199

Partnersuche Ü40 - Wollen Männer nur junge Frauen?

leilani

leilani

4410
8
6800
Liebes Forum,

Ich hatte vor kurzem eine recht interessante Diskussion mit einer Freundin darüber, worauf Männer bei den Frauen bei der Partnersuche Ü40 achten.
Die Quintessenz der Diskussion war, dass sie der Meinung ist, dass quasi alle Männer in dem Alter unbedingt eine jüngere Frau als Partnerin wollen, viele aber letztendlich doch bei einer gleichaltrigen landen, weil sie merken wie anstrengend eine jüngere Dame als Partnerin ist (unerfüllter Kinderwunsch, geringeres Einkommen, Druck optisch und freizeitmäßig mitzuhalten).
Demzufolge müsste man als ältere Frau bei der Partnersuche einen längeren Atem haben und auch sehr geduldig sein, wenn der Herr lange Zeit braucht, um sich für sie zu entscheiden.

Meine Meinung ist, dass das vielleicht für das online-dating gilt. Bei der Partnersuche im Real Life beobachte ich das hingegen nicht. Meine männlichen Freunde, die Single waren, hatten über kurz oder lang alle eine Partnerin, die gleichalt war, +- 1-2 Jahre.
Nur ein einziger Ex-Freund von mir, mit dem ich gelegentlich noch schreibe (und der ein halbes Jahr älter ist als ich - also 47 Jahre ), meinte er würde sich nie auf Frauen Ü40 einlassen, spätestens ab 45 würde Frauen aussehen als seien sie 60 Jahre alt und er würde ohnehin viel jünger aussehen.

Finde ich eine schwierige Einstellung, zumal ich es einfach peinlich finde wenn Leute zu sich, ihrem Alter und der Tatsache, dass man halt älter wird nicht stehen. Absolut unsexy. Aber das ist ein anderes Thema.

Wie seht ihr das bzw. was beobachtet ihr in eurem Umfeld?

25.12.2020 10:53 • #1


MissGeschick

MissGeschick


1572
1
2863
Also ich und meine beste Freundin haben beide Männer geheiratet, die ein paar Jahre jünger sind. Die scheinen beide mit ihrer Entscheidung bis dato zufrieden zu sein.

25.12.2020 10:56 • x 2 #2



Partnersuche Ü40 - Wollen Männer nur junge Frauen?

x 3


Simone1978

Simone1978


826
9
913
Ich habe schon oft gehört/gelesen, dass Männer sich jüngere Frauen suchen, weil sie selbst ja sooo viel jünger aussehen und auch im Herzen sind.
Ich dachte mir immer, überschätze dich mal nicht und vor Allem, weshalb sollte es bei Frauen im gleichen Alter nicht der Fall sein?
Für mich sind diese Art von Männern Träumer.
Wer von uns hat noch keine Frau mit 50, 60 gesehen, die verdammt attraktiv war?
Ich selbst möchte keinen deutlich jüngeren Partner. Habe das auch immer rigoros abgelehnt. Es gibt genügend attraktive und selbstbewusste Männer in meinem Alter. Aktuell date ich einen 10 Jahre älteren. Und der hat definitiv, was man nicht am Alter festmachen kann. Entweder er ist so oder eben nicht.
Ich halte mich nicht für klassisch schön. Dennoch wurde mir eine Attraktivität aufgrund von Ausstrahlung (mein Schmunzeln, Lachen, positive Lebenseinstellung) schon oft von selbst attraktiven und selbstbewussten Männern unterstellt.
Und mal ehrlich, wer sieht durch eine rosarote Brille nicht umwerfend aus?

25.12.2020 11:03 • x 3 #3


Baumo


3793
1
3226
Kommt auf den Typ Mann an.
Wenn der Mann sportlich und fit ist dann wird er eher nach was jüngerem schauen.
Wenn ein ein gemütlicher couch potato ist dann ist ihm eine ältere lieber.
Und kommt auf die Frau an.
Es gibt Frauen in den 40 ern die sind top fit schlank sportlich die wirken sehr jung.
Und es gibt welche die sind von ihrer Art und Wesen einfach schon alt.
Es findet sich das passende meistens

25.12.2020 11:21 • #4


ImKreis

ImKreis


599
2
855
Ich habe das oft von den Frauen gehört, die ich beim Online-Dating getroffen habe. Für mich selbst gilt das nicht. Meine Ex ist ein Jahr jünger als ich, meine neue Freundin dreieinhalb Jahre älter als ich. Und auch in der Vergangenheit hatte ich eigentlich immer ungefähr gleich alte Frauen. Aber anscheinend ist es so, dass Frauen bis 40 die "Oberhand" beim Dating haben und ab 40 sind die Männer am Zug. Das bedeutet, dass Frauen mit 40 sich sozusagen ihren Partner nach diversen Äußerlichkeiten und Kriterien aussuchen können und danach eher die Männer entscheiden, wen sie treffen wollen. Zumindest habe ich das auch schon öfters gehört. Vielleicht beginnt das auch erst ab 45.

25.12.2020 11:25 • x 2 #5


Baumo


3793
1
3226
Generell gilt: was suchst du?
Eine gemütliche Frau für netflix oder eine sportliche für Radtouren

25.12.2020 11:34 • #6


Schlurfi2020


Zitat von Simone1978:
Ich habe schon oft gehört/gelesen, dass Männer sich jüngere Frauen suchen, weil sie selbst ja sooo viel jünger aussehen und auch im Herzen sind.
Ich dachte mir immer, überschätze dich mal nicht und vor Allem, weshalb sollte es bei Frauen im gleichen Alter nicht der Fall sein?
Für mich sind diese Art von Männern Träumer.
Wer von uns hat noch keine Frau mit 50, 60 gesehen, die verdammt attraktiv war?
Ich selbst möchte keinen deutlich jüngeren Partner. Habe das auch immer rigoros abgelehnt. Es gibt genügend attraktive und selbstbewusste Männer in meinem Alter. Aktuell date ich einen 10 Jahre älteren. Und der hat definitiv, was man nicht am Alter festmachen kann. Entweder er ist so oder eben nicht.
Ich halte mich nicht für klassisch schön. Dennoch wurde mir eine Attraktivität aufgrund von Ausstrahlung (mein Schmunzeln, Lachen, positive Lebenseinstellung) schon oft von selbst attraktiven und selbstbewussten Männern unterstellt.
Und mal ehrlich, wer sieht durch eine rosarote Brille nicht umwerfend aus?


Na ja ..

Verliebtheit macht ja bekanntlich auch blind, die Optik spielt nun mal bei der Partnersuche immer eine Rolle - egal ob man 20, 30, 40, 50, 60 oder gar noch älter ist. Es ist das erste und im Grunde wichtigste Kriterium, wenn einem jemand entgegentritt, weil sofort eine Bewertung erfolgt, egal, ob man diese Person gerade zufällig vor sich hat oder gezielt.

Wer nicht attraktiv rüberkommt, egal wie alt, ist raus, wenn man mit dieser Person intim oder nahe sein möchte. Und, sorry meine Damen, meistens ist es nun einmal so, dass Männer eher auf jüngere Frauen stehen. Schlicht, weil sie attraktiver aussehen - meistens jedenfalls. Ob sie auch attraktiver sind, das steht auf einem anderen Blatt Papier. Es wird uns ja überall präsentiert, Jugendlichkeit und Schönheit gehen mit jungen Jahren einher, mit dem Alter schlicht meistens weg.

Aber:

Meine AFs waren alle über die ganzen Jahre in etwa in meinem Alter. Junge "Biester" waren mir zu gefährlich, zu alte Frauen zu nervig mit ihren Ansprüchen. Partnerschaftlich passt es meistens wohl am besten, wenn die Abstände nicht zu hoch sind , plus oder minus 3-4 Jahre (bei einer auf Partnerschaft versierten Kombination) sind da am idealsten. Alles darüber oder darunter wird mit zunehmender Entfernung unter Garantie früher oder später nicht nur knallen, meistens sind es monetäre oder andere Interessen für die Zusammenkunft, Liebe ist es niemals. Ausnahmen gibt es natürlich, ich will nicht total pauschalisieren, aber die Regel sieht eben eher so aus, wie ich es beschrieben habe.

Zum Alter stehen ist eine Sache, trotzdem - auch ältere Frauen, gerade die, wollen keinen langweiligen "alten" Stubenhocker. Aber ist der jugendliche gebliebene Altmann der bessere Partner gewesen als der Stubenhocker, wenn das vermeintliche Jungblut sich auch eher jüngerem weiblichem Fleisch zuwendet anstelle dem nicht mehr so taufrischen 40s- oder 50s-Look?

Ich übertreibe bewusst, weil ich zum Ausdruck bringen möchte, dass das Alter eher eine untergeordnete Rolle spielt. Was ich persönlich "ungewöhnlich" finde, wenn nicht gar "abartig", sind Kombinationen, wo der eine Partner das Elternteil oder gar das Großelternteil sein könnte, also solche Kombinationen wie bei den Promis (als Beispiele der depperte Wendler und "seine" Laura oder der Bohlen und seine neue Flamme Walz oder auch andere kranke Beispiele). Sie haben nicht Liebe als Background, sondern meistens monetäre Interessen oder eine/r oder beide haben einen Schlag weg. Wenn ich mir vorstellen würde, ich wäre mit einer Frau zusammen, die 30 Jahre älter wäre - vög.... mag ich die garantiert nicht und ich kann mir eher Gedanken über deren Ableben machen als über gemeinsame Aktivitäten.

Selbiges gilt umgekehrt. Eine blutjunge Mitt20erin mit mir, 30 Jahre dazwischen, Daddy-Syndrom, dann womöglich noch auf Kinderkriegen aus, dann fliegt es mir um die Ohren. Auch völlig logisch, was soll ich mit einem Kind anfangen? Und dann noch womöglich ein Kind vom bzw mit Kind. Hilfe...

Eine Ü40-Frau kann attraktiv für einen gleichaltrigen Mann sein, meistens scheitert es eher an den Ansprüchen, die sind, das weiß ich aus eigener Erfahrung, mit dem Alter leider eben deutlich höher als mit 20 oder 30. Ich sehe bei mir selbst meine Ansprüche als das wohl größte Hindernis, durch jahrelange Affären, ONS und Fplus-Geschichten bin ich auf gewissen Dingen verwöhnt, bei einer etwaigen Partnerschaft würde ich persönlich nicht mehr große Verzichte oder gar Kompromisse eingehen wollen. Das wird natürlich dann auch nicht leicht, eine passende Partnerin zu finden (oh sicher, die wird es geben, aber die muss mich dann ja auch begehren und wird auch Ansprüche haben, was absolut in Ordnung ist). Partnerschaftssuche ist letztlich wie Aktivität auf einem regulären Markt - Angebot und Nachfrage treffen sich irgendwo irgendwann, ist das Gesamtpaket stimmig, wird man intim, ist das auch noch stimmig, kommt man meistens zusammen und wenn davor oder dann etwas nicht passt, ist es wieder aus, es kann schnell gehen, oder auch ein wenig dauern, aber sind wir mal ehrlich, Kompromisse als Lösung rausposaunen ist oft doch gar nicht das, was wir wollen. Lieber werden manche "Geht so" Leute mit vielleicht wenigen Kontroversen abgelehnt und man sucht lieber was neues, weil das ja viel angenehmer und besser ist - der Markt ist, auch dank medialen Möglichkeiten, übersättigt. Irgendwo wartet ja nur der oder die Richtige auf mich. Treibt man dieses Spiel allerdings zu bunt und zu lange, kommt das böse Erwachen:

Plötzlich ist man 40, 50 oder noch älter und alleine. Und eines, geschlechterunabhängig, kann eindeutig garantiert werden.

Mit jedem weiteren Lebensalter wird es prozentual deutlich schwieriger, einen neuen Partner zu finden. Weil man selbst älter und unattraktiver wird (zwangsläufig) und weil die Ansprüche ebenso steigen wie der Frust und die Enttäuschungen.

Aber über dieses Thema wird es wohl zig verschiedene Meinungen und Ansichten und Erfahrungen geben, weil Partnersuche, anders als zum Beispiel Naturgesetze und mathematische Formeln, nicht immer so verlaufen, wie sie festgelegt sind bzw sein sollten. Von daher, meine Meinung, man muss bei sich selbst schauen, was man will, wie weit man zu Kompromissen bereit ist und wie weit man sich ggf auch noch mit Ü40 ändern, nein besser, verbessern kann. Ich denke, darin liegt auch der Schlüssel, denn ist in erster Linie bin ich mir mein eigener bester Partner. Kann ich diesen Menschen bedenkenlos auf andere Menschen loslassen, kann ich diese anderen Menschen von mir überzeugen, gewinnen, umgarnen, verführen, flachlegen usw ?

Ist die Antwort ja, habe ich alles richtig gemacht, egal in welchem Alter.

Ist die Antwort, reiche ich schlicht den Ansprüchen nicht, die ich selbst anstrebe und dann muss ich, wenn ich überhaupt noch ein Erfolgserlebnis haben will, mich hinterfragen. Liegt es an meiner Ungeduld (nicht jeden Tag kommt ein idealer Partner reingeflattert), an meinen Ansprüchen (runter damit, wenn mich alle ablehnen), an meine Art (passe ich überhaupt zum Zielschema) am Umfeld (finde ich in meinem Umfeld überhaupt die Art von Partner/in, die/den ich will) und so weiter.

Daher, liebe @leilani , es gibt keine Universallösung, sondern eben immer nur eine Lösung auf die momentan vorherrschenden Systembedingungen. In der Regel wird ein "normaler" Mann eine jüngere Frau eher nicht ablehnen. Aber zu behaupten, Männer wollen nur junge Frauen haben - davon mache ich mich frei, denn während meiner Sturm-und-Drang-Zeit habe ich die meiste Zeit mit etwa gleichaltrigen Frauen verbracht - sowohl in den Affären und ONS, als auch während meiner Ehe damals. Also ich befinde daher auch Frauen der Ü40 und Ü50 als attraktiv - wenn sie meine Vorstellungen und Ansprüche erfüllen, wie es auch sicherlich fairerweise nur umgekehrt ist und sein sollte.

Schöne Feiertage wünsche ich noch.

25.12.2020 11:48 • x 9 #7


Schlurfi2020


Zitat von Schlurfi2020:
Ist die Antwort, reiche ich schlicht den Ansprüchen nicht,


Ist die Antwort nein, reiche ich schlicht den Ansprüchen nicht ..

Sorry, da wurde das nein verschluckt ...

25.12.2020 12:04 • #8


Kopf_hoch


167
284
Was ein Mann will, ist sicher subjektiv sehr verschieden. Viele Männer sind sich da gewiss selbst nicht so sicher.

Wenn wir das jedoch einmal objektivieren wollen,so ergibt sich ein klares Bild:

Lt Mikrozensus des Statist. Bundesamtes hatten 2017 nur 6% der Paare in Deutschland einen Altersunterschied von mehr als zehn Jahren. Die große Mehrheit ist etwa gleichen Alters.

Quelle:
www.spiegel.de/partnerschaft/altersunte...9bd76b-amp

25.12.2020 13:27 • #9


jaqen_h_ghar


Zitat von leilani:
Finde ich eine schwierige Einstellung, zumal ich es einfach peinlich finde wenn Leute zu sich, ihrem Alter und der Tatsache, dass man halt älter wird nicht stehen. Absolut unsexy. Aber das ist ein anderes Thema.

Hat aber die gleiche Ursache: Je narzisstischer, desto größer die Probleme mit dem Älter-werden und der Wunsch nach jüngeren Partnern. Gilt übrigens nicht nur für Männer. Wenn ich also einen deutlich jüngeren Partner als Selbstwert-Prothese brauche, läuft da schon ein bisschen was schief.

25.12.2020 20:44 • x 3 #10


NurBen


3892
2
5016
Zitat von leilani:
Wie seht ihr das bzw. was beobachtet ihr in eurem Umfeld?

Männer wollen vor allem attraktive Frauen.
"Jung" wird ja auch immer mit "Schönheit" verbunden und diese Attribute schreibt dann eben häufiger jüngeren Frauen zu (Straffe Haut, Brust, Beine, Po) und die Männer, die es sich "leisten" können, wählen dann halt die jungen Frauen.
Das spiegelt sich besonders bei Singlebörsen wieder, da man meist nicht mehr als ein Foto und ein kleines Profil hat.

Im realen Dating spielen dann wiederum mehr Eigenschaften eine Rolle.
Aber auch bei mir ist die Tendenz eben altersmäßig nach unten.
Gründe für mich sind z.B.
-Das Frauen in meinem Alter häufig Kinder haben.
-Vielen kommen gerade aus einer langjährigen Ehe oder haben eine böse Scheidung hinter sich
-Es fehlt oft die Lockerheit, die Dates ähneln eher wie ein Bewerbungsgespräch

27.12.2020 00:26 • x 1 #11


Geheimnis


1060
1532
Der Mann muss ein wenig auch auf den eigenen Marktwert schauen.

Ein Bekannter von mir schaute nur 18-25 jährigen hinterher. Was er (45) im Gegenzug zu bieten hatte? Nichts! Und als Geschenk oben drauf gab es noch eine...... Vasektomie.

Der kam sich vor wie Leonardo Di Cabrio. Hab den Kontakt abgebrochen weil ich nicht mehr mit seinem Realitätsverlust klar kam.

27.12.2020 00:46 • x 2 #12


MissGeschick

MissGeschick


1572
1
2863
Ich glaube es hat auch oft mit dem eigenen Umfeld zu tun. Ich habe viele Hobbies, die Menschen in meinem
Alter lieber aufgeben. Ich umgebe mich gern mit Menschen, die ihre Freizeit auch so verbringen. Und so lernt man eben auch viele Leute kennen, die paar Jahre jünger sind. Mein Mann ist auch jünger, aber wir teilen viele Interessen. Ich kenne wenige Männer in meinem Alter, mit denen ich mir eine Beziehung vorstellen könnte. Ich glaube aber, dass ich weder Narzistin bin, noch habe ich ein Problem mit dem Altern. Bisher habe ich jede Dekade geliebt und aktuell freue ich mich über und auf die nächste.

27.12.2020 01:16 • x 2 #13


NichtLustig

NichtLustig


1670
3731
Zitat von jaqen_h_ghar:
Gilt übrigens nicht nur für Männer. Wenn ich also einen deutlich jüngeren Partner als Selbstwert-Prothese brauche, läuft da schon ein bisschen was schief.

Na schönen dank auch- differenzieren find ich auch eine charmante Eigenschaft!

27.12.2020 01:19 • x 1 #14


Mira

Mira


4905
8868
Zitat von jaqen_h_ghar:
Hat aber die gleiche Ursache: Je narzisstischer, desto größer die Probleme mit dem Älter-werden und der Wunsch nach jüngeren Partnern. Gilt übrigens nicht nur für Männer. Wenn ich also einen deutlich jüngeren Partner als Selbstwert-Prothese brauche, läuft da schon ein bisschen was schief.

Jaa und zack die Narzmisusskeule.
Wenn es Menschen gibt, die Probleme mit dem älter werden haben, haben sie nicht gleich eine psychische Krankheit. Auch gibt es Beziehungen die einen großen Alterunterschied haben, ohne dass sie ihre Komplexe wegen des Alters, hinter einem jüngeren Partner verstecken müssen.
Eine Kundin von mir ist 49 jahre alt und mit ihrem 33-Jährigen Mann sehr glücklich. Ein anderer Kunde ist mit einer viel jüngeren Frau verheiratet und auch da, sind beide sehr glücklich.
Zitat von leilani:
Nur ein einziger Ex-Freund von mir, mit dem ich gelegentlich noch schreibe (und der ein halbes Jahr älter ist als ich - also 47 Jahre ), meinte er würde sich nie auf Frauen Ü40 einlassen, spätestens ab 45 würde Frauen aussehen als seien sie 60 Jahre alt und er würde ohnehin viel jünger aussehen.

Was für ein Herzchen. Ich bin echt froh, dass ich solche Männer nicht anziehe.


So abgedroschen das vielleicht klingen mag, wenn eine Frau selbstbewusst ist, weiß was sie will, sich und ihre Macken kennt, ebenso dazu steht, ihr eigenes Leben lebt, genießt und unabhängig ist, ist gerade eine Frau mit Ü40 sehr attraktiv.Jedenfalls für mich.
Sehr unsichere und klammernde Menschen sind auch mit Ü und U 40 anstrengend. Für den knackigen Hintern kannste auch noch mit 50 sorgen.

27.12.2020 01:29 • x 5 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag