Was machen bei Liebeskummer?

Ehemaliger User

Hallo,
wer erinnert sich noch an mich, chiara, und mein Drama unter "wie soll's nur weitergehen"?

Es ist nun über 1 Jahr her, seit mir mein Mann gestanden hat, dass er eine Freundin hat und er sich für SIE entschieden hat.
EIn Jahr ist vergangen, seit wir uns getrennt haben. EIn Jahr zwischen Auf und Ab, Trauer und WUt, Hoffen und Verzweifeln, Loslassen und Kämpfen. Im letzten Jahr bin ich durch die Hölle gegangen - und wieder zurück. Und dazwischen unsere kleinen Kindern (jetzt 2 und fast 4 Jahre), die eigentlich am besten von uns beiden mit der Trennung zurecht kamen.
Allmählich habe ich wieder zu mir gefunden. ´Mich damit abgefunden und komme in meinem "neuen" Leben zurecht: alleine zu sein, für 2 kleine Kinder zu sorgen. Ich habe mir einen neuen Freundeskreis aufgebaut und einfach wieder Spaß am Leben gefunden- auch ohne meinen Mann. Ich glaubte über'm Berg zu sein.

Und seit gestern wieder Gefühls-Chaos. Nachdem mein Mann aus dem Urlaub mit seiner Freundin zurückgekommen war, hat er mir während eines wichtigen geschäfltichen Termins eröffnet, dass er mir seiner Freundin Schluß gemacht hat! Es reicht ihm nicht die Kinder nur jedes 2. Wochenende und einen Nachmittag in der Woche zu sehen.
Das was ich mir immer gewünscht habe, ist eingetreten. Und jetzt, ich bin nicht glücklich darüber! Ich bin völlig durcheinander, meine Gefühle gehen wieder einmal eine Achterbahen rauf und runter. Ich weiß nicht mehr was ich für ihn empfinde. Einerseits immer noch Liebe, andereseits aber auch immer noch den Schmerz der tiefen Verletzung, der Verachtung für das was er mir und uns als Familie angetan hat. Soll und kann ich mich wieder auf ihn einlassen. Liegt jetzt die Entscheidung für oder gegen "meine" kleine Familie an MIR! Was will ich? Ich weiß keine Antworten.

Mein Herz tut einfach nur weh. Was kann ich den bei Liebeskummer machen, dass auch hilft?

Eure verzweifelte
Chiara

30.06.2002 11:23 • #1


Ehemaliger User

Hi,

zuerst, lese Dir mal diese durch. Liebeskummer - Erste Hilfe

Auch dieses Thema kann dir helfen: Liebeskummer Tipps

wenn Du ihn noch liebst und verzeihen kannst dann geh doch zu ihm zurück!

Was hast du denn zu verlieren?
Nichts - es kann eine neue wunderbare Beziehung entstehen, da jetzt jeder gelernt hat, was er vielleicht brauchte.

Ich wünschte, ich wäre in deiner Situation und meine Frau würde zurückwollen!

Aber: hat er dir eröffnet, dass er nur die Kids sehen will oder hat er auch Interesse an Dir gezeigt?

Gruss!

30.06.2002 11:43 • #2


Ehemaliger User

Hallo Chiara,

ich kann mich sehr gut an Deiner Geschichte erinnern da ich selbst seit mehr als einem Jahr in dem Forum bin.
Ich kann auch Deine Gefühle verstehen. Jetzt dass Du endlich mal Dein neues Leben ohne ihm aufgebaut hast, will er zurückkommen. Man fragt sich natürlich, warum jetzt? Warum wenn ich wieder ohne ihm glücklich bin?
Ich bin nicht in dieser Situation aber ich weiss, dass ich nicht mehr mit meinem Ex sein möchte. Ich hätte einfach kein Vertrauen mehr in ihm. Dafür hat er mich zu sehr verletzt und war zu feige. Und Vertrauen ist in einer Beziehung wichtig.
Würdest Du ihm wieder vertrauen?  Ist Deine Liebe zu ihm noch so stark, dass Du ihm es verzeihen kannst?
Versuch an Dich zu denken, was für Dich das beste ist.
Ich wünsche Dir viel Kraft.

Liebe Grüße
mimi

30.06.2002 20:13 • #3


Ehemaliger User

Hallo Chiara,

ich glaube nicht, daß es so leicht ist, wie Celvin meint. Du hast jede Menge zu verlieren. Wenn es wieder nicht klappen sollte, geht alles wieder von Vorne los. Du verlierst Tränen, Glücksmomente und Illusionen.
Die aus meiner Sicht entscheidene Frage hat Mimi gestellt: Warum gerade jetzt? Weil er gerade einsam ist? Weil es ihm jetzt, wo seine Freunding nicht mehr ist, gerade so schön paßt? Natürlich kann es sein, daß er jetzt "geläutert" ist und er erkannt hat, was er an Dir eigentlich hatte. Natürlich kann es sein, daß ihr noch wunderschöne Jahre miteinander verbringt. Aber ich wäre zumindest sehr skeptisch und sehr sehr vorsichtig. Der Gedanke, wieder eine "normale" Familie zu sein, ist sicherlich sehr verlockend und jede Mühe wert. Aber gerade weil es eben nicht nur um Euch beide, sondern auch um Eure Kinder geht, solltest Du Dir mit Deiner Entscheidung auch Zeit lassen und sie Dir gut überlegen. Du sagst selbst, daß Deine Kinder mit der Trennung relativ gut zurechtkamen. Was aber, wenn es wieder schief gehen sollte? Dann werden sie wieder verletzt und sind so alt, daß sie diese Verletzungen auch noch deutlicher spüren.
Bitte verstehe mich nicht falsch: Ich möchte Dir weder abraten, noch zuraten, Deinen Mann wieder mit offenen Armen zu Empfangen. Das könnte ich natürlich auch gar nicht und würde ich mir nie anmaßen wollen. Ich glaube nur, daß Du Dir diese Entscheidung nicht leicht machen, nicht in einem schwachen Moment fällen solltest. Nimm Dir Zeit, laß Deinen Mann ruhig "zappeln" (er hat es verdient) und prüfe, ob Du ihm wirklich wieder voll und ganz vertrauen kannst. Ich weiß: das sind alles Binsenweisheiten. Außerdem ist alles leichter gesagt, als getan. Aber immerhin geht es um Dein im letzten Jahr schwer erkämpftes Glück und das Deiner Kinder.
Noch als kurzer Nachtrag: Ich schreibe dies nicht, weil ich selbst verletzt wurde. Im Gegenteil: Ich habe vor kurzem mit meiner Freundin Schluß gemacht und verfolge dieses Forum sozusagen als "Gast", weil ich wissen wollte, "wie man es nicht macht" (ich finde irgendwie keine besseren Worte dafür).
Ich kann mich nur Mimi anschließen: Auch ich wünsche Dir viel Kraft.
Michael

30.06.2002 23:29 • #4


Ehemaliger User

hallo chiara,
ich finde es gut, daß du deine neuen erfahrungen hier schilderst - und du bist wieder nicht alleine in dieser runde !

Es gibt hier eben nicht nur die glücklichen (?!), die bereits wieder in einer neuen beziehung stecken und es so (vermeintlich) leichter haben, die trennung überwunden zu haben.

Auch bei mir und einigen anderen hier ist dieses erste jahr vorüber und gekennzeichnet durch wechselnde gefühle:
- stolz auf das geleistete (neues leben usw.)
- wehmut über das verlorene (eine manchmal unwirkliche leere)

Manche haben das glück und sehen die exe nicht mehr. Fast alle (mit gemeinsamen kindern) müssen, wenn auch reduziert, den ex immer mal wieder begegnen (besuchsrecht, scheidung usw.). Und sind dann leider auch immer wieder mit den spielchen und launen der exes konfrontiert.

Doch ich kann die anderen oben nur unterstützen: ist es wirklich nicht mehr als nur ein spielchen deines ex ?

Auf jeden Fall hast du alle Zeit der Welt und er könnte sich jetzt doch mal richtig ins zeug legen, wenn es ihm ernst ist.

Eines weiß ich auf jeden fall: dieses letzte jahr (und die zeit davor) mit allen seinen verletzungen braucht kein mensch noch einmal.-

don`t think twice, it`s all right.-

mick

01.07.2002 07:30 • #5


Ehemaliger User

Liebe Chiara,

ich kann mir gut vorstellen, was du momentan fühlst. Überraschung, dass deine Gebete doch zuletzt erhört wurden und dieses verschwommene Gefühl der Unsicherheit "warum gerade jetzt? Warum erst jetzt und warum überhaupt?". Mir ging vor drei Jahren auch nicht anders, als mein Ex zurückkam und gestand, dass er eine Dummheit gemacht hatte, als er mich für eine andere verließ. Ich wollte ihn zurück, zumindest am Anfang kurz nach der Trennung, aber inzwischen war ich auch soweit zu denken, das Schlimmste sei überstanden und nur stand er da vor der Tür meines Herzens und nicht nur klopfte, sondern tretete dagegen. Ich habe ihn reingelassen damals, das Gefühl, vielleicht doch was zu verpassen war stärker als ich, die Vernunft hatte keine Chance bei dieser Entscheidung. Und nun bin ich nach drei Jahren wieder soweit zu erkennen, dass das Ganze ab dem Zeitpunkt gar keine Chance gehabt hat. Dass alles nur verlorene Zeit war. Ich konnte ihm nicht mehr trauen UND ich konnte nicht vergessen - zwei Tatsachen, die das Leben erschwerten und jede Möglichkeit auf Glück raubten. So kann ich dir nur raten, ganz tief in dich reinzuhorchen und erst wenn du dir sicher bist, vergessen und verzeihen zu können, erst dann ein Neuanfang zu wagen. Ich wünsche dir viel Glück, Ella.

01.07.2002 13:40 • #6


Ehemaliger User

Hallo Chiara,
ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Nach einem Jahr mit neuer Freundin kommt er aus dem Urlaub mit ihr zurück und eröffnet Dir, er leidet unter dem Zustand, die Kinder so wenig zu sehen. Das hört sich gut an, aber stimmt es? Oft werden die Dinge so dargestellt, dass sie dem anderen gut ins Programm passen. Du hast Dir eine kleine Familie neu geschaffen - allein. Er fühlt sich jetzt einsam, enttäuscht, dass aus seiner neuen Liebe nichts geworden ist und sucht wieder das Altbewährte. Da kann man sich trösten, dort ist man wieder geborgen. Ich wäre auch sehr skeptisch und mißtrauisch. Du siehst ja, wie Deine Gefühle wieder Achterbahn fahren. Und Du hast tatsächlich eine Menge zu verlieren, nämlich Deine innere Ruhe und Stärke, Zuversicht in eine neue Zukunft, die Du Dir sicher schwer in dem letzten Jahr hast wieder aufbauen müssen.
Meine Vorrednerin hat recht, Du musst jetzt tief in Dich hineinhorchen, ob Du alles das, was er Dir angetan hat, vergessen kannst. Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft für eine richtige Entscheidung.
Liebe Grüße Sylvia

01.07.2002 14:55 • #7


Ehemaliger User

Hallo Chiara,

meiner Meinung nach kann man einen Menschen nicht verändern, nur sich selbst. Soviel zu der Sehnsucht nach dem Vergangenen.
Das Leben geht weiter; ......
Du hast  viel gelitten und es überstanden, und wenn Du ihm wieder vertrauen solltest und er Dich wieder enttäuschen sollte in der Tat jede Menge zu  verlieren.
Nämlich Dich!!!
Ihn hattest Du schon verloren, und konntest sehr wohl ohne ihn zurechtkommen, und wieder glücklich sein.
Auch ohne ihn.
Würdest Du Dich dann nicht schrecklich ärgern über Dich oder ihn, falls es doch nicht so wird wie erhofft?
Was würde anders sein?
Stell Dir mal vor, was Du wirklich möchtest, Deinen Traummann,
ist der noch immer so wie er???

Türlich ist es jetzt eine Bestätigung, aber wieso halten die meisten Leute eigentlich nach einer Trennung so wenig von einer Freundschaft?

Das mit dem zappeln lassen ist so eine Sache. Hat das nicht irgendwas von Manipualation?
Ehrlich gesagt: wozu denn?

Ich glaube, ich würde mich nicht mehr nach seinen Zärtlichkeiten, Bartstoppeln und Socken sehnen.
Erst recht nicht nach einer erneuten Enttäuschung.
Wenn er Dich wirklich noch will, kann er doch ein guter Freund für Dich werden;
wenn er es ernst meint mit Dir, dürfte ihm das doch wohl klar sein, dass das besser ist als nix, oder seh ich das jetzt "naiv"?
Würdest Du Dir gern wieder mehr mit ihm vorstellen?

Ich denke, wenn es nur um eine Freundschaft um Dich geht,
dürftest Du auch dahinterkommen können, was er wirklich von Dir will, und ob er noch genug für Dich empfindet.  

Dann hättest Du eigentlich Zeit genug für Dich und Dein neues Leben... und ihn auch wieder in Deinem Leben.

Bleib Dir treu!
wilde Flocke

01.07.2002 16:29 • #8


Ehemaliger User

Hi,
ich muss nochmal dazwischenfunken:

wenn du es jetzt nicht ausprobierst, dann wirst du nie erfahren, ob dies geklappt hätte.
Er hat sich mit Sicherheit verändert und du auch und die gleichen Fehler werdet ihr wohl nicht mehr machen, da zuviel auf dem Spiel steht!

(So sehe ich das, wenn meine Frau zu mir zurückkäme!)

MfG
Celvin

01.07.2002 18:35 • #9


Ehemaliger User

Hallo Chiara!

Es gibt viele Meinungen zu deinem Problem. Die kannst du dir *anhören*, aber entscheiden kannst nur du allein.
Auf das Herz hören? Oder auf die Vernunft?
Tja, welches von beiden schlägt mehr zu Buche?
Die meisten Erfahren bezüglich einer zweiten Chance dem Ex gegenüber sind wohl leider dahingehend, daß es auf Dauer nicht mehr funktioniert.
Wie schon angesprochen, das Vertrauen kommt oft nie wieder so, wie es einmal war. Ständig Angst zu haben, da man weiß, wie der Partner unter gewissen Umständen sein kann usw. erleichtern das Zusammenleben nicht gerade.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, meinen jetzigen Exmann schon mal vor fast 5 Jahren nach einer Affäre seinerseits *zurückzunehmen*. Und heute sage ich, es war ein riesengroßer Fehler.
Klar hat Celvin einerseits recht, wenn er sagt, man weiß sonst nie, ob es nicht vielleicht doch geklappt hätte. Nur ist es nicht so, daß man selbst NIE die große Ausnahme ist, wo es dann doch klappt?
Es waren schlimme Jahre, ohne Vertrauen, Angst vor den erneuten Schmerzen, die mir leider nicht erspart geblieben sind. ER hat nicht daraus gelernt, bzw. er vielleicht schon, (er kann es ja mit mir machen!) aber ich nicht. (Liebe macht nicht nur blind, sondern auch blöd.)
Ich würde es nie wieder tun. Auch wenn mein Herz noch so schreit. Aber durch die Erfahrungen (meine Eigenen und auch die Anderer, auf die ich damals leider nicht hören wollte) habe ich gelernt.
Wer mich einmal mit Füßen getreten hat, tritt mich wieder, wenn ein in seinen Augen *Grund* auftaucht.
Verzeihen? Klar, vielleicht. Nur vergessen kann ich nicht. Und das hat mir bzw. uns die letzten Jahre das Leben unnötig erschwert.
Wer weiß, wo ich heute wäre, hätte ich mir all dies erspart. Mit Sicherheit schon bedeutend weiter.
Klüger bin ich jetzt oder auch nicht. Wer vermag das schon zu sagen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Entscheidungswillen.
LG Nicole

01.07.2002 19:34 • #10


Ehemaliger User

Hallo Leute,

erstmal vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Sie haben mir sehr geholfen und zu wissen, dass mich jemand versteht und auch andere schon ähnliches erlebt.
Wie ich mich entscheiden werde, weiß ich noch nicht.  Ich werde erst mal vorsichtig sehen und abwarten wie sich unser "Verhältnis" entwickelt. Vielleicht ist es zumindest möglich eine Freundschaft aufzubauen. Sehr viel mehr kann ich mir im Augenblick auch nicht vorstellen. Da ist viel zu viel vorgefallen und wir sind schon zu lange getrennt. Ich habe mich weiterentwickelt, wieder zu mir selbst gefunden und vor allem meine Selbstachtung wiedergefunden. Das lasse ich mir nicht mehr so schnell und leicht nehmen. Und ich war "persönlich" ganz unten. DAs möchte ich niemals mehr erleben. Auch bin ich sehr sehr vorsichtig bei meinem Mann geworden. Ich habe im letzten Jahr eine Seite von ihm  kennengelernt, die mir in den letzten 12 gemeinsamen Jahren verborgen geblieben ist und besser hätte bleiben sollen.
Auch hat Nicole richtig bemerkt, verzeihen ja, aber vergessen NIE.
Eigentlich Schade, jetzt habe ich endlich die Chance bekommen, auf die ich immer gewartet habe und werfe sie selbst über Bord!!!??? So ist das Leben!!!???


Liebe Grüße
chiara

02.07.2002 19:31 • #11


Ehemaliger User

Hallo Chiara,

ich kann dich sehr, sehr gut verstehen, denn ich wünsche mir im Moment - seit Wochen!- nichts sehnlicher, als dass mein Ex-Partner zu mir zurückkommt und wir uns eine neue Chance geben. Er hat mich verlassen, ich hab ihn mit einer Anderen im Bett gefunden!!! Ich durchlebe z.Z. so die Hölle, kriege einfach diese Bilder nicht aus meinem Kopf, die andere Frau, diese Selbstverständlichkeit, mit der er das tat, die Lügen danach, meine Verzweiflung, Scham, Traurigkeit, es ist alles in allem die schwerste Zeit bisher in meinem Leben. Ich behaupte, ich wäre glücklich, wenn er wiederkäme. Aber: Eigentlich warenen mich alle, eigentlich versteht mich niemand wirklich - er hat mich betrogen, er kann das: mit 'ner anderen schlafen (kuscheln, fröhlich sein,..), obwohl es mich gibt! Könnte ich diese demütigung wirklich vergessen? Ich glaube nicht. Und wäre nicht immer Misstrauen da, selbst in Situationen, die früher völlig ohne Belang waren? Ich fürchte ja. Ich muss mir also eingestehen: Eine Basis für eine wirklich glückliche, unbeschwerte Beziehung wäre das nicht! Das will ich dir nur so aus meiner Sicht sagen; ich denke, es trifft bei dir genauso zu. Außerdem will ich dir die Auffassung meiner - berufserfahrenen - Psychotherapeutin (bei der ich leider gelandet bin, freiwillig, weil mein Schmerz einfach zu groß wurde) sagen: Sie weiß aus den vielen Fällen, mit denen sie es täglich zu tun hat: Wer es einmal getan hat, tut es (in der Regel) immer wieder! Diese Angst würde mir immer im nacken sitzen, und dir?

Liebe Grüße und triff die richtige Entscheidung!
Karin

03.07.2002 15:39 • #12


Ehemaliger User

Hallo Karin,

danke auch für deine antwort. Ich habe auch deinen ersten Beitrag im Forum gelesen. Ich werde mir auf alle Fälle Zeit lassen. Jetzt ist mein "Wunsch" in Erfüllung gegangen und ich freue mich nicht wirklich darüber. Ich denke das ist ein Zeichen, wie "gut" ich die Trennung überstanden, verarbeitet haben und wie "weit" ich schon gekommen bin. Alleine, ohne ihn. Falls ich mich für ihn entscheide, sehe ich es nicht als "Neuanfang", sondern eher als "Weitermachen mit dem Ziel nicht mehr dieselben Fehler zu machen" . Aber waren es wirklich Fehler, eher Schwächen und die hat jeder Mensch. Daher ja auch die Ungewissheit, ob die Zukunft mit einem "neuen" PArtner denn so viel glücklicher wird ohne Probleme, Streit etc. Ich denke, das darf man auch nicht vergessen.
Ich wünsche dir auf jeden Fall auch alles Gute und
liebe Grüße
Chiara

07.07.2002 19:58 • #13


marta

mir hat es geholfen, wenn ich erstmal heiss gebadet hab und verreist bin. Am besten alleine weg. So lange man sich selbst noch hat, gehts immer weiter.

06.12.2011 11:39 • #14






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag