10

Verlobung ohne Hochzeit / keine Liebe mehr

DanielSch

3
1
2
Hallo zusammen,
ich habe folgende Situation:
6 Jahre war ich mit meiner Exfreundin zusammen. Im Mai 2013 (nach fünf Jahren Beziehung) hat sie mir gesagt, dass ich sie endlich heiraten soll. Ich fand das damals nicht so romantisch und habe ihr keinen Antrag gemacht.
Im Juni 2013 hat sie sich dann deswegen getrennt. Im Juli 2013 habe ich ihr dann einen Heiratsantrag gemacht. Sie sagte, sie müsse sich das jetzt noch überlegen. Aber wir seien wieder zusammen. Ich habe ihr damals einen Ring gegeben, den sie mir anstecken könnte, wenn sie sich sicher sei. Zudem habe ich ihr dann einen Verlobungsring gekauft.
Im September 2013 hat sie mir dann meinen Ring angesteckt. Ich war so glücklich, wollte aber einfach den Hochzeitstermin noch nicht fixieren, da sie damals noch im Studium war. Wir hatten damals gesagt, dass wir 2014 oder 2015 heiraten.
Die Liste der Hochzeitsgäste hatte ich im September aber schon fertig. Ich wollte sie erst heiraten, wenn sie einen Job hat. Warum weiß ich bis heute nicht. Auf jeden Fall nicht aus Zweifel.
Zu ihrem Geburtstag im November haben wir dann vor ihrer Familie die Verlobung verkündet. Danach war dann ihre stressige Zeit mit der Abschlussarbeit.
Im Januar waren wir auf einem freikirchlichen Seminar, zudem sie gerne mit mir hinwollte. Wie sie bin ich schon gläubiger Katholik, konnte da mit den Tagen aber nichts anfangen und habe das auch sehr heftig kritisiert. Sie hat die Kritik nicht gelten gelassen. Wir sind dann übereingekommen, dass jeder seinen Glauben hat.
Im Januar war dann Hochzeitsmesse. Das Dargebotene war mir zu traditionell. Wir hatten dann abends noch ein wenig diskutiert, wann wir denn Familie gründen wollen. Sie sagte in den Monaten vorher immer so in zwei bis drei Jahren. An dem Abend waren es so eher fünf Jahre. Ich war sehr enttäuscht (bin ja schon 39, sie 30) und habe da dann nichts mehr von Hochzeit erwähnt und im Februar hat sie sich dann deswegen getrennt. Sie hat dann ihr Studium erfolgreich abgeschlossen.
Im März sind wir dann wieder zusammen gekommen und vereinbart, dass wir bis / im Oktober standesamtlich heiraten. Danach ist sie rd. 5 Wochen nach Asien in Urlaub gefahren (wir sind da sehr romantisch über WhatsApp verbunden gewesen). Habe ihr vorher zugesagt, im Oktober standesamtlich zu heiraten und auch den Ehevorbereitungskurs zu organisieren. Da sind wir dann auch im Mai gewesen, hatten aber eine Diskussion wegen des gemeinsamen Nachnamens. Sie hat dann dort auch am letzten Tag geweint, weil sich viele Paare weinend in den Armen lagen und auch schon einen festen Termin hatten. Wir noch nicht.
Ende April hatte ich, als sie in Asien war, eine Woche Urlaub im Oktober für die Hochzeit beim Arbeitgeber genehmigt bekommen. Ihr davon aber nichts erzählt. Wollte ihr das erst später erzählen. Auf dem Ehevorbereitungskurs haben wir dann vereinbart, detaillierter im Urlaub im Juni zu reden. Ich habe da mit ihr dann auch darüber gesprochen. Ich weiß nicht mehr genau was, aber ich habe sie auch gefragt, ob sie einen Ehevertrag will. Sie hat das dann bejaht. Wir haben dann vereinbart, dass sie den Termin beim Notar macht. Nach dem Urlaub bin ich für drei Tage zu meinen Eltern gefahren, sie zu einem freikirchlichen Seminar. Ich wollte für die Woche darauf den Termin beim Standesamt fixieren. Allerdings war sie wieder ganz begeistert vom Seminar, wo sie dann auch von Spontanheilungen (u. a. von Laktose-Intoleranz) erzählte. Ich konnte das nicht glauben und habe ihr auch meine Zweifel gesagt. Sie hat mich dann als zu starrköpfig, zu stolz, zu eigensinnig genannt. Ich empfand das schon als Beschimpfung. Deswegen habe ich auch erst nicht mehr über die Hochzeit gesprochen. Ich war mir einfach unsicher, ob meine Freundin sich da in etwas verläuft. Hatte das aber nur dem Mann ihrer Freundin gesagt. Der Mann und seine Frau haben sich den Referenten im Netz genauer angeschaut. Er soll wohl ganz o.k sein. Tja, dann bin ich Ende Juni bis Mitte Juli krankgeworden. Sie hat sich dann Mitte Juli getrennt, da ich ja mit der Hochzeit nichts weiter getan hätte. Im August sind wir dann wieder zusammen gekommen und sie hat auch wieder von Wohnungskauf (wir wohnten zur Miete) geredet. Im Juli hat sie sich dann für eine Stelle überregional beworben und hatte nur Absagen. Eine Zusage kam rd. 500 km entfernt. Die hat sie dann auch Mitte September angenommen. Einen Tag später ist sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder für eine Woche in Urlaub gefahren. Am Tag vorher hat sie mir noch gesagt, dass alles passt und wir gemeinsam in die Zukunft schauen. Die Wochen davor war es nicht so klar, das hat sie mir auch gesagt. Nach der Woche im Urlaub hat sie dann gesagt, dass es doch aus sei. Ich habe das nicht wahrhaben wollen und habe ihr noch den Umzug (Freitag bis Montag) organisiert und habe ihn mit ihr durchgeführt. Sie hat am Freitag auf der Hinfahrt angefangen, meine Hand zu streicheln. Ich habe zurückgestreichelt. Am Samstag hat sie mich dann auch auf die Wange geküsst. Sonntag habe ich sie dann auf den Mund geküsst. Das war ihr dann aber erst unangenehm. Sie sagte auch, dass sie nicht wisse, ob sie mich wirklich wieder liebe. Beim Abschied nach dem Umzug am Montag klang sie dann schon wieder hoffnungsfroher. Tja, und dann kam eine Woche später die Aussage am Telefon, dass sie doch nichts mehr empfindet. Sei heulte dabei. Ich habe sie dann wahnsinnig oft angerufen und ihr WhatsApp Nachrichten geschickt. Ihre Antwort war immer, dass ich keinen Liebesbeweis erbracht hätte. Das wäre der Hochzeitstermin gewesen. Dessen Wichtigkeit wußte ich seit Februar 2014. Für mich war aber genügend Zeit bis Oktober, weil wir das meiner Erinnerung nach ja auch so vereinbart hatten.
Ihre beiden besten Freundinnen haben mir inzwischen gesagt, dass sie seit Monaten auf den Hochzeitstermin von mir gewartet habe. Jetzt hat mir Anfang November gesagt, dass sie für mich nichts mehr empfindet und sie abgeschlossen hat. Sie hat auch schon eine neue Telefonnummer. Ich habe dann neben sehr vielen romantischen Nachrichten auch zum Schluss eine sehr zornige Mail geschickt. Die ging natürlich prompt nach hinten los. Dafür habe ich mich dann auch wieder per Mail entschuldigt. Ich liebe sie aber und würde sie gerne wieder für mich begeistern. Was kann ich tun? Ihre Mutter (sehr gläubig) sagte, sie könne auch nichts tun, außer beten. Ihre Freundinnen sehen momentan keine Chancen mehr, außer sie erst wieder zur Ruhe kommen zu lassen und mich gar nicht mehr bei ihr zu melden. Das fällt mir natürlich sehr schwer. Was sagt ihr?
Danke.

20.11.2014 00:57 • #1


ks2000


puh, harter Tobak den du da von dir gibst.

Zitat:
Was sagt ihr?

Ja, wo fange ich an....
Hier:
Zitat:
Im Mai 2013 (nach fünf Jahren Beziehung) hat sie mir gesagt, dass ich sie endlich heiraten soll.

Puh.

Zitat:
Im Juni 2013 hat sie sich dann deswegen getrennt.

Was versucht man mit der Ehe? An einem Zeitpunkt festzuhalten, der eigentlich vergänglich ist. Nämlich der, dass man verliebt ist. Aber das bezweifle ich schon an dem ersten Satz "ich sie endlich heiraten soll".
Ja warum?

Zitat:
Im Juli 2013 habe ich ihr dann einen Heiratsantrag gemacht.

Warum hast du das getan? Du warst ja offensichtlich nicht bereit, hast es nur getan, weil sie dir in die Eier getreten hat.

Zitat:
Sie sagte, sie müsse sich das jetzt noch überlegen

Wer hätte das gedacht? Madame sagt dies, meint aber das.

Zitat:
Aber wir seien wieder zusammen. Ich habe ihr damals einen Ring gegeben, den sie mir anstecken könnte, wenn sie sich sicher sei.

Wie gnädig von ihr. Und du hast ihr gesagt: Schau her, ich bin immer für dich da, je mehr Drama du machst, desto mehr bin ich für dich da.

Zitat:
Im Januar waren wir auf einem freikirchlichen Seminar, zudem sie gerne mit mir hinwollte. Wie sie bin ich schon gläubiger Katholik, konnte da mit den Tagen aber nichts anfangen und habe das auch sehr heftig kritisiert. Sie hat die Kritik nicht gelten gelassen. Wir sind dann übereingekommen, dass jeder seinen Glauben hat.

Hört sich eher so an, als hättest du nachgegeben.

Zitat:
Im Januar war dann Hochzeitsmesse. Das Dargebotene war mir zu traditionell. Wir hatten dann abends noch ein wenig diskutiert, wann wir denn Familie gründen wollen. Sie sagte in den Monaten vorher immer so in zwei bis drei Jahren. An dem Abend waren es so eher fünf Jahre. Ich war sehr enttäuscht (bin ja schon 39, sie 30) und habe da dann nichts mehr von Hochzeit erwähnt und im Februar hat sie sich dann deswegen getrennt.

Sie hat sich getrennt, weil du nichts mehr von Hochzeit erwähnt hast?
Srsly?

Zitat:
Im März sind wir dann wieder zusammen gekommen und vereinbart, dass wir bis / im Oktober standesamtlich heiraten.

Ihr seid unter Vertrag zusammengekommen?


Zitat:
Im März sind wir dann wieder zusammen gekommen und vereinbart, dass wir bis / im Oktober standesamtlich heiraten. Danach ist sie rd. 5 Wochen nach Asien in Urlaub gefahren (wir sind da sehr romantisch über WhatsApp verbunden gewesen). Habe ihr vorher zugesagt, im Oktober standesamtlich zu heiraten und auch den Ehevorbereitungskurs zu organisieren. Da sind wir dann auch im Mai gewesen, hatten aber eine Diskussion wegen des gemeinsamen Nachnamens. Sie hat dann dort auch am letzten Tag geweint, weil sich viele Paare weinend in den Armen lagen und auch schon einen festen Termin hatten. Wir noch nicht.

Wieder unter Vertrag?
Und wieder hast du ihr gezeigt, wie effektiv ihr Drama bei dir ist.
Wieso willst du den Ehevorbereitungskurs organisieren? Sag mal, was ist eigentlich ihr Anteil in der Beziehung? Drama zu machen?
Achja, da gäbe es ja schon wieder das nächste Drama. Der Nachname.
Oder eher das Drama, weil die anderen sich weinend in den Armen lagen und einen festen Termin hatten, aber nur sie, das arme Wesen nicht?

Zitat:
Nach dem Urlaub bin ich für drei Tage zu meinen Eltern gefahren, sie zu einem freikirchlichen Seminar. Ich wollte für die Woche darauf den Termin beim Standesamt fixieren. Allerdings war sie wieder ganz begeistert vom Seminar, wo sie dann auch von Spontanheilungen (u. a. von Laktose-Intoleranz) erzählte. Ich konnte das nicht glauben und habe ihr auch meine Zweifel gesagt. Sie hat mich dann als zu starrköpfig, zu stolz, zu eigensinnig genannt.

Wer hätte das gedacht?

Zitat:
Ich empfand das schon als Beschimpfung.

Ach was?

Zitat:
Ich war mir einfach unsicher, ob meine Freundin sich da in etwas verläuft.

Aber du bist dir sicher, dass du dich hier nicht in etwas verläufst?

Zitat:
Tja, dann bin ich Ende Juni bis Mitte Juli krankgeworden. Sie hat sich dann Mitte Juli getrennt, da ich ja mit der Hochzeit nichts weiter getan hätte.

Was soll ich sagen. Das war das Beste, was du je (nicht) getan hast.

Zitat:
Im August sind wir dann wieder zusammen gekommen und sie hat auch wieder von Wohnungskauf (wir wohnten zur Miete) geredet.

Ach nee.

Zitat:
Nach der Woche im Urlaub hat sie dann gesagt, dass es doch aus sei.

Ja, und alles nur weil du sie nicht geheiratet hast!
Shame on you!

Zitat:
Ich habe das nicht wahrhaben wollen und habe ihr noch den Umzug (Freitag bis Montag) organisiert und habe ihn mit ihr durchgeführt.

Eieiei....

Zitat:
Sie hat am Freitag auf der Hinfahrt angefangen, meine Hand zu streicheln. Ich habe zurückgestreichelt. Am Samstag hat sie mich dann auch auf die Wange geküsst. Sonntag habe ich sie dann auf den Mund geküsst.

Hast ihr ja gezeigt, dass du immer, egal wann und wie, für sie zur Verfügung stehst.

Zitat:
Das war ihr dann aber erst unangenehm. Sie sagte auch, dass sie nicht wisse, ob sie mich wirklich wieder liebe. Beim Abschied nach dem Umzug am Montag klang sie dann schon wieder hoffnungsfroher. Tja, und dann kam eine Woche später die Aussage am Telefon, dass sie doch nichts mehr empfindet.

Ja, weil sie auch keine Ahnung davon hat, was Liebe wirklich bedeutet.

Zitat:
Ich habe sie dann wahnsinnig oft angerufen und ihr WhatsApp Nachrichten geschickt. Ihre Antwort war immer, dass ich keinen Liebesbeweis erbracht hätte.

Der Richter hat entschieden. Welche Beweise?

Zitat:
Jetzt hat mir Anfang November gesagt, dass sie für mich nichts mehr empfindet und sie abgeschlossen hat

Wer kann schon für so eine Person was empfinden, der keinen Hochzeitsantrag macht.

Zitat:
Ich liebe sie aber und würde sie gerne wieder für mich begeistern

No. Tust du nicht. Du liebst das, was dein Inneres dir von ihr vorgaukelt. Und wenn du nur einen Schritt aus deiner Perspektive wagst, wirst du das auch wahrnehmen.

Zitat:
Was kann ich tun?

Wie wärs damit, am besten mal bei dir anzufangen?

Zitat:
Ihre Mutter (sehr gläubig) sagte, sie könne auch nichts tun, außer beten.

Bla. Soll sie halt beten.
Wird auch nichts an der Tatsache ändern, dass ihre Tochter einen Knacks in der Schüssel hat.

Zitat:
Ihre Freundinnen sehen momentan keine Chancen mehr, außer sie erst wieder zur Ruhe kommen zu lassen und mich gar nicht mehr bei ihr zu melden

Wieso redest du mit ihren Freundinnen?
Ähnlich gut, wie mit der Mutter darüber zu reden, denn deine Ex wird sicherlich nichts von deiner erbärmlichen Bedürfigkeit mitbekommen, die du ihr entgegenbringst.



Um wieder auf die Ausgangsfrage zu kommen: "Was sagt ihr?"
Kurz und knapp: Schau dass du von ihr so schnell wie möglich los kommst. Und strebe mit ihr kein Ex-Back an.

Nachtrag: Ich weiß, das mag für dich jetzt "hart" klingen. Aber ich will hier nicht lange um den heißen Brei reden, sondern Klartext.

20.11.2014 02:25 • x 2 #2



Verlobung ohne Hochzeit / keine Liebe mehr

x 3


ari12a


Das ist ja eine Geschichte...

Waum willst die sie denn heiraten? Ihr habt euch so oft getrennt und wart dann wieder zusammen, dann immer dieses gezanke wegen Heirat. Ich habe den Eindruck, wenn du sie wirklich lieben würdest und den rest deine Lebens mit ihr gehen wollen würdest, hättest du dich mit der ganzen Heiratssache nicht so schwer getan.

Anhand dessen, was du geschilderst hast, schließt sich für mich, dass eure Beziehung am Ende ist.

Dorry für die harten Worte!

21.11.2014 16:48 • #3


UhrdesLebens


Ich find auch, dass ihr zu viel Tamtam um die Hochzeit macht. Entweder man will heiraten oder nicht. Man nimmt doch diese Vereinbarung nicht, um sie zu brechen und sich damit gegenseitig eins auszuwischen.
Sry., das sind keine guten Voraussetzungen!
Ich glaube, ihr seid beide nicht wirklich überzeugt.
Sehr kindisch Eure Verhaltensweisen!
Du winkst mit den Kronjuwelen, die Du ihr nur überreichst wenn sie diese oder jenen Dinge erfüllt und sie will Dich nicht heiraten, weil Du eig. starrsinnig bist und dann verfällt sie letzendlich selbst darin?
Alles wird an irgendwelche Bedingungen geknüpft.
Da geht es mehr um das Hochzeitszinober, als um Euch als das eigentl. Paar.
Wie wäre es denn erst, wenn ihr wirklich verheiratet wärt?
Würde es dann auch irgendetwas geben womit ihr schachern könntet?
Ja, da könnte es dann Kinder geben

Ich weiss nicht, hört sich nicht wirklich gut an aber es könnten auch Ängste sein, sich langfristig zu binden. Man geht ja mit dem Vorhaben da rein, sein ganzes Leben miteinander zu verbringen.

Ich habe nur im kleinen Rahmen geheiratet und es war ein wundervoller Tag, ohne grosses Zinober aber dafür war die Liebe um so grösser!

Sicherheit wird man nie haben, das Leben kann man nicht immer bis ins kleinste Detail planen!

21.11.2014 17:15 • #4


DanielSch


3
1
2
Hi KS, vielen herzlichen Dank. Du hast super geschrieben. Und ich habe echt dazugelernt.

DANKE!

Vor 7 Stunden • x 1 #5


DanielSch


3
1
2
Vielen Dank!

Vor 7 Stunden • x 1 #6


Familiendaddy

Familiendaddy


1063
2
4278
Zitat von ks2000:
puh, harter Tobak den du da von dir gibst.


Du aber auch....
mich hättest du mit so einem Beitrag als Erstkontakt hier ganz schön vor den Kopf gestoßen.

Machen wir uns nichts vor - du hast in jedem Punkt 100% aber sowas von Recht! Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der dem TE das ganze etwas empathischer rüber bringt.

Vor 6 Stunden • x 1 #7


Bones


6835
12851
Zitat von DanielSch:
Hi KS, vielen herzlichen Dank. Du hast super geschrieben. Und ich habe echt dazugelernt. DANKE!


Da hast du aber lange für eine Antwort gebraucht

Vor 6 Stunden • x 2 #8


Waldfee47

Waldfee47


4775
31
5730
Thread von 2014, Antwort 2021?

Vor 3 Stunden • x 2 #9


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6844
3
13902
Das mit der Nicht-Hochzeit hat sich ja auch so gezogen. Vermutlich ist der TE nicht der Typ für schnelle Entscheidungen/Antworten

Ich hätte ja gerne gewusst, wir es weitergegangen ist...

Vor 3 Stunden • #10


Pinkstar

Pinkstar


425
1
645
@DanielSch

Wow, 7 Jahre jetzt gebraucht, um zu antworten? Klasse

Jetzt erzähl uns aber, wies weiterging

L G Pinkstar

Vor 3 Stunden • x 1 #11


Geheimnis

Geheimnis


487
897
Ich brechen weg

Und ich bin mal durchgedreht weil jemand ein paar Stunden nicht geantwortet hat.

Vor 17 Minuten • #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag