2

Verlorene Liebe mit neuer Hoffnung?

1970maik

15
2
Hallo zusammen.
Ich weiß gar nicht so richtig wie ich anfangen soll da meine Geschichte sehr umfangreich ist. Ich beginne einfach mal von vorn.
Ich bin jetzt mit meiner Frau seit 6,5 Jahren zusammen. Seit 1,5 Jahren sind wir verheiratet.
Aus erster Ehe habe ich 2 Kinder. Meine große Tochter ist vor 3,5 Jahren zu uns gezogen. Meine Frau hat der ganzen Sache zugestimmt.
Nun gab es in der Vergangenheit jedoch mit meiner Tochter Reiberein. Als sie zu uns kam war sie 14. Mit der Zeit hat sie uns angelogen, gegeneinander ausgespielt und sich nicht an Regeln gehalten. Meine Frau hat dies verständlicher Weise mit der Zeit sehr genervt und weh getan. Ich stand sehr oft dazwischen und wußte nicht wie ich mich verhalten sollte, in manchen Situationen, da ich oft bei gewissen Ereignissen nicht dabei war.
Meine Frau war daraufhin meist sehr impulsiv zu mir und verletzte mich verbal sehr, was ich ihr auch immer sagte das diese Art des Redens mich verletzt. Stück für Stück baute ich eine Mauer um mich, gegen meine Frau.
Dann kam der März 2011. Auf einmal war sie ständig unterwegs, bei ihrer Freundin, wie sie sagt. Zu Ostern ist sie dann erst mal für 2 Wochen in die Pension gezogen wo sie arbeitet, um Abstand zu gewinnen wegen den häufigen Streiterein.
Wie sie mir im Nachhinein gestand, hatte sie im März jemand neues kennengelernt, was vielleicht der Grund für den Auszug war.
Sie kam jedoch zu mir zurück und beteuerte mir das sie weiß was sie an mir hat und auch weiß wo ihr Herz hingehört.
Zum zeitpunkt als sie auszog warf sie mir jedoch vor, das ich lieblos ihr gegenüber war, sie von mir wenig Zärtlichkeiten erhielt und zudem das Thema mit meiner Tochter, dass ich nur hinter ihr stehen würde und sich dies alles ändern müßte.
Ich dachte über alles nach und nahm mir die ganzen Sachen an. Ich änderte alles aus Überzeugung und Liebe. Schlieslich wollte ich meine geliebte Frau nicht verlieren. Ich schenkte ihr also meine ganze Liebe, war in jeder Lenenslage für sie da, unternahm viel mit ihr, machte ihr Geschenke und Aufmerksamkeiten und und und. Zudem bin ich der fast perfekte Hausmann und kümmere mich reizend um unseren kleinen gemeinsamen Sohn (4). Meine Tochter ist wegen den ganzen Gezerre wieder zu ihrer Mutter gezogen. Die Wohnung haben wir vor 2 Wochen noch neu gestrichen, teilweise wurden neue Möbel angeschafft, damit sie wie sie es nennt, ein neues Wohlfühlgefühl zu Hause hat.
Und jetzt kommt das eigentliche Problem. Die ganze Sache geht jetzt 4 Monaten. Den einen Tag überschüttet sie mich mit Liebe was dann so 2-3 Tage anhält und dann geht sie eine Woche an mir vorbei als ob ich Luft wäre. Sie hat extreme Gefühlsschwankungen worauf ich sie natürlich anspreche. Wenn ich sie jedoch daraufhin anspreche reagiert sie genervt und teilweise impulsiv und sagt, dass ihr das ganze Gerede auf den Nerv geht. Ich würde alles kaputt reden. Sie sagt sie kann mir nicht geben was ich erwarte. Ich verstehe ihr Verhalten nicht. Ich bin die ganze Zeit gleichbleibend zu ihr. Dazu kommt, dass sie fast jeden Tag bei ihrer Freundin ist und somit die Zeit mit mir nicht teilen will. Außerdem macht sie ein Geheimnis um ihr Handy, ist ständig in ihrer Tasche auf lautlos wenn sie zu Hause ist...Zudem geht sie auch fast nicht ans Handy wenn ich sie anrufe oder es ist aus wenn sie unterwegs ist. Mittlerweile glaube ich, dass sie mir etwas vorspielt. Aber warum sagt sie mir nicht die Wahrheit, wenns einen anderen gibt...
Gestern Abend als ich von Arbeit kam sagte sie mir das sie übers WE nicht zu Hause ist (bei ihrer Freundin!? sagt sie), keinen Sinn mehr in uns sieht und eine Pause braucht und sich diese auch nimmt. Vielleicht wirds ja wieder mit uns, sagt sie. Ihr 2 Tage Auszug sah mir verdammt nach einem schönen WE mit einem anderen Mann aus. Zugegeben hatte sie dies natürlich nicht. Sie sagt das sie sich nichts einreden lassen würde. Alle Zeichen sprechen jedoch dafür! Außerdem will sie unsere gemeinsame Wohnung verlassen und zum 01.09. in eine eigene Wohnung ziehen.
Ich verstehe gar nichts mehr. So wie ich die Sache sehe habe ich sie an einen anderen Mann verloren, was sie jedoch dementiert.
Ich bin zutiefst verletzt und traurig. Ich dachte das ich durch meine liebevolle Art alles retten kann. Aber irgendwie blockt sie ab und gräbt ständig in der Vergangenheit. Dabei hatten wir uns ausgemacht nicht mehr in der Vergangenheit rumzuwühlen und bei Null zu starten. Ich habe mich die ganze Zeit dran gehalten!
Ich bin der Meinung das jeder auf seine Art gelitten hat. Jeder muß also alles geben um alles zu retten. Sie zieht jedoch ihr Ding durch ohne Rücksicht auf mich. Ich hingegen gebe ALLES!
Was meint ihr zu meiner Geschichte? Was kann ich machen um sie zurück zu gewinnen?
Würde mich über Feedback sehr freuen. Ich bin am Ende mit meiner Kraft und ein seelisches Frack!
P.S. sie sagte auch mal, dass sie sich nie vorstellen kann, das unser Sohn getrennte Eltern hat. Jetzt ist sie jedoch diejenige die ihm das verweigert. Ich versteh die Welt nicht mehr.

Heute ist nun Sonntag und am Abend will sie wieder zu Hause sein. Eigentlich wollte ich noch einmal das Gespräch suchen. Mittlerweile bin ich jedoch davon gar nicht mehr überzeugt. Ich werde ihr wohl aus dem Weg gehen da ich ihr nach diesem WE nicht einmal in die Augen sehen kann.
Ich weiß nicht was ich von ihr halten soll. Sie ist psysisch angeknackst durch ihre schwere Kindheit und mega Stress auf Arbeit (Alk. Chef mit Mobbing). Könnte das der Grund für die momentane Situation sein oder spielt sie mir was vor?

17.07.2011 08:15 • #1


LichtundSchatte.


93
1
56
Hallo Maik,

es tut mir sehr leid deine Geschichte zu lesen. Nicht einfach eure Situation.

Deinen Schilderungen zu urteilen, steckt da wohl wirklich ein anderer Mann dahinter.
Das mit dem Handy auf lautlos und gut beschützt, nicht erreichbar oder ausgestellt kenne ich auch. Alles beste Vorraussetzungen für ein Techtelmächtel. Auch das Nähe-Distanz Verhältnis zeigt, dass sie Unsicher ist, zwischen 2 Stühlen steht.

Ihr hattet es sicher nicht immer leicht als Patchworkfamilie und habt einige Fehler gemacht. Gerade bei heranwachsenden Mädchen gibt es oft einige Probleme, da ist es natürlich schon vorteilhaft, wenn man als "Eltern" eine Linie fährt und sich nicht ausspielen lässt. Das wird deine Frau evtl. sehr verletzt haben, ist aber sicherlich nicht der Grund, warum sie alles hinschmeißt.

Das sie in der Arbeit Probleme hat, belastet auch zusätzlich, ist aber auch nicht der Grund.
Ich denke wirklich, dass sie sich von dem neuen einige Versprechungen macht. Wie lange geht das schon so?
Und hast du wirklich keine Ahnung, was das für einer ist?

Kämpfen kannst du im Moment abschreiben, weil sie dich eh nur an der Nase herum führt.

Versuche dir Vergewissheit zu verschaffen und konfrontiere sie damit.
Überlegt zusammen wie es weitergehen soll und zieh leider die Konsequenzen daraus. Es ist sehr schwer aber willst du dich noch weiter belügen und betrügen lassen?

Kopf hoch, du bist kein Strauss

mfg
S.

17.07.2011 11:19 • x 1 #2



Verlorene Liebe mit neuer Hoffnung?

x 3


1970maik


15
2
Die "Streiterein" gehen schon ein paar Jahre. Akut ist es erst seit März geworden, nämlich da wo sie das erste mal ausgezogen ist.
Den Typen den sie im März kennengelernt hat kenne ich nicht persönlich. Stand mir jedoch schon Nase an Nase gegenüber und wollte mich im März einen Kopf kürzer machen, wie er sagte. Er ist oder war Türsteher, muß wohl auch früher mal in der rechten Szene aktiv gewesen sein
Sie sagte mir jedoch das die Sache mit ihm vom Tisch ist und ich mir keine Gedanken machen muß, weil es ein "Ar." ist wie sie sagt, zudem sehr agresiv ist und ihr nachstellt was sie, wie sie es nennt, sehr belastet. Wo sie ihn kennengelernt hat war wohl alles supi, er war sehr nett.
Wenn ich sie darauf anspreche was er noch für eine Rolle in ihrem Leben spielt, reagiert sie genervt. Es ist nichts und ich sollte doch endlich mal verstehen. Ich würde ständig an ihr zweifeln was sie wiederrum ärgert. Sie gibt mir jedoch immer neue Zweifel durch ihr Verhalten auf.
Sie sagte auch, dass sie durch die Sache mit ihm daraus gelernt hat und Angst hätte wieder so etwas zu erleben. Schlieslich weiß sie was sie an mir hat, sagt sie.
Es könnte gut möglich sein, dass es einen ganz anderen gibt von dem ich noch nichts weiß.
Was soll ich machen? Ich möchte sie trotz allem zurück gewinnen. Auf Abstand gehen?
Hatte heute mal mit der Telefonseelsorge telefoniert, und die nette Frau sagte mir das es gut möglich sein kann das sie massive psysische Probleme hat, auf Grund ihrer schweren Kindheit. Zudem weiß das sie mich sicher hat und deshalb ihr "Spiel" weiter spielt.
Mit ihr drüber reden bringt nichts mehr. Das haben wir schon so oft gemacht. 3 Tage gehts gut und dann entzieht sie sich mir erneut. Sie hat keine Lust mehr auf die ständigen Diskusionen, wie sie es nennt.
Ich bin nur noch fertig mit der Welt und 10 Kilo weniger

17.07.2011 11:37 • #3


LichtundSchatte.


93
1
56
Zitat von 1970maik:
Es könnte gut möglich sein, dass es einen ganz anderen gibt von dem ich noch nichts weiß.
Was soll ich machen? Ich möchte sie trotz allem zurück gewinnen. Auf Abstand gehen?
Hatte heute mal mit der Telefonseelsorge telefoniert, und die nette Frau sagte mir das es gut möglich sein kann das sie massive psysische Probleme hat, auf Grund ihrer schweren Kindheit. Zudem weiß das sie mich sicher hat und deshalb ihr "Spiel" weiter spielt.
Mit ihr drüber reden bringt nichts mehr. Das haben wir schon so oft gemacht. 3 Tage gehts gut und dann entzieht sie sich mir erneut. Sie hat keine Lust mehr auf die ständigen Diskusionen, wie sie es nennt.


Das hört sich alles danach an, dass es ihr zuviel geworden ist. Sie schafft es nicht mehr, ist dabei sich neu zu orientieren. Sie geht den Weg des geringsten Wiederstandes, den Problemen aus dem Weg.

Was du tun sollst?
Was ist das für eine Freundin von deiner Frau? Kannst du mit ihr reden?
Wenn du schon von deiner Frau nichts erfährst, vielleicht von ihr? Wenigstens ein paar Andeutungen.
Ich habe mir damals Gewissheit verschafft, indem ich ins Handy geschaut habe, denn es hätte mich sonst aufgefressen, die Ungewissheit. Und wenn ich schon betrogen werde, dann will ich es auch wissen und die Möglichkeit haben, eine Entscheidung treffen zu können.

Willst du wirklich um sie kämpfen, wenn sie sich bereits das 2. Mal mit nem anderen vergnügt?
Glaub mir es wird nicht besser, ich weiß wovon ich rede.
Finde es heraus und denk auch mal an dich.

17.07.2011 12:27 • #4


1970maik


15
2
Aber was zu viel? Das ich um sie kämpfe, ihr meine Liebe zeige und gestehe, immer für sie da bin.... Ich weiß es nicht.
Im Moment fällt es mir sehr schwer ohne sie zu sein, was sicherlich verständlich ist.
Ihre Freundin kenne ich sehr gut. Waren als Paar früher oft zusammen. Ich denke jedoch nicht das sie mir irgendetwas erzählen oder raten wird da die beiden Frauen sich super verstehen. Glaub nicht das das funktionieren würde.
Bisher hat sie auch immer davon gesprochen, das sie durch ihren Auszug neu zu mir finden will. An Scheidung denkt sie erst recht nicht...
Für mich sieht das nur nach warmhalten aus.
Auch wenn ich sie über alles liebe werde ich sie ihren Weg gehen lassen. All meine Versuche haben nichts gebracht. Das hat mir das WE deutlich gemacht und die Augen geöffnet.
Ich überlege mir nun auch eine neue Wohnung zu nehmen da mich hier zu Hause die Erinnerungen jetzt schon erdrücken. Sicher ist es keine Lösung, aber ich sehe es als Neubeginn. Bin die ganze Zeit schon im Netz und suche nach was passenden...

17.07.2011 12:45 • #5


LichtundSchatte.


93
1
56
Hallo Maik,

ja, so blöd es klingen mag, es gibt leider nun mal Menschen, die es nicht würdigen können, wenn jemand alles für sie tut, immer für sie da sind. Wie du schon geschrieben hast, sie fühlt und denkt, dass sie dich "sicher" hat.

Ich kenne das, habe auch alles gemacht und getan und es wurde nicht gewürdigt. Ich war eine sichere und überaus verlässliche Partnerin. Es scheint aber so, dass es wohl auf dauer zu langweilig wurde. Der Reiz hat gefehlt. Keine Ahnung.
Dazu kommt ja noch, dass du dich wohl auch selbst ein Stück weit aufgegeben hast und nur noch für die Liebe gelebt hast, oder?

Und das mit der Freundin würde ich trotzdem probieren, nicht am Telefon, denn du wirst zwischen den Zeilen lesen müssen. Du wirst ihre Gestik und Mimik sehen müssen, um zu verstehen.

Wenn deine Frau sagt, dass sie ausziehen will, um wieder zu dir zu finden, kann es natürlich sein, dass sie die Wahrheit sagt. Du kennst sie am besten. Es kann aber auch heißen, dass sie wieder zu sich selbst finden will, weil sie im Moment einfach nicht weiß, was sie will.
Es kann auch sein, dass sie sich davon verspricht, ein neues Leben aufzubauen. Wenn jemand aus einer Beziehung ausbricht, gibt es immer sämtliche Ausreden, die schön formuliert werden, weil man zu feige ist, die Wahrheit zu sagen oder den Partner nicht verletzen will.

Zu einer neuen Wohnung kann ich nur sagen, ja mach das, wenn du das brauchst. Du selbst kennst dich am besten und weißt genau, was dir gut tut. Und ganz wichtig ist jetzt, dass du wieder mehr an dich denkst. Hör auf, ständig für sie da zu sein, alles zu machen. Übergib ihr die Verantwortung für ihr Leben, sie muss sich wieder selbst spüren lernen, mit allen Höhen und Tiefen, die das Leben zu bieten hat.

17.07.2011 17:36 • #6


1970maik


15
2
Zitat von LichtundSchatten:

ja, so blöd es klingen mag, es gibt leider nun mal Menschen, die es nicht würdigen können, wenn jemand alles für sie tut, immer für sie da sind. Wie du schon geschrieben hast, sie fühlt und denkt, dass sie dich "sicher" hat.

Genauso ist es, und ich denke darauf ruht sie sich aus
Zitat von LichtundSchatten:
Ich kenne das, habe auch alles gemacht und getan und es wurde nicht gewürdigt. Ich war eine sichere und überaus verlässliche Partnerin. Es scheint aber so, dass es wohl auf dauer zu langweilig wurde. Der Reiz hat gefehlt. Keine Ahnung.

Genau wie bei mir. Das ist aber all das was sie immer wollte und brauchte, so wie ich jetzt bin. Deswegen stehe ich allem auch so ohnmächtig gegenüber und habe nur ein riesen großes Fragezeichen in meinem Kopf[/quote]
Zitat von LichtundSchatten:
Dazu kommt ja noch, dass du dich wohl auch selbst ein Stück weit aufgegeben hast und nur noch für die Liebe gelebt hast, oder?


Du bringst es auf den Punkt. Sie war und ist alles für mich. Dehalb brenne ich auch so nach ihr.
Zitat von LichtundSchatten:
Wenn deine Frau sagt, dass sie ausziehen will, um wieder zu dir zu finden, kann es natürlich sein, dass sie die Wahrheit sagt. Du kennst sie am besten. Es kann aber auch heißen, dass sie wieder zu sich selbst finden will, weil sie im Moment einfach nicht weiß, was sie will.
Es kann auch sein, dass sie sich davon verspricht, ein neues Leben aufzubauen. Wenn jemand aus einer Beziehung ausbricht, gibt es immer sämtliche Ausreden, die schön formuliert werden, weil man zu feige ist, die Wahrheit zu sagen oder den Partner nicht verletzen will.

Mittlerweile denke ich das es mehrere Gründe dafür gibt. Die Vergangenheit die sie nicht überwinden kann, die fehlenden Gefühle zu mir und sicher auch ein anderer Mann, was ich jetzt nur spekulieren kann wonach jedoch alles aussieht.
Zitat von LichtundSchatten:
Hör auf, ständig für sie da zu sein, alles zu machen. Übergib ihr die Verantwortung für ihr Leben, sie muss sich wieder selbst spüren lernen, mit allen Höhen und Tiefen, die das Leben zu bieten hat.

Das werde ich jetzt auch auf jeden Fall umsetzen.Nur weiß ich noch nicht richtig wie, da wir noch in einer gemeinsamen Wohnung leben und wir ja noch unseren kleinen süßen Sohn haben. Ich will ihn so weit es geht aus allem raus halten.
So weit es geht werde ich ihr auch aus dem Weg gehen. Werde mich im Kinderzimmer bis zu ihrem Auszug einquartieren. Ihre Nähe schmerzt einfach zu sehr!
Gehofft habe ich sehr lange und ich will nicht weiter in dieser Hoffnung leben.
Ob es natürlich doch irgendwann ein Happy End geben wird vermag keiner zu sagen. Die zeichen stehen im Moment eher schlecht. Aber das ist für den Verlassenen immer so. Wir werden sehen was die zeit bringt...
Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine lieben Worte. Wenn Du oder jemand anderes noch mag bin ich für weitere Nachrichten sehr offen. Es tut gut sich auszutauschen.

17.07.2011 18:03 • #7


LichtundSchatte.


93
1
56
Leider ist es oft so, dass einer mehr "liebt" und "gibt" als der andere.
Du schreibst, sie wollte es so und brauchte es. Ich dachte das auch, es hat sich mit den Jahren halt nunmal so eingespielt. Ich habe gesehen, was er im Stande ist für die Beziehung und das gemeinsame Leben zu geben und den Rest (was natürlich fast alles war) habe ich dazu gesteuert. Probleme gelöst, ihm den Rücken freigehalten, auf ihn gewartet, ihm die Wünsche von den Augen abgelesen, etc. Das das ein Fehler war, weiß ich heute auch. Es ist halt einfach schwer sich zurückzunehmen und zu warten und zu Hoffen, dass von der anderen Seite auch mal was kommt.

Versuche eurem gemeinsamen Sohn zu liebe, die Trennung so freundschaftlich wie nur möglich zu gestalten, um hinterher keinen Stress wegen Umgang zu haben.

Schreibe hier weiterhin, wie es dir ergeht. Ich wünsche dir alles Gute.

17.07.2011 18:23 • x 1 #8


Charly HH


Zitat:
Eigentlich wollte ich noch einmal das Gespräch suchen.


Solltest Du vielleicht auf tun, nur eben nicht als "nettes" Gespräch sondern eher in der Form eine klaren Ansage!

17.07.2011 19:30 • #9


1970maik


15
2
Was soll das bringen? Sicher ist es richtig mal "mit der Faust auf den Tisch zu hauen". Ich bin jedoch kein Mensch für harte Worte. Meiner Meinung nach sind die Fronten von Ihrer Seite geklärt und deshalb werde ich sie ziehen lassen, so wie sie es vorhat.

17.07.2011 19:36 • #10


Charly HH


Ich habe nicht geschrieben Du sollst "harte Worte" ihr an die Birne knallen, sondern Deine Meinung und Deine Konsequenz des ganzen mal Glasklar ihr Aufzeigen.

Dieses ganze Handy getue, ihr 2 Tage Sonnenschein und danach 5 Tage Regen, sie fährt weg und Du weisst nicht mal wohin mit wem usw. Dann noch die Geschichte mit Auszug um sich zu finden....das kann sie auch indem sie 2 Wochen Malle bucht und am Strand über den Sinn des Lebens nachdenkt. Du solltest Stellung zu den ganzen Dingen beziehen, das so etwas für Dich nicht geht und das DU eine Konsequenz aus dem ganzen ziehst, PUNKT!

Und die Geschichte, sie hatte ja ne schwere Kindheit.....Mensch, unser aller Leben ist nicht einfach, viele Menschen haben schon schlimme Zeiten hinter sich, und nu? Wenn sie Probleme hat, soll sie sich diesen Stellen und bearbeiten, fertig.

Zitat:
sind die Fronten von Ihrer Seite geklärt


Und Du? Du möchtest nix klären? Einfach still und heimlich ins Kinderzimmer ziehen und Wohnung suchen?

17.07.2011 19:46 • #11


1970maik


15
2
Wenn Deine Worte auch hart sind gebe ich Dir recht. Ich möchte einfach nur ihre Nähe meiden. Deshalb der Einzug ins Kinderzimmer bis sie ausgezogen ist.
Der Gedanke mit der Wohnung kam mir deshalb, weil mich hier alles an sie erinnert. Ich möchte irgendwann nicht mehr leiden. Das dies noch sehr lange dauern wird ist mir klar!

17.07.2011 19:49 • #12


Charly HH


Du alles verständlich, sehe auch kein Problem darin wenn Du ihre Nähe meidest......ich finde nur, das Du auch Stellung in Form eines Gespräches oder Monologes dazu nehmen solltest. Vielleicht geht es Dir dann auch ein klein wenig besser wenn Du ihr das ganze mal an den Kop knallst. Reinfressen und Schlucken ist immer die schlechteste Alternative.

Wenn man zu viel gesoffen hat geht man ja auch kotzen und schluckt es nicht runter

17.07.2011 19:57 • #13


Alena-52


hallo maik

herzlich willkommen hier. ich finde dein vorhaben, deinen rückzug ins kinderzimmer gut - es hilft etwas mehr abstand zu bekommen. es berührt mich deine geschichte zu lesen und ich kann mir gut vorstellen wie es jetzt in dir aussieht.

deine frau scheint schon auf zu neuen ufern zu sein und verhält sich dir gegenüber nicht fair, es wäre besser die wahrheit zu sagen, damit du auch die chance hast die situation realer einzuschätzen.

zur selbstfindung hätte sie auch eine mutter-kind-kur mit psychologischer unterstützung bekommen können, deshalb braucht sie nicht ausziehen - sie ist doch eh den ganzen tag bei ihrer freundin ...

schaue jetzt auf dich, versuche dein leben neu zu organisieren, eine neue wohnung kann helfen die erinnerungen ferner zu halten und ist sicher auch ein guter impuls für neue wege, die beim gehen entstehen ...

stelle dich in den vordergrund, mache all das was dir spass und freude macht, tue dir einfach gut und schaue positiv nach vorn !

ich wünsche dir viel kraft und alles gute!

18.07.2011 00:33 • #14


1970maik


15
2
So. Heute ist nun Tag 2 nach dem besagten Sonntag...

Ich habe natürlich das Gespräch nicht mehr gesucht. Habe die Nacht im Kinderzimmer verbracht. Spät Abends werde ich wach, sie sitzt neben mir und streichelt mir den Arm. Auf meine Frage was jetzt los ist, sagte sie das sie mir nur gute Nacht sagen wollte.

Am Montag, als ich von Arbeit kam sah ich, dass sie mein Bettzeug wieder ins Ehebett zu ihrem gelegt hat. Ich dachte, "was nun?".
Zudem fand ich im Flur einen Zettel wo drauf stand das sie mich liebt, ihr alles leid tut und sie mich zurück haben will. Parallel bekamm ich eine SMS von ihr mit dem Text "Sehen wir uns heute? Bitte" Ich dachte, "klingt ja alles ganz ok".
Sie kam jedoch erst wieder spät Abends heim. Ich schlief schon. Bin aber noch mal zu ihr um sie zu fragen was jetzt sei. Darauf antwortete sie mir das sie es selbst nicht weiß, heut Nachmittag hatte sie so ein Gefühl gehabt und jetzt ist wieder nur noch leere in ihr. Sie weiß nicht weiter. Ob sie noch eine Pause will oder nicht, ob sie noch ausziehen will oder nicht....

Sie meinte erneut das sie weiß was sie an mir hat und sich mir gegenüber nicht öffnen kann, zudem hat sie Angst wieder verletzt zu werden.
Alles beteuern meineseits brachte wieder mal nichts, wir gingen getrennt schlafen, jedoch ohne Streit.

Achso, sie meinte noch ich sollte ihr doch einmal aufschreiben wie ich mir unser gemeinsames Leben vorstelle. Ich glaube das sie zur Zeit nur das Leben geniesen will. Da passe ich und unser Sohn natürlich nicht rein. "Freunde" von ihr stehen in ihrer Rangliste über mir, da bin ich mir ganz sicher.

Nachdem ich gestern wieder ein kleines Hoch hatte ist nun der Fall wieder um so tiefer.

19.07.2011 14:17 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag