3627

Wieder Liebeskummer - erneut verlassen worden

Keule

1135
5
965
Hallo liebe Leute.

Nach gut einem Jahr ohne Kummer bin ich wieder hier. Frisch. Ratlos.

Kurz: Hatte mich von meiner Frau getrennt (gemeinsame Tochter) und bin danach mit jemand neuem zusammen gekommen.
Wir haben uns gut zusammen entwickelt und wollten zum 01.10 zusammen ziehen (Vertrag ist unterschrieben). nun hat sie Schluss gemacht.

Weil ich sie aufgrund Arbeit und Alltag vernachlässigt habe. Sie kommt nicht damit klar hinter dem Kind anzustehen.

Das ist die ganz grobe Kurzfassung.

Nun sitze ich müde auf der Couch. Schweiß gebadet und kann nicht mehr. es ist zu viel für mich. Herzrasen. kein Appetit.

Oh man, keine Ahnung wie es weiter gehen soll grad.

19.07.2020 04:58 • x 1 #1


_Tara_

_Tara_


6332
5
8060
Zitat von Keule:
Nach gut einem Jahr ohne Kummer

Zitat von Keule:
Wir haben uns gut zusammen entwickelt und wollten zum 01.10 zusammen ziehen


Äh... ich bin jetzt etwas verwirrt.
Diese Kommentare von Dir sind vom November 2019 (vor 9 Monaten):

Zitat von Keule:
Die Affäre ist beendet...weil ich und sie merkten das ich nie wirklich anwesend war, sondern in Gedanken und mit dem Herzen bei meiner Frau

Zitat von Keule:
Ich war der felsenfesten Überzeugung glücklich zu werden mit der neuen Frau, aber ich habe es komplett falsch eingeschätzt.


Mit welcher Frau wolltest Du jetzt zusammen ziehen?

19.07.2020 05:46 • x 2 #2



Wieder Liebeskummer - erneut verlassen worden

x 3


Keule


1135
5
965
Zitat von _Tara_:


Äh... ich bin jetzt etwas verwirrt.
Diese Kommentare von Dir sind vom November 2019 (vor 9 Monaten):




Mit welcher Frau wolltest Du jetzt zusammen ziehen?



Also irgendwie habe ich die Zeiträume anders empfunden...in der Zwischenzeit bin ich mit der neuen Frau zusammen gekommen. Fest. Und es lief gut..

19.07.2020 07:37 • x 1 #3


_Tara_

_Tara_


6332
5
8060
Mit der Frau, mit der Du vor 9 Monaten gemeinsam festgestellt hattest, dass Du "in Gedanken und mit dem Herzen" eigentlich immer bei Deiner Ex-Frau warst?
Mit der Frau, mit der Du vor 9 Monaten eingeschätzt hattest, dass Du mit ihr nicht glücklich werden kannst? Mit der es vor 9 Monaten noch "beendet" war?

Sei 'mal ehrlich zu Dir selbst, @Keule - was sollte das jetzt werden? Dein Trostpreis, weil Deine Ex Dich nicht zurückgenommen hat? Besser, als alleine sein? Wem hast Du da etwas vorgemacht?

Zitat von Keule:
Weil ich sie [aufgrund Arbeit und Alltag] vernachlässigt habe.

Sie kommt nicht mejr damit klar hinter [dem Kind] anzustehen.


Ich finde es vernünftig von Deiner ehemals Affäre, dann Freundin, jetzt Ex, Schluss zu machen, bevor Ihr zusammengezogen seid.
Du warst nie wirklich ganz bei ihr. Sagtest Du selbst. Und ich nehme Dir nicht ab, dass sich das in den letzten paar Monaten durch Vernachlässigung Deinerseits geändert haben soll.

Sorry, wenn das jetzt hart klingt, was ich schreibe. Aber ich glaube, was Dich jetzt so fertig macht ist nicht die Tatsache, dass Deine Freundin Dir so fehlt. Es ist die Erkenntnis, dass Du durch Deine Affäre und die Entscheidung, Deine Frau zu verlassen, nun am Ende beide Frauen verloren hast und alleine dastehst. Deine Affäre hat Dich verlassen. Deine Ex-Frau will Dich nicht zurück.

Ich würde Dir raten, jetzt erstmal komplett für Dich alleine zu bleiben und Dich zu sortieren. Verbringe Zeit mit Dir selbst und Deiner Tochter. Und wenn Du gefühlsmäßig wieder frei bist, dann kannst Du Dich wieder auf die Suche nach einer passenden Partnerin machen.

Kannst Du von dem Mietvertrag denn noch zurücktreten? Und kannst Du die Kündigung Deiner Wohnung rückgängig machen?

19.07.2020 08:15 • x 2 #4


Keule


1135
5
965
Ich weiß wie sich das liest, bin grad nicht der Verfassung das ausführlicher zu beschreiben wie die letzte Zeit war...und das wir auf einem gut weg waren.

Ich bin eigentlich hier um den emotionalen Ballast abzuwerfen. Ne Runde Selbstmitleid weil ich es erneut verbockt hab...

Ganze Nacht nicht geschlafen..ständig zum Fenster in der Hoffnung sie kommt..

19.07.2020 08:41 • #5


Urmel_

Urmel_


8369
12338
Zitat von Keule:
Nach gut einem Jahr ohne Kummer bin ich wieder hier. Frisch. Ratlos.

Kurz: Hatte mich von meiner Frau getrennt (gemeinsame Tochter) und bin danach mit jemand neuem zusammen gekommen.
Wir haben uns gut zusammen entwickelt und wollten zum 01.10 zusammen ziehen (Vertrag ist unterschrieben). nun hat sie Schluss gemacht.

Es tut mir leid, dass Du jetzt so verletzt bist. Ich hatte es zwar schon in Deinem alten Thread so befürchtet, aber eine gewisse Unsicherheit ist ja auch bei mir dabei.

Hast Du die Sache für Dich eigentlich mal aufgearbeitet? Ich glaube nicht, aber dazu gleich mehr.
Zitat:
Nun das Thema Zärtlichkeit ist nicht erst einmal auf dem Tisch gewesen.
Hier habe ich bereits mehrere Male versucht das mit Gesprächen zu klären.

Das war ja Deine Ex-Frau, die Dir nun auch die kalte Schulter zeigt.

Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass beide Frauen Dich mit dieser Ablehnung immer auf eine gewisse weise auch steuern. Oder Du eben so aufgestellt bist, dass Du Dich steuern lässt.

Die Sache mit dem Kind ist doch nur ein vorgeschobener Grund, oder? Wie lief es denn emotional bei euch und im Bett? War die aktuelle Geschichte da wie bei Deiner Ex mit Kind oder ist die über die Monate schlechter geworden?

19.07.2020 09:00 • #6


_Tara_

_Tara_


6332
5
8060
Zitat von Keule:
und das wir auf einem gut weg waren.


Und der "gute Weg" sah so aus?

Zitat von Keule:
Weil ich sie [aufgrund Arbeit und Alltag] vernachlässigt habe.

Sie kommt nicht mejr damit klar hinter [dem Kind] anzustehen.


Ihr wart ja nur höchstens 9 Monate "fest" zusammen. In den 9 Monaten hast Du ihr offensichtlich das Gefühl gegeben, dass sie hinten ansteht und Du hast sie (aus welchen von Dir nun gefundenen Gründen) vernachlässigt - so sehr, dass sie deswegen Schluss machte.
Also, ein "guter Weg" in der Aufbauphase einer Beziehung sieht für mich persönlich aber ganz anders aus.

Aber gut - Du möchtest das nicht lesen, möchtest lieber Mitleid und das Köpfchen getätschelt bekommen. Das verstehe ich natürlich auch und bestimmt wird das hier noch jemand übernehmen.
Trotzdem solltest Du vielleicht 'mal in einer stillen Stunde darüber nachdenken, ob an dem, was ich Dir geschrieben habe, etwas dran sein könnte.

Ich wünsche Dir alles Gute und schnelle Besserung!

19.07.2020 09:03 • x 1 #7


Keule


1135
5
965
Zitat von _Tara_:

Und der "gute Weg" sah so aus?



Ihr wart ja nur höchstens 9 Monate "fest" zusammen. In den 9 Monaten hast Du ihr offensichtlich das Gefühl gegeben, dass sie hinten ansteht und Du hast sie (aus welchen von Dir nun gefundenen Gründen) vernachlässigt - so sehr, dass sie deswegen Schluss machte.
Also, ein "guter Weg" in der Aufbauphase einer Beziehung sieht für mich persönlich aber ganz anders aus.

Aber gut - Du möchtest das nicht lesen, möchtest lieber Mitleid und das Köpfchen getätschelt bekommen. Das verstehe ich natürlich auch und bestimmt wird das hier noch jemand übernehmen.
Trotzdem solltest Du vielleicht 'mal in einer stillen Stunde darüber nachdenken, ob an dem, was ich Dir geschrieben habe, etwas dran sein könnte.

Ich wünsche Dir alles Gute und schnelle Besserung!


Die Gründe sind alle nachvollziehbar...es ist alles über den Kopf gewachsen. Ich war überfordert mit Ihr, Arbeit und dem Kind, allem die gewünschte Aufmerksamkeit zu geben..

19.07.2020 10:46 • #8


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


674
1153
Hallo TE. Fast alle Beziehungen mit einer Affäre scheitern innerhalb von 6 Monaten.

Sich einmal die Woche für 2 Stunden treffen ist halt schöner als eine 24/7 Bespassung.

19.07.2020 10:57 • x 2 #9


Keule


1135
5
965
So vielleicht jetzt ausführlicher: Ich war 8 Jahre mit meiner Ehefrau zusammen, bis sich eben meine Ex bei mir gemeldet hat. Ein Mensch, mit dem ich vor vielen Jahren mal zusammen war und die für mich die Liebe meines Lebens ist. Damals hat es aus verschiedenen Gründen nicht geklappt und sie ging ihren Weg und ich den meinen.

Dann, meldet sie sich bei mir. Wir trinken nen Kaffee...und mein Leben dreht sich komplett. Ich gebe meine Ehe auf, meine Familie. Um wieder mit ihr zusammen zu sein. Wir bauen eine Beziehung auf, sie bekommt eine Bindung zu meiner Tochter. Sie steht für mich wieder auf dem Podest wo sie schon immer stand.

Der S., Wahnsinn, für Sie als auch für mich. Wir sind auch im Kopf auf einer Wellenlänge. Und dann kommt der Alltag.

Sie braucht Zeit zu zweit, ich arbeite viel und betreue das Kind. Ich höhre ihre Warnungen nicht, die sie mir gibt, weil ich im Alltag untergehe. Dann kommt Corona. Die Arbeit nimmt deutlich zu (arbeite in einem Baumarkt)...wir stecken fest im Alltag, sie hat Stress auf der Arbeit. Die wenige Zeit die wir haben wird vergeudet mit Quatsch. Ich höre ihre Warnungen und reagiere nicht weil ich feststeckte...

Am Wochenende dann macht sie Schluss. Sie ist so nicht glücklich und sieht kein Fortkommen. Die geplante gemeinsame Wohnung bereitet ihr Angst statt Freude. Trennung von ihrer Familie will sie nicht.

Wir haben über gemeinsame Kinder gesprochen...und nun wird es nix.

Sie sagt ich soll nicht kämpfen. Es gibt keine Chance mehr..

Und nun steh ich hier vor dem selbst produzierten Scherbenhaufen. Schlaflos. Muss ein Kind betreuen und arbeiten. Und möchte eigentlich raus. Aus allem.

Diesen Schmerz nicht fühlen. Mich wehren können. Kämpfen dürfen. Ihr zeigen das ic das kann... sie war insgeheim immer die eine. Die besondere. Auf einem Podest...

20.07.2020 11:37 • #10


Keule


1135
5
965
Sorry fürs spammen...es trifft mich zwischendurch wie ein Hammerschlag.

Sie fehlt mir und das gefühl der Machtlosigkeit ist so lähmend.

Ich kann nix essen..und muss arbeiten. Meine Beine knicken weg..

Ich hab doch alles auf diese Karte gesetzt und sie macht es wie damals..knallt von einem Tag auf den anderen die Türe zu.

20.07.2020 18:34 • #11


die Vergessene


38
4
61
Liebe Keule,
werde Deinen Thread noch lesen, muss aber gleich, nach einem Gläschen Wein, ins Bett.

Die Vergessene.

20.07.2020 22:03 • x 1 #12


BlueApple

BlueApple


932
3
1779
Ach Mensch Keule, ich hab damals intensiv in deinem alten Thread mitgeschrieben. Zuletzt schriebst du am 04.01. wie schlecht es dir geht und dass du deine Ex-Frau zurück willst. Und jetzt erzählst du hier, dass du 8-9 Monate mit deiner Affäre zusammen warst.
Ganz ehrlich.... Du bist die Sorte von Mann, die keinen Funken Mitleid verdient hat. Du heulst rum wegen deiner Ex-Frau und dass du sie zurück haben willst und im nächsten Moment führst du eine Beziehung, die "auf einem guten Weg war" (was für ne Aussage....)mit deiner Affäre. Noch dazu integrierst und konfrontierst du nach so kurzer Zeit dein Kind, was gerade die Trennung von Mama und Papa verkraften musste, mit einer Frau, mit der du auf einem guten Weg bist... Puuh, wie damals - alles falsch gemacht. Kein Mitleid von mir. Bleib alleine und sortiere dein Leben

20.07.2020 22:19 • x 7 #13


Keule


1135
5
965
Zitat von BlueApple:
Ach Mensch Keule, ich hab damals intensiv in deinem alten Thread mitgeschrieben. Zuletzt schriebst du am 04.01. wie schlecht es dir geht und dass du deine Ex-Frau zurück willst. Und jetzt erzählst du hier, dass du 8-9 Monate mit deiner Affäre zusammen warst.
Ganz ehrlich.... Du bist die Sorte von Mann, die keinen Funken Mitleid verdient hat. Du heulst rum wegen deiner Ex-Frau und dass du sie zurück haben willst und im nächsten Moment führst du eine Beziehung, die "auf einem guten Weg war" (was für ne Aussage....)mit deiner Affäre. Noch dazu integrierst und konfrontierst du nach so kurzer Zeit dein Kind, was gerade die Trennung von Mama und Papa verkraften musste, mit einer Frau, mit der du auf einem guten Weg bist... Puuh, wie damals - alles falsch gemacht. Kein Mitleid von mir. Bleib alleine und sortiere dein Leben


Das Mitleid möchte ich auch gar nicht haben...wie in meinem alten Thread, bin ich mir der Dinge bewusst und wie es halt aussieht nach außen. Dennoch sagen meine Gefühle was ganz anderes..dieses hin und her mit meiner Ex Frau hat eben auch viel mit gewissen und meiner Tochter zu tun... bis ich mir endlich eingestanden habe wohin ich will. Und dann war es auch legitim die beiden bekannt zu machen, und durchaus, die Trennung zur Ex Frau ist komplett durch und keine Belastung mehr.

Was ich verdeutlichen möchte, wo mir aber die Worte zu fehlen, ist der Status meiner Ex. Was sie damals war für mich. Und was sie halt heute war... dieser absolute Sonderstatus in meiner Gefühlswelt, der mich aus der Bahn wirft.

20.07.2020 22:37 • #14


frechdachs1


1759
1
2003
Hey Keule... ich konnte nicht alle deine Beiträge und Themen lesen. Aber es ist klar, dass dir erst mal frischer Wind entgegen weht, da sich nun viele Affärengegner bestätigt fühlen. Du bist nun der Statistik zum Opfer gefallen und einer der Affären die statitisch gesehen gegen die Wand fährt. Leider ist das wirklich oft so, da man eben mit seiner Vergangenheit nicht abgeschlossen hatte und eine Menge Altlasten mit in die Beziehung bringt. Das ist Stress und das überstehen Beziehungen (gerade wenn sie am Anfang sind) oft nicht.

Leider kann ich dir keinen anderen Rat geben, als wirklich est mal dein Leben zu sortieren. Du hattest dir sicher über alles einen Kopf gemacht, aber noch nie mit genügend Abstand von allem. Dazu hast du nun leider die Gelegenheit. Beide Damen und ihre Gefühle zu ihnen... durchleuchte sie alle und das in Ruhe und allein. Wenn du dann alles sortiert hast, dann versuch die Dame deiner Wahl wieder zu erobern. Mach nicht wieder halbe Sachen, denn du siehst, dass will keine von beiden. Sie möchten einen Mann der sortiert ist und weiß was und wen er will. Am besten machst du jetzt erst mal deiner Herz aller Liebsten den Hof... deiner Tochter. Und über den Rest machst du dir in Ruhe Gedanken.

20.07.2020 22:46 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag