34

Vice versa - Affärenfrau mit Freundin betrogen?

zweihirn

3
1
Liebe*r Leser*innen,

ich (m45) bin im letzten Sommer eine Affäre mit einer Kollegin (w25) eingegangen. Lebe seit 15 in einer Beziehung mit Freundin (w47) und Kind (9), die wir vor ein paar Jahren geöffnet haben. Wir mussten beide feststellen, dass ein gewisser Reiz flöten gegangen war. Also sagten wir uns damals, dass wir unsere Beziehung öffnen wollen.
Meine Freundin erzählte mir dann vor einem Jahr, dass sie eine Affäre mit einer Frau hatte, diese aber jetzt eher als Freundin, denn als Liebespartnerin sieht. Ich kenne diese Frau sogar und hatte ehrlich gesagt keinen Schimmer, dass zwischen denen was lief. Aber es tat mir auch nicht sonderlich weh.

Letzten Sommer funkte es dann bei mir, auf Arbeit. Meine Kollegin und ich hatten großartige sechs Monate. Sie wusste, dass ich meine Familie liebe, aber wir beide hatten Spaß an dem Abenteuer. Nach einem halben Jahr kam von ihr dann die Ansage, dass sie nicht mehr so könne. Sie zerbreche, wenn ich immer wieder (nach Hause) gehen muss und will mich deswegen nicht mehr sehen.

Bei mir schwappte der Narzisst hoch und ich schrieb ihr einen Brief, dass ich von zuhause ausziehen wolle - ganz gleich was mit ihr sei. Ihre Antwort war, dass sie sich ein Typen geschnappt hat und mit ihm - um mich zu vergessen - ins Bett gegangen sei. Mich aber liebe und mich wolle. Wow.

Da wir beide auch zusammen arbeiten rüttelte das ganz schön an den Grundfesten meiner Stabilität, schließlich sehen wir uns je nach Dienst fast täglich. Wie soll man das so verdauen? Somit kamen wieder zusammen. Ich machte immer schön Versprechungen nach dem Motto ich wolle zuhause ausziehen und sie hoffte und wartete und ließ mich wieder und wieder nach unseren Treffen bei ihr nach Hause gehen und zerbrach daran fast. Und ich daran, wie es ihr ging.

Schließlich sah ich keine andere Option, als mich mit meinen beiden Frauen gemeinsam an einen Tisch zu setzen. Ich sagte erst jetzt meiner Freundin, dass ich eine Affäre hatte und sie nahm es neben ein paar Tränen okay auf. Wir gingen dann zum Treffen zu dritt. Alles was ich loswerden wollte, war beiden ins Gesicht zu sagen, dass ich sie liebe und ich nicht weiß, wie und ob wir zu dritt glücklich sein können. Das Treffen war schön, beide Frauen sagten mir, dass es zwar bizarr gewesen sei - aber auch schön. Beide Frauen waren sich sympathisch.

Nach diesem Treffen brach dann bei meiner Freundin eine Art Schleuse und sie war wieder mächtig in mich verknallt, wir hatten viel S. und es war fast wie zu Beginn vor 15 Jahren. Bizarr. Aber ich traute mich nicht, es meiner AF zu sagen. Ich hatte Angst sie zu verlieren. Also lebte ich dann noch mal einen guten Monat mit der mich zersetzenden Problematik ihr nicht die Wahrheit zu sagen, aber mit ihr Zeit zu verbringen. Schlief also mit beiden Frauen.

Als es ihr nach ein paar Wochen - ohne dass ich irgendeinen Move gemacht hätte oder mal mit der Tatsache um die Ecke gekommen wäre, dass ich auch wieder mit meiner Freundin schlafe und ich nicht mehr ans Ausziehen denke - wieder schlechter ging, sprach sie eine Kontaktsperre aus und ich musste mich mächtig zusammenreißen diese einzuhalten.

