Was mache ich nnur falsch.

Ehemaliger User

Hallo!
Vor 6 Tagen hat sich meine Freundin (20 J.) von mir (24 J.) getrennt. Wir waren fast 5 Monate zusammen. Ich spürte schon seit einigen Tagen, daß estwas nicht stimmte. Aber sie sagte nur, daß alles okay sei. Am Samstag kam sie dann zu mir. Ich fragte ob es ihr gut ginge und da brach sie in Tränen aus. Sie meinte, sie hätte jemanden kennengelernt, sich mit ihm getroffen und bis 6 Uhr morgens gequatscht. Mit mir hat sie sich angeblich noch nie so gut unterhalten. Sie sagte noch, sie habe das Gefühl bei uns wäre die Luft schon raus und ich sei zu lieb. Das hat bis jetzt wirklich Jede gesagt, die sich von mir getrennt hat! Dabei gehe ich keinem Streit aus dem Weg, vertrete meinen eigenen Standpunkt und so. Wie auch immer, sie hat mir den Wohnungsschlüssel wiedergegeben und all ihre Sachen mitgenommen. Tagsdarauf habe ich sie nochmal um ein Gespräch gebeten. Ihr machte ich klar, daß ich sie nicht so einfach aufgeben werde und um sie kämpfen würde, wenn es sich lohnt. Da schüttelte sie nur den Kopf. Es wären zwar noch Gefühle da, aber für eine Beziehung reiche es wohl nicht mehr. Sie sagte auch, da sie einem Typen 3 Jahre hinterhergelaufen sei und ihr diese Zeit jetzt wohl fehle. Ich verstehe sie, in dieser Situation war ich auch einmal. Ich habe mir das ganze Wochenende die Augen aus dem Kopf geweint, ich denke nur noch an sie. Auch wenn es sich jetzt aufgeblasen anhört, Probleme jemanden neues zu finden habe ich nicht. Es hat sich auch schon eine Bekannte gemeldet, die was von mir will. Allerdings habe ich im Augenblick keinen Blick für sowas. Meine Emotionen fahren Achterbahn. Einmal geht es mir gut, dann versuche ich diesen Gedanken solange zu halten wie es nur geht. Aber dann geht es bergab und die Tränen stehen mir wieder in den Augen. Das aller aller schlimmste ist der Gedanke, das sie dieser andere Typ anfasst, sie wömöglich küsst. Ist das etwa nur verletzter Stolz? Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß sie noch zu unreif für eine längere Beziehung ist. Zwischendurch habe ich ja auch schonmal überlegt Schluß zu machen. Aber es tut sehr weh. Ich kann nicht essen, geschweige denn schlafen. Das Problem ist auch, daß wir uns am Wochenende auf den Partys in der Stadt bestimmt treffen. Den Anblick sie mit einem anderen zu sehen, kann ich bestimmt nicht ertragen. Meine Hoffnung zur Zeit ist, daß ich ihr irgendwann fehle. Ich habe ihr alle Liebe gegeben die ich hatte. Zur Zeit treibe ich viel Sport, gehe ins Solarium und so. Vielleicht sieht sie was sie weggeworfen hat, wenn wir uns mal wiedersehen. Nun hat sie sich seit 2 Tagen nicht mehr gemeldet. Vermutlich ist es gut so für mich, aber sie fehlt mir doch sehr. Glaubt ihr, daß ich noch eine Chance bei ihr hätte? Es tut gut sich das mal von der Seele zu reden. Mittlerweile habe ich Angst jemals wieder lieben zu können oder jemals wieder eine Beziehung anzufangen. Ich bin leider ein absolutes Weichei in Sachen Gefühlen. Ich wurde nun schon 4 mal ziemlich verletzt. Was mache ich nur falsch.....
Ich weiß einfach nicht weiter. Sie fehlt mir so. Vorgestern bin ich an ihr vorbeigefahren und wir haben uns zugewunken. Ich wollte, daß sie mir nach Hause folgt, aber sie schüttelte nur den Kopf. Dann schrieb sie per SMS, daß das wohl nicht so gut wäre. Ich fragte, ob für sie oder für mich nicht so gut. Sie meinte wohl eher für mich. Sie schrieb auch noch, daß das auch nicht so gut für sie war, mich gesehen zu haben. Ich sollte mir aber keine Hoffnung mehr machen. Es klinge hart wäre aber so. Da bin ich zu Hause zusammengebrochen. Hab' nur noch geheult und wollte Schluß machen. Gott sei Dank kam mein Vater und ein Freund vorbei. Ich kann nicht mehr. Habe Angst vor mir selber; würde gerne immer schauen, wo ihr Auto steht und mit ihr sprechen. Aber das würde mir wohl mden Rest geben. Ich habe Angst durchzudrehen. Mir fehlt das Verständnis dafür, daß es mir so schlecht und ihr gut geht. Ich habe immernoch Hoffnung, daß sie mich und meine Liebe irgendwann vermisst. Aber da kann ich wohl lange warten. Es tut so verdammt weh und scheint mich innerlich aufzufressen. Ich überlege zu einem Psychologen zu gehen. Ich verstehe es nicht, sie war nun echt nicht meine Traumfrau und zwischendurch wollte ich ja selber noch Schluß machen. Ich bin so verzweifelt...

06.11.2002 12:13 • #1


Ehemaliger User


um die beziehung kämpfen?
liebe und kampft schließen sich meines erachtens aus. entweder bleibt der partner aus freien stücken bei einem, aber nicht weil man um ihn gekämpft hat.
kämpfe beinhaltet für mich selbstaufgabe, nur damit man den partner um jeden preis zurückbekommt.
würde ich dir also nicht empfehlen.

was ich nicht verstehe, wenn deine partnerin offen dir gegenüber gewesen wäre, dann hätte sie dir doch schon vorher sagen müssen, daß sie nicht glücklich in der beziehung ist.
wie ich deinen zeilen entnehme, kam das ganze ja überraschend für dich. überleg dir, ob du damit umgehen kannst, wenn deine freundin im geheimen etwas ausbrütet und dir erst dann etwas sagt, wenn es schon zu spät ist und dich sehr verletzt damit.
therapie: würd ich dir auf jeden fall empfehlen, wenn du merkst, daß du dich selbst aufgibst und alles machst, um sie zurückzubekommen. deinen stolz und selbstachtung solltest du keinesfalls verlieren.
alles liebe
lexl

06.11.2002 13:12 • #2



Hallo Ehemaliger User,

Was mache ich nnur falsch.

x 3#3


Ehemaliger User


Im Augenblick geht's mir einigermaßen. Sitze in der Uni und lenke mich ab. Die Gedanken an sie kommen nachher wieder, wenn ich zu Hause sitze.
Ich hab' immernoch die Hoffnung, daß sie irgendwann einsieht was sie weggeworfen hat, auch wenn sie schrieb, daß ich mir keine Hoffnung mehr machen soll. Ich werde mich nicht bei ihr melden, jegliche Partys auf denen sie ist meiden. Ich habe bloß Angst, daß sie mich dann vergisst. Ich hoffe so sehr, daß ich ihr fehle. Hat das schon mal bei jemanden geklappt, daß der Ex-Partner  gesehen hat, was er aufgegeben hat und zurückgekommen ist?

06.11.2002 13:19 • #3


Ehemaliger User


Hallo du!

Mein Ex hat vor 8 Monaten schluss gemacht,ich bin 17 er war meine erste grosse Liebe, auch ich habe lange gehofft, dass er mich vermisst und zurück kommt doch vergebens, er hat jetzt ne neue mit der er glücklich ist.Was ich damit sagen will ist, orientier dich neu und hoffe nicht, dass sie zurück kommt.Die fälle sind doch eher die Ausnahme, je mehr Hoffnung du dir machst desto mehr wirst du enttäuscht werden wenn es nicht der Fall ist!
Grüsse MElanie

06.11.2002 13:37 • #4


Ehemaliger User


Tjaja, diese 20jährigen Hühner in der Lebens-Umbruchphase Nr. 1 (die Zeit nach dem Abi ?), die entsorgen auch gerne mal den Ex.
Sei tapfer. War/bin in einer vergleichbaren Situation. Heute war ein guter Tag, heute habe ich beim Aufstehen nicht an sie, sondern an die Arbeit gedacht und während der Arbeit ganze zweieinhalb Stunden (!) nicht über die kaputtgegangene Beziehung nachgedacht. Jetzt, zweieinhalb Monate später, bin ich schon so weit, daß ich mir eine Beziehung mit meiner Ex nicht mehr vorstellen kann.

Hey, wir wissen doch alle, wie das ist. Nach einer Weile kann die Ex einem den Buckel runterrutschen. Habe heute zufällig ein Mädel getroffen, in das ich mal übelst verknallt war, jetzt gefällt sie mir nichtmal mehr richtig, und das, obwohl ich sie nicht mit meiner Ex verglichen habe.

06.11.2002 17:36 • #5


Ehemaliger User


Micha? mir ging exakt so wie Dir, ich weiss für einen Mann ist es das schlimmste, sich vorzustellen, wie ein anderer Mann Deinen Schatz anfasst.womöglich auch noch Sie ihn : ( ...ooh mein Gott! ich weiss....

aber hey? ich bin Dir voraus..sie kam zurück, weisst du was dann auf Dich zukommt? es kommen Dinge auf Dich zu, wie z.b. du wirst oft wach liegen, während sie schon ne Stunde schläft! sie will mal wieder Samstagsabends mit Ihren Mädels losziehen und sagt Dir das so durch die Blume , " was machst du heute Abend"...ich weiss, du bist niemand der eine Frau einschränkt, war ich auch nicht! nieeee....aber das einschränken kommt auch nicht von uns..sie haben sich selbst, durch Ihre Einstellung eingeschränkt, weil sie einfach zu jung waren..sind!!!

noch was....es ist wieder passiert..es wird dann wieder passieren, wenn Du denkst, alles ist im Lot....
lass los, bitte! lese dir meine ältern Zeilen mal durch..vielleicht spiegelt sich mein Verhalten mit Deinem!!!

Ich würde Dir gerne sagen, du wirst für "immer" mit Ihr zusammen sein können...Fakt ist aber! NEIN...
wenn sie zurückkommt, ist nichts wie es mal war..höchstens für Minuten Stunden...aber das schlechte Gefühl wirst du nicht mehr los...ich weiss..du sagst Vertrauen usw. ; ) !!!

Nein mein Freund..sie wird wieder vorher gehen!
lass sie in Ruhe, wenn ein mann das tut, was eine Frau von ihm erwartet, dann hält sie nichts mehr von Ihm!!!
Gehe nicht aus diesem Grund, oder versuche auch nicht, durch Distanz und Taktik sie zurückzugewinnen, sondern sei froh, das Du jetzt frei bist...es ist gut mit 24 wieder frei zu sein ; ) ..trust me!

viel Kraft..wenn magst..schreib mir ne E-Mail..ich verstehe Dich sehr gut!

07.11.2002 15:56 • #6


Ehemaliger User


das blöde sprichwort "reisende soll man nicht aufhalten" hat hier mit sicherheit seine berechtigung.
es ist hart, aber verliere nicht deinen stolz und laufe ihr nach oder gib ihr nicht zu verstehen, daß du alles für sie tun würdest, nur damit sie wieder zurückkommt.
hab vertrauen in dich und halt ausschau nach einer die dich liebt wie du bist und nicht ein wo du ständig in der angst leben muß, betrogen oder verlassen zu werden.
lg
lexl

07.11.2002 16:01 • #7


sHrY


15
4
Hi Mischi....

mir ging/geht es ähnlich wie Dir (nur dass wir über dreeinhalb Jahre zusammen waren). Mittlerweile sind nach unserer Trennung zweieinhalb Monate vergangen und sie ist jetzt auch mit nem anderen zusammen... Ich weiss nicht, ob ich mir das einbilde, aber ich denke ich bin einwenig drüber weg...  ::)

Ich hab mich einfach nicht mehr bei ihr gemeldet nachdem sie ihre Sachen aus unserer gemeinsamen Wohnung geholt hat. Ich hatte gehofft, dass sie sich meldet. Nun gut sie hat es getan, wir haben sms geschrieben usw... War auch ein bisschen seltsam und ich denke ich werde das sms'sen lassen. Aber, auch wenn ich es irgendwie auch will, dass sie zu mir zurückkehrt, weiss ich nicht obs jemals wieder so sein wird wie zuvor...? Wahrscheinlich nicht (siehe Timeless)... Es mag vielleicht eine geringe Chance geben, dass alles wieder prima läuft, aber diese wird wohl sehr gering sein....

Sei ruhig traurig, lass alles raus... Aber schliess Dich nicht ein oder so. Den Fehler hab ich gemacht... Zieh mit ein paar Freunden rum, lenk Dich ab. Das wird helfen...

Wenn Du sie so sehr liebst, dann (ich weiss das klingt hirnrissig  :-/   ) lass sie gehen. So kannst Du einen geliebten Menschen vielleicht glücklich machen. Auch wenn es nicht mit Dir ist... Das klingt jetzt vielleicht alles ziemlich blöde, aber meine Gedanken sind auch noch nicht völlig klar...  ;)

Das Gefühl der Ohnmacht wird nachlassen....


Greetz,

sHrY

07.11.2002 16:21 • #8


Ehemaliger User


Die Erfahrung die du jetzt machst mein Freund, wird wichtig sein, um die Frau zu halten die es verdient.

Du solltest eines Mitnehmen:

Deine Freundin trägt eine grosse Schuld, wenn man von Schuld sprechen kann, aber auch der Junge, mit dem sie geredet hat, trägt viel Schuld daran.
Wenn zukünftig eine Frau mit dir unverbindlich was trinken gehen möchte etc. und sie hat einen Freund, gehe nicht drauf ein...das sind so Dinge du jetzt lernst. Der Junge, der sie zugetextet hat und das Gefühl von Nähe und Distanz vermittelt, ist noch nicht so weit. Auch Deine Freundin ist noch nicht soweit...sie sagt ja: "die drei Jahre fehlen ihr"...aber nicht nur die versäumte Zeit, Nein, auch das Gefühl jemandem hinterherzurennen findet sie noch zu reizvoll.
Zu lieb gibt es nicht..nicht für die Frau die dich liebt und Deine Freundin meinte damit nur, dass, du nicht das Mass an Härte besitzt das sie braucht. Sie braucht noch das Gefühl von Unsicherheit um sich dann einzubilden sie liebt...traurig!

In der letzten Zeit, kamen auch viele Frauen auf mich zu, mit denen ich hätte weggehen können..einige davon waren auch in Beziehungen. Ich hab immer verneint, unter der Aussage, dass sie Ihrer Beziehung und Ihrem Freund das nicht antun soll, den ich weiss, das wenn eine Frau bereit ist, andere Männer kennenzulernen, dann würde ich es auch am ersten Abend schaffen, das sie vor mir, Ihren Freund verleugnet und mir heimlich..obwohl sie schon bei mir ist, ne sms etc. sendet!!!
Verstehst du? das Ganze ist krank...würden alle die nötige Disziplin mitbringen, könnten wir uns viel ersparen....

er war nicht soweit..sie nicht soweit...du bist soweit! Willkommen..das ist der erste Weg zu Beziehungsfähigkeit!
Lass die beiden..du bist Ihnen meilenweit voraus!

Ich habe gelernt, daß nicht das, was ich tue, falsch ist, sondern das, was infolge meines Handelns aus mir wird....Frag dich mal, ob es wirklich so schlimm ist, dass sie weg ist???? wolltest du es nicht die Ganze Zeit schon tun? Sei  froh..versuche es..sie hat Dir die Entscheidung abgenommen und dich in Deiner Menschenkenntnis bestärkt!

07.11.2002 17:12 • #9


Ehemaliger User


ehrlichkeit sollte basis jeder beziehung sein. ich hab verständnis dafür, daß meine partnerin (wer immer es auch mal sein mag *g*) mir mitteilt, daß sie sich in jemand anderen verliebt hat oder mit jemand anderem schlafen will.
diese tabus will ich keinesfalls verleugnen. ewige liebe und leugnen des mal auftretenden alltag ist ein selbstbetrug.
erwarte mir aber auf jeden fall ehrlichkeit und setze selbst handlungen zu denen ich vor mir selbst und auch vor allen anderen stehen kann. gleiches erwarte ich mir von der partnerin.
würde ich meine partnerin betrügen käme ich mir so feig vor. entweder hab ich lust, dann muß ich dazu stehen und eine offene beziehung vereinbaren, aber nicht treue heucheln.
dinge heimlich zu tun, darauf hab ich keine lust und widerspricht meiner lebensvorstellung.
vielmehr glaub ich auch eher an lebensabschnittspartner. schließlich entwickelt sich jeder weiter und nach einigen jahren (jahrzehnten, man weiß nie wie lang) paßt man einfach nicht mehr zusammen.
diese tatsache nehme ich zur kenntnis und möchte nicht mit lügen eine beziehung verlängern.
lg
lexl

07.11.2002 17:37 • #10


Ehemaliger User


Ich danke Euch für Eure Beträge.
Habe heute eine alte Ex-Freundin von mir besucht und wir haben lange geredet. Sie hat mir die Augen geöffnet.
Meine Freundin war halt zu jung. Sie war nicht reif für eine längere Beziehung. Ich habe viel in unsere Beziehung investiert, von ihr kam einfach zuwenig. Desweiteren hat sie sich ihrem alter nicht entsprechend benommen, sondern die Kindergartentur durchgezogen. Sie war zickig, auf jede krankhaft eifersüchtig, die sich mit mir unterhalten hat und hat dann noch mein Handy ausspioniert. Ich sag mir nun, daß der neue Typ (sollte sie denn was mit ihm anfangen) sich noch ganz schön umgucken wird. Außerdem wurde mir gesagt, daß er so einer ist, der die Frauen kurz nimmt und dann wegwirft. Das hört sich vielleicht alles arg böse an, aber diese Erfahrung muß sie vielleicht auch mal machen. Wenn sie dann doch zu mir zurück will werden ich NEIN! sagen. Ich habe erkannt, daß wir nicht zueinander passen. Natürlich fehlt sie mir noch sehr und meine Gefühle haben sich auch noch nicht geändert. Aber wie schon gesagt, zwischendurch wollte ich ja auch schonmal mit ihr Schluß machen. ich ärgere mich nur im nachhinein, daß ihr nie gesagt habe, daß mich das alles an ihr stört. Hätte ich wohl tun sollen, das meinte sie bestimmt mit "...zu lieb".
Wie auch immer, heute geht es mir gut. Ich hoffe dieser Zustand bleibt noch ein bischen erhalten. Ich werde bestimmt noch eine menge Zeit brauchen, um über sie hinweg zu kommen (bin ein emotionales Weichei) und ich werde zwischendurch bestimmt immer mal wieder in ein Loch fallen. Aber ich habe neuen Lebensmut gefunden. Dazu haben meine vielen Freunde, meine Familie und Eure Beiträge geholfen. Ich danke Euch.

07.11.2002 20:45 • #11


Ehemaliger User


bedeutet zu lieb zu langweilig?

07.11.2002 20:59 • #12


Ehemaliger User


Nein, zu lieb bedeutet, daß man nicht zu allem Ja sagen sollte. Außerdem sollte man seine eigene Persönlichkeit bewahren und es dem Partner nicht immer recht machen wollen.
Ich bin ein Mensch, der sich nicht gerne streitet. Deshalb habe ich immer nachgegeben, wenn wir uns gezofft haben und mich entschuldigt. Auch wenn der Fehler klar bei ihr lag.
Nächstes mal werde ich es besser wissen...

07.11.2002 21:50 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag