78

Mache ich etwas "falsch" oder passen wir nicht zusammen

Laralein

12
1
8
Hallo liebe Forum Mitglieder,

habe jetzt ein wenig mitgelesen und möchte auch eine Frage oder mein Thema in die Runde stellen:

Mein "Problem" ist dass es Schwierigkeiten gibt wenn ich mit meinem Freund gewisse Themen besprechen möchte. Wir sind noch nicht lange ein Paar kennen uns jetzt (erst) vier Monate, also sind für mich noch in der absoluten Kennenlern und Entdecken- Phase. kurz zu ihm er hatte quasi die letzten 8 Jahre keine richtige Beziehung, ich habe etwas mehr Beziehungserfahrung wie er.

So nun zurück zum Thema, für mich ist es absolut normal und wichtig mit meinem Partner über alles reden zu können und mir ist es auch wichtig ihn kennenzulernen in dem ich ihn einfach auch mal frage wie er über etwas denkt oder was er sich denn wünscht oder wie er bei gewissen Sachen tickt.

Ein Beispiel, aus gegebenen Anlass habe ich ihn darauf angesprochen wie viel Nähe bzw. Distanz er in einer Beziehung braucht/ sucht. . was dann in einem Streit gemündet ist weil er es als Vorwurf und Anschuldigung aufgefasst hat. Und was dazu kommt ist, dass er mir eigentlich vorwarf dass ich schon wieder mit ihm "Diskutieren" will und Streit suche.

Mitlerweile ist es auch so, sobald ich mit ihm über etwas reden will dass uns beide betrifft bzw. die Beziehung, läuft es ähnlich ab und ich bekomme zu hören dass ich 2 mal die Woche (er übertreibt dann auch immer mit der Anzahl) Streit suche (weil ich das Gespräch mit ihm aufsuche) - für mich ist es aber einfach nur ein Gespräch unter Erwachsene . weder sage ich ihm "du du du . warum machst du nicht dies oder das nicht . " oder komme ihm sonst wie respektlos entgegen. Er aber verhält sich genau so als ob ich ihm gegenüber respektlos bin, Vorwürfe mache. ist beleidigt, schießt auf einmal mit Worten herum und rechtfertigt sich, anstatt mit mir ins Gespräch zu gehen.

Ich frage mich langsam ob ich wirklich etwas falsch mache bei meiner Kommunikation ? Er sagt solche Gespräche setzen ihn unter Druck. für mich gehört das Reden einfach dazu in einer Beziehung. und dass für ihn das alles (Beziehung) ja noch neu ist und er sich erst gewöhnen muss (romantisch).

Also wenn wir nicht über uns direkt sprechen, oder ich ihn auf nichts anspreche, läuft es ja gut, er sagt er ist glücklich. aber wo bleibe dann ich ? Ich hab ihn wirklich sehr sehr lieb, es ist schön mit ihm, ich fühle mich total wohl in seiner Nähe, er ist liebevoll, zärtlich, hilfsbereit, das alles schätze ich an ihm, wir verstehen uns auch im Alltag sehr gut. aber hier und da kommen für mich Themen auf über die ich gerne mit ihm reden will und dann läuft alles schlief quasi : ( Das macht mich wirklich so traurig.



I

26.03.2020 10:30 • x 2 #1


Laralein


12
1
8
Vielleicht noch einen kleinen Nachtrag, wir haben für eine frische Beziehung wirklich wenig... wenig sä ch s.... das verunsichert mich ziemlich... kenne es in der Regel so dass man am Anfang nicht die Finger von einander lassen kann. Aber es kommt sehr wenig bis auch oft schon gar keine Initiative von ihm.

Vielleicht suche ich deswegen auch das Gespräch mit auf um ihn besser zu verstehen. Über das Thema sä ch s habe ich nur einmal versucht zu reden, darauf hin war dann fast Schluss : (

26.03.2020 10:38 • #2



Hallo Laralein,

Mache ich etwas "falsch" oder passen wir nicht zusammen

x 3#3


mitsubi


1568
7
2548
Das sieht mir eher nach mangelnder Kompatibilität aus, zumindest was die Kommunikationsbedürfnisse betrifft. Du bekommst zudem schon jetzt einen Eindruck davon, wie er sich in für ihn stressigen Situationen verhält und einer Sache kannst Du Dir sicher sein: das wird sehr wahrscheinlich nicht besser mit der Zeit.
Sofern es wirklich so ist, dass Du ihm nicht dauernd ein Gespräch aufdrängen möchtest und zu häufig Bestätigung brauchst, dass alles gut zwischen euch ist, scheint er ein Problem mit der Kommunikation von Gefühlen zu haben. Oft ist es dann auch so, dass der Kontakt zu den eigenen Gefühlen fehlt. Es überfordert dann, wenn man danach gefragt wird und reagiert dann auch über - für die betreffende Person kann das enorm anstrengend sein. Das bedeutet aber nicht, dass Du etwas falsch machst. Du hast einfach eine andere Einstellung und innere Haltung zu emotionalen Themen.

Ich empfehle Dir, nochmal genau zu analysieren. Gab es in der Vergangenheit schon Männer, die der Meinung waren, Du fragst zu oft nach Beziehungsthemen oder möchtest zu oft über den emotionalen Status Quo sprechen? Wenn ja, ist Dein Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität ggf zu hoch, was meist ein Ausdruck innerer Unsicherheit ist. Der Partner sollte dann nicht instrumentalisiert werden, um Deine Probleme zu lösen.
Kannst Du das aber klar verneinen, liegt das Problem bei ihm und seinem schlechten Zugang zu Gefühlen sowie in seiner Kommunikationsfähigkeit. Überleg Dir, ob Du das dauerhaft ertragen möchtest.

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass Kommunikation sehr wichtig ist. Ich sage das als jemand, der das Besprechen emotionaler Themen in einer Partnerschaft als sehr unangenehm empfindet und es daher gern vermieden habe. Das führte aber fast immer dazu, dass meine Partner und ich uns verloren haben bzw. gar nicht erst eine enge Beziehung aufbauten. Ich hab einfach fast alles mit mir selbst ausgemacht. Ich würde niemandem empfehlen, selbiges zu tun sondern eine gesunde Art der Kommunikation zu finden. Schweigen trennt.

Nachtrag auch von mir: wenn er sogar wenig s. Lust empfindet am Anfang einer Beziehung, dann neige ich nun eher zu der Annahme, dass er auch das Problem ist. Ich würde hier das Vermeiden von S. als Vermeiden von Nähe deuten.

26.03.2020 10:44 • x 9 #3


Lilli70


41
55
Hallo Laralein, frag dich mal, warum er 8 Jahre keine Beziehung hatte. Dann kannst du dir die Antwort selber geben. Man könnte jetzt spekulieren: S. ist ihm eben nicht so wichtig, Gespräche gehen nicht, weil er nicht konfliktfähig ist. Also Angst vor dem möglichen Konflikt. Er geht dem zwischenmenschlichen aus dem Weg, weil er genau das anscheinend nicht kann. Jetzt kommen wir wieder zu dem Punkt: möchtest du Beziehung beibringen? Frauen wie Männer ticken da eben verschieden. Welchen Anspruch hast DU? Ich für meinen Teil, kann nicht so auf Mimosen, wo man immer überlegen muss, ob man dem anderen jetzt auf die Füße tritt. Vielleicht bist du da einfühlsamer. Aber immer zu gehen und nicht im Gespräch bleiben..... dann kam man es auch lassen! Lg

26.03.2020 10:59 • x 2 #4


Laralein


12
1
8
Vielen Dank für eure Antworten !

@mitsubi, trifft denke ich schon beides auch zu, mein Ex Freund davor hat zb. auch gemeint (nachher) dass er das Gefühl hatte er machte immer alles falsch, oder schlecht, .... mit ihm zu streiten war gegen Ende der Beziehung richtig destruktiv aber wiederrum ganz anders als mit meinem Freund jetzt, die Themen waren anders aber auch das ganze Verhalten, inkl. mein Verhalten. Deswegen keine Ahnung ob es dabei parallen gibt.
Und bei Unsicherheiten ist mein Weg diese durch ein Gespräch zu klären, was ist daran falsch? Aber nicht nur Unsicherheit auch aus Neugier und Interesse wie man einfach über gewisse Themen sprechen. Ich kann nicht in den Kopf von meinem Freund sehen, noch will ich spekulieren was er denken könnte.....
Aber ja auch die Kompatibilität auf Kommunikationsebene passt womöglich nicht um auf den zweiten Punkt zurückzukommen. Hat mein Freund auch offen gesagt dass er da anders gepoolt ist wie ich.

@lili70, natürlich frage ich mich auch ob ich mir das überhaupt "antun will".... ich will aber definitiv auch nicht zu voreilig oder ohne reichlich überlegt zu haben das Handtuch werfen.

Kommunikation ist für mich halt eine Grundbasis einer gesunden harmonischen Beziehung. Und jetzt merke ich erst wieder wie komplex das Thema Kommunikation ist... für den einen ist es schon Streit oder eine Beleidigung, für wen anderen ein einfaches Gespräch zwischen dem Partner.

26.03.2020 11:29 • x 1 #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8134
3
9917
Man kann auch vieles zerreden.

Warum war er so lange Single?

Und woran scheitert es mit dem S.?

26.03.2020 11:32 • #6


Merilin


823
2
646
Ich kann ihn verstehen.
Ich meine es ist doch alles ok- wieso musst du denn alles ausdiskutieren zumal es nicht mal was wichtiges ist?
Du siehst doch dass er sinnlose Diskussionen nicht mag und sich nur noch recht fertigt weil er streit mit dir aus dem weg geht.1. Du fragst ihn belanglose sachen die man nicht fragen muss ich meine du merkst ja wieviel distanz er braucht oder wie wenig. Wenn dann hätte eine normale Frage gereicht aber du willst eine Diskussion 2. Er weiss nicht so recht was er antworten soll weil für ihn ist alles ok. Sobald er sich auf eine Diskussion einlässt machst du einen streit daraus weil er wird immer das falsche sagen egal was er sagst- du wirst trotzdem weiterdiskutieren. 3. Also zieht er sich aus dem Gespräch raus und du machst stress. Aber eigentlich ist nichts schlimmes passiert.
Genau das ist der grund warum er lange single war. Wahrscheinlich war seine mutter auch so.

26.03.2020 11:41 • x 2 #7


Laralein


12
1
8
Er hatte gemeint dass er mit zwei- drei Frauen ziemlich negative Erfahrungen gemacht hatte und sich danach komplett verschlossen hatte und einfach keinen Kontakt mehr gesucht hatte, sich auf Freunde und Familie konzentriert hat.
Was genau mit den Frauen war weiß ich nicht im Detail und nachfragen wäre ja im Moment fatal, ich weiß nur dass eine dieser Kurz Bekannschaften immer sehr rechthaberisch war und auch oft offensichtlich blödsinn von sich gab und trotzem darauf bestand. Und dass diese Dame sehr unzuverlässig war, quasi à la einmal sagte sie blau, dann plötzlich schwarz.... wie gesagt im Detail weiß ich es nicht.

Er hatte auch eine längere Beziehung 3J lang vor 12 Jahren, da hat sie anscheinden Schluss gemacht und im nachhinein hat er erfahren dass sie ihm betrogen hat.... und anscheinend hat er nicht genug Interesse gezeigt an ihr und Ihre Hobbies....

Also Single weil er diese kurz Bekanntschaften dazwischen nicht als Beziehung zählt, waren sie auch nicht wirklich und weil er sich dann verschlossen hatte.

Am S. "scheitert" es dass er nicht immer das Bedürfnis danach hat, so hab ich es verstanden. Wenn es mal dazu kommt, kommt die meiste Initiative von mir, bzw. auch ist es ihm scheinbar kein großes Bedürfnis dass ich auf meine Kosten komme, ich frage ihn zum beispiel ob es ihm gefällt und er sagt er genießt es mit mir... aber wenn ich ihn zb. verwöhne..... ist es danach aus. Es kommt nichts im Gegenzug. Ich denke vielleicht aus Unsicherheit? Ich muss zwar nicht jedes mal auf meine Kosten kommen....... aber irgendwann bin ich dann eben auch langsam ziemlich frustiert. Er ist auch schon mal beim Küssen eingeschlafen, oder auch während dessen plötzlich müde geworden und wir haben aufgehört und geschlafen, also er, ich konnte dann natürlich nicht mehr schlafen.

Ich will ihm nicht unter Druck setzen bei diesem Thema, aber offensichtlich habe ich das weil ich mal nachgehakt habe und dass arbeitet jetzt teils bewusst teils unterbewusst bei ihm und es kommt eben noch seltener zum s ä chs : (

26.03.2020 11:48 • #8


Laralein


12
1
8
@Merlin Danke für deine Antwort.

Ja offenbar "nerve" ich ihn mit solchen Gesprächen. Das ist ja auch das Thema leider, nur streite ich nicht mit ihm.

Im Gegenteil ich bleibe ruhig und sachlich, werf ihm nichts vor... während er im Gespräch auf die persönliche Ebene wechselt, vergangenes rausholt..... in einem regelrechten rechtfertigungsfluss kommt und dadurch weiter und weiterdiskutiert.... dass wird dann so richtig destruktiv, find ich schade - gar nicht mit meinem Partner zu reden ist für mich persönlich nicht die Lösung.

So sieht es eigentlich aus. Aber ja wahrscheinlich bin ich einfach prinzipiell offener und das ist zu viel des Guten für ihn.

26.03.2020 12:00 • #9


Lathgertha

Lathgertha


251
444
Eins kann ich Dir dazu mit 100%iger Sicherheit sagen. Solche Menschen ändern sich nicht. Sobald es darum geht, etwas zu besprechen oder sich besser kennenzulernen, machen sie dicht und bei jeder weiteren Frage entfacht das Feuer mehr und mehr.
Bei einer sehr guten Bekannten von mir, war dies ebenfalls der Fall. Sie kam sehr schlecht mit seiner Vergangenheit klar und wollte mit ihm darüber reden. Um damit abzuschließen und ihre Fragezeichen zu klären. Es kam so weit, dass sie sich nicht mehr getraut hat überhaupt irgendwas zu fragen. Sie hat alles in sich heineingeschaufelt. War oft traurig und nachdenklich. Ihn hat es völlig kalt gelassen. Er hatte seine Ruhe und gut war es.
Wenn das Thema dann doch wieder hervorgebracht wurde, dann endete es mit Beschimpfungen, Provokation (bezogen auf genau diese Themen) und Kontaktabbruch. Ihre Fragen wurden nie beantwortet.

Hab mich immer gefragt, wie man bei einem Menschen bleiben kann, dem es völlig egal ist, dass es einem schlecht geht!? Zumal man ja das Problem lösen könnte, vorausgesetzt man möchte es.

26.03.2020 12:05 • x 3 #10


Merilin


823
2
646
Ich würde sagen er fühlt sich einfach genervt von dir . Er war lange single und hatte seine Ruhe. Und nun wird er nur noch genervt.
Die anderen frauen haben wahrscheinlich auch nur diskutiert und wahrscheinlich ist er ein ruhiger mensch der gerne seine ruhe hat und sich von dieser sinnlosen diskutirerei genervt fühlt.
Anscheinend ist er auch zu ruhig und gemütlich um s zu haben. Es gibt so menschen. Das ist denen einfach zu anstrengend

26.03.2020 12:07 • x 1 #11


Lathgertha

Lathgertha


251
444
Zitat von Merilin:
Ich würde sagen er fühlt sich einfach genervt von dir . Er war lange single und hatte seine Ruhe. Und nun wird er nur noch genervt.
Die anderen frauen haben wahrscheinlich auch nur diskutiert und wahrscheinlich ist er ein ruhiger mensch der gerne seine ruhe hat und sich von dieser sinnlosen diskutirerei genervt fühlt.
Anscheinend ist er auch zu ruhig und gemütlich um s zu haben. Es gibt so menschen. Das ist denen einfach zu anstrengend


Das könnte durchaus stimmen. Jedoch ist es nicht richtig sich auf stur zu stellen und seine Partnerin mit ihren Fragen alleine zu lassen. An einer Beziehung muss man arbeiten. Und das funktioniert in erster Linie durch Reden!

26.03.2020 12:12 • x 3 #12


Lilli70


41
55
Merilin, da hast du mit allem Recht! Aber dann soll er alleine bleiben. Dann hat er seine Ruhe! Lg Lilli70

26.03.2020 12:22 • x 3 #13


Sonnenblume53


631
647
Der Klassiker! Frauen wollen über die Beziehung reden, um Nähe herzustellen und zu fühlen - Männer wittern dann Ärger! Der sich dann auch auf Sechs auswirken kann.

Vielleicht schafft Ihr es, Euch entgegenzukommen...ansonsten musst Du Deine Entscheidung treffen, wenn Dir zu viel fehlt.

26.03.2020 12:41 • x 3 #14


willan


3048
4193
Ich finde das klingt unfassbar anstrengend.

26.03.2020 12:49 • x 8 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag