1

Warum zieht sie ein Kind mit rein?

Dazumal

8
2
Hallo liebes Forum. Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin aber ich fange einfach mal an.. Ich habe mich von meiner ex getrennt da ich nix mehr Für sie empfunden und irgendwie alles kaputt war. Damit kam sie nicht klar, aber ich wollte ihr halt auch nix vormachen. Wir sind relativ schnell zusammen gekommen. Einen kennenlernphase gab es so gut wie gar nicht. Nun, um zum eigentlichen Thema zu kommen: sie hat von ihren Frauenarzt aufgrund von gelbkörperhormon Mangel und Gebärmutterhalskrebs PAPIIID die Diagnose bekommen das sie nie Kinder haben wird da sich kein befruchtetes ei einnisten kann durch den Hormon Mangel und selbst wenn es sich einnistet weiss man nicht ob es bleibt oder sie es verliert. Dazu kommt dann halt noch das mit dem Krebs was ganze auch noch erschwert. Nun ja... Ich habe mit ihr Schluss gemacht weil es halt einfach nicht gepasst hat und es gefühlsmäßig nicht für eine dauerhafte beziehung gereicht hat. Ich wollte ihr halt nix vor machen oder Fremdgehen o.ä. naja, sie kam damit nicht klar. Hat alles daran gesetzt mich wieder zu haben. Irgendwann meinte sie dann sie will noch einmal mit mir schlafen um damit ab schließen zu können. Ich habe ihr gesagt das ich das eigentlich nicht machen kann da ich sie nicht Liebe und es dadurch bestimmt nicht so gut wird. Sie meinte ihr ist das egal sie brauch das einfach. Ende vom Lied ist: Wir hatten s., sie hat zu der Zeit anscheinend eine Hormon Therapie angefangen, und nach 1 Monat Funkstille (ausser das sie mir zwischendurch geschrieben hat das sie Selbstmord begehen will etc. *facepalm*) kam nun die Nachricht das sie von mir schwanger ist. Heisst sie versucht ein Kind (mein Kind anscheinend das ich aber nicht will da ich nie kinder haben wollte) da mir rein zu ziehen um mich wieder zu bekommen oder um mir mein "leben zu zerstören".
Ich bin am Boden zerstört, ich weiss nicht was ich tun soll. Ich wollte nie kinder, kann mit Kindern auch nicht umgehen... Abgesehen davon wenn ich mal Kinder hätte haben wollen, dann garantiert nicht mit so einer frau... Ich bin hin und her gerissen, weiss nicht was ich tun soll...
Weiß jemand vllt rat?

24.10.2015 19:56 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


4913
3
8182
Ich mag es ja gar nicht glauben, @Dazumal....

Abgesehen davon, dass es eine wahre Heldentat von Dir war, Dich noch einmal zu opfern und mit ihr zu schlafen - Du weißt schon, dass Du Dich mit dem Papp III3-Virus auch anstecken und ihn munter weitertragen kannst?

Du willst kein Kind von dieser Frau, weißt von ihrer Erkrankung und steigst ungeschützt mit ihr ins Bett?

Mit tut das Kind leid, dass mit einer verantwortungslosen Mutter (die evtl. mit ihm nen Mann an sich binden will) und einem verantwortungslosen Vater (der seine Mutter nicht mal großartig leiden kann) in die Welt starten muss.

Geh zum Arzt wegen der Abklärung Papp III, dann zu Pro Familia und/oder zum Jugendamt, um zu erfahren, was auf Dich zukommt. Denn wenn auch nicht Vater, aber Erzeuger des Kindes bist Du und Du wirst dafür finanziell einstehen müssen.

24.10.2015 20:24 • #2


Blanca

Blanca


3077
25
3833
Zitat von Dazumal:
Ich habe mich von meiner ex getrennt da ich nix mehr Für sie empfunden und irgendwie alles kaputt war. [...]

Ich habe mit ihr Schluss gemacht weil es halt einfach nicht gepasst hat und es gefühlsmäßig nicht für eine dauerhafte beziehung gereicht hat. [...]

Soweit, so o.k.

Zitat:
Irgendwann meinte sie dann sie will noch einmal mit mir schlafen um damit ab schließen zu können. Ich habe ihr gesagt das ich das eigentlich nicht machen kann da ich sie nicht Liebe und es dadurch bestimmt nicht so gut wird. Sie meinte ihr ist das egal sie brauch das einfach. Ende vom Lied ist: Wir hatten s., [...]

Eure Beziehung war beendet. Ganz klar und deutlich. Zudem mit einer völlig legitimen Begründung Deinerseits, so enttäuschend sie für Deine Ex gewesen sein mag.

Ab dem Moment der Trennung waren ihre Bedürfnisse ihr Problem und es ist nicht zuviel verlangt von einer modernen, erwachsenen Frau, daß sie damit angemessener umzugehen weiß, als den Ex um eine letzte gemeinsame Nacht anzubetteln. Ansonsten steht professionelle Hilfe zur Verfügung: Telefonseelsorge, Beratungsstellen, Psychologischer Dienst... wir leben glücklicherweise nicht in der 3. Welt.

Warum also hast Du Dich für sowas hergegeben? Nochmal mit jemand ins Bett zu steigen, obwohl man eigentlich gar keine Intimität mehr mit dieser Person erleben will, ist ja nun nicht gerade dasgleiche, als hättest Du Dich breitschlagen lassen, ihr wenigstens noch beim Umzug in eine neue Wohnung zu helfen oder sowas.

Zitat:
Ich wollte nie kinder,

Dann solltest Du Dich entweder sterilisieren lassen, oder Kond. benutzen. Schlicht und einfach!

Ich rate Dir im übrigen, auf einem Vaterschaftstest zu bestehen. Die Frau scheint nicht ganz dicht zu sein und man weiß ja nicht, was sie sonst noch alles veranstaltet hat, nur um schwanger zu werden.

25.10.2015 11:57 • #3


Sashimi

Sashimi


2898
2724
Man könnte meinen, dass sie das mit Kalkül gemacht hat und es ist auch völlig egal was Du zu Deiner Verteidigung zu sagen hättest, sofern die Sache weitere Ausmaße annimmt.

Hier hilft nur das klare Gespräch in dem Du vermittelst, dass Du die Vaterschaft nicht anerkennen willst, sofern sie das Kind behalten will. Keine Rechte keine Pflichten.

Fruchtet dieser Weg nicht, bestünde die Möglichkeit der Täuschung von ihrer Seite aus, was eine Straftat darstellt. Das aber zu beweisen halte ich für extrem schwer.

25.10.2015 14:02 • x 1 #4


AlexH

AlexH


4736
3
3844
Tja so ganz einfach ist das nicht. Wenn das Kind tatsächlich von Ihm ist, was ggfs über einen Vaterschaftstest per Gericht nachgewiesen werden könnte, dann wird er finanziell dafür einstehen müssen. Die Aussage, ich wollte nicht, wird vor Gericht für großes Gelächter sorgen. Er hätte ihn ja auch einfach draussenlassen können, zumal er von Ihr ja eh nix mehr wissen wollte.

25.10.2015 15:54 • #5


Strohfeuer


48
1
51
Also, irgendwie schenkt ihr euch doch beide nichts.

Ich habe Verständnis, dafür, dass du das Gefühl hast, dir wurde ein Kind untergejubelt.
In der Hinsicht, ist das Verhalten deiner Ex natürlich nicht normal um es mal nett auszudrücken.

Andererseits schläfst du mit einer Frau, die du eigentlich gar nicht mehr willst, verhütest nicht und bist jetzt erstaunt darüber, dass dabei ein Kind entstanden ist....
Du stehst genau so in der Verantwortung und das hätte dir vorher bewusst sein müssen.

26.10.2015 23:59 • #6


kib0


4
Man, muss die Frau verzweifelt sein.... Bist du dir Sicher das Sie wirklich schwanger ist?!

27.10.2015 00:40 • #7


Elfie


@Sashimi,

wenn Du Juristen mal richtig lachen hören willst, dann musst Du sagen, dass eine Frau eine Straftat á la Täuschung begangen hat, weil sie ihm ein Kind unterjubelt.
Samen-Raub oder?

No way. Damit wird er NIEMALS weiter kommen. Ist er der genetische Vater, hat er zu zahlen. Ich als Gesetzgeber würde es auch nicht anders regeln.

Aber ich unterstelle der Dame auch mal berechnendes Kalkül und das ist moralisch nicht okay. Sie ist enorm verzweifelt. Aber das gibt ihr nicht das Recht über den Verlauf seines Lebens einfach so mit zu bestimmen. Das ist schon eine Sauerei und ich verstehe seinen Frust und Wut gut.

Allerdings ist es für mich als Frau nicht nachvollziehbar, warum ein Mann nicht mit Kond. verhütet, wenn er absolut kein Kind will. Bei dem Hintergrund hätten bei mir alle Alarmglocken geschellt. Dass man trotzdem S. mit dem Ex hat - ja, okay, passiert. Aber ohne Kond..

Sofern Sie schwanger bleibt (was bei derart problematischen Voraussetzungen auch nicht so einfach ist), dann sollte er auf einem Vaterschaftstest bestehen. Wenn er Vater ist, muss er zahlen. Wenn nicht, dann hat er noch mal Glück gehabt.

27.10.2015 23:10 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag