10

Verliebt in langjährigen Freund

Myriell

75480
Hallo, ich bin neu hier.
Folgendes, ich schaue auf eine sehr lange Freundschaft mit einem Mann, wir fanden und nie besonders unattraktiv, ich für meinen Teil, habe aber nie weitergesponnen, da ich nie Single war. Vor vier Jahren hatte ich Mal einen starken Anflug von Verliebtsein, hab das aber schnell verworfen, da ich vergeben war und mir sowas nicht in den Sinn kommen würde. Nun bin ich seit zwei Jahren Single und wir haben uns durch die Corona Situation länger nicht gesehen. Vor zwei Monaten nun war es wieder soweit und wir haben uns endlich wieder gesehen. Es war sofort wieder vertraut und gewohnt. Als hätten wir uns gestern erst gesehen. Nun ist seitdem dieses Verliebtsein wieder da und wird auch immer stärker, ich traue mich aber nicht was zu sagen, da ich die Dinge nicht seltsam machen will und schon garkeine Freundschaft wegwerfen, die nun schon über eine Dekade geht. Ich weiß, dass keiner mir sagen kann, was ich tun soll. Aber ich weiß, dass ich noch durchdrehe.

14.11.2021 21:19 • #1


RyanG

RyanG


1525
4
3114
Tja, Myriell..... Dein Thema ist schon älter als die Kreuzigung Jesu. Es ist immer die gleiche Geschichte, immer die gleichen Gründe, warum man sich nicht traut, was zu tun.

Ich glaube nicht ,dass Du nicht weisst, was zu tun ist. Bzw. welche Optionen Du hast. Klar ist meist eins: Wenn Du es wagst, dann riskierst Du die Freundschaft. Wenn es scheitert, gibt es meist kein Zurück in die alte Konstellation. Einer von beiden möchte oder kann nicht mehr nur befreundet sein.

Andererseits wüsstest Du nicht, was draus werden würde. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Deinen Einsatz musst Du halt bringen, das ist das Spiel. Die Entscheidung wird Dir keiner abnehmen - können und auch nicht wollen.
Ich persönlich bin ein absoluter Freund von Risiko in solch einer Fragestellung. Weisst Du, wenn es schon so lange mit Euch so gut ist, wenn auch nur auf der freundschaftlichen Ebene, dann sind die Voraussetzungen auch sehr gut für eine Partnerschaft.....

Nur mal so am Rande, weils mich interessiert: Schwingt bei Deiner Fragestellung auch so ein bisschen die Befürchtung mit, dass er ablehnt? Und was danach sein könnte? War er die ganze Zeit über Single?

14.11.2021 21:30 • x 1 #2



Verliebt in langjährigen Freund

x 3


leilani


75480
Ist halt auch bitter für denjenigen der "nur" Freundschaft möchte.

Der verliert womöglich eine wichtige Bezugsperson

14.11.2021 21:35 • x 2 #3


Tee-Freundin

Tee-Freundin


2368
4522
Könntet ihr unverfänglich mehr Zeit miteinander verbringen?
Damit Du feststellen kannst, ob was von ihm kommt.
Wie sein Leben / Alltag ist, seine Werte, was er gerade will (Beziehung, Zukunft...).
Gucken, ob das passen würde.

Womit kannst Du besser leben?
Mit der Frage was wäre wenn ich gewagt hätte oder was wäre wenn ich es nie hätte?

14.11.2021 21:59 • x 2 #4


Myriell


75480
Zitat von RyanG:
Nur mal so am Rande, weils mich interessiert: Schwingt bei Deiner Fragestellung auch so ein bisschen die Befürchtung mit, dass er ablehnt? Und was danach sein könnte? War er die ganze Zeit über Single?


Ja, die Befürchtung Ablehnung zu erfahren, hab ich auf jeden Fall. Und mit dem ganzen dann die Freundschaft zu riskieren. Er ist genau wie ich, seit ca zwei Jahren Single - er etwas länger als ich.

Zitat von leilani:
Ist halt auch bitter für denjenigen der nur Freundschaft möchte. Der verliert womöglich eine wichtige Bezugsperson


Wir beide. Wir reden vielleicht nicht ständig, aber wir sind einander schon sehr wichtig.


Zitat von Tee-Freundin:
Könntet ihr unverfänglich mehr Zeit miteinander verbringen? Damit Du feststellen kannst, ob was von ihm kommt. Wie sein Leben / Alltag ist, seine ...


Wir wohnen ein gutes Stück auseinander, er hat auch viel zutun.. schwierig.

15.11.2021 13:10 • #5


SummerSunSet

SummerSunSet


124
2
211
Ich würde es an deiner Stelle riskieren. Das Thema beschäftigt dich ja schon länger und für dich scheint eine normale Freundschaft eventuell auch nicht so einfach zu sein, weil da ja Verliebtheitsgefühle da sind. Natürlich ist es schade um die Freundschaft, falls er keine Gefühle für dich haben sollte bzw. sich nicht mehr vorstellen könnte, aber kann die Freundschaft so (mit deinen Gefühlen) dauerhaft funktionieren?

15.11.2021 16:55 • #6


DieSeherin

DieSeherin


7208
10484
gibt es nicht eine möglichkeit des herantastens? also, nicht gleich das große geständnis, sondern zu sagen, dass du es schade findest, dass ihr euch nicht öfter sehen könnt. sagen, dass du die zeit mit ihm genießt. sagen, dass es irgendwie seltsam ist, dass er schon ewig in deinem leben ist, du ihn aber das erste mal mit single-augen wahrnimmst... dann kannst du vielleicht aus seinen reaktionen einschätzen, wie weit du dich aus dem fenster lehnen kannst, ohne dass es blöd für euch beide wird?

15.11.2021 17:45 • x 3 #7


moin2707


75480
Hey Myriell,

ich hatte das auch mal vor vielen Jahren. Mein damals seit 12 Jahren bester Freund gefiel mir auf einmal besser als ich mir das gewünscht hätte, denn ich finde es echt problematisch, wenn so eine total innige, vertrauensvolle, aber halt total ungefährliche Beziehung zu einem Menschen plötzlich doch ziemlich gefährlich wird. Denn mit den Gefühlen kommt eben auch Hoffnung, vielleicht wird Erwartung daraus. Was passiert, wenn man es versucht und scheitert? Das kann ja nun wirklich niemand sagen.

Damals habe ich mich nach längerem Überlegen dazu entschieden, ihm reinen Wein einzuschenken, weil ich mir vorkam wie eine Betrügerin, wenn wir zusammen waren. Hinzu kommt, dass ich finde, dass beide Personen in dieser Situation eine Verantwortung haben. Das kann man aufdröseln in Rechte, die dem anderen zustehen, aber auch Pflichten, die jeder hat. Ich fand es einfach besser, ihm zu sagen, wie es aussieht. Dann kann man nämlich auch durchaus sagen, wir werden uns mal eine Zeitlang nicht sehen, bis das wieder heruntergekocht ist. Aber wenigstens weiß doch jeder, woran er ist.

In meinem Fall kam es zu einer Beziehung, die grandios gescheitert ist. Und es gibt auch keinen Kontakt mehr seit der Trennung.

War es ein Fehler, ihm das gesagt zu haben? Nein.
War es ein Fehler, diese Beziehung versucht zu haben? Nö.

Ich hätte mich lange gefragt, was passiert wäre, wenn. Es wäre unehrlich gewesen, wenn ich es ihm nicht gesagt hätte. Auch er soll mitentscheiden dürfen, wie diese zwischenmenschliche Beziehung sich weiterentwickelt und das hat er ja nun in unserem Fall auch. Wir hatten eine intensive Zeit, bevor wir uns für immer und in jeder Hinsicht getrennt haben. Er fehlt mir als Freund. Aber ich würde es jederzeit wieder genau so handhaben.

Liebe Grüße an Dich.

09.12.2021 22:45 • #8


Unterwegs

Unterwegs


836
2061
Früher hätte ich auch gedacht, dass man das Risiko auf jeden Fall eingehen sollte und man sich ja sonst auch fragt, was wäre wenn.

Durch meine eigene persönliche Erfahrung und das was ich im Freundeskreis miterlebt habe, würde ich eine sehr gute innige Freundschaft heute nicht mehr riskieren.

Dafür wäre mir der Mensch einfach zu wichtig. Eine Freundschaft kann echt ein lebenslang halten und einen auf lange Sicht viel mehr bieten.

In meinem Freundeskreis haben die Beziehungen alle nicht gehalten und der Kontakt zu dem Menschen ist auch dadurch abgebrochen.
Also ich würds mir genau überlegen.

10.12.2021 02:30 • x 1 #9


Hansl

Hansl


8348
3
7928
Ehrlich zügig seine Gefühle offenbaren?
Nein.
Nie wieder.
Nur ein Weg dürfte für Dich sinnvoll sein: Herantasten, anschleichen.
Mit Geduld die Sache ausloten.
Alles andere, Himmelfahrtskommando.

10.12.2021 03:41 • x 1 #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag