6

Unvollendete Beziehung loslassen - wie genau?

stabilo88

stabilo88

198
5
286
Hallo Gemeinde,

ich bin auf dieses wirklich gute Video gestoßen
Sie beschreibt sehr genau die Situation und Gefühlslage, in der ich mich gerade befinde. Nur, zum Schluss, so finde ich, wird es inhaltlich dünn.
Wünsche zu sich zurückzurufen... und ... wir bleiben niemals mit dem Gefühl zurück, unvollendet zu sein.
So richtig steig ich nicht dahinter. Mir fehlt hier die Auflösung, das how to, wie mache ich es konkret?

Vielleicht habt ihr dazu Gedanken, die ihr mit mir teilen wollt?

09.01.2022 10:27 • #1


ShySpy

ShySpy


81
1
36
Gutes Video, danke!

Was ich für mich daraus nehme, meine innersten Wünsche und Bedürfnisse/Träume ohne Bezug zu einer Person zu ergründen. Ist auf jeden Fall ein guter Ansatz.

Ich hatte das mal, eine Beziehung, die ein Jahr ging und dann war Schluss, ohne dass es thematisiert wurde. Das hat mich lange verfolgt, weil ich nicht wirklich abschließen konnte. In dieser Zeit hielten mich die Gedanken an das, was mit ihm hätte sein können, fest. Das kann es nicht gewesen sein, das war wie ein Mantra. Irgendwann konnte ich abschließen, weil mir klar wurde, er will nicht mehr, sonst wäre er auf mich zugekommen. Wieviel Lebenszeit habe ich letztlich verschenkt! Trotzdem habe ich dadurch viel gelernt. Meine letzte Beziehung konnte ich, obwohl sie um einiges länger ging, besser abschließen. Auch dort hing ich eine Weile an dem Gedanken, das kann es mit ihm nicht gewesen sein. Aber man schafft den Sprung, irgendwann. Jedoch muss man es auch wollen.

Die nächste Tür kann sich erst öffnen, wenn die vorherige geschlossen wurde............. genau so ist es!
Leider steht man aber oft zu lange vor der noch nicht geschlossenen Tür und hofft statt sie endgültig zu schließen
Wie man sie schließt? Das muss wohl jeder für sich herausfinden. Da hat jeder seinen ganz eigenen Weg zu gehen.

09.01.2022 13:55 • x 1 #2



Unvollendete Beziehung loslassen - wie genau?

x 3


stabilo88

stabilo88


198
5
286
Zitat von ShySpy:
Gutes Video, danke! Was ich für mich daraus nehme, meine innersten Wünsche und Bedürfnisse/Träume ohne Bezug zu einer Person zu ergründen. Ist auf jeden Fall ein guter Ansatz. Ich hatte das mal, eine Beziehung, die ein Jahr ging und dann war Schluss, ohne dass es thematisiert wurde. Das hat mich lange verfolgt, ...

Ich kann das so gut nachvollziehen. Auch bei mir war von einem Tag auf den anderen plötzlich game over ... und man hängt fest in den Gedankenspielen. Was hätte und was könnte. Und auch bei mir ist es noch fest der Glaube, das es das noch nicht gewesen sein kann. In mir keimt nach 6 Monaten noch immer ein Funken Hoffnung, dass sie sich meldet. Tut sie aber nicht. Das zu verinnerlichen und die Tür zu zu machen, es zu akzeptieren, fällt mir im Moment noch unsagbar schwer und ich kann es einfach nicht. Ich finde aber auch keine Hilfe, die diesen Prozess erleichtert oder beschleunigt. Ist es denn wirklich nur die Zeit? Ich komme nicht in ein anderes Mindset, die Trennung in mein Leben zu integrieren. Stark und selbstbewusst nach vorne zu schauen. Ich hänge in der Schleife fest und das belastet mich inzwischen fast mehr als die eigentliche Trennung.

09.01.2022 15:03 • #3


ShySpy

ShySpy


81
1
36
Bei mir ging das damals über ein Jahr,...................

Versuche, Deine Wünsche und Träume an das Leben zu ergründen und setze die ersten Schritte in diese Richtungen.

Lass die Gedanken zu, aber sage Dir immer wieder, dass es vorbei ist.

Mal angenommen, sie stünde morgen vor Deiner Tür mit hängenden Schultern und Hundeblick und mir tut alles soooo leid.......... Würdest Du sie wirklich zurück wollen? Und ist es wirklich sie als Person oder einfach nur der Gedanke, dass wieder jemand da ist, den Alltag mit Dir teilt?

09.01.2022 15:33 • x 1 #4


stabilo88

stabilo88


198
5
286
Zitat von ShySpy:
Mal angenommen, sie stünde morgen vor Deiner Tür mit hängenden Schultern und Hundeblick und mir tut alles soooo leid.......... Würdest Du sie wirklich zurück wollen? Und ist es wirklich sie als Person oder einfach nur der Gedanke, dass wieder jemand da ist, den Alltag mit Dir teilt?

Ich hab mich das auch schon intensiv gefragt - und stand heute würde ich sie zurücknehmen. Mir mangelt es nicht an neuen Kontakten, es gibt auch sehr an mir interessierte Damen ... es wäre aktuell ein leichtes, meine Wunde zu schließen und in eine neue Beziehung zu gehen. Dann wäre jemand da, der den Alltag teilt. Aber ich blockiere dabei. Vergleiche jeden neuen Kontakt mit der vergangenen Beziehung.

Sie war für mich - in den schönen Phasen - das Ideale. In den nicht so schönen Phasen, so denkt man leider, würde das Potenzial zur Veränderung stecken. Leider gehören da zwei dazu. Und sie hat die Beziehung beendet und sich nie wieder gemeldet. Also liegt es auf der Hand, dass sie mich nicht mehr in ihrem Leben haben möchte. Und dass sie auch nicht daran arbeiten will. So bleibt diese Hoffnung allein in meinen Gedanken. Aber da steckt sie nunmal fest. Wie gesagt, ich komme aus dieser Gedankenschleife nicht raus.

09.01.2022 15:50 • #5


ShySpy

ShySpy


81
1
36
Zitat von stabilo88:
Wie gesagt, ich komme aus dieser Gedankenschleife nicht raus.

Da hilft nur, Dir jedes mal bei diesen Gedanken zu sagen, dass es vorbei ist. In gewisser Weise eine Art Selbstsuggestion, die ihre Zeit braucht, aber irgendwann greift. Bei mir zumindest war es so,........... Aber eben auch erst nach über einem Jahr.

09.01.2022 20:08 • x 1 #6


stabilo88

stabilo88


198
5
286
Also doch das Thema Zeit... Und genau das spielt gedanklich gegen mich, da es gefühlt nach 6 Monaten ist, wie gestern. Es wird nicht wirklich besser.... Wann wird es denn besser? Wie bei dir nach einem Jahr? Was ist bei dir konkret passiert? Was hat sich verändert, was ist passiert?

09.01.2022 22:48 • #7


ShySpy

ShySpy


81
1
36
Ich habe es mir halt immer wieder wie ein Mantra vorgesagt, dass es vorbei ist, wenn die Gedanken losgingen. Und mir klargemacht, dass ich nicht mehr mit jemandem zusammen kommen kann, der sich überhaupt nicht mitteilt. Mir immer wieder sämtliche negativen Seiten veranschaulicht. Damit ging es besser, irgendwann konnte ich nach vorne schauen und ihn hinter mir lassen.

Bei meiner letzten Trennung war das mit diesem das kann es nicht gewesen sein auch. Da er aber keine zwei Wochen, nachdem ich mich von ihm getrennt hatte (ich hatte das Gefühl, er wartet nur noch bis ich gehe) in einer neuen Beziehung war, hatte ich so stark mit meinem Selbstwertgefühl zu kämpfen, dass diese Gedanken erst mal weg waren.
Da half mir, mich abzulenken und mir kleine Erfolgserlebnisse schaffen. Jetzt geht es mir gut und ich genieße die angenehmen Seiten des Singlelebens. Aber es war anfangs auch nicht so einfach mit dem Alleinsein klarzukommen.

Gestern 18:14 • x 1 #8


WhatHappend


235
7
256
Ich kenne nahezu alle Vids von Anne vonJahr. Heute habe ich Pierre Franckh entdeckt, der ein Vid über unvollendete Beziehung gemacht hat.

Die Botschaft darin lautet, dass du bzw. dein Gehirn irrtümlicher Weise deine unerfüllten Träume und Wünsche auf die eine bestimmte Person projezierst. Es gab Dinge, die ihr eigentlich noch vorhattet und nun erfüllen sie sich nicht mehr. Stimmt nicht ganz! Betrachte das aus einem anderen Blickwinkel: Solange es weiterhin deine Wünsche sind, hast du die Macht sie zu erreichen und ich bin mir ganz sicher, dass es auch andere Menschen gibt bzw. geben wird, die sich darüber freuen, gewisse Ziele mit dir gemeinsam erreichen zu dürfen.

Gib deine Träume nicht auf, nur weil ein bestimmter Mensch sie nicht mehr mit dir teilen will.

Gestern 21:16 • x 1 #9


WhatHappend


235
7
256
Zitat von stabilo88:
Wünsche zu sich zurückzurufen

Begrabe nicht deine Wünsche, sondern lass es zu, dass auch anderen die Möglichkeit gegeben wird, sie mit dir auszuleben oder du halt nur für dich allein.

Gestern 21:24 • x 1 #10


stabilo88

stabilo88


198
5
286
Das Hauptthema für mich ist eher, dass wahrscheinlich meine Wünsche, die ich in dieser Beziehung leben konnte, so exklusiv mit dieser Person verhaftet sind, dass sie schwer bis unmöglich mit und bei einer anderen gefunden werden können. Das treibt mich immer wieder um...

Heute 05:43 • #11


ShySpy

ShySpy


81
1
36
Dann vielleicht für Dich oder mit Dir alleine?

Vor 16 Minuten • #12


WhatHappend


235
7
256
@stabilo88 Das zweifel ich dreist mal an und sage dir, dass da eines Tages jemand neues kommen wird, der das nochmal übertrumpfen kann

Ich habe genau wie du schmerzlich damit zu kämpfen gehabt Dinge verloren zu haben und es wird nie wieder so sein, wie es mal war. Was bleibt sind die Erinnerungen.

Ich weiß, du siehst es jetzt noch nicht aber das Leben wird auch wieder gute Karten an dich austeilen. Wichtig ist, dass du daran glaubst.

Gerade eben • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag