2

Vernachlässigt oder doch zu sensibel

Sweetangelmine0

Das ist mein allererster Eintrag aber es wäre mir wichtig andere Meinungen zu hören. Mein Freund und ich sind seit vier Jahren ein Paar und haben schon sehr viele Unstimmigkeiten hinter uns. Wir haben beide zwei Kinder aus unserem Ehen. Und genau darin liegt denke ich schon das Grundproblem. Natürlich nicht das es sie gibt sondern das alles unter einem Hut zu bekommen. Er ist Geschäftsführer eines Unternehmens und kann dementsprechend kommen und gehen wann er möchte. Ich arbeite von 8 bis 13. So kommt es daß er gerne lange schläft und erst gegen elf in die Firma kommt. Das heißt er kommt gegen 19.00 nach Hause. Schlingt sein Essen hinunter und geht dann eine Stunde mit seinen 6 jährigen Söhnen Video telefonieren. Das macht er übrigens auch morgens und mittags. Bis wir dann zusammen im Bett liegen ist es für mich spät und ich schlafe leider sehr schnell ein. Nun ist es so das er auch jeden Freitag und Samstag die Kids bei sich hat und wir nur den Sonntag für uns haben. Da er die Kids auch in fast allen Ferien betreut bleibt für mich also oft wochenlang nicht mehr Zeit als zwanzig Minuten am Abend bevor ich dann wieder eine komplette Woche alleine bin. Wenn ich darum bitte etwas Zeit für mich beiseite zu schaffen reagiert er genervt und taucht unter. Er bleibt dann einfach bei sich im Haus, stellt sein WhatsApp ab und ist für mich nicht erreichbar. Mir geht es dann immer schlecht und ich bin unruhig und traurig. Ich bin mir durchaus bewusst dass Kinder das wichtigste sein sollen. Aber mittlerweile fühle ich mich sehr vernachlässigt und alleine gelassen. Wir haben es auch schon einmal mit allen Kids in einem Haus probiert. Aber das war ein Dilemma für meine Kinder. Da wurden Schuhe ins Gesicht geschlagen, Dinge kaputt gemacht, Schulsachen ausgeräumt und dran herum gezogen. Außerdem musste sich ausschließlich um seine Söhne gekümmert weil sie kleiner und fordernder sind als meine. Und meine sollten das über sich ergehen lassen. Das taten sie leider auch ohne Gegenwehr und ich hatte das Gefühl sie auszuliefern. Ich liebe ihn sehr und wenn er sich die Zeit nimmt ist er sehr sensibel und liebevoll. Aber kaum stelle ich einen Anspruch bestraft er mich mit Rückzug. Dabei unterstellt er mir dann immer ich wäre schuld weil ich ihn durch mein Forderung weg treibe. Ich weiß wirklich nicht wie ich damit umgehen soll.

11.02.2019 15:33 • #1


AlexH

AlexH


4736
3
3846
Zitat von Sweetangelmine0:
Wenn ich darum bitte etwas Zeit für mich beiseite zu schaffen reagiert er genervt und taucht unter. Er bleibt dann einfach bei sich im Haus, stellt sein WhatsApp ab und ist für mich nicht erreichbar


Aha...reifes Verhalten...

Zitat von Sweetangelmine0:
und ich sind seit vier Jahren ein Paar


Bist da sicher? Oder bezieht sich die Paarebene nur aufs Bett?

Zitat von Sweetangelmine0:
Aber kaum stelle ich einen Anspruch bestraft er mich mit Rückzug. Dabei unterstellt er mir dann immer ich wäre schuld weil ich ihn durch mein Forderung weg treibe.


Warum tust Du Dir das an?

11.02.2019 15:39 • x 1 #2


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von Sweetangelmine0:
Da wurden Schuhe ins Gesicht geschlagen

... da wäre ich dazwischen gegangen, wenn die Kinder sich nicht gewehrt haben. Nach Möglichkeit sollten Kinder Streitigkeiten untereinander lösen - aber so gehts auch nicht.

Zitat von Sweetangelmine0:
bleibt für mich also oft wochenlang nicht mehr Zeit als zwanzig Minuten am Abend

Das wäre mir definitiv zu wenig. Kann mal sein - aber ist kein Dauerzustand.

Zitat von Sweetangelmine0:
Wenn ich darum bitte etwas Zeit für mich beiseite zu schaffen reagiert er genervt und taucht unter. Er bleibt dann einfach bei sich im Haus, stellt sein WhatsApp ab und ist für mich nicht erreichbar.

Macht der das bei Problemen in der Firma auch so? Geht gar nicht so ein Verhalten. Wenn man eine Auszeit braucht dann kann man das klar sagen. Und nicht bocken wie ein Zweijähriges.

Zitat von Sweetangelmine0:
wenn er sich die Zeit nimmt ist er sehr sensibel und liebevoll.

Wenn das Wörtchen Wenn nicht wär.

Zitat von Sweetangelmine0:
Aber kaum stelle ich einen Anspruch bestraft er mich mit Rückzug. Dabei unterstellt er mir dann immer ich wäre schuld weil ich ihn durch mein Forderung weg treibe.

Im Klartext: ER macht die Regeln. Friß oder Stirb. Er ist lieb zu Dir, wenns ihm grad in den Terminkalender paßt. Wenn Du Wünsche hast ist das Dein Problem. Gerade in einer Patchwork-Situation ist ständiges Reden und Kompromisse für alle Beteiligten finden an der Tagesordnung - anders gehts nicht. Willst Du Dir das wirklich weiterhin antun?

11.02.2019 15:56 • x 1 #3


Sweetangelmine0


Ihr habt natürlich Recht. Alleine durch das nieder schreiben des Geschehens sieht man es von einer anderen Seite. Nur in der Situation ist man irgendwie wie gelähmt. Mein Problem ist, dass ich durchaus weiß das er an mir hängt. Wenn ich mich zurück ziehe ist er verheult, dünn und schlaflos. Dennoch schafft er kein klärendes Gespräch sondern sieht alles als persönlichen Angriff. Zudem hat er ein ewig schlechtes Gewissen weil seine Kinder trotz Zeit wann immer möglich in Kita oder Vereine abgeschoben werden. Oder zu Hause mit dem Tablet vorm TV geparkt weil die Mutter nicht zurecht kommt. Insofern möchte er natürlich immer für sie da sein. Was bedeutet wann immer ihnen fad ist. Sei es Frühstück, Auto, Badewanne er mit ihnen Videotelefonie betreibt. Und wenn ich zb Bitte das er Mal sitzt und isst, er es gleich als Angriff auf seine Kinder sieht

11.02.2019 16:24 • #4


Kummerkasten007


5576
2
6308
Zitat von Sweetangelmine0:
Wenn ich mich zurück ziehe ist er verheult, dünn und schlaflos


Klingt wie ein kleines, trotziges, verzogenes Gör.

Wie weit wohnt ihr auseinander? Habt ihr schon mal übers Zusammenziehen geredet? Wie alt sind alle Kinder?

11.02.2019 16:32 • #5


Scheol


3044
10
3355
Zitat von Sweetangelmine0:
Das ist mein allererster Eintrag aber es wäre mir wichtig andere Meinungen zu hören. Mein Freund und ich sind seit vier Jahren ein Paar und haben schon sehr viele Unstimmigkeiten hinter uns. Wir haben beide zwei Kinder aus unserem Ehen. Und genau darin liegt denke ich schon das Grundproblem. Natürlich nicht das es sie gibt sondern das alles unter einem Hut zu bekommen. Er ist Geschäftsführer eines Unternehmens und kann dementsprechend kommen und gehen wann er möchte. Ich arbeite von 8 bis 13. So kommt es daß er gerne lange schläft und erst gegen ...


Du hast 20 Minuten von 24 Stunden. Die du beanspruchen möchtest , wo er dann auf Rückzug geht.

Also bist du bei Null.

Was liebst du bei Null ?

Er entzieht sich deiner.
Deine Kids sind Kids zweiter Klasse lt. deiner Darstellung ( warum sind seine Kinder besser als deine , und warum lässt du das mit ihnen machen !)

Wie lange möchtest du das mit machen ? Bis die Kids 20 sind ?

11.02.2019 16:34 • #6


Wölkchen82


1358
2
1718
Zitat von Sweetangelmine0:
Wenn ich mich zurück ziehe ist er verheult, dünn und schlaflos.

Naja - funktioniert ja - Du tust danach wieder, was er will. Oder?

Zitat von Sweetangelmine0:
Insofern möchte er natürlich immer für sie da sein. Was bedeutet wann immer ihnen fad ist.

Das ist auch ein zweischneidiges Schwert. Auch wenn ich ein schlechtes Gewissen nach einer Trennung Kindern gegenüber absolut verstehe. Ich kann das natürlich nur aus der Ferne beurteilen und mir kein echtes Urteil erlauben - aber das klingt für mich, als ob die Kinder keine Grenzen kennen lernen? Von der Mutter abgeschoben und der Vater springt, wann immer sie *hüpf* sagen. Sollte er ihnen nicht lieber vorleben, wie eine funktionierende Partnerschaft aussieht? Eine 'echte Familie'? Davon würden sie meiner Meinung nach viel eher profitieren als von einem Papa, der immer sofort den Clown macht, wenns dem NAchwuchs 'zu fad' ist.

Nachtrag: ging er eigentlich dazwischen, als seine Jungs sich Deinen Kindern gegenüber wie kleine Rowdys aufgeführt haben?

11.02.2019 16:38 • #7