2

Verrückt oder Normal? Nach der Trennung

Shaun

Hallo Liebe Mitleser dieses Forum´s,

ich habe mich entschlossen doch meinen Kummer und Schmerz zu teilen um mir selbst mal wieder zu zeigen das man sich nicht schämen muss bei dem was "andere menschen" mit "mir" teilen.

Zu mir als person:
Ich bin 21 und werde stolze 22 nächste Woche
Ich bin ein ruhiger Mensch der nicht gerne in Discotheken geht da ich mich da etwas eingeengt fühle und daher nur auf Festivals gehe
Momentan weiß ich nicht meine stärken und schwächen genauso wenig was mich Interessiert:

Zu meiner Lovestory:

Es fing alles 2011 an ich sah sie in einem Club, ich war sofort auf der suche nach Ihr am nächsten Tag und so trafen wir uns nach einem Gespräch mal auf ein Eis,Spazieren gehen. Als wir dann einmal in einen Club gingen und beide etwas getrunken haben brachte ich sie nachhause und es ist passiert der erste Kuss zwischen uns es hat gefunkt und geblitzt so wie das in einer Frischen beziehung nunmal ist. Wir waren jetzt 4 1/2 Jahre zusammen und es war unsere erste Liebe für beide seiten aus. Sie war damals noch Jungfrau und Ich der kerl der das glück hatte so eine Frau mit viel Respekt und Ehre kennezulernen. Die Beziehung war sehr schön wir haben uns gerne gesehen, und immerwieder was einfallen lassen um den anderen glücklich zu machen es gab auch noch nie wirkliche Probleme bei denen man sich den Kopf zerbrach.Genervt sein weil der Partner in den Club geht oder weil ich heute mal was mit meinen Jungs mache ,Sport,Skate oder sie einfach bei ihren Mädels und Kumpels abhängt. Ich muss auch sagen das ich das Gefühl habe Sie in meine Negative Welt gezogen zu haben. Ich bin der Mensch der aus einer schlechten Familiensituation kommt und nie mit sich selbst zufrieden ist, und das auch wenn ungewollt auf andere weiterleitet. Letztes Jahr zogen wir dann zusammen Ich fragte sie damals "Möchtest du wirklich zusammen ziehen wir werden uns öfters sehen und uns nichtmehr aus dem weg gehen können wenn es ärger gibt." Die sache war geklärt und so zogen wir zusammen in eine Wohnung die Ihrer Mutter gehört. Seitdem wir zusammen gezogen sind ging es langsam los. Sie distanzierte sich von mir und ich fing an zu zweifeln was noch nie der Fall war in der ganzen Laufbahn. Eines Wochenendes kam sie in der Früh von einer Feier,Party oder chillen bei Freunden und sagte kein Wort kein Hallo kein gruß Kuss oder derartiges. Ich fragte ob sie mir etwas zu sagen hat da sie sich sehr seltsam benimmt und sie brach in Tränen aus und Fragte Sich ob sie das hier will diese Beziehung und das sie das kein Gefühl mehr für mich erbringen kann und möchte. Sie kommt nach hause und ist genervt weil ich da bin und manchmal findet sie es toll wenn Der Herr da ist. Nunja außeinander ziehen konnten wir demfalls noch nicht und ich bittete Sie sich das nochmal genau zu überlegen da viel stress auf uns gekommen ist. Beide haben eine Ausbildung angefangen das erste mal wirklich alleine alles zu regeln war Ihr neu und ich dachte der stress könnte das sein und so wartete ich Ab und versuchte Ihr den Kerl wiederzuspiegeln den Sie lieben kann. Weihnachten und Neujahr war sehr schön und Ich habe nicht mehr daran gedacht wie sie denkt/dachte oder was sie vor mir Versteckt.Es ist 15. Januar Sie ist wieder sehr abweisend und ich frage sie was denn los ist sie kann mir alles erzählen und ich möchte sie verstehen und das sie auch Glücklich ist. Sie sagte sie weiß es nicht sie kann sich nicht entscheiden und weiß selber nicht was sie gerade will. Da mir das persönlich zuviel und ich nicht verstehen konnte was Sie genau meint, habe ich ihr gesagt vielleicht ist es wirklich das Beste wenn wir uns trennen und Ihr ist ein stein vom herzen gefallen als diese Worte kamen sagte sie mir nachdem ich eine Rauchen war. Ich war auch sehr gestresst und glaube sie vernachlässigt zu haben was sie Abstreitet und begründet "Du hast nichts falsch gemacht und du bist so ein netter Mensch." Es ist nun fast ein Monat her und ich habe es endlich mal geschafft mich zu überweinden und eine Private feier mit freunden zu besuchen. Doch dann traf mich der Schlag sie war auch dort... Zwar nicht sehr lange aber das hat alles in mir wieder herausgeholt. *Ich war nüchtern *
Ich wusste nicht was ich tun soll sag ich Hallo? bleib ich unbemerkt? Eine freundin von Ihr kam zu mir um mich zu grüßen und warum ich hier auf dieser Party bin. Ich entschloss mich hinzugehen und wenigstens mal Hallo zu sagen immerhin ist Sie ein sehr wichtiger Mensch in meinem leben. Sie starrte mich nur an und sie gingen nachhause ohne Worte. Ja ich bin ein sensibler Mensch doch kann ich sowas nicht auf mir ruhen lassen....
Ich schrieb ihr das ich diesen einen Monat sehr tiefgründig und mit bedacht nachgedacht habe und immernoch nicht verstehen kann/will warum es so außeinander geht Ich fühle mich schlecht weil ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann das ich "NICHTS" falsch gemacht habe. Ich fragte Sie, ob es wirklich noch gut ist einen Kontakt zu haben weil ich mir nichts anderes vorstellen kann, denn Freundschaft ist für mich nicht möglich "noch nicht".
Mich lässt das Gefühl der Erwartung nicht los und alles andere ist mir demnach Egal (Arbeit,Freunde,Schule,Freizeit) ich kann mich nicht auf mich selbst konzentrieren und mich selbst wieder finden. Die Zeit kommt mir so verdammt viel vor weiß aber nicht was damit anzufangen. Gefangen in einem Dunklen raum wo die Tür grell leuchtet aber man aufjedenfall nicht dort hin sondern in die Türe die hinter einem liegt bevorzugt.Ich war schon bei einem Arzt weil ich nichteinmal mehr aufstehen konnte in den ersten 2 Wochen nach der Trennung dieser gab mir Antidepressiva die ich aber nach kurzer Zeit aufhörte da es mir noch schlechter ging von denen.

