153

Freund ist sehr sensibel und gehemmt - Beziehungsstress

Armineh

Armineh

80
1
60
Hallo zusammen,

ich habe vorher noch nie in einem Forum geschrieben. Wenn ich also für den ein oder anderen etwas nicht so glücklich ausdrücke, oder nicht richtig reagiere, seht es mir bitte nach.

Ich schreibe hier, weil ich nicht wirklich weiß, mit wem ich sonst darüber reden kann.
Freunde kennen die Thematik, sie wissen nicht mehr, was sie dazu noch sagen sollen und sie können mir eine Entscheidung natürlich auch nicht abnehmen. Das weiß ich. Daher möchte ich sie auch nicht weiter damit nerven. Vielleicht hilft es ja auch, wenn Leute, die uns nicht kennen, eine neutrale Meinung dazu geben können.
Ich kann mich nämlich nicht wirklich zu einer Entscheidung durchringen und so drehe ich ständig alles von links nach rechts, kaue die gleichen Sachen durch aber ohne Konsequenz.

Es geht darum:
Ich bin mit meinem Freund jetzt ca. 1,5 Jahre zusammen.
Wir haben uns bei einer Dating App kennengelernt.
Ich hatte davor Beziehungen, wo der Mann eher den dominanteren Part hatte.
Meine Exfreunde waren also mehr die "Alphatierchen". Ich mochte es anfangs sehr, ich fand es anziehend, aber oft empfand ich genau das dann im Laufe der Beziehung als schwierig, stur und anstrengend.
Daher war ich glücklich, dass mein neuer Freund so ganz anders war. Er ist sehr ruhig, schüchtern, aber ich mochte das irgendwie. Beim Kennenlernen fand ich es niedlich und es hat mir gefallen.
Ich habe ihn im Laufe der Zeit echt gern gewonnen. Er ist eine ganz liebe und rücksichtsvolle und hilfsbereite Person. Er macht sich oft sehr tiefgründige Gedanken und ist sensibel.
Das sind gute Eigenschaften. Aber trotzdem wurde ich nach und nach ungeduldiger in der Beziehung und mit ihm.

Leider ist dieses ruhige und unsichere auch im Bett so.
Er ist schüchtern, möchte alles richtig machen und hat auch keine große Erfahrung im Bett.
Unser erstes Mal hat leider nicht geklappt eben weil er so nervös war.
Leider hat sich das so ein Bisschen durch unsere Beziehung gezogen.
Er hatte noch nicht viele Beziehungen und auch keine wirklich lange. Er hat so Angst etwas falsch zu machen im Bett, dass sein Freund versagt. In den 1,5 Jahren ist es zwar etwas bessere geworden, aber richtig "gut" läuft es S. nicht bei uns. Wir schlafen sehr wenig miteinander. Meist mache ich den Anfang. Ich versuche ihn nicht unter Druck zu setzen, ich bin nicht sauer, aber ja, ich bin enttäuscht. Von Mal zu mal mehr. Er ist so verunsichert, dass er sich kaum traut den Anfang zu machen, bei mir wechselt es zwischen Sturheit, dass ich immer anfangen muss, Enttäuschung, Resignieren und Optimismus, dass er einfach vielleicht noch Zeit braucht.
Ich möchte mit ihm darüber reden. Aber er macht dicht. Ich versuche viel.
Ich bedränge ihn nicht. Neue Ideen von zB mal im S. etwas holen, ich höre ihm zu, ich möchte mit ihm reden, ihm die Angst nehmen, aber das ist irgendwie wie so ein rotes Tuch bei uns.

Außerhalb des Betts ist er auch eher ruhig, was ich aber gar nicht so schlimm finde.
Er sagt, dass er einfach total verunsichert ist, immer Angst hat, dass er etwas falsch macht. Ich bin sehr glücklich mit ihm. Aber das S. das macht mich echt fertig. Ich bin wirklcih frustriert. Ich habe auch Bedürfnisse und wenn ich ihm das sage, dann hab ich wiederum Angst, dass es ihn wieder unter Druck setzt.
So sollte es in einer Beziehung nach 1,5 Jahren doch echt nicht sein, oder?
Ich möchte mit ihm zusammen sein, ich möchte mich nicht trennen. Ich hätte auch immer gesagt, dass das allein kein Trennungsgrund ist für mich, aber inzwischen weiß ich es gar nicht.
Es ist mir wichtig und ich weiß aber nicht, ob und wie wir das Problem in den Griff kriegen sollen.

Auch wenn sich das alles total doof anhört oder manche jetzt sagen, tja pech einfache Sache. Entweder du bleibst bei ihm aber ohne guten S. oder Du trennst Dich und kannst f. mit wem anderes.
Hat jemand eine Idee, wie man an ihn herankommt, dass er sich mehr öffnet, dass er aus sich herauskommt und wir an seiner Blockade arbeiten können?

Vielen Dank schon einmal fürs Lesen und Geduld beim Langen Text haben

02.01.2019 10:56 • #1


mcteapot


Zitat von Armineh:
Er sagt, dass er einfach total verunsichert ist, immer Angst hat, dass er etwas falsch macht.

Nur aus Fehlern lernt man, wenn man nichts macht, kann es auch ein Fehler sein. Du sprichst ihn an, er macht dicht.

Vielleicht hilft ein emotionsloser Brief ihm auf die Sprünge, ihm schreiben, was du an ihm liebst, gut findest und das 6 schön mit ihm ist, du aber auch gern mal erobert wirst mit Kerzen im Bad oder Eiscreme auf dem Bauchnabel

02.01.2019 11:02 • x 1 #2


Puuuna


250
214
Hi, kurz vorab. Sollte das ein echtes Bild von dir sein, dann nimm Mal lieber ein anderes Foto.

Zu deinem Anliegen. Wie alt seid ihr beide denn?

So eine S. Frustration ist definitiv langfristig gesehen ein absoluter Bruch für Gefühle. Ganz unabhängig von Frau und Mann.
Dein Freund scheint im allgemeinen sehr unsicher mit sich selbst zu sein. Wenn man das Thema noch nicht Mal ansprechen kann, ja dann stimmt da was bei ihm nicht.

Die "gute" Nachricht es wird nicht an dir liegen. Du liebst ihn. Sagst ihm das. Zeigst auch deine Zuneigung.
Das schwere hier ist, dass er, so wie es sich liest, etwas tun muss.

Rückzug deinerseits empfehle ich hier tatsächlich nicht. Wahrscheinlich macht ihn das nur noch unsicherer. Aber zumindest musst du mit deiner Initiative etwas runterfahren. Ist schwer. Du hast ja auch Bedürfnisse. Aber das Problem hier scheint mehr bei ihm als bei dir zu liegen.

Wenn du nämlich so eine schöne und heiße Frau bist, wie es auf den Bildern scheint, dann kann ihn das auch durchaus hemmen. Aber auch hier gilt, dass er daran arbeiten muss

02.01.2019 11:06 • x 1 #3


mcteapot


Zitat von Puuuna:
dass er daran arbeiten muss

aber wenn er sich einigelt - wie kommt man dann an ihn heran?

02.01.2019 11:08 • #4


bumali

bumali


700
6
714
Angst ist Therapierbar !

02.01.2019 11:09 • #5


Armineh

Armineh


80
1
60
Zitat von mcteapot:
Nur aus Fehlern lernt man, wenn man nichts macht, kann es auch ein Fehler sein. Du sprichst ihn an, er macht dicht.

Vielleicht hilft ein emotionsloser Brief ihm auf die Sprünge, ihm schreiben, was du an ihm liebst, gut findest und das 6 schön mit ihm ist, du aber auch gern mal erobert wirst mit Kerzen im Bad oder Eiscreme auf dem Bauchnabel


Ich werde das mit dem Brief einmal versuchen.
Ich erwarte ja nicht, dass er zum Casanova wird, aber wie Du sagst, ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn er spontan erobert.

02.01.2019 11:10 • x 1 #6


EchtJetzt


Wie oft ist es denn Thema?

02.01.2019 11:11 • #7


Puuuna


250
214
Zitat von mcteapot:
aber wenn er sich einigelt - wie kommt man dann an ihn heran?

Na man muss halt schon ein wenig die Initiative zurück fahren. Ihm etwas Raum geben, damit er hoffentlich von allein dann Mal ankommt.
Aaabber...ihr seid ja schon 1,5 Jahre zusammen und im Bett hat sich nichts wirklich verändert. Ganz im Ernst. Du, TE, musst wissen wie weit du da noch gehen willst. Gefühle allein reichen dann manchmal nicht aus. Aber das muss ja jetzt nicht sofort entschieden werden

02.01.2019 11:11 • x 1 #8


Armineh

Armineh


80
1
60
Zitat von Puuuna:
Hi, kurz vorab. Sollte das ein echtes Bild von dir sein, dann nimm Mal lieber ein anderes Foto.

Zu deinem Anliegen. Wie alt seid ihr beide denn?

So eine S. Frustration ist definitiv langfristig gesehen ein absoluter Bruch für Gefühle. Ganz unabhängig von Frau und Mann.
Dein Freund scheint im allgemeinen sehr unsicher mit sich selbst zu sein. Wenn man das Thema noch nicht Mal ansprechen kann, ja dann stimmt da was bei ihm nicht.

Die "gute" Nachricht es wird nicht an dir liegen. Du liebst ihn. Sagst ihm das. Zeigst auch deine Zuneigung.
Das schwere hier ist, dass er, so wie es sich liest, etwas tun muss.

Rückzug deinerseits empfehle ich hier tatsächlich nicht. Wahrscheinlich macht ihn das nur noch unsicherer. Aber zumindest musst du mit deiner Initiative etwas runterfahren. Ist schwer. Du hast ja auch Bedürfnisse. Aber das Problem hier scheint mehr bei ihm als bei dir zu liegen.

Wenn du nämlich so eine schöne und heiße Frau bist, wie es auf den Bildern scheint, dann kann ihn das auch durchaus hemmen. Aber auch hier gilt, dass er daran arbeiten muss


Ja, das Bild ist von mir, ich habe mir nichts böses dabei gedacht, ich nehme ein anderes. Sorry.

Er ist unsicher, ich habe ihm ja auch mal vorgeschlagen, ob er nicht statt mit mir mit einer neutralen Person mal übere seine Hemmungen reden möchte. Aber das möchte/kann er nicht.

02.01.2019 11:12 • #9


mcteapot


Ein Brief mag helfen, du stellst Szenarien vor, er kann diese erfüllen. Vorsicht, wenn er nur die vorgestellten verwirklicht

02.01.2019 11:14 • x 1 #10


Puuuna


250
214
Zitat von Armineh:
Ja, das Bild ist von mir, ich habe mir nichts böses dabei gedacht, ich nehme ein anderes. Sorry.

Nee...ist ja nicht schlimm. Schönes Foto. War eher Zweck Anonymität

Zum Thema Brief. Grundsätzlich halte ich da nicht viel von. Wenn du ihm einen schreibst, dann ausschließlich Ich-botschaften.

Thema Therapie. Er will es ja nicht. Schau Mal er scheint da eine sehr große Baustelle bei sich selbst zu haben. Aber dir selbst zu liebe solltest es dir nicht zur Aufgabe machen, jetzt die "Heldin" zu spielen. Die ganze Energie, die du dann darin steckst wird dich extrem belasten. Besonders wenn es keine Fortschritte gibt.

Zieh dich etwas zurück. Nicht von Null auf Hundert. Aber keine Initiativen mehr.

02.01.2019 11:17 • x 2 #11


mcteapot


Zitat von Puuuna:
Aber keine Initiativen mehr.

SB darfst du aber bestimmt, oder Puuuna?

02.01.2019 11:20 • #12


Puuuna


250
214
Zitat von mcteapot:
SB darfst du aber bestimmt, oder Puuuna?

Im Ernst jetzt?

Na klar. Wenn sie sich Selbstbefriedigt, er das sieht und direkt spitz wird. Umso besser. Wenn nicht, dann hat er da ein echtes Problem.

02.01.2019 11:22 • x 3 #13


KBR


8772
4
14002
Hast Du entspannt Atmosphäre, z.B. einen Wellnessurlaub versucht? Oder eine spielerische Herangehensweise? Z.B. Flaschendrehen. Es klingt albern, aber auch Erwachsene können so Hemmungen überwinden. Möglicherweise hilft jeden Morgen ein Zettel von ihm an Dich oder von Dir an ihn (oder beides), auf dem steht, was Ihr Euch vom jeweils anderen wünscht. Kleinigkeiten wie Mass. o.ä. - also nichts, was ihn überfordern könnte.

Als ich so um die 30 war, wurde mir eine erfüllte 6ualität immer wichtiger. Vielleicht ist es auch nötig, ihm ab einem bestimmten Punkt sehr deutlich zu machen, dass das für Dich dazu gehört und dass Du Dir Bemühen von seiner Seite in dieser Angelegenheit wünscht, weil Du sonst eben nicht dafür garantieren kannst, dass Liebe genügt. Sicher wäre es nötig zu betonen, dass Du gemeinsam mit ihm nach Lösungen suchen möchtest. Aber wenn er nicht mit sucht, wird es dann auch echt schwierig.

Ist es auch in gelöster Stimmung (meinetwegen mit einem Schwipps) nicht einfacher? Alk. ist sicher keine Lösung für Probleme, aber manchen Menschen fällt es ja etwas leichter, damit die Hemmungen fallen zu lassen. Vielleicht könnte das die ganze Sache ein bisschen ankurbeln.

Denn so traurig es ist, manchmal reicht Liebe einfach nicht, um eine eine erfüllende Beziehung zu führen.

Ich finde es schön, dass Du für Euch nach Lösungen suchst. Aber ich fände es auch legitim, irgendwann zu sagen, dass es Dir so eben nicht mehr genügt. Du wirst nie wieder 28 sein und die Zeit geht ins Land. Gerade seid Ihr in einer Phase in Eurer Beziehung, in der die meisten Paare vermutlich mit den besten 6 haben, weil man sich langsam sehr gut kennt, Vertrauen hat usw. Es ist sehr bedauerlich, darauf verzichten zu müssen.

02.01.2019 11:24 • x 2 #14


Elvisett

Elvisett


892
7
2069
Also meiner persönlichen Erfahrung nach ist was du schreibst ein Beziehungskiller- leider.
Mein noch Mann passt auch ganz gut auf die Beschreibung aber alle Bemühungen waren erfolglos- vorallem weil dein Selbstbewusstsein ihn noch unsicherer macht. (Zitat Eheberatung)
Du musst einsehen dass er eben so ist - und dann fragen ob du damit leben kannst und willst. Alles andere ist Wunschvorstellungen nach rennen.

02.01.2019 11:24 • x 3 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag