung und besitzen wollen.Bist Du echt und ehrlich ? Glaube nicht oder ist halt Deine Schiene die Du fährst gerade.

14.01.2018 15:07 • x 1 #8


fiorellino

5
1
Was meinst du mit bist du echt und ehrlich....und welche Schiene ?

14.01.2018 15:22 • #9


fraukraftlos

3
1
hey fiorellino,
dass ist echt hart....wie er sich verhält... aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen dass Du das alles schaffen wirst egal wie es endet. Ich habe meine Kinderplanung bzw. das Kinder kriegen im Alter von 24 Jahren abgeschlossen gehabt zu dem Zeitpunkt hatte ich drei Kinder...und ich würde nichts mehr anders machen....und jetzt bin ich 42 Jahre alt
Als Mutter hast Du den Vorteil, dass Du das Aufwachsen von Anfang an mitbekommst, weil Du ja irgendwann jede Bewegung spürst die es macht in deinem Bauch....

Und ich glaube auch dass ist der springende Punkt. Bevor man Kinder hat malt man sich dass ganze immer total romantisch aus...so von wegen ...dass der Partner mit zum Frauenarzt geht wenn eine Ultraschall Untersuchung gemacht wird...und genauso gerührt ist wie man selbst wenn man das kleine Herzchen schlagen sieht... oder dass er Nachts aufsteht um das Fläschchen zu geben....Obwohl ich seinerzeit in einer festen Beziehung war konnte er mit alle dem nichts anfangen.

Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und demnach kann ich sagen, dass der Mann erst schnallt dass da sein eigen Fleisch und Blut auf die Welt kommt nach der Geburt, weil erst dann ist es greifbar und real für sie....mit Ultraschallbildern konnte meiner rein gar nichts anfangen.

ganz viele liebe grüße und halte durch

15.01.2018 19:11 • #10


Memyself

Memyself

1528
1945
Gebe den Vorschreibern Recht, stelle dich auf alleinerziehend ein.
Befremdlich wirkt, dass du ihm einen Vorwurf machst weil er Weihnachten mit seinen Kindern verbringt, sollten die sich jetzt in Luft auflösen? Hast du noch Zugriff auf sein Kind im Zuge deiner Berufstätigkeit? Dann höre auf es auszuhorchen. Missbrauche deine Position nicht, du bist fast 40.

15.01.2018 19:28 • #11


fiorellino

5
1
Das ist wohl falsch rüber gekommen. Das er Kinder hat und mit denen Weihnachten verbringen möchte ist absolut nachvollziehbar und das habe ich ihm auch nicht vorgehalten. Aber die Tatsache, dass seine Ex dabei ist und einen auf happy Family machen , dafür hatte ich kein Verständnis. Sie sind kein Paar mehr.
Das kann man vielleicht noch so handhaben, so lange man keine neue Partnerin hat.
Aber er hat sich auf eine Beziehung mit mir eingelassen und ich habe von vorne herein gesagt,dass ich keine Geliebte sein werde und er für klare Verhältnisse sorgen muss. Was er ja auch getan hatSie weiß von mir und dem Baby.
Und dann kann ich als Partnerin auch erwarten,dass er auf mich Rücksicht nimmt und nachvollziehen kann, dass ich ein Problem damit habe wenn er den Abend mit seiner Ex verbringt. Die Kinder haben überhaupt nichts damit zu tun und für mich immer verständlich,wenn er sie an erste Stelle stellt.
Also bitte nicht direkt verurteilen.

Und bitte auch genau lesen memyself . Ich habe seine Tochter nicht ausgehorcht! Kinder erzählen von sich aus alle möglichen Dinge. Und ich kenne von den meisten Familien Details über ihr Familienleben,weil das eben zum Alltag gehört!

15.01.2018 21:34 • #12


solonely

1372
6
1475
So hart es ist, aber Du solltest den Tatsachen ins Auge sehen:
Offenbar warst Du nur seine Geliebte. Es bringt jetzt nichts ihn noch zu verteidigen oder Dinge schön zu reden.
Du solltest Dich um Dein Leben kümmern

15.01.2018 21:41 • x 1 #13


rosaschuh

77439
Das seine Frau seine Ex ist gehört meine ich zu den klassischen Lügen.

15.01.2018 21:58 • #14


Memyself

Memyself

1528
1945
Du hast etwas sehr kontrollierendes. Fängt damit an, dass du im ersten Post gleich sagst was du nicht hören möchtest. Ja klar erzählen 7 jährige so einiges, aber du hast es dir zu nutze gemacht, und eventuell das Gespräch darauf gelenkt?. Die Ex wird sich auch nicht in Luft auflösen, die bleiben weiterhin ein Elternpaar. Die Realität ist, dass du noch kein Kind mit ihm hast aber ein enormes Anspruchsdenken gepaart mit einem für eine Erzieherin denkbar geringem Maß an Empathie. Vielleicht hat ihn das abgestoßen. Eine Frau die mich am Nasenring durch die Manege führen will, die mir , den zwangsläufig bei so kleinen Kindern, nötigen Kontakt mit deren Mutter verbieten will, wäre mir persönlich auch suspekt.
Ich finde dich für dein Alter ziemlich unreif und hoffe, dass du nicht versuchst ihn mit Schuldgefühlen in etwas hinein zu manipulieren, wo es am Ende nur Opfer gibt.

15.01.2018 23:35 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag