14

Unglaubliche Trennungsschmerzen

Joana

26
4
15
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich nun einfach mal angemeldet und hoffe ein klein wenig Hilfe bekommen zu können.
Ich bin 19 Jahre alt und mein Freund und ich haben uns vor einigen Tagen getrennt.
Ich weiß, ich bin noch jung und die Beziehung ging "nur" 15 Monate. Ich weiß viele werden sagen, der Schmerz wird vorbeigehen, dass jemand anderes kommt. Dass ich mich auf mich konzentrieren soll, dass es seine Zeit braucht.

Es lief schon seit einigen Monaten nicht mehr ganz rund. Wir haben uns öfter gestritten, es kamen mehr Reibungspunkte dazwischen. Er zeigte mir irgendwann keine Zuneigung und Nähe mehr, aus dem Grund, dass er irgendwo einfach so ist wie er ist. Er ist nicht der Mensch der Gefühle auf offenste Art und Weise zeigen kann. Doch ich bin solch ein Mensch und brauche das auch. Ich wusste, dass es nicht das ist was ich für längere Zeit brauche und will, doch Liebe ist stark.

Jetzt wo wir uns getrennt haben, kann ich es nicht verstehen, wie ein Mensch, der vor Kurzem noch der wichtigste Mensch und die vertrauteste Person in meinem Leben war, es einfach nicht mehr ist. Dass er von heute auf morgen nicht mehr in meinem Leben ist. Dass ich ihn nie wieder so berühren kann, wie es doch gerade eben noch alltäglich und normal war. Dass er irgendwo nur noch irgendwer ist der seinen Namen trägt.

Ich habe Angst davor, dass er bald wie gewohnt weiter macht, mich immer mehr vergisst, obwohl ich ihm doch gerade noch das Gleiche bedeutet habe, wie er mir. Auch wenn ich weiß, dass es mit der Zeit besser und leichter wird, habe ich Angst vor der Zeit die dazwischen liegt und nun auf mich zukommen wird.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Er fehlt mir unglaublich und ich habe riesige Angst. Es ist ein so unendlicher Schmerz. Was kann ich jetzt in diese Moment tun?

Danke im Vorras, liebe Grüße,
Joana

21.05.2016 12:52 • x 1 #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3564
4
6025
Hallo!

Ich denke, diese Gefühle kennt jeder. Eine Trennung ist eben auch vergleichbar mit nem kalten Entzug. Der Körper spielt verrückt, die Gedanken kreisen nur noch um Ex und man kann sich überhaupt nicht vorstellen, wie es weitergehen soll. Aber manchmal muss man Menschen einfach gehen lassen.

Schreibe Dir hier alles von der Seele, denn das hilft am Anfang sehr! Man ist nicht alleine damit und findet viele Menschen, denen es ganz ähnlich geht. Du hast ja selber gemerkt, dass es keine Beziehung für die Zukunft gewesen wäre, Dir hat was gefehlt! Aber das Herz braucht eben auch ein Weilchen um das zu verstehen. Lass Dir Zeit, setz Dich nicht unter Druck. Eine Trennung ist immer schmerzhaft und sowas dauert eben auch einfach.

Alles Gute

21.05.2016 13:45 • x 2 #2



Unglaubliche Trennungsschmerzen

x 3


Ex-Mitglied


Danke Numi...damit ist alles gesagt...ja...auch wenn Du es nicht glaubst...es wird besser...Du bist noch sooooo wahnsinnig jung...ich weiss ist momentan auch kein Trost...

21.05.2016 13:52 • x 1 #3


Naturalis


15
1
12
Grüße,

mir geht es ähnlich.
Meine Freundin hat sich auch von mir, in der letzten Woche, getrennt. Nach 1 1/2 Jahren Beziehung.

Ich teile auch deine Ängste. Meine Gedanken drehen sich nur um sie, der Körper funktioniert, aber nur auf Sparflamme.

Ich versuche mich abzulenken, mit Freunden schreiben, oder noch besser, mit Freunden etwas unternehmen.
Ich habe mit vielen schon drüber geredet und geschrieben, es hat ein wenig geholfen.
Der Schmerz ist trotzdem riesig. Und andauernd diese Fragen, auf die ich keine Antworten habe und auch nicht bekomme.

Konzentrier dich jetzt nur auf dich, lass die Trauer zu, nimm dir ganz viel Zeit und tu dir etwas gutes.
So sieht mein Plan aus.

Du bist nicht alleine mit dieser Situation.

21.05.2016 13:56 • x 1 #4


Ex-Mitglied


Guter Plan Naturalis....nur durchzulassen kann man verarbeiten

21.05.2016 14:01 • #5


Joana


26
4
15
Danke für eure Worte, es hilft ja immer doch Meinungen von anderen zu hören, den es wirklich genauso geht und die uneingenommen sind Freunde sagen oft sie verstehen dich, aber tun sie es wirklich?

21.05.2016 14:09 • #6


Ex-Mitglied


Joana...give me hope... es wird alles wieder gut...dauert etwas...Du bist so jung..glaub mir...

Klar ist das erst mal alles unverständlich, aber man sollte sich immer überlegen, fehlt "Er/Sie" mir oder irgendwelche Erinnerungen oder Visionen, wie es hätte sein können

21.05.2016 14:16 • #7


Naturalis


15
1
12
In den Kopf deiner Freunde kann niemand reinschauen.
Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten.

Es hilft aber, zumindest mir, meine Gedanken etc. loszuwerden, einfach nur zu erzählen oder zu schreiben.

21.05.2016 14:18 • #8


Joana


26
4
15
@Naturalis
Wie kommst du mit den Gedanken klar, dass du sie nie wieder wahrnehmen kannst wie den Menschen der er gerade noch für dich war? Wenn du sie sehen würdest und du dich verhalten müsstest, als wäre nie etwas zwischen euch gewesen? Als hättet ihr euch nie geliebt und es nie ein gemeinsames "Wir" gab?

Ich habe immer das Bedürfnis diese Gedanken ihm mitzuteilen...

21.05.2016 14:50 • #9


Naturalis


15
1
12
Ich habe ihr meine Gedanken mitgeteilt.
Einige Tage nach der Trennung habe ich ihr einen Brief in den Briefkasten geworfen.
Sie hat nicht drauf reagiert und sich nicht gemeldet. Dann gab es noch eine WA-Nachricht von mir, in denen ich meine Gedanken nochmals geschildert habe. Sie hat sie gelesen aber sonst nichts.

Wenn ich sie jetzt sehen würde? Ich würde sie in den Arm nehmen oder an ihr rütteln, ihr sagen, wach auf, denk über deine Trennungsgründe nach (nichts was man nicht hätte klären können, aber es war gleich Schluss).

Mich so zu verhalten als wäre nichts geschehen, wäre für mich nicht möglich, nicht mal vorstellbar.

21.05.2016 15:05 • #10


Joana


26
4
15
Natürlich ist das nicht vorstellbar, aber es schmerzt sehr, daran zu denken, dass es nicht mehr möglich sein wird, ihm einen Kuss auf die Schulter zu geben, durch seine Haare zu streichen oder seine Hand beim Bahn fahren zu nehmen, falls ich ihn sehen werde.

Bei uns war es so, dass wir uns noch lieben uns aber nicht mehr gut taten, dass wir uns gegenseitig nicht mehr glücklich machen können. Und dass wir jemanden anderen brauchen, der das tun kann. Wir wollen uns nochmal nächste Woche treffen und unsere Gedanken austauschen. Jedoch befürchte ich dass er kaum darauf eingehen wird und es auch nicht kann.

21.05.2016 15:17 • #11


Naturalis


15
1
12
Ja es schmerzt, noch mehr schmerzt es, wenn sie dir sagt, sie hat schon einen anderen kennengelernt.
Ich meine, WAS, wie zur Hölle kannst du mir das antun...

Meine Gedanken sind immer noch ganz wirr, wird auch noch eine ganze Zeit dauern.
Ich glaube ich bin immer noch in der nicht wahr-haben-wollen-Phase.
Sie meldet sich schon noch und es wird wieder alles gut.
Nur leider wird das nie passieren, sie hat abgeschlossen damit.

Hm, ein Treffen, ich denke es wird sehr schwierig für dich werden.
Ich wünsche dir schonmal viel Kraft dafür!

21.05.2016 15:34 • x 1 #12


RinaLkin


8
4
Hallo Joana,
ich wurde heute verlassen. Ich fühle mich völlig verloren. Ich habe gedacht, unsere Liebe geht niemals verloren, obwohl diese nie wirklich einfach gewesen ist. Ich bin zwar viel älter als du, aber Gefühle haben nichts mit dem Alter zu tun und auch jetzt kann ich nicht besser damit umgehen als früher, auch wenn ich weiß, dass es irgendwann mal besser wird. Ich wünsche dir viel Kraft.
Ganz liebe Grüße Rina

21.05.2016 15:38 • x 1 #13


Joana


26
4
15
Ja das kann ich mir vorstellen, ich habe auch große Angst das es passieren wird, und früher oder später wird es das. Oder dass er sich mit einer anderen ablenkt...


Rina, ja da hast du wohl Recht, meiner Tante geht es genauso und betont das auch immer wieder. Wahrscheinlich wird es jedesmal genauso wehtun... Da hilft letztendlich vielleicht doch nur die Zeit, aber genau davor hab ich ja Angst.

21.05.2016 16:09 • #14


RinaLkin


8
4
Ja, die schöne Zeit. Wieviel Zeit muss vergehen, dass dieser Schmerz aufhört? Ich habe auch das Gefühl, keine Kraft für diese "Zeit" zu haben, aber diese Zeit brauchen wir.

22.05.2016 10:11 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag