20

Was Frauen Wollen

Silmaril

Hallo zusammen,
Ich (m) bin 39 Jahre alt und seit einigen Jahren Single. Ich bin grundsätzlich nicht auf den Mund gefallen aber wenn es darum geht, Kontakt mit Frauen aufzunehmen, werde ich unheimlich schüchtern, was zum einen meinem Naturell, zum anderen einigen echt negativen Erfahrungen mit Frauen geschuldet ist. Obwohl ich mich wirklich sehr nach einer Beziehung sehne, haben mich meine Erfahrungen so verunsichert, dass ich es schon vor längerer Zeit aufgegeben habe, ernsthaft nach "der Richtigen" zu suchen. Vor kurzem aber hat es mich voll erwischt und seitdem befinde ich mich auf einer Achterbahnfahrt der Gefühle.
Eine Arbeitskollegin, mit der ich gelegentlich zu tun habe, hat in mir ein Gefühlschaos ausgelöst, das mich mittlerweile völlig auffrisst. Ich kenne sie seit 2 1/2 Jahren und schon damals bei der ersten Begegnung fing mein Herz an wie wild zu schlagen. Da sie aber zum damaligen Zeitpunkt liiert war und ich dank meiner Schüchternheit ohnehin wenig Mut aufbrachte, blieb es bei einem mehr oder weniger beiläufigen anschmachten meinerseits. Dann auf der letzten Weihnachtsfeier unterhielt ich mich den halben Abend mit ihr (wir waren zu dieser Zeit schon längere Zeit per du). Sie war sehr offen in diesem Gespräch und eröffnete mir, dass sie sich von ihrem Partner getrennt und gerade eine schwere Zeit hinter sich hätte. Wir kamen drauf, dass wir durchaus ähnliche Hobbys und Vorlieben haben. An sich ein netter Abend, wenn auch die Stimmung während der Unterhaltung etwas steif und nüchtern war. In den Wochen und Monaten danach versuchte ich bei den gelegentlichen Treffen immer mal wieder, über Small Talk mit ihr ins Gespräch zu kommen. Zumal ich auch immer wieder bei diesen Treffen ihre Blicke zu mir wandern sah, dachte ich, auch hegt zumindest ein leises Interesse, mich näher kennen zu lernen. Dann aber wenn ich Sie ansprach, war sie oftmals kurz angebunden und ich "fühlte" eine Art Unbehagen bei ihr. Wir trafen uns ab und an zufällig beim Einkaufen oder beim Joggen. Manchmal grüßte sie mich schon von Weitem, dann wieder ging sie mir beinahe aus dem Weg. Ich schaffte es einfach nicht, in irgendeine geordnete Beziehung zu ihr zu treten und wusste nie so recht, woran ich war. Ich fragte mich immer, worin dieses Verhalten begründet lag, fand aber keine Antwort. Jedes Hallo, jeder Gruß oder Blick war mittlerweile wie Opium für mich, wohingegen mich knappe Antworten oder Nichtbeachtung im Herzen trafen und ich mir den Kopf zerbrach, was hier falsch lief.
Auf einer Firmenfeier vor einigen Wochen dann kreuzten sich unsere Blicke wiederum mehrfach und ich wollte es einfach noch einmal versuchen. Ich sprach Sie an und siehe da, wir redeten ewig über unsere Studienzeit, Reisen etc. Zugegeben das Ganze war immer noch recht zurückhaltend aber ich hatte das Gefühl, Sie wollte durchaus mehr über mich erfahren. Einige Tage Nach der Feier ging Sie dann in Urlaub. Ich freute mich darauf, Sie Nach ihrer Rückkehr wieder zu sehen aber seitdem ist es wie abgeschnitten. Sie spricht mich aktiv gar nicht mehr an und ich habe das Gefühl, sie meidet mich, wo es nur geht. Ich bin jetzt total durch den Wind und natürlich viel zu schüchtern, um Sie diesbezüglich anzusprechen. Innerlich bin ich in der typischen Spirale eines unglücklich Verliebten, der sich jetzt fragt: Habe ich etwas falsch gemacht? Wieso verhält sie sich so? Habe ich mich so getäuscht?
Jedenfalls bin nun emotional an dem Punkt, an dem ich bei früheren gescheiterten Beziehungen war. Ich weiß, es ist nicht richtig und ungerecht aber mittlerweile zweifle ich echt an der Aufrichtigkeit der Frauen.
Das schlimmste an der Situation ist diese Ungewissheit, was zu diesem Verhalten ihrerseits geführt hat. Warum dieses Hin und Her, heute so, morgen anders?
Vielleicht gibt es ja ein paar ForistINNen die hierauf Antworten haben.

24.08.2016 23:35 • #1


Ricky

Ricky


5624
5935
Zitat:
Habe ich etwas falsch gemacht? Wieso verhält sie sich so? Habe ich mich so getäuscht?


Bah! RAUS DA! Hab ich was falsch gemacht, ist das größte GIFT, das in Deinem Kopf existieren kann. Hat sie denn was falsch gemacht vielleicht? Sie verhält sich doch auch wie sie sich verhält. Es ist wie es ist. Hör auf immer darüber nachzudenken, was war und wie Du die Zeit damals hättest ändern können. Warum sie sich verhält wie sie sich verhält? Das ist grundlegend egal. Das ganze Grübeln führt für Dich nur in eine Sackgasse.

Attraktiv wirst Du jedenfalls nicht dadurch, dass Du sie anschmachtest, ihr hinterher läufst und ständig versuchst zu analysieren, warum sie was wie und warum gemacht hat, zumal Gründe, die dann angegeben werden, ohnehin sehr oft erfundener Mist sind, den Du Dir dann anhören darfst, weil sie es entweder selbst nicht weiß ODER dich nicht verletzen will (was Dich dann noch mehr verletzt, da Du ja wieder mehr grübelst).

Was willst Du denn in einer Beziehung?
Was erwartest Du Dir davon?
Was suchst Du in einer Frau?
Warum bist Du mit Dir alleine scheinbar unglücklich?
Warum willst Du eine Frau, die ständig so hin und her gerissen scheint? (Bildest Du Dir da vllt. auch zu viel ein?)

Das sind so Fragen, die Du mal beantworten solltest... ob hier oder für Dich allein, musst Du selbst entscheiden.

25.08.2016 02:26 • x 8 #2


Rüde

Rüde


629
566
Hallo Simaril,

ich weiß gar nicht so richtig wo ich anfangen soll. Eigentlich gehört dein Thema in ein Männerforum, wo wir richtig Klartext reden könnten ohne dass ständig Frauen empört dazwischen grätschen. Vielleicht erstmal eine Sofortmaßnahme: Halte Abstand zu ihr, sie hat kein Interesse. Sehr wahrscheinlich schon seit der Weihnachtsfeier, wenn du schon selber bemerkt hast, dass euer Gespräch nüchtern und steif war. Ich sehe in ihrem Verhalten auch nichts unaufrichtiges, außer dass sie höflich zu dir war.

Ich kann verstehen, dass einige Enttäuschungen dich mutlos gemacht haben und Vertrauen in dich selbst fehlt. Aber wenn du nicht an dich selbst glaubst, wer soll es dann? Du bist nicht auf den Mund gefallen, warum dann bei Frauen? Frauen sind auch nur Menschen, die lachen, Fehler machen, manchmal wütend, manchmal eitel, viele neugierig, verletzlich, selbstbewusst oder selbstzweifelnd, traurig, viele intelligent, einige dumm, manche selbstsüchtig, sie essen, kacken, schlafen und wollen S. genauso wie du. Kein Grund sie in den Himmel zu heben. Sie gibt es in allen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen, von pflegeleicht bis Liebhaberstück. Und jede ist einmalig. Genau wie du.

Die Mechanik in Frauen ist von der Natur über laaange, laaaange Zeit ausgefeilt worden und weist erstaunliche Parallelen zur Tierwelt auf. Ihre Genialität liegt darin, dass komplizierte Muster und Testroutinen aufs Wesentliche reduziert wurden und perfekt abgestimmt sind auf: Männer. Hast du ein Glück! Du musst also gar nicht wissen, wie Frauen ticken, du musst nur Mann sein. Andersherum genauso. Nicht wenige Frauen fragen sich, wie Männer ticken. Blödsinn! Solange sie sich wie Frauen verhalten, fliegen ihnen genügend Männer zu. Nicht alle vielleicht, aber genügend.

Also würde ich deine Frage umwandeln zu: Wann ist ein Mann ein Mann? Stimmst du mir zu?

25.08.2016 07:03 • x 3 #3


Ex_Mitglied


Hallo .

Sie kam Doch auf dich zu , aber du warst in dem Moment wahrscheinlich zu schüchtern , nun wusste Sie nicht was du von ihr willst und Sie gab es auf und ging dir nun aus dem Weg .

Vielleicht hatte Sie auch einfach gerade andere Sachen im Kopf als sich mit einen nicht mit einem wirklich Selbst bewussten Mann zu flirten .. der ja eh nicht weiß was er nun will .

Kann es sein , dass du eher introvertiert bist ? Schüchtern , in sich gekehrt , macht oft Sachen mit sich selbst aus . Und Sie ist eher der andere Fall .. wurde ihr Verhalten erklaren . Denke ich .

Vielleicht hatte Sie einfach einen schlechten Tag .. könnte auch ihr Verhalten erklären ..

Wir können nur Spekulieren , wieso Sie sich so verhalten hat .

Ich denke du hast da nichts falsch gemacht , sei einfach ein bisschen lockerer nicht so schüchtern. Versuch es einfach mal , bei der nachsten Frau , die auch nur eine Frau ist . Sie wollen meistens einen selbstbewussten Mann der weiß was er will und auch ehrlich ist .

Liebe Grüße

25.08.2016 07:42 • x 1 #4


p86


wenn unsicherheit auf unsicherheit trifft, dann kommt da nichts gescheites bei raus. daran solltest du arbeiten. be straight, stehe zu dir, liebe dich und sei ein cooler und flyer typ. keine fassade, kein faken, einfach du sein und das mit stolz.

25.08.2016 07:49 • x 1 #5


Grace_99


Ach, wir Frauen mögen schüchterne Männer schon, aber schüchtern und Unsicherheit ist eine Kombi, die mögen Frauen nicht wirklich, löst so dieses Gefühl von "Nee, ein (weiteres) Kind brauch ich nicht, will schon einen Mann" - der, ich wiederhole mich, gern schüchtern sein kann. Aber Unsicherheit macht unattraktiv, macht abhängig etc. pp. - da sucht jede Frau das weite.

Wenn es sich passt, sprech sie einfach an ob ihr nen Kaffee zusammen trinken gehen wollt (evtl. gemeinsame Mittagspause?) und quatscht über Wetter, Kollegen, wie ihr Urlaub war. So kannst du abklären, wie die Stimmung ist, verlierst dadurch nicht dein Gesicht. Wenn sie das ablehnt, dann weißt du woran du bist und musst nicht weiter grübeln.

VG Grace

25.08.2016 07:57 • x 3 #6


Waldfee1982


738
1
914
Hey Jungs
Ich mische mich hier mal in das Männerthema ein, wenn ich darf
Und @Rüde , red mal ruhig Klartext, die Frauen hier werden das schon aushalten Vielleicht können wir ja alle noch was lernen
@simaril
Du hast nichts falsch gemacht. Warum die Dame so reagiert hat, kann man hier auch nur spekulieren. Vielleicht findet sie Dich nett und sympathisch und hat sich auf den Feiern ganz gerne mit Dir unterhalten. Aber mehr ist von ihrer Seite auch nicht. Oder sie hat gespürt, dass Du etwas "needy" rüber kommst und fand das nicht mehr so spannend. Oder sie kämpft noch mit dem Ende ihrer Beziehung, befindet sich im Gefühlschaos und weiß nicht so genau, was sie will. Oder sie hat einfach im Urlaub einen Typen kennen gelernt.
Was ich eigentlich damit sagen will, es gibt eine Palette an Möglichkeiten und die haben nicht unbedingt was mit Dir zu tun.
Ich würde sie auch abhaken, es klappt halt leider nicht immer mit der gegenseitigen Anziehung. Und hör auf, an Dir zu zweifeln, geh weiter raus, quatsch mit den Mädels, muss ja nicht immer gleich Mrs 100 % sein, dann kommt das Selbstbewusstsein schon wieder zurück
Und nein, Frauen sind nicht alle gleich und nein, sie sind nicht alle unaufrichtig
Alles Gute für Dich!

25.08.2016 08:01 • x 2 #7


Kaetzchen

Kaetzchen


8298
3
17786
Zitat von Rüde:
Männer. Hast du ein Glück! Du musst also gar nicht wissen, wie Frauen ticken, du musst nur Mann sein. Andersherum genauso. Nicht wenige Frauen fragen sich, wie Männer ticken. Blödsinn! Solange sie sich wie Frauen verhalten, fliegen ihnen genügend Männer zu. Nicht alle vielleicht, aber genügend.

Also würde ich deine Frage umwandeln zu: Wann ist ein Mann ein Mann? Stimmst du mir zu?


Hach ja, das würde ich glatt so unterschreiben! Wenn mir mal wieder ein Mann über den Weg liefe, der sich wie einer verhält

So, und jetzt grätscht hier eine Frau dazwischen Schüchternheit ist schwierig beim Thema Flirten, aber nicht unmöglich. Du kannst Deine vermeintliche Schwäche nämlich auch zur Stärke machen, indem Du einfach ehrlich bist! Statt zu grübeln und nachzudenken, geh in die Offensive.

Sprich sie an bei der nächsten Gelegenheit und sag ihr, dass Ihr Euch doch so nett unterhalten habt auf der Firmenfeier, und dass Du das Gespräch mit ihr gern vertiefen würdest, bei einem Kaffee (wenn Du es noch weißt und es ein bestimmtes Thema gab, dann greif das ruhig auf ... wir haben so angeregt über xy gesprochen ...). Ja, das kostet Überwindung, vor allem, weil Du dabei so entspannt wie möglich rüberkommen solltest. Und natürlich riskierst Du einen Korb - da musst Du aber leider durch
Immerhin weißt Du dann Bescheid und kannst aufhören, zu grübeln und zu schmachten und Dich auf eine andere konzentrieren. Das ist doch auch was wert ...

25.08.2016 08:07 • #8


Silmaril


Hallo zusammen,

Wie es das Leben will, weiß ich nun definitiv, dass ich auf verlorenem Posten stehe und wohl von Anfang an zu viel in die Sachen reininterpretiert habe. Zynischerweise hab ich es kapiert, nachdem ich mir euren Rat zu Herzen genommen habe und heut unter Leute zu einer Veranstaltung gegangen bin. Sie war auch dort und als ich sah, wie locker und gelöst sie im Gespräch mit Bekannten war, während Sie mir nur ein bemühtes Hallo zuwarf und weiter marschierte, machte es Klick. Sie hat wohl schon vor einige Zeit bemerkt, dass ich Interesse an ihr zeige und letztlich die Leinen gekappt.
Momentan ist es gar nicht so schlimm, da das heute an sich ein schöner Abend war. Ich hoffe, dass das heute der Anfang war, um mit dieser Angelegenheit abschließen zu können. Ich weiß zwar, dass ich den Berg erst noch erklimmen muß und es sicherlich Rückschläge geben wird aber irgendwie ist es jetzt gerade etwas leichter. Mal sehen wie es in der Arbeit weitergeht, ich verspühre jetzt nicht das Verlangen, das Thema noch mal anzusprechen. Wie seht ihr das?
Dank eurer Meinungen und mehr als deutlichen Denkanstöße (Rüde&Ricky) wird mir gerade klar, dass ich in den letzten Jahren viel zu wenig in mein Glück investiert habe und wohl erst mal mit mir ins Reine kommen muss, bevor ich von jemand anderem erwarten kann, etwas für mich zu empfinden. Ich fürchte nur, dass das die schwierigste Aufgabe von allen werden wird und ich hoffe, ich habe die Kraft und Ausdauer dazu und schaffe es, mich Stück für Stück voran zu bringen.
Danke auch für die Einschätzungen und Tips von der "anderen Seite". Mal die Perspektive zu wechseln und die Tatsache, dass euch Mädels mein Kummer zu einer Antwort bewegt, lässt mich nicht ganz an Euch verzweifeln

Ich Danke euch vorerst für eure Hilfe

Silmaril

25.08.2016 23:05 • x 2 #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag