1

Von einem Liebeskummer in den Nächsten

Feelia19

Feelia19

6
1
1
Hallo zusammen,

Im moment fühle ich mich so als ob ich an meinem absoluten Tiefpunkt wäre. Ich habe eine sehr lange Phase des Liebeskummer hinter mir gelassen und merke gerade, dass dieser Kummer noch viel viel mehr schmerzen kann. Vor allem weiß ich nicht, was los ist und ob es jetzt tatsächlich das Ende der Geschichte ist.

Zunächst mal von vorne:

Vor über 2 Jahren ist die Beziehung mit meinem Exfreund auseinander gegangen und ich hatte ernsthaft über fast 2 Jahre mehr oder weniger starken Liebeskummer wegen ihm. Er konnte mich aber auch nie ganz loslassen und hat mir immer Hoffnung gemacht. Ich konnte mir sicher sein, dass nach 2 Wochen immer eine Nachricht von ihm kam, mit mir zu schlafen war eh sowieso immer bereit. Anfang diesen Jahres habe ich mich dann zurückgezogen, weil ich mich einfach in einer Sackgasse gefühlt habe und wieder glücklich sein wollte. Daraufhin kam er wieder sehr stark auf mich zu, ich hatte wirklich den EIndruck, dass er es ernst meinen würde. Aber er hat dann doch wieder einen Rückzieher gemacht, weil ich ihm zu nah gekommen bin. So ist es mit ihm: er liebt mich, aber kann keine Nähe zulassen und ergreift immer die Flucht, wenn es zu nah wird.

Ich war dann Gott sei dank einige Woche im Ausland und habe mich dort frei wie nie gefühlt. Er hat mir mehrfach geschrieben und ich habe es geschafft ihm nicht zu antworten und bin irgendwie darauf klar gekommen, dass er mich liebt, aber es trotzdem nicht kann. Er seine Probleme nicht angehen wird und ich nie die Beziehung haben würde, die ich mir wünschen würde.

Kurz darauf habe ich tatsächlich jemanden kennengelernt und mich sehr schnell verliebt. Er kommt aus Mexiko und lernt erst seit einem Jahr deutsch, weshalb wir meist auf englisch kommuniziert haben. Es war echt super. Wir haben uns 1-2 in der Woche getroffen, kamen uns auch näher und haben uns geküsst und echt eine super Zeit miteinander verbracht. Irgendwie ging es dann dazu über, dass immer ich diejenige war, die sich gemeldet hat. Er hat aber immer sehr positiv drauf reagiert und hat von sich aus Treffen vorgeschlagen. Ich habe trotzdem versucht immer einige Zeit zu warten, ihn nicht zu bedrängen und ihm die Chance geben sich selber zu melden. Er hatte mir erzählt, dass seine letzte Beziehung 5 Jahre her ist (er ist 25). Er damals verletzt wurde und nach so langer Zeit nicht mehr weiß, ob eine Beziehung eine gute Idee ist (wir hatten allgemeine darüber geschrieben, nicht speziell zu uns). Auch war er immer sehr unsicher bei mir nichts falsch zu machen und mich irgendwie zu verärgern.
Ich habe es dann nach einem super-Treffen geschafft mich 8 Tage nicht zu melden und wollte hier wirklich mal auf eine Nachricht von ihm warten. Das war Ende November. Wir haben also seit 14 Tagen keinen Kontakt. Die letzte Nachricht von mir war etwas unglücklich, aber alles in allem keine Katastrophe: Ich habe ihn gefragt, ob ich nerve, weil er nie von selbst schreibt; hab ihm geschrieben, dass es schön wäre, wenn er zum Kuscheln da wäre und ihn gefragt wann wir uns das nächste mal sehen. Er meinte, dass ich mir zu viele Gedanken machen (weil ich mich entschuldigt habe, was dummes geschrieben zu haben) und dass er das nächste Wochenende keine Zeit hat.

Ich weiß, dass das alles noch nichts heißt. Sein Interesse an mir habe ich schon sehr deutlich gemerkt, aber komme einfach nicht drauf klar warum nichts von ihm kommt. Seit 14 Tagen nicht

Momentan fühle ich mich richtig ernergielos. Arbeit und Studium laufen irgendwie so nebenher.... Wir kennen uns nur 2 Monate, aber er hat mich einfach umgehauen. Ich verstehe nicht, was falsch gelaufen ist, ob ich mich jetzt doch nochmal melden soll (aber eigentlich ist er mal dran und es gehört echt nicht viel dazu).

10.12.2014 12:19 • #1


Mina78


39
5
3
na das kenne ich nur zu gut. selbige geschichte war damals bei mir auch. 2 jahre gebraucht um den ex zu vergessen, dann kam der neue. endete genau in so einem chaos. ich habe mehr energie reingelegt wie er. dann kamen die verlustängste, habe ihn gefragt ob ich nerve,mich auch für sachen entschuldigt usw. und dann sitzt man da wieder erneut in einem kreislauf der gefühle. kummer, warten, hoffen, bangen. das ganze muss doch mal ein ende haben

10.12.2014 17:00 • x 1 #2


Feelia19

Feelia19


6
1
1
Wie ist es denn bei dir ausgegangen?

Ich habe mich jetzt seit 2 Wochen nicht gemeldet. Habe seitdem nichts von ihm gehört

Habe bewusst versucht ihn nicht zu bedrängen, weil ich gemerkt habe dass ich schon ganz schön schnell ziemlich viel empfunden habe und er sehr viele Zweifel hat was Beziehungen angeht. Meist war ich diejenige, die nach ein paar Tagen geschrieben hat, aber er dann derjenige der ein Treffen vorgeschlagen hat.

Trotzdem hat es mich verunsichert, dass er sich nicht selbst gemeldet hat, wenn er mich doch offensichtlich sehen wollte.

Das letzte Gespräch lief ungünstig Davor war es aber recht locker und ich sehe keinen nachvollziehbaren Grund sich nicht zu melden. Wir hatten eine super-Freundschaft bis hierhin.

Leider läuft es bei mir auch in anderen Bereichen nicht so rund, sodass ich gerade genug Ablenkung habe...

11.12.2014 23:09 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag