Von der Schwierigkeit zu lieben

Ehemaliger User

Bitte höre, was ich nicht sage! Laß Dich nicht von mir narren. Laß Dich nicht durch das Gesicht täuschen, das ich mache, denn ich trage Masken, Masken, die ich fürchte, abzulegen....

https://www.trennungsschmerzen.de/die-ma ... t2635.html

Von Tobias Brocher - Die Maske

----


Danke, Firecatcher!

Danke für diese Zeilen. Ich hoffe sehr daß sie etwas bewirken werden, daß sie Klarheit und Mut machen sich endlich zu zeigen. Meine Erfahrungen damit sind grundsätzlich recht gut, aber ich zweifle ab und zu immer noch, denn die Gefahr besteht, daß man unterschätzt und nicht erkannt wird, daß man von dem Menschen, den man liebt, als schwach eingestuft wird, daß man ihn dadurch verliert.

Woher stammt der Text? Von Dir?

cu

06.12.2002 03:21 • #1


Dom


0
39
1
Guten Morgen Firecatcher!

Dieser Text ist herrlich! Es ist so wahr, so echt... Endlich etwas Verborgenes zu Papier gebracht!
Wenn sich jede/r sich dieses selbst sagen könnte und ein gutes Gefühl dabei zu empfinden vermöchte, dann wäre einiges viel verständlicher in Punkto Zwischenmenschliche Beziehungen.
Ich danke dir für diese Worte und wünsche mir, dass wirklich sie von sehr viele Leser/innen verstanden werden!

Dir ein wunderbarer Tag

Dom

06.12.2002 08:39 • #2



Von der Schwierigkeit zu lieben

x 3


Ehemaliger User


Morgen : ) ! mmuuaahhh!

der Text stammt aus dem Buch "Von der
Schwierigkeit zu lieben" von Tobias Brocher.

amazon.de/exec/obidos/ASIN/3783115205/qid=1039158462/sr=1-2/ref=sr_1_2_2/302-5910556-0057668

Wahnsinns-Text, immernoch!

soll sehr gut sein, hab es aber selbst noch nicht gelesen!
Bei Zeit....

06.12.2002 09:08 • #3


Ehemaliger User


Hallo alle,

> Wahnsinns-Text, immernoch!

... und ein sehr fleißiger Autor noch dazu, dieser Tobias Brocher! Also wenn diese Bücher alle aus den 70ern stammen alle Achtung denn der Mann hat anscheinend auch in dieser eher lockeren Zeit erkannt, wohin die Post abgeht...

Leider scheint es diese Bücher nur noch gebraucht zu geben. Ich check mal nach ob der lucy körner verlag noch existiert, habe keine Homepage gefunden...

Aber den Kreuzverlag und einen Link der ein paar "Klassiker" vorstellt:

kreuzverlag.de/
buecher4um.de/GschTrau.htm

Falls jemand seine "Brocher-Bücher" verkaufen will dann bitte e-mail an mich!

BTW: Auf der Kreuz-Seite ist ja wirklich ein gefundenes Fressen für mich (megagrins:-))

"Ohne Make-up geh ich nicht mal zum Mülleimer!
Wie Salome ihre 7 Schleier und frau den Zwang zur Schönheit ablegt" ISBN  3-7831-2162-0
Zitat on -----------
„Wenn ich nicht gut aussehe, bin ich auch nichts wert.“ Diese Haltung haben viele Frauen verinnerlicht und verbringen täglich Stunden mit ihrem Aussehen oder der Sorge darum – vor allem, wenn die Jugend sich allmählich verabschiedet. Dieser Sucht nach Attraktivität setzt Uly Wörner ein 7-Schritte-Selbsthilfe-Programm entgegen, entstanden aus Erfahrungen in der Praxis für Lebensberatung der Autorin. Ziel des aufeinander aufbauenden Selbsthilfe-Programms ist es, Frauen aus der Illusion des Unwerts heraus und damit in die neue Er-Lebensmöglichkeit des gestärkten Selbst-Bewusstseins zu führen.
Zitat off -----------

cu

06.12.2002 12:50 • #4


DIRC68


17
1
für viele von uns.

Vielen Dank für den Beitrag.

Ich bin wirklich beeindruckt, habe mir das Buch sofort bestellt. Super-Tip !

Dirc

06.12.2002 18:33 • #5


sabine_z


38
5
Tolle Zeilen, wie treffend. Danke dafür, habe mich für die gebrauchten Ausgaben vormerken lassen.
Ein Teil steckt davon sicher in jedem Menschen, auch in mir. Aber noch viel mehr steckt in meinem 'Partner', der sich aus den bekannten Gründen von mir zurückgezogen hat. angst vor zuviel Nähe.....
Es könnte alles so einfach sein, warum ist immer alles so kompliziert?
Grüsse Biene

11.12.2002 01:24 • #6


Ehemaliger User


Wenn Wir gerade dabei sind! Habe es vorhin im Web gefunden...weisst nicht wer es schrieb...

Bedingungslose Liebe

Ich liebe Dich wie Du bist ,während Du auf der Suche bist nach Deiner eigenen Besonderen Art, mit der Welt um Dich herum in Beziehung zu treten. Ich ehre Deine Entscheidungen, auf welche Weise Du Deine Lektionen lernen möchtest.
Ich weiß, das es wichtig ist , das Du genau der Mensch bist, der Du sein möchtest und nicht der, den ich oder andere erwarten. Es ist mir klar das ich nicht weiß was für Dich beste ist obwohl ich vielleicht manchmal meine es zu wissen . Ich war nicht dort ,wo Du warst, und ich habe das Leben nicht aus deinem Blickwinkel gesehen.

Ich weiß nicht welche Lernaufgaben Du Dir ausgesucht hast noch wie oder mit wem Du sie lösen möchtest , noch welche Zeitspanne Du dir dafür vorgenommen hast , Ich habe nicht aus Deinen Augen gesehen , wie könnte ich wissen was Du benötigst. Ich lasse Dich durch die Welt gehen , ohne Deine Handlungen in Gedanken oder Worten zu beurteilen. Die Dinge die Du sagst oder tust ,betrachte ich nicht als Irrtum oder Fehler. Von meinem Standpunkt aus sehe ich , das es vielerlei Möglichkeiten gibt die verschiedenen Seiten unserer Welt zu betrachten und zu erfahren . Ich akzeptiere rückhaltlos jede deiner Entscheidungen in jedem beliebigen Augenblick. Ich fälle kein Urteil, denn wenn ich Dir Dein Recht auf deine Entwicklung abspreche , so würde ich damit dasselbe auch mir und allen anderen absprechen. Jenen die einen anderen Weg wählen als ich , auf dem ich vielleicht nicht meine Kraft und Energie lenken würde, werde ich doch niemals die Liebe verweigern, die Gott in mich gesenkt hat, damit ich sie der ganzen Schöpfung schenke. So wie ich Dich liebe, so werde auch ich geliebt. Was ich säe , das werde ich ernten. Ich gestehe Dir das universale Recht auf freie Entscheidung zu , deinen eigenen Pfad zu folgen und voranzuschreiten oder eine Weile auszuruhen, je nachdem was für Dich gerade das wichtige ist.

Ich werde mir kein Urteil erlauben, ob diese Schritte groß oder klein sind, leicht oder schwer, aufwärts oder abwärts führen , denn das wäre nur meine eigene Sichtweise. Es könnte sein das ich dich tatenlos sehe und dies für wertlos halte und doch könnte es sein das Du großen Balsam in die Welt bringst wie Du so dastehst gesegnet vom Lichte Gottes. Nicht immer kann ich das größere Bild der Göttlichen Ordnung sehen.Denn es ist das unveräußerbare Recht aller Lebensströme ihre eigene Entwicklung selbst zu wählen und ich anerkenne voll Liebe Dein Recht Deine Zukunft selbst zu bestimmen. In Demut beuge ich mich vor Dir vor der Erkenntnis, daß das was ich für mich als das Beste empfinde, nicht bedeutet das es auch für Dich das Richtige sein muß.

Ich weiß, das Du genauso geleitet wirst wie ich und dem inneren Drang folgst, der Dich Deinen Weg folgen läßt.Ich will Dich nicht nur dann lieben, wenn Du dich so verhältst wie es meine Vorstellung entspricht und wenn Du an die gleichen Dinge glaubst wie ich.Die Liebe die ich fühle gilt der ganzen Welt Gottes. Ich weiß das jede lebende Ding ein Teil Gottes ist und tief in meinem Herzen hege ich Liebe für jeden Menschen, jedes Tier, jeden Baum, jede Blume für jeden Vogel und jeden Ozean.

Ich verbringe mein Leben in liebenden Dienst und bin dabei das beste Ich, das Ich sein kann und ich verstehe die göttliche Wahrheit immer ein bißchen mehr und werde immer glücklicher in der Heiterkeit bedingungsloser Liebe.

12.12.2002 20:56 • #7


sabine_z


38
5
Große , schöne Worte. Liebe muß immer selbstlos sein, sonst ist es keine Liebe, sondern nur Eitelkeit.
Aber kann man das durchhalten, wenn der Andere so gar keinen Versuch unternimmt Deinen Lebensweg zu kreuzen , oder parallel neben Dir her zu gehen?
Woher nimmt man immer wieder die Kraft und Motivation um zu sagen, eines Tages ist die Lektion gelernt oder die Wege nähern sich an.
Eines Tages, bin ich alt und faltig und verbittert, dann wird es erst richtig schwer sich weiterhin zu motivieren und Selbstwertgefühl aufzubauen.
Gruss Sabine

14.12.2002 10:19 • #8


Ehemaliger User


Guten Morgen Sabine ::)

>Aber kann man das durchhalten, wenn der Andere so gar keinen Versuch unternimmt Deinen Lebensweg zu kreuzen , oder parallel neben Dir her zu gehen?

Ich denke es sollte überhaupt nicht darum gehen den Partner dadurch zurückzugewinnen. Es geht viel tiefer, weiter. Man braucht das tiefe Verständnis, dass Deine Träume und Wunschvorstellungen nicht seine waren, ihn deswegen nicht zu veruteilen. Auch nicht probieren Ihn durch Worte oder Taten zu bekehren. Wenn jemand noch keine Fragen gestellt hat, braucht er auch keine Antworten.

>Woher nimmt man immer wieder die Kraft und Motivation um zu sagen, eines Tages ist die Lektion gelernt oder die Wege nähern sich an.

Du hast mit sehr viel Bezug auf Deine letzte Beziehung gelesen. Hast in den Worten nach Antworten für Dich gesucht. Du musst den Text allerdings globaler sehen. Ein Gefühl von Verständnis entwickeln.

Du wirst Die Gründe nicht komplett nachvollziehen können.Warum solltest Du darauf warten bis er seine Lektion gelernt hat? was sagt Dir, dass Ihn die gelernte Lektion nicht noch weiter von Dir wegführt. Aus Achtung und Ehrlichkeit?!
Schau dir mal diesen Satz an: "In Demut beuge ich mich vor Dir, vor der Erkenntnis, daß das was ich für mich als das Beste empfinde, nicht bedeutet das es auch für Dich das Richtige sein muß". Man muss es glaub ich einfach so stehen lassen. Das was Du zuerst gefühlt hast, ist das Wahre! Die Gedanken die danach kommen sind schon wieder zuviel projeziert.  

>Eines Tages, bin ich alt und faltig und verbittert, dann wird es erst richtig schwer sich weiterhin zu motivieren und Selbstwertgefühl aufzubauen..

Eines Tages hast du andere Prioritäten. Eines Tages ist er auch alt und faltig. Eines Tages spielt es keine Rolle mehr das Selbstwertgefühl. Eines Tages wirst Du dich nicht motivieren müssen, weil Du motiviert wirst.

Ich weiss was Du meinst. Deine Frage ist, ob es diese wunderbare einfach glücklicke Liebe gibt?! Ich weiss es nicht....ich weiss nur, dass die Menschen nach liebe hecheln, sie suchen sie überall, schauen sich unzählige Liebesfilme an. Ich glaube nicht daran, dass die grosse Liebe kommen muss. Es kann auch gut sein, dass man sie nicht findet.
Aber wir werden bereits geliebt..sonst wären wir nicht hier...der Weg ist das Ziel!

Aber ich denke wir gehen den richtigen Weg, den wir haben hier alle nach Antworten gesucht. Es ist eine der ersten Etappen unseres Weges. Wenn jemand lieben wird, dann wir. Was wir uns alle hier selbst erarbeiten, lässt sich in Worte nicht mehr wiedergeben. Wir reifen...hier ist soviel Erkenntnis! Wir wollen doch Liebe oder? nicht nur irgendeine Liebe..wir wollen DIE Liebe. Unsere Persönlichkeit wird stärker.

Ohne Persönlichkeit gibt es keine Liebe, keine wirklich tiefe Liebe.

>sich weiterhin zu motivieren

Sabine? ich habe gerade so einen Energieschub...ich hab gerade "Power of Love" von Frankie goes to Hollywood gehört, bzw. höre es gerade. Ich könnte jetzt gerade aufstehen und es in die Welt hinaus schreien. Lese Dir mal den Text mit diesem Lied durch...dann weisst Du, woher du Motivation ziehen kannst...

love is danger, lover is pleasure, love is pure the only treasure!


14.12.2002 12:35 • #9


Ehemaliger User


Hallo Timeless,

motiviert sein oder motiviert werden?
Was wenn Du Dich fühlst wie wenn Du zugrunde gehst aus lauter bedingungloser Liebe bis hin zur "Selbstaufgabe"?
Liebst du dann? Lebst Du dann? Gut und glücklich?

Wo bist Du dann geblieben? In der Vergangenheit hängengeblieben?
Wozu soll das gut sein, diese Selbstaufgabe wenn sie bedingungslose Liebe heißt (auf Deine Kosten,die des anderen?)
Um wie von einem Guru durchs Leben geführt werden zu können? Und dann?
Die gibt es doch wenn dann nur zwischen Eltern und Kindern. Selbst dann wenn Dein Partner Dich liebt und mit Dir nur durch die Bedingung mit Dir zusammen ist, solange er gut zu Dir ist, ist sie nicht bedingungslos.....

Würdest Du Dich nicht wundern, wenn er Dich plötzlich schlägt usw. würdest Du ihn dann noch  bedingungslos lieben
oder ihn eher verlassen; "Liebesmüde" oder
"lebensmüde" geworden?
Bedingungslos ist noch nichtmal das Wetter.
Liebe und Bedingungen. Hmmm....
Unter welchen Bedingungen liebt man? Hmmm....
Unter welchen Bedingugnen wird man vom anderen geliebt? Hmmm.
Grenzen aufzeigen tut man Kindern. Das ist Erziehung.
Ist Liebe Erziehungssache  bei Erwachsenen? Glaub ich ganz bestimmt nicht  ;)

Lieben Gruß
wilde Flocke

14.12.2002 18:29 • #10


Ehemaliger User


Manchmal, da würden Antworten die Fragen nur kaputt machen. Manche Fragen sind so gut, dass sie keine Antwort bedürfen.

>Was wenn Du Dich fühlst wie wenn Du zugrunde gehst aus lauter bedingungloser Liebe bis hin zur "Selbstaufgabe"?
Liebst du dann? Lebst Du dann? Gut und glücklich?

Ich spreche von einer anderen Liebe wie Du sie gerade siehst! Es ist gerade sehr schwer für mich, dieses Gefühl  verteidigen zu müssen. Wenn es jemand zulässt, dass Du dich wegen Ihm selbst aufgibst, dann ist er die Liebe von der ich spreche, auch nicht wert! Diese Liebe fordert nicht..und sie leidet nicht..diese Liebe lächelt! Wer sich selbst aufgibt, der liebt doch schon nicht mehr. Ich weiss, dass habe ich schonmal geschrieben, dass die Meisten nichts von der Theorie wissen wollen, sondern lieber die Praxis leben. Deine Frage zielt auf die Praxis...ich träumte doch nur von der für Menschen fast unerreichbaren Liebe...

>Würdest Du Dich nicht wundern, wenn er Dich plötzlich schlägt usw. würdest Du ihn dann noch  bedingungslos lieben

Nein dann nicht. bedinungslos zu lieben, heisst doch nicht, dass man keine Grenzen ziehen darf. Es bedeutet doch nicht, das wir uns selbst aufgeben sollen. Um bedingunglos zu lieben..braucht man ein Gegenüber. Eine Basis...nicht jemand der schlägt oder philosophische Träume für Geschwätz und Unwarheiten hält.

Liebes Flöckchen...ich habe jetzt die Ganze Zeit drüber nachgedacht ob ich mein Geschriebenes so stehen lassen soll. Den davon überzeugt bin ich nicht. Deine Fragen waren zuviel für mich. In einem anderen Beitrag hätten sie wohl gepasst und ich hätte was darauf zu Schreiben gewusst. Aber der Beitrag bedingungslose Liebe sollte nicht auf die Art und Weise auseinander genommen werden. Es ging mir allein um ein Grundgefühl von Liebe (Weltansicht)...nicht nur auf das beziehungstechnische zu beziehen...
Ich weiss, dass je stärker ich meine Thesen hier schreibe, je stärker sie auch nach der Antithese schreien...aber bitte nicht! :-/

Zum Glück habe ich einen passenden Spruch parat:

Alles, woran wie Liebe hängen, ist von uns überschätzt und fordert daher zuweilen auch Widerspruch und Kritik heraus, denn lebendig und wertvoll ist nur die LIEBE, nicht der Gegenstand, an den wir sie hängen.

Ich hoffe Du hast einen ruhigen erfüllenden Samstag Abend... :-/

14.12.2002 20:11 • #11


Ehemaliger User


Hallo Timeless,

°°Liebes Flöckchen...ich habe jetzt die Ganze Zeit drüber nachgedacht ob ich mein Geschriebenes so stehen lassen soll. Den davon überzeugt bin ich nicht. Deine Fragen waren zuviel für mich. In einem anderen Beitrag hätten sie wohl gepasst und ich hätte was darauf zu Schreiben gewusst. Aber der Beitrag bedingungslose Liebe sollte nicht auf die Art und Weise auseinander genommen werden. Es ging mir allein um ein Grundgefühl von Liebe (Weltansicht)...nicht nur auf das beziehungstechnische zu beziehen...

Ich weiss, dass je stärker ich meine Thesen hier schreibe, je stärker sie auch nach der Antithese schreien...aber bitte nicht!°°

Meine Kritik wirkt auf Dich nur als Kritik, weil das Thema zu tiefgründig ist als das man es in nur ein paar Worte beschreiben könnte.
Es ist nur ein Aspekt wie wenn Du an einer Ampel stehst und auf einmal keine grüne Welle mehr ist, und Du erdtmal stehen bleiben mußt bis es weitergeht.  
Es tut mir leid wen sie Dir zu nahe ging, denn es ist nur Dein Eindruck ich würde sie angreifen und "Dich" damit berühre, das war nicht meine Absicht, weil ich Deine Philosophien sehr mag
und mir Deine Anschauung oftmals zeigen, das Du jemand bist,
der versteht, sein Bestes zu geben und sich als solches auch zu realisieren.
Philosophie hat nichts mit Träumerei zu tun.

Hab Dich damit versehentlich wohl "aufs Glatteis" geführt. Sorry! :-/ :-[ ::)

Das wird wohl so sein wie wenn Du in Holland deutsch spricht und der Holländer
schickt Dich zu Kirche und Du landest mit Deinem Auto in der
Pampa  ;)...
Ich will damit sagen, dass mir mein Gefühl sagt, hier stimmt noch was nicht. Das solltest Du aber nicht als schlimm auffassen, denn alleine die Tatsache, dass es Dich verusicherte, zeigt doch auf welche Art und Weise man Hintergründe erkennen kann, sich bewußt machen kann, um Fehler zu verbessern, und aufgrund dieser Verbesserung doch nur auf dem Weg ist, das Beste aus sich zu machen und sein Ziel zu erreichen.
Weil man so sorgfältig und gut ist.

Lieben Gruß
wilde Flocke      

15.12.2002 14:43 • #12


Ehemaliger User


PS: Schade, hab vergessen mich einzuloggen ud kann meine Tippfehler jetzt nicht mehr korrigieren. Ignoriere sie bitte.

15.12.2002 14:52 • #13


sabine_z


38
5
Habe das Buch soeben fertig gelesen, Nah und doch so fern.
Es ist unglaublich, wie genau dieses Verhaltensmuster eintrifft. Es muß für den 'Beziehungsvermeider' genauso schlimm sein, wie für den 'Verlassenen'.
Also ich mache genau diese Phase jetzt durch, zu erkennen, daß etwas zu Ende ist, was eigentlich nie richtig begonnen hat. Nach der rosaroten Phase, als es ernst wurde, Liebe sich festigte, genau an diesem Tag begann der Rückzug in Etappen, als Flucht. Ein gutes Ende erscheint eher unwahrscheinlich, da der Vermeider zu viele Konflikte bewältigen muß. Jetzt meine Frage, wie kann ich nun weiter an meiner selbstlosen Liebe festhalten, mit der Aussicht auf weiteres Leiden, Qual, enttäuschte Hoffnungen, usw.
Schade ich mir damit nicht selbst? Ich blockiere doch damit meinen Prozeß des Loslassens.
Puuh, und das Ganze an einem Tage wie heute, 3.Advent, Nebelschwaden, der ganz normale Wahnsinn.
Eine sehr traurige Sabine wünscht Euch einen schönen Tag

15.12.2002 15:27 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag