147

Vom Zerrissenwordensein

Mercurius


52
1
48
Sie hat sich nicht gemeldet und wird es auch nicht mehr tun. Habe erfahren, dass sie auf einer Goaparty unterwegs sei und zwar komplett high. Das zertrümmert zum Glück mein pathetisches Gehoffe.

19.06.2019 20:40 • x 1 #106


Mercurius


52
1
48
Ich komme vom Sport, der Tag war anstrengend. Ein Bekannter meldete sich und erklärte mir im Vertrauen, dass meine Ex einen neuen habe. Gut, dass er mir das sagte. Möge sie schnell von ihm geschwängert werden.

24.06.2019 20:38 • #107


Dattel


Ich habe Deinen Thread immer sporadisch verfolgt, was nicht zuletzt Deiner Wortgewandheit geschuldet ist (-:
Ein Loslösen ist ein zäher und schmerzhafter Prozess, das weiss jeder hier nur zu gut.

Deinem letzten Beitrag entnehme ich, dass weder ihr anhaltender Droogenkonsum noch ihr neuer Freund ausreichen, Dir das Hoffen komplett auszutreiben.
Eine Schwangerschaft wäre also der Schlusspunkt in dem Drama?

Das kann ich sogar verstehen, manch einem reicht nicht mal Kind und Ehepartner, um das ständige Hoffen zu begraben.
Ohne den moralischen Zeigefinger erheben zu wollen, hoffe ich jedoch unbekannterweise, dass ein Baby nicht in absehbarer Zeit zu erwarten ist.

Du bist ein ernsthafter junger Mann mit Grips.
Deshalb bin ich zuversichtlich, dass Dir die Sehnsucht nach einer passenden Partnerin irgendwann Flügel verleiht.

25.06.2019 18:57 • x 3 #108


Mercurius


52
1
48
Sie meinte außerdem während des übergriffigen Anrufs vor zwei Wochen, dass das größte Geschenk, welches sie ihrem Vater machen könnte, ein Enkelkind sei. Mittlerweile wurde mir gesagt, dass er noch einige Jahre in Aussicht gestellt bekommen habe. Dieser Anruf war also nur eine simple Überprüfung, ob ich als Trabant noch um sie als Planeten kreise.

Ich bin wirklich genug gedemütigt worden. Gestern habe ich ein Ritual vollzogen und das Bärlauchpesto, welches sie vor Monaten aus selbstgesammeltem Bärlauch herstellte und mir schenkte, in den Rhein gekippt. Sie soll davon treiben...

Ich hoffe nicht, dass ich aus dem Impuls, eine passendere Partnerin zu finden, Flügel empfange. Sondern um mich selbst zu finden.

26.06.2019 07:51 • x 1 #109


Anders

Anders


463
4
637
Guten Morgen @Mercurius

Das klingt doch schon alles sehr vernünftig : )

Manchen hilft es wohl tatsächlich, wenn sie stellvertretend etwas von der ehemals geliebten Person vernichten oder zumindest vorerst beseitigen.

Wie geht es Deinem Gefühlskomplet?
Was an Gefühlen ist aktuell in Dir wenn Du an sie denkst oder Dir die Zeit nimmst und einfach für Dich bist?

Ich möchte mal anmerken, dass ich sehr sehr froh bin über Deine Art des Ausdruckes in Wort und Schrift.
Also dass Du raus gegangen bist, für uns, aus diesem beladenen Romanstil.
Danke : )

26.06.2019 07:59 • #110


Mercurius


52
1
48
Hallo Anders,

erfreulich, von dir zu lesen. Keine Ahnung, ob das hilft oder nur kurzweilig gelindert hat. Als der Hund, mit dem ich aufwuchs, 2015 im Alter von 17 Jahren starb, habe ich ein Jahr lang getrauert. Ich dachte, das hört nicht mehr auf. Dann beging ich unter Anleitung einer Psychotherapeutin ein Abschiedsritual. In etwa imaginierte ich mein Elternhaus, dessen Tür mit 85 Schlössern verriegelt war. Ich öffnete alle Schlösser, betrat den Raum, in dem der Hund auf mich wartete und verbrachte etwas Zeit mit ihm. Dann begann ein kleiner Wirbel und plötzlich war der Raum voller Blätter. Der Hund wurde langsam, sehr langsam auf dem Blätterwirbel nach oben getragen, wo sich eine "Pforte" öffnete. Dort hindurch entschwand mein Hund in gleißendes Licht. Der Wirbel ließ nach. Ich war zwar traurig, aber beruhigt, denn ich hatte mich verabschiedet und ihn gehen lassen. Danach sperrte ich die Tür mit all den Schlössern ab, kam zu mir, greinte eine Weile und war ein anderer. Nie mehr habe ich wegen meines Hundes im höheren Maße getrauert.

Zitat:
Wie geht es Deinem Gefühlskomplet?

Ich bin unruhig und ziemlich genervt von diesem Drama. Es ist anstrengend, dann noch diese Hitze. Ja und ich bin eifersüchtig. Sie hat noch immer mein Bett, in dem sie nun mit dem anderen User liegt und so. Dann denke ich an all ihre mich abf*ckenden Seiten. Hab sie vorhin gar aufgelistet. Es ist ne Menge. Und dann muss ich über diese ganze Albernheit lachen. Wie unfassbar albern und neckisch das Leben doch ist. Dazu verdammt, nicht ernst genommen zu werden.

Ich bin ein Mann mit Königsenergien. Diese möchte ich unbedingt stärker entwickeln. Dafür brauche ich andere Männer, vor allem jene mit Magierenergien. Meinen Vater z. B.

Ja, von der Anima zum Animus. Perfekter Hinweis Anders.

Morgen dann wieder zum Freund am See. Dort ins Wasser so oft und lange wie möglich. Mehr brauch ich derzeit nicht.

Und dir?

26.06.2019 12:11 • #111


Anders

Anders


463
4
637
Erfreulich von Dir zu lesen : )

Ich begrüße es sehr, dass Du immer wieder kommst und den Faden weiter knüpfst, zu Deinem Band.

Du kannst Rituale anwenden, das finde ich toll.
Wirklich.
Bestimmt hast Du schon von Bänder lösen und sowas gehört oder gelesen?
Ich selbst habe mich da nie eingefuchst, da es nichts für mich ist - es fasst mich nicht an, deswegen kann ich - ja nee, will ich - es nicht verstehen.

Möchtest Du das Band zu ihr lösen?
Es liest sich fast nicht so.
Ich lese Wehmut und ein bisschen Angst.
Als würdest Du nicht richtig an den Gedanken an sie herantreten wollen, um nicht zu sehen wie weit sie schon weg ist?
Dein Bett.
Nun.
Das ist ein Gegenstand.
Ist es denn beseelt?
Hast Du es beseelt
Ich beseele manchmal Gegenstände, mein Auto zum Beispiel oder meine Talismane, auch mein Bett. Das ist sowas von heilig für mich, ich bin so dankbar für mein Bett und behandle es dementsprechend.

Königsenergie.
Da musste ich ja nun mal nachlesen.
Danke Dir : )

So wie ich Dich lese, bist Du eher ein Krieger oder Kämpfer, doch Du kennst Dich besser.

Königsenergie.
Wow.
Stark. Ich mag solche Menschen.
Jeder mag sie, schätzt sie ohne dass sie es wissen.

Der See scheint im Moment Deine kleine Sehnsucht zu sein : )
Der Ort ohne negative Energien.
Also so reinigend.

Kennst Du den Trick mit dem Korken und dem See?
Er hilft.
Gegen Eifersucht : )

Mir?

Es geht mir sooooo gut.

*hab direkt auf Holz geklopft*
Danke der Nachfrage

Ich hoffe Du lächelst leise.

26.06.2019 12:36 • #112


Mercurius


52
1
48
Zitat von Anders:
Möchtest Du das Band zu ihr lösen? Es liest sich fast nicht so. Ich lese Wehmut und ...


Das kann ich pauschal nicht beantworten. Manche Tage ja, manche nein. Ich glaube, es wäre wirklich spannend, ihrer aktuell stark entrückten Version zu begegnen, da das Image von ihr in mir wohl nicht der Wahrheit entspricht. Mein Vater hat mal erzählt, dass er seine erste Liebe erst loslassen konnte als sie sich Monate nach der Trennung nochmal sahen und in den Arm nahmen. Dabei sei irgendetwas von ihr an ihm abgestriffen worden.

Sie ist weg. Sie liebt mich nicht mehr. Sie will nicht mehr zurück. Sie ist "in anderen Händen". Etwas in mir flüstert gleichzeitig "Jetzt. Was aber ist bald?" Und schon geht der Zerrkampf weiter.

Mein Bett war mir wichtig. Es war schon vor ihr da. Sogar vor ihrer Vorgängerin. Und ist eigentliche eine Leihgabe an sie. Ich konnte es nicht mit in das kleine Zimmer nehmen, in dem ich jetzt wohne. Und lieh es ihr. Nun will ich es nicht mehr. Ich glaube, es würde mich ekeln.

Wie geht Beseelung?

Krieger. Manchmal auch. Oft der Liebhaber. Selten Magier. Mir fehlt zum Krieger die Roheit und Nüchternheit. Ich streite nicht gerne und habe keine Feinde. Per definitionem braucht ein Krieger das aber.

Wie geht der Trick mit dem Korken und dem See? Verrätst du ihn mir?

Du erinnerst mich an jemanden. Immer mehr. Schön, dass es dir so gut geht. Endlich passiert das mal jemandem.

Leise lächelnd
...

26.06.2019 14:04 • #113


Anders

Anders


463
4
637
Ich lächle auch gerade : ) sichtbar sogar.
Schöne Zeilen schreibst Du.
So ruhig.
Obwohl Du schreibst
Zitat von Mercurius:
Ich bin unruhig und ziemlich genervt...


So liest Du Dich gar nicht.
Ich weiß nicht... Hast Du die Möglichkeit zu schaukeln?
Dabei kann man sich so schön sammeln in der Mitte.

Dann der König : )

Das ist ganz wunderbar was Du uns von Dir preisgibt.
Ein tolles Bild entsteht da.
Und das meine ich ganz wertfrei.
Mich beruhigt das Imago welches von Dir entstanden ist, in meiner Vorstellung.

Zitat von Mercurius:
Sie hat noch immer mein Bett, in dem sie nun mit dem anderen User liegt und so.

Dann musst Du ja auch von ihm Abschied nehmen.
Es scheint dann doch einen ideellen Wert für Dich zu haben.
Sehr gemein.

Mir persönlich würde das schwerer fallen als von einer Person zu gehen, welche mich nie gesehen hat.

Beseelen.
Ja.?.
Es ist als haben diese Gegenstände eine Seele, als würden sie fühlen können und mich kennen.
Das ist schwer zu beschreiben.
Für mich sind sie "jemand" auf den ich acht gebe und um die ich mich kümmere und für sie sorge.
Ich bin für sie so dankbar wie für.... Alles... Einfach.
Wollt grad anfangen aufzuzählen, das kann ich lassen : )
Ich bin für sogut wie alles dankbar.

Der Korken und der See.
Schön dass es Dich interessiert.
Bitte berichte ob das bei Dir funktioniert.

Stell Dir vor, visualisiere das Bild, Du wärst ein Korken auf dem See. Versuch Dich als den Korken zu fühlen.
Bei mir klappt das gut, wenn ich der Korken auf der Nordsee bin : )

26.06.2019 15:29 • x 1 #114


E-Claire

E-Claire


1849
4363
Guten Nacht Hamlet,

wie geht es Dir denn so?

02.07.2019 23:50 • #115


Mercurius


52
1
48
Zitat von Anders:
Ich lächle auch gerade : ) sichtbar sogar.
Schöne Zeilen schreibst Du.
So ruhig.
Obwohl Du schreibst

So liest Du Dich gar nicht.
Ich weiß nicht... Hast Du die Möglichkeit zu schaukeln?
Dabei kann man sich so schön sammeln in der Mitte.

Dann der König : )

Das ist ganz wunderbar was Du uns von Dir preisgibt.
Ein tolles Bild entsteht da.
Und das meine ich ganz wertfrei.
Mich beruhigt das Imago welches von Dir entstanden ist, in meiner Vorstellung.


Dann musst Du ja auch von ihm Abschied nehmen.
Es scheint dann doch einen ideellen Wert für Dich zu haben.
Sehr gemein.

Mir persönlich würde das schwerer fallen als von einer Person zu gehen, welche mich nie gesehen hat.

Beseelen.
Ja.?.
Es ist als haben diese Gegenstände eine Seele, als würden sie fühlen können und mich kennen.
Das ist schwer zu beschreiben.
Für mich sind sie "jemand" auf den ich acht gebe und um die ich mich kümmere und für sie sorge.
Ich bin für sie so dankbar wie für.... Alles... Einfach.
Wollt grad anfangen aufzuzählen, das kann ich lassen : )
Ich bin für sogut wie alles dankbar.

Der Korken und der See.
Schön dass es Dich interessiert.
Bitte berichte ob das bei Dir funktioniert.

Stell Dir vor, visualisiere das Bild, Du wärst ein Korken auf dem See. Versuch Dich als den Korken zu fühlen.
Bei mir klappt das gut, wenn ich der Korken auf der Nordsee bin : )



Zitat von E-Claire:
Guten Nacht Hamlet,

wie geht es Dir denn so?



Guten Morgen. Ich bin leicht in den Tag gestartet. Irgendwie gesättigt. Mein Menschenhunger wurde nämlich am Wochende gestillt. Donnerstag fuhr ich 40 Km mit dem Rad zum Freund am See. Im selben war ich fast den ganzen Tag. Wir haben sehr knabenhaft mit einem Surfbrett gespielt. Das tat so gut. Wir schmiedeten Reisepläne, die sich aufregend anfühlen. Ob sie einmal umgesetzt werden, weiß ich nicht. Aber das Planen hat Spaß gemacht. Freitagabend fuhr ich zurück. Vorbei an Auen, Kuppen, Kegeln, über Dämme, von denen aus ich den Rhein wie eine verschrumpelte Hautmasse sah. Und atmen. Atmen. Ja.

Tagsdarauf dann der lange geplante JGA. Kurzer Stich als ich erfuhr, dass ich der einzige Singlemann in der 16-köpfigen Gruppe sei. Dann ein intensives, kompetitives, dynamisches und zusammenschweißendes Programm. Mehrfach wurde ich zur Instanz, setzte Grenzen, ermahnte, tröstete. Es lief wie am Schnürchen. Und Tränen liefen auch, aber der Freude und des Gerührtseins, vor allem beim Bräutigam. Wir übernachteten alle in einem Schloss, das irgendwie verwunschen wirkte. Einer sprach von ektoplasmischen Aktivitäten. Ich wünschte, ich könnte euch die Bilder und Videos zeigen, die dabei entstanden sind.

Sonntag endete das Ganze und alle waren voll des Lobes. Das hat echt gut getan. Am Abend entschied ich mich, meiner Ex fünf Tage ex post zum Geburtstag zu gratulieren. Davor hatte ich die letzten wenigen Nachrichten, die wir noch geschrieben hatten gelöscht und dabei das Häkchen "auch bei ... löschen?" nicht entfernt. Das war als kleine Spitze gedacht. Nun schrieb sie mir allerdings eine lange, boshafte Nachricht zurück, in der es heißt, ich habe unseren - auch ihren - kompletten Nachrichtenverlauf der letzten Jahre gelöscht, mitstamt aller Bilder, Voicenachrichten, Videos und so fort. Das war nie gewollt. Schrieb ich ihr auch. Übrigens kann das alles relativ einfach wiederhergestellt werden. Ich bot ihr an, die archvierten Nachrichten per Email zukommen zu lassen. Das nahm sie an und erklärte, sie wolle mich nicht mehr sehen, nur noch meine Sachen, die sich wie Ballast anfühlen, loswerden. Sie schickt sie mir demnächst zu. Ich verstehe ihren Habitus. Sie hat einen neuen, ist wahrscheinlich entsprechend verliebt und braucht und will keine Wirrungen. Und irgendwie lässt mich das kalt. Es ist okay. Nach kurzen Konfusionen fühle ich mich größtenteils entnabelt. Habe keine Lust mehr auf sie. Auf ihr ermüdendes, junges Getue. Habe viel mehr Lust auf Substanz.

Um ehrlich zu sein, kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu. Eine wirklich schöne Frau, deutlich älter und sehr gebildet, hat sich bei mir gemeldet. Wir kennen uns schon länger und trafen uns kürzlich an einem Lagerfeuer. Das war total angenehm. Im August wollen wir uns wieder sehen, vorher mal telefonieren. Also alles Piano. Ich weiß jetzt schon, bei ihr kann ich mehr ich sein. Aufregend.

Also Danke der Nachfrage, Cressida.

Und Danke für deine herzwarme Nachricht Anders. Fühlt euch keck angegrinst (:

03.07.2019 08:54 • #116