Schließlich schrieb sie mir nach 2 Wochen: dass sie sich wieder mit dem Boi getroffen habe, um mich zu vergessen, dass sie so aber nicht sein will sie vermisse mich. Es wäre der Moment gewesen, indem ich hätte ehrlich sein müssen, dass auch ich wieder mit meiner Freundin schlafe, aber ich habe es nicht gepackt, sondern immer noch behauptet, dass ich ausziehen wolle und sie liebe. Also landeten wir an diesem Abend wieder bei ihr und ich musste wieder irgendwann gehen. Tränen.

Seitdem haben wir uns immer weniger gesehen, weil es mich einfach kaputt machte, nicht ehrlich zu der Frau sein zu können, die ich liebe. Und noch mehr kaputt machte mich, dass ich ihr Vorwürfe wegen ihrer Affäre machte obwohl ich quasi selbst eine hatte, mit meiner Freundin. Jedes Treffen endete mit Tränen bei ihr, aber ich kann sie nicht loslassen, liebe sie.

Doch zuletzt musste ich einfach ehrlich sein, habe ihr erzählt, dass seit dem 3er Treffen wieder Liebe & S. mit meiner Freundin gäbe, das aber in meinen Augen nichts ändert. Sie reagierte, wie ich es vermutet hatte: mit Verachtung. Ich sei feige, hätte sie im letzten Monat nur angelogen, hätte ja eh nie ausziehen wollen und hätte das jetzt ganz krass verkackt.

Ja, ich war nicht ehrlich, habe ihr von meinem neuen Glück mit meiner Freundin nicht gleich berichtet. Und meine AF sagt nun, wenn es schon keine Sicherheit gäbe, dann bitte Vertrauen und das hätte ich nun kaputt gemacht. Also sprach sie: bitte geh einfach. Tat ich. Ich habe mich nicht mehr bei ihr gemeldet, der Dienstplan ist gnädig und ich sehe sie erst nächsten Freitag wieder auf Arbeit.

Ich habe einen Menschen kaputt gemacht, sie hat so viel geweint und ich habe sie immer weiter Richtung Abgrund, Richtung Geliebten-Falle getrieben. Sie hat bis zuletzt gehofft, dass wir gemeinsam durchs Leben gehen. Aber jetzt ist der Ofen aus, nachdem ich ihr von meiner Freundin erzählt habe. Der Ofen glüht zwar auf allen Seiten noch, denn wir beide lieben uns und haben uns das sooft gesagt. Aber erlischt der jetzt? Und ist das gut so? Ich spüre liebe.

Ich will sie nicht verlieren. Muss ich jetzt, weil ich ihr die Wahrheit gesagt habe, wirklich tatenlos zusehen, wie unsere Liebe langsam ausgeht oder kann ich etwas tun? Mich wieder entschuldigen? Ihr sagen, dass ich da bin, falls sie sprechen will oder darf ich sie nie wieder kontaktieren?

15.05.2020 19:39 • #1


Flocke_


286
311
Hallo Zweihirn,

also in Bezug auf deine 25 jährige Affäre kann ich dich beruhigen. Frauen in diesem Alter spielen gerne, so wie ihr scheinbar alle unter euch. Um sie musst du dir also keine Sorgen machen!

Deine Gedanken sind süß und macht dich sicher stolz so einen Jungbrunnen an deiner Seite zu haben, sie wiederum wird sich enorm erwachsen fühlen, wenn so ein reifer Mann um sie wirbt. Ihr kickt euch also irgendwie beidseitig. Der kleine aber feine Unterschied was den Alterungsprozess anbelangt: Du bist 20 Jahre älter, irgendwann wirst auch du gegen ein jüngeres Modell ausgetauscht. So wie ich das gemacht habe (jedoch ohne eine Affäre zu sein oder Betrug). Alles eine Frage der Zeit!

Also worum gehts dir? Spass oder Zukunft? Du entscheidest!

15.05.2020 20:17 • x 3 #2



Vice versa - Affärenfrau mit Freundin betrogen?

x 3


Sowhat123


22
1
2
Toll wie geerdet du doch irgendwie über dich selbst denken kannst und schön mal die andere Seite zu lesen.

15.05.2020 20:37 • #3


Snape


152
3
162
Tut mir leid, es ist sehr böse wie Du mit der jungen Frau umgegangen bist. Lass sie in Ruhe! Gott sei Dank ist sie jung genug um sich vollständig davon erholen zu können.
Für Dich hast Du ja noch Deine Freundin, Dein Kind + ggf. Abenteuermöglichkeiten im Rahmen der offenen Beziehung, aber bitte ohne verlogene Grausamkeiten.

15.05.2020 21:10 • x 2 #4


Liesel


652
2
568
Zitat von zweihirn:
Liebe*r Leser*innen, ich (m45) bin im letzten Sommer eine Affäre mit einer Kollegin (w25) eingegangen. Lebe seit 15 in einer Beziehung mit Freundin (w47) und Kind (9), die wir vor ein paar Jahren geöffnet haben. Wir mussten beide feststellen, dass ein gewisser Reiz flöten gegangen war. Also sagten wir uns damals, dass wir unsere Beziehung öffnen wollen. Meine Freundin erzählte mir dann vor einem Jahr, dass sie eine Affäre mit einer Frau hatte, diese aber jetzt eher als Freundin, denn als Liebespartnerin sieht. Ich kenne diese Frau sogar und hatte ehrlich gesagt keinen Schimmer, ...

Du verlierst sie nicht, weil du ihr die Wahrheit gesagt hast, sondern weil die Wahrheit darin besteht, dass du sie übelst veräppelt hast. Ihr die Wahrheit zu sagen und sie somit endlich an einen besseren Kerl zu verlieren, der tatsächlich nett zu ihr ist, ist somit das Anständigste, was du seit langer langer Zeit getan hast. Bitte Kipp da jetzt nicht wieder um. Lass das Mädel gehen.

15.05.2020 21:15 • x 2 #5


Bones


3941
6708
Hast du dir mal Gedanken gemacht, warum du dich so toxisch verhältst?
Du führst eine offene Beziehung und schaffst es nicht, deiner Freundin gegenüber ehrlich zu sein. Du hast so keine offene Beziehung und du hast deine Freundin knallhart betrogen.
Und genauso hast du deine Af auf sehr perfide Art belogen und betrogen.
Du scheinst eine sehr egozentrische Lebensweise zu führen und es mangelt dir da anscheinend auch an Empathievermögen.
Du bist eingeschnappt, wenn die AF sich Zuwendung bei einem Anderen sucht,kann doch nicht angehen.Hast du da völlig die Bodenhaftung verloren oder wie konntest du dir anmaßen, so zu reagieren? Lass sie in Ruhe
Ich wünsche Freundin und AF anständige Männer.

15.05.2020 21:21 • x 4 #6


Lilli70

Lilli70


465
562
Hallo, also wenn so etwas einem 20-30 jährigem Mann passiert, oder besser gesagt, wenn er sich so verhält, könnte man sagen, der muss noch auf die Weide. Aber du gehst auf die 50 zu, hast ein Kind, dem du diesen Mist noch vorlebst. Ich sehe hier den tollen Mann nicht, sorry! Lass das junge Mädchen ziehen und spiel weiter.

15.05.2020 22:29 • x 1 #7


Marinella


359
1
540
Zitat von zweihirn:
Liebe*r Leser*innen, ich (m45) bin im letzten Sommer eine Affäre mit einer Kollegin (w25) eingegangen. Lebe seit 15 in einer Beziehung mit Freundin (w47) und Kind (9), die wir vor ein paar Jahren geöffnet haben. Wir mussten beide feststellen, dass ein gewisser Reiz flöten gegangen war. Also sagten wir uns damals, dass wir unsere Beziehung öffnen wollen. Meine Freundin erzählte mir dann vor einem Jahr, dass sie eine Affäre mit einer Frau hatte, diese aber jetzt eher als Freundin, denn als Liebespartnerin sieht. Ich kenne diese Frau sogar und hatte ehrlich gesagt keinen Schimmer, ...


Oh man... meine psychologin würde jetzt sagen, dass du deine freundin wieder spürst weil ein dritter dazugekommen ist. Und das funktioniert nur wenn die gefühle für den 3. echt sind. Wird aber in 2-6 monaten vorbei sein und ihr habt das was ihr vorher hattet.

Ich war in der gleichen situation und spreche jetzt aus sicht deiner af. Du bist feige, nimmst dir alles und willst alles behalten.

Lass sie in ruhe oder trenn dich von deiner freundin und kömpf um ihre liebe, aber dann ganz.
Du hast vermutlich wirklich keine ahnung wie sich dieser abgrund anfühlt andem du sie jeden tag hast stehen lassen

15.05.2020 22:38 • x 2 #8


Gemini

Gemini


714
3
849
Zitat:
Nach diesem Treffen brach dann bei meiner Freundin eine Art Schleuse und sie war wieder mächtig in mich verknallt, wir hatten viel S. und es war fast wie zu Beginn vor 15 Jahren. Bizarr. Aber ich traute mich nicht, es meiner AF zu sagen.

Also hattest du in dem halben Jahr, in dem du mit deiner AF zusammen warst, nichts mit deiner Freundin? Du warst deiner Affäre also treu? Was sagt deine Freundin überhaupt zu der ganzen Geschichte, ist das für sie ok?

Du hast deine Affärenfreundin ziemlich belogen und betrogen und immer wieder um den Finger gewickelt. Das ist nichts worauf du stolz sein solltest, sie ist jung und hat vermutlich keinerlei Erfahrung mit solchen Geschichten und du hast das ausgenutzt! Sie schien ja wirklich zu glauben, dass du bald ganz zu ihr kommst, während du das offenbar keine Sekunde vor hattest. Sowas ist nicht ok. Lass sie in Ruhe,damit sie jemanden finden kann, der es ernst mit ihr meint. Das was du hier als Liebe bezeichnest, ist doch bloß dein Ego, wenn man jemanden wirklich liebt, behandelt man ihn nicht so.

15.05.2020 22:55 • x 4 #9


zweihirn


3
1
[quote="Gemini"][quote]
Also hattest du in dem halben Jahr, in dem du mit deiner AF zusammen warst, nichts mit deiner Freundin? Du warst deiner Affäre also treu? Was sagt deine Freundin überhaupt zu der ganzen Geschichte, ist das für sie ok?
[/

Ja, ich war meiner Affäre treu. Hatte seit dem Sommer nichts mehr mit meiner Freundin.

Meine Freundin blüht seit dem 3er Treffen total auf, macht sich natürlich genau wie ich jetzt Sorgen um meine AF. Es ist leider zu keinem weiteren treffen zu dritt gekommen. Wir hätten meine AF gerne auch wieder zu dritt getroffen.

Aber ich sagte meiner Freundin sehr schnell, dass ich mich freue, dass wir wieder zusammen schlafen und uns so gut verstehen - ich es aber nicht packe es meiner AF zu sagen.

Sie wollte natürlich das Ich es meiner AF sage. Aber nur ich wusste, dass meine AF mich als Beziehung und einzigen Partner will. Aber ich hatte auch immer die Hoffnung, dass wir zu dritt glücklich werden. Wenn es nicht alles auf dem Rücken meiner AF passiert wäre, würde ich sagen lächerlich.

So aber bin ich in einer Selbstkrise gelandet und schäme mich, einen (oder 2) Menschen so behandelt zu haben.

17.05.2020 19:59 • #10


Marinella


359
1
540
Zitat von zweihirn:
Zitat von Gemini:
Zitat:
Also hattest du in dem halben Jahr, in dem du mit deiner AF zusammen warst, nichts mit deiner Freundin? Du warst deiner Affäre also treu? Was sagt deine Freundin überhaupt zu der ganzen Geschichte, ist das für sie ok?
[/

Ja, ich war meiner Affäre treu. Hatte seit dem Sommer nichts mehr mit meiner Freundin.

Meine Freundin blüht seit dem 3er Treffen total auf, macht sich natürlich genau wie ich jetzt Sorgen um meine AF. Es ist leider zu keinem weiteren treffen zu dritt gekommen. Wir hätten meine AF gerne auch wieder zu dritt getroffen.

Aber ich sagte meiner Freundin sehr schnell, dass ich mich freue, dass wir wieder zusammen schlafen und uns so gut verstehen - ich es aber nicht packe es meiner AF zu sagen.

Sie wollte natürlich das Ich es meiner AF sage. Aber nur ich wusste, dass meine AF mich als Beziehung und einzigen Partner will. Aber ich hatte auch immer die Hoffnung, dass wir zu dritt glücklich werden. Wenn es nicht alles auf dem Rücken meiner AF passiert wäre, würde ich sagen lächerlich.

So aber bin ich in einer Selbstkrise gelandet und schäme mich, einen (oder 2) Menschen so behandelt zu haben.


Jetzt ist mir schlecht. Du hättest dich auch gern zu dritt getroffen und zu dritt wärst du gern glücklich geworden?
Und du freust dich, dass der s. Mit deiner freundin jetzt so toll läuft?

Ich hoffe wirklich deine af liest hier nicht mit.

Es ist wirklich unglaublich schade, dass du keine blassen schimmer hast wie sich das anfühlt was du da machst.

Das ist keine verurteilung. Es ist nur einfachunfassbar traurig wie weit menschen gehen ohne den anderen wirklich fühlen zu können.

17.05.2020 20:12 • x 4 #11


Bones


3941
6708
Manchmal sagt ein Lied mehr als tausend Worte :



Du wirkst schwach und leider auch nicht sehr männlich.

17.05.2020 20:23 • x 2 #12


monchichi_82

monchichi_82


1052
1301
Zitat von zweihirn:
Aber es tat mir auch nicht sonderlich weh.

...das wäre auch nicht Sinn & Zweck einer offenen Ehe andernfalls müsste deiner Frau vielleicht auch das Ein- oder Andere weh tun.

Mit dem was du beschreibst werden meiner Meinung nach Grenzen überschritten das mit einer "offenen Beziehung" nicht mehr viel zu tun hat. Für mich heißt eine offene Beziehung, S*x mit Dritten im gegenseitigen Einverständnis aber nicht so ein Drama leben, sich verlieben, den Auszug ankündigen und final mit dem 25-jährigen Mädel so ums Eck springen. Mit 45 muss man in der Lage sein weiter zu denken und mehr Verantwortung zu übernehmen.
Wo du hintrittst hinterlässt du verbrannte Erde und zerstörte Seelen. Beide Frauen sollten dich wie eine heiße Kartoffel fallen lassen und sich nicht mehr umdrehen.

18.05.2020 00:21 • x 2 #13


Butterblume63


638
1
1163
Mama Mia! Ich dachte in meinem Leben hätte ich schon viel an menschlichen Abgründen erlebt.
Bitte lasse der jungen Frau die Möglichkeit sich von dir seelisch zu erholen. Dich verletzt,dass sie dein S c h e i s s Spiel nicht mehr mitmacht? Wenn du dein Alter hier nicht genannt hättest wäre meine Vermutung,dass hier ein Teenager postet vom Reifegrad her.
Du lebst einen Egoismus sonders gleichen.
Wenn du und deine Frau gerne ein Dreieck führen wollt kein Problem. Da gibt es einschlägige Portale wo sich Gleigesinnte treffen.
Aber mit deinen dauerhaften Lügen und Betrügen der jungen Frau wirst du leben müssen.

18.05.2020 00:36 • x 2 #14


CaveCanem

CaveCanem


1450
1
1857
Zitat von zweihirn:
meinem neuen Glück


Äh... Sägs= Glück?

18.05.2020 01:38 • #15



x 4