Wie geht ihr damit um?
Wie seid ihr damit umgegangen?
Bin ich komplett verrückt geworden und warum?
Warum kann ich nicht akzeptieren obwohl ich es mir selber sage?

Ich danke euch für viele Ratschläge und Liebeskummer eurer Seite aus.

Gruß Shaun

14.02.2016 13:00 • #1


stanpmd


Hey shaun, das Jahr 2011 scheint unser jahr zu sein, da fing bei mir auch alles an. Selbst die Dauer Deiner Beziehung haut mit meiner hin. Ja was soll man machen, wie damit umgehen? Ich weiß es selber nicht. Man ist so kraftlos und hilflos, ich wünschte mir auch es gäbe eine höhere Macht die mich zwingt es zu lassen.
Es gibt nur eins, konsequent "Nein" zu dieser Frau zu sagen und Abstand zu halten. Ich habs nicht geschafft, dachte nach 10 Monaten hab ich es im Griff, alles im Ar.. Hast Du die Möglichkeit Ihr aus dem Weg zu gehen, dann mache das ! Ansonsten hast das größte Ehlend und ich garantiere Dir es wird nicht besser.. Und wenn Sie schon Anfing sich selber zu fragen "ob Sie das mit Dir will" , oh mann renne weg, lauf lauf lauf so weit wie möglich, glaube mir! Du bist noch jung hast noch alles vor Dr, Du hast noch Chancen. Bleib Konsequnt beim "Nein" Du nicht mehr! Ist ja immer so, eine Seite Liebt über alles macht alles, hat keine Zweifel und die ander......dann lass es ! Das größte im Leben zu verlieren, hört sich sicherlich auch sehr dumm an steinigt mich dafür, aber ich sage sogar sein Leben( den/die Partner/in) zu verlieren und das fühlt sich nun mal so an, ist Hölleeeeee..... Zum kotzen wenn man nicht gleichstark liebt, sich gleichstark vermisst , gleich starken Antrieb hat den anderen zu haben.........

14.02.2016 13:18 • #2


Shaun

Shaun


7
12
Ja da sagst du was Stan!

Es ist gerade mal einen Monat her und fühlt sich wie ein Jahr an.Es ist abartig wie grausam die Liebe doch sein kann, hinzu kommt es zum selbstwertgefühl das auf dem Tiefstpunkt angekommen ist. Ich habe schon öfters gelesen LAUF so weit wie nur möglich und lass es. Das versuche ich immer, und immer wieder doch lässt mich das Gefühl nicht los etwas von Ihr zu Erwartenaus. Ich sage mir immer wieder es ist vorbei du hast es schon versucht als es vorbei war und ein weiterer versuch wäre 1. zwecklos 2. sinnloses klammern 3. möchte ich nicht das dass jemand das mit mir macht. Ja ich habe noch alles vor mir und das ist genau ein teil meiner Angst. Ich weiß nichtmehr wohin und weshalb ich auch dorthin gehen sollte? Sei es arbeit wozu mache ich das warum macht mir das auf einmal keinen spaß mehr? Freunde treffen ist auch ein eher verblasster grauer schleier an dem ich mich halte wenn ich nicht mehr alleine sein kann und einfach plaudern muss. Sport aktivitäten hab ich eigentlich sehr gerne gemacht und komme einfach nichtmehr rein irgendetwas zu tun und meine Freizeit zu gestalten. Das Leben zieht langsam vorbei und ich habe mich selbst noch nicht gefunden und es ist viel schwerer als erwartet war. Es ist beschämend für mich so rumzulaufen.

Gruß Shaun

14.02.2016 14:36 • x 1 #3


stanpmd


Ja ich bin Sportler und ich trainerte mein Lebenlang schon, aber ich bin da wie gelähmt muss mich zwingen, man steckt so tief in diesem Loch und kommt da irgendwie nicht raus. Aber es bringt nichts, irgendwie muss es da raus gehen. Kämpfe gegen Sie nicht für sie diesen Kampf wirst nicht gewinnen, Garantie! Es ist meine Erfahrung die hier spricht, mein Leidensweg, seid Jahren denn ich kämpfe vom 1. Tag an für die Liebe jedoch vergebens. Nun muß dagegen gekämpft werden, denn der andere lacht sich doch eins, man spielt 2. Geige und ist der gearschte irgendwo immer.... ist schwer da selbst das einem egal ist, all die ganze Kacke ist so egal, darf es aber nicht sein! Ich währe froh wenn einer mir das so sagen würde.... mir glaubts aber keiner wenn ich sage bin fertig, jeder denkt ich stehe über alles, aber naja... kämpfen muß man eh alleine!

14.02.2016 15:30 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag