Verwirrt und hin und her gerissen

StrangeLife

StrangeLife

102
5
11
Hallo liebes Forum,

es ist nun schon einige Monate her, dass ich mich damals hier sehr aktiv über meinen Liebeskummer ausgelassen habe. Das Forum hat mir sehr viel Halt und Kraft gegeben in dieser sehr traurigen und schweren Zeit.
Mein Freund hatte sich damals urplötzlich von mir getrennt, warf die Beziehung und unsere gemeinsamen Pläne und Träume einfach hin. Mir ging es sehr dreckig aber ich kam sehr flott wieder einigermaßen auf die Beine. Freunde, Familie und Ablenkung halfen mir ungemein. Aber ich weiß auch, dass ich einen Großteil einfach mir selbst zu verdanken hab, weil ich immer stark bleiben wollte und mir sagte, ich kann und will nicht ewig wie ein Hund leiden. Ich kratzte all meinen Stolz zusammen. Ab Mitte Januar (gerade mal 2 Monate nach der Trennung) hatte ich mich schon wieder super gefangen und fühlte mich recht stabil.
Was dann losbrach, war allerdings ein elendes Chaos. Mir ging's gut, ich war dabei mich einem anderen Mann anzunähern. Und plötzlich stand Ex vor mir und jammerte mir vor, wie sehr er mich vermisse und wie stark seine Gefühle noch für mich wären. Keine andere Frau sei so toll, bezaubernd und liebevoll wie ich. Mich ließ das für einige Tage ziemlich kalt. Ich war ungemein verletzt und sein Verhalten trat ich sehr misstrauisch gegenüber. Etwa eine Woche lang kamen jeden Tag Liebeserklärungen von ihm und Aussagen darüber, dass er ja so ein Idiot wäre und es ihm alles so Leid täte. Dann fing ich irgendwann an nachzudenken und wurde ein wenig schwach... Ich war mir über meine Gefühle unsicher und fühlte mich wieder mehr zu ihm hingezogen. Und dann: RUMS! Präsentierte er mir eine andere Frau, die ihm ja so unfassbar ähnlich sei und er hätte nach eigenen Aussagen so etwas ja noch nie bei sich erlebt.
Ich war sauer aber im Endeffekt war alles halb so wild. Ich hielt ihn für einen totalen Spinner und fand sein Verhalten kindisch und unbeschreiblich albern.
Ich wandte mich von ihm und traf mich mit dem anderen Mann, der mir seit Wochen nicht mehr wirklich aus dem Kopf ging/geht. Er war unfassbar charmant zu mir! So etwas kannte ich gar nicht. Ich war nach wenigen Tagen, die wir miteinander verbrachten von ihm völlig fasziniert aber ließ es mir nicht zu sehr anmerken. Er war aufgrund einer Geschäftsreise in meiner Stadt und kam extra ein paar Tage früher, um Zeit mit mir zu verbringen. Es war einfach wundervoll. Wir kennen uns erst einige Monate aber wir beide waren uns einig, es sei als würden wir uns ewig kennen. Leider liegen zwischen unseren Wohnorten gute 800km, was mir ein wenig zu schaffen macht. Er schreibt mir seit Monaten jeden Tag, interessiert sich dafür, was ich so mache und will mich ganz schnell wieder sehen. Ob und was er für (ernstere) Absichten hat, weiß ich allerdings nicht. Ich kann und traue mir das gar nicht mehr einzuschätzen... Ich habe wirklich Angst etwas hinein zu interpretieren, was womöglich gar nicht so da ist. Aber ich kann sagen, dass er mich wirklich aufmerksam und wundervoll behandelt. Ich denke, ein bisschen muss ich ihm ja schon den Kopf verdreht haben.
Nach dem wundervollen Treffen mit ihm, meldete sich mein Ex wieder bei mir. Er war neugierig und wollte wissen, was ich in meiner Zeit so mache. Als er erfuhr, dass ich jemand anderen kennengelernt habe, gab es erst eine richtige Eifersuchtsszene. Wenige Tage wollte er mich sehen und startete ein ziemliches Drama. Er war inzwischen mit der anderen Frau zusammen, berichtete mir aber (kurz gesagt), wie blöd alles mit ihr doch sei und dass er sich trennen will. Ich sagte, dass ich nicht wüsste, was ich dazu noch sagen soll. Ich erklärte ihm, dass ich sein Verhalten furchtbar finde und er sich endlich mal darüber klar werden solle, was er eigentlich will. Er wüsste es selbst nicht, sagte er darauf. Es folgten viele Fragen, was ich an dem anderen Herren denn so toll finden würde. Ich nahm kein Blatt vor den Mund und berichtete ganz ausführlich. Daraufhin war sauer, enttäuscht, traurig und geknickt.

Mittlerweile hat sich das alles wieder etwas beruhigt. Zumindest ist er konstant in seinem Verhalten... Aber er macht mir dauernd indirekte Liebeserklärungen, sucht meine Nähe, schwärmt davon, wie es wäre wieder mit mir zusammen zu sein, macht mir Komplimente und versucht sich von einer anderen, besseren Seite zu zeigen.
Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich damit nicht umgehen kann. Aber im Augenblick fühle ich einfach, dass es nicht mehr so ist wie früher. Ich habe ihn über alles geliebt und war bereit alles mit ihm zu teilen. Jetzt sind da Erinnerungen an gute und auch schlechtere Zeiten. Ich fühle mich, als hätte er mich gefühlsmäßig kaputt gespielt durch das ganze Hin und Her. Die Frage, ob ich im Moment wieder eine Beziehung mit ihm eingehen würde, scheitert ehrlich gesagt schon an dem Punkt, dass meine Gefühle wohl nicht mehr ausreichen...
Hinzu kommt noch das Neue, Interessante mit dem anderen wundervollen Mann, den ich kennengelernt habe. Mir kommt es vor, als wüsste ich durch ihn nun mehr, was ich von der Liebe erwarte. Ich fühle mich einfach zu ihm hingezogen und auch wenn alles frisch ist, frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich habe Angst wieder enttäuscht zu werden und davor, dass ich irgendwelche Zeichen übersehe. Ich sehen den tollen Mann aber auch die Entfernung. Ohne überhaupt wirklich zu wissen, woran ich bin. Ständig versuche ich alle Punkte abzuschätzen, führe gedanklich eine Pro- und Kontraliste im Kopf. Bei vielen Dingen, die er für mich aufnimmt oder aufnehmen würde, denke ich: WOW! Aber ich habe Angst mich schlichtweg zu weit aus dem Fenster zu lehnen...

Ich weiß im Moment nicht wirklich so ganz, wie ich mich weiter verhalten soll.
Ich will meinen Ex nicht unnötig verletzen, weil ich nicht so fies bin und so auch nicht sein will. Ich mag es immer noch sehr gern mit ihm Zeit zu verbringen aber ich schätze, das gilt nur noch für eine freundschaftliche Basis. Ich fühle mich von ihm verstanden und alles ist gut, solange er nicht mit seinem Verhalten Druck auf mich ausübt, indem er die beleidigte Leberwurst spielt.
Und was den neuen Mann betrifft, der in mein Leben getreten ist... Da schätze ich wird wohl nur die Zeit zeigen, was sich ergibt. Es ist alles noch so frisch und neu. Aber manchmal wünschte ich, es gäbe so etwas wie einen Ratgeber aus dem man typische Anzeichen für's Verliebtsein bei Männern heraus lesen könnte, wenn ihr versteht...

Kennt jemand von euch vielleicht so eine ähnliche Situation?

09.03.2015 16:03 • #1


brummbär


114
39
Hallo du!

Zu deinem Ex kann ich dir nur raten, Finger weg! Er macht schluß, dann will er zu dir, hat eine andere, wird aber eifersüchtig...

Er kann dir keine stabile Beziehung bieten wie sich das so liest.
Er weis ja selber nicht wo er steht. Die unerreichbare ist wohl die anziehendeste.
Ich glaube eine Kontaktsperre würde dir und ihm gut tun.
Er macht sich das Leben gerade selber schwer, dass solltest du nicht unterstützen.
Natürlich kann es sein das man sich irrt, Fehler macht usw. aber das klingt schon sehr komisch. Du musst dich fragen wie die Beziehung mit ihm war, oft so als würde für ihn alles mit dir zusammen einfach nur blöd sein? Dann ist Abstand geboten!
Vielleicht sieht er seine Fehler ein, das will ich ihm nicht absprechen, aber gefällt er dir so? Gibt er dir Sicherheit?

So oder so müsst ihr unabhängig von euch einiges für euch klären.
Man verlässt niemanden den man liebt einfach so, Punkt!
Man beginnt nicht in einer anderen Beziehung alles wieder gerade zu biegen, man ist sich da sicher und löst sich von allem wenn es tatsächlich so ist.

Und du musst dir mit dem anderen Mann erst sicher sein, ob ja oder nein.
Geben 800 km dir Sicherheit? Manche können das, manche nicht.
Von was träumt er wenn ihr zusammen seit, wie soll euere Zukunft aussehen?
Warst du schon bei ihm und hast dir sein Zuhause, seine Art zu leben auch einmal ungeschminkt angeschaut?

Lass es langsam angehen. Lerne den anderen kennen, frage dich was du von ihm willst und dann was er von dir will.
Schau ob beides zusammen passt.
Verliere dich jetzt nicht in diesem hin und her sondern achte auf dich. Es ist dein Leben und deine Art zu lieben die für dich wichtig sein muss.

Alles Gute und Liebe dir

10.03.2015 22:48 • #2


StrangeLife

StrangeLife


102
5
11
Hallo brummbär,

danke für deine Antwort!

Mir fällt es auch sehr schwer wieder richtiges Vertrauen zu meinem Ex aufzubauen. Im Moment halte ich es ohnehin für das beste nicht zu blauäugig an das Ganze heran zu gehen. Wir verstehen uns gut, wenn wir uns sehen. Es gibt keinerlei Streit mehr aber ich befürchte, dass das nur vorübergehend so sein könnte. Eben nur so lange, wie er sich Mühe für mich gibt und scheinbar versucht mich zu beeindrucken, indem er sich von seiner besten Seite zeigt.
Die Beziehung mit ihm hatte ihre guten aber schlechteren Seiten. Die Hälfte der Dauer unserer Beziehung war alles super. Wir waren wahnsinnig glücklich zusammen, hatten Zukunftspläne, teilten alles miteinander und es lief hervorragend. Dann kam irgendwann ein Wandel und sein Verhalten wurde mir mehr und mehr ein Rätsel. Er wirkte in sich gekehrt, oft leicht angespannt und gereizt... Ich hatte in diesen Monaten eigentlich täglich die Angst, dass er mich verlässt. Bis er sich dann auch wirklich von mir trennte mit der Aussage, dass er sich ein weiteres Leben mit mir an seiner Seite nicht mehr vorstellen könnte und er das Gefühl hat, es gäbe da draußen Menschen, die noch besser zu ihm und mir passen würden als wir es beide tun.
Das hat gesessen und die Worte schwirren mir noch heute durch den Kopf und vergessen kann ich das alles natürlich nicht...
Aber es ist tatsächlich so, dass er mir ein großes Maß an Sicherheit gibt, wenn wir uns sehen. Er hört mir immer zu, gibt hilfreiche Ratschläge und unterstützt mich bei allem, was mich beschäftigt. Das ist wirklich etwas, das man ihm nicht absprechen kann. Auch in der Beziehung hat er mir immer viel Kraft gegeben und mich bei Problemen wahnsinnig unterstützt.
Doch mittlerweile weiß ich einfach nicht mehr, ob ich ihn nach all dem was vorgefallen ist, noch lieben kann...


Das mit dem anderen Mann ist so wahnsinnig frisch. Wir haben täglich Kontakt, schreiben sehr viel und wissen immer, was der andere gerade so treibt. Aber die 800km Entfernung machen ein Sehen und richtiges Kennenlernen leider sehr schwer. Ich war noch nie bei ihm, da ich sehr viel arbeite und daher nicht mal eben so eine Reise auf mich nehmen kann... Er ist da deutlich flexibler.
Vorgestern war die Rede davon, dass er mich besuchen will, während ich nächsten Monat auf einem Seminar in einer anderen Stadt bin. Er ist dann zu der Zeit auch in der Nähe dort. Oder er würde noch mal vorbei kommen, wenn ich ein langes Wochenende habe.
Wovon er träumt, weiß ich nicht. Darüber haben wir noch gar nicht geredet. Dafür ist es noch zu früh...
Ich schätze, da hilft tatsächlich nur die Zeit...

11.03.2015 10:41 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag