3785

Wieder Liebeskummer - erneut verlassen worden

Keule


1214
5
1098
Zitat von Liessa:
Du kannst dir ja deinen Thread von November 2019 noch einmal durchlesen, du bist quasi abgedreht, weil deine Ex-Frau ein Date hatte. Und noch im Januar diesen Jahres hast du ihr hinterhergejammert. Ich glaube kaum, dass das (nur) schlechtes Gewissen war, das w├Ąre ja angebracht gewesen, zu der Zeit, als der Betrug herauskam, als es deiner Frau richtig dreckig ging. Aber zu einer Zeit, in der sie sich wieder aufrappelte und neue Wege ging, genau dann hast du die Affaire beendet und deiner Frau hinterher geweint. Ich vermute, dass dein Ego sich da ganz laut gemeldet hat. Und von ...


Danke f├╝r den Post! Es hilft noch mal zur├╝ck zu blicken und zu verstehen. Im Reinen bin ich tats├Ąchlich nicht mit mir. Weil dieses hin und her eben das neue beeinflusst hat. Und du hast recht das mein Ego sich da hart gemeldet hat.

Vermutlich war es einfach jetzt zu viel f├╝r meine Aff├Ąre, was mir erstmal sehr leid tut. Was aber eben auch gesehen werden sollte, das die letzten Monate durchaus sehr sch├Ân waren. Eben unter anderem mit Urlauben und der zeit zu zweit wenn die denn mal da war. Denn sonst w├Ąren wir nicht auf die Idee gekommen zusammen zu ziehen.

Und was eben jetzt grad bleibt, ist die Tatsache, das sie am Samstag Schluss gemacht hat. Morgens war alles gut. Abends dann alles schlecht...

Und das aus heiterem Himmel soweit..ohne die Chance auf Kl├Ąrung oder irgendwie die Chance f├╝r mich daf├╝r zu k├Ąmpfen.

Und darum bin ich hier. Die Kritik (durchaus berechtig) eurerseits damals in meinen Threads, wie eben auch heute, die verkrafte ich. Sie hilft mir aber nicht. Ich ja mir meinem bl├Âden Verhalten durchaus bewusst, habe aber letztlich meinen Gef├╝hlen und eben der Liebe zu ihr nachgegeben..weil sie eben die eine ist, die eine unfassbare Macht auf mich ausstrahlt.

Und nun bin ich hier, weil ich den gleichen Kummer erleide wie so viele andere auch hier. Und mir Hilfe erhoffe, vielleicht etwas Verst├Ąndnis f├╝r diese Gef├╝hlslage...auch wenn das ein Dorn im Auge derer ist, die in der Situation meiner Ex Frau waren oder sind. Es geht aber den verlassern auch manchmal nicht gut..

21.07.2020 17:56 • #46


Keule


1214
5
1098
Erneut ist die Nacht kurz..konnte aber immerhin etwas schlafen..

Sie fehlt mir ungemein, und all ihre Sachen sind noch hier in der Wohnung. Die ich erstmal versteckt habe.. sie hat noch die Schl├╝ssel und ich habe ihre.

Der Drang sich bei ihr zu melden ist immens gro├č und ich hab tats├Ąchlich das erste mal seit langer Zeit das Gef├╝hl an dieser Trennung kaputt zu gehen..

Falsche Hoffnung macht sich breit, dass es eine Kurzschlusshandlung ihrerseits gewesen ist. Die Zeit braucht und sich melden wird wenn sie sich gefangen hat.

Hoffnung das sie mein Nicht-Melden nicht falsch interpretiert..denn sie kennt mich und wei├č das ich noch lange nicht aufgeben werde.

Das der Kampf f├╝r ein UNS f├╝r mich eben darin besteht, nicht kaputt zu gehen, die T├╝re aufzulassen. Obwohl ich sie zuknallen d├╝rfte.. denn r├╝ckblickend wird mit auch klar, das sie mir als Partner eine Chance h├Ątte geben m├╝ssen. Weil da auch ein Kind ist, das eine unheimlich gute Bindung zu ihr hat. Welches sie miterzogen hat, dementsprechend f├Ąllt auch ein st├╝ck Verantwortung auf sie.

Und wie ist es denn nun f├╝rs Kind, wenn die Bezugsperson weg ist? Das w├╝rde ich ihr jetzt nie vorwerfen, weil ich das Kind nicht vorschieben m├Âchte, aber es ist ein Grund den sie h├Ątte sehen k├Ânnen, und der mich doch etwas sauer macht. Vor allem, wenn sie zur├╝ck kommen sollte..

Das Kopfkino geht wieder los..best├Ątigte Verlust├Ąngste..

22.07.2020 03:48 • #47



Wieder Liebeskummer - erneut verlassen worden

x 3


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Da es nicht ihr Kind war, f├Ąllt da nicht viel Verantwortung auf sie. Wenn sie ne gute Bindung zum Kind hatte dann ist das per se gut und sch├Ân.

Aber so ist es halt im Patchwork. Es ist viel Arbeit (Work) und ja es birgt die Gefahr, dass die neue Struktur Dinge nicht aush├Ąlt und zerbricht. Das gilt dann wohl wieder f├╝r das Kind.
Aber es ist halt Dein Kind. Und ja man muss sich ├╝berlegen wie eng man ein Kind da mit reinnimmt. Besser ist es vielleicht Kinder erst mal au├čen vor zu lassen. Von schnellem zusammen ziehen halte ich in den Konstellationen auch nichts. Das Kind hat erst mal ne Familie. Nen Vater und ne Mutter die es leider nicht geschafft haben als Familie intakt zu bleiben. Beide sollten sich da jetzt erst mal um das Kind k├╝mmern und dessen Bed├╝rfnisse im Fokus haben.
Ich habe es auch schon bei anderen erlebt, dass man sich nach Trennungen gleich nen neuen Familienersatz sucht. Am besten gleich mit neuer Oma und Opa etc. Ich halte davon so nichts.
Das Kind braucht jetzt eigentlich felsenfeste Eltern die zu ihm stehen und ihm auch die n├Âtige Zuwendung geben. Ein neuer Partner bindet meines Erachtens zuviel Zuwendung. Besonders wenn man dann gleich nen gemeinsamen Haushalt f├╝hren will. Meine two cents.

22.07.2020 07:37 • x 7 #48


Keule


1214
5
1098
Die Bindung zur Kurzen entstand ja von ihr selbst aus...

Sie ist mit der Grundlage in die Beziehung gestartet, auf mich zugekommen, dass sie eine Familie m├Âchte. Kinder..aber auch Angst davor hat keine gute Mutter zu sein.

Und dann hab ich ihr mal aufgezeigt wie toll sie das mit der Kurzen gemacht hat, und das sie sich da ├╝berhaupt keine Sorgen machen muss. Und dann, einen Moment sp├Ąter, komplett andere Ansichten, sie will frei sein, reisen usw...

22.07.2020 07:41 • #49


Solskinn2015

Solskinn2015


5268
3
6549
Ja das ist ja auch ok. Besser so als anders.

22.07.2020 09:22 • #50


Keule


1214
5
1098
Es ist einfach unglaublich schmerzlich grad...das vermissen, der Drang sie anzurufen und ihre Stimme zu h├Âren..sie hat alle meine Verlust├Ąngste best├Ątigt. Und ich will ihr gegen├╝ber nicht bed├╝rftig erscheinen..

Wenn sie zweifelt und Gef├╝hle f├╝r mich hat, wird sie sich melden...es ist einfach verdammt schwer grad

22.07.2020 09:34 • #51


Marinella


843
2
1335
Guck mal in den thread trennungsschmerzskala. Da findest du sicher trost.

Und deine post jetzt sagt nochmal ein bisschen mehr aus als die davor.
Da hie├č es nur sie f├╝hlte sich verlassen.

Jetzt hei├čt es deine ex will reisen usw.

Es ist eben doch was anderes sich kinder zu w├╝nschen und kinder zu haben.

Vielleicht ist ihr bewusst geworden, dass das erstmal so nichts f├╝r sie ist.

22.07.2020 09:39 • x 1 #52


Keule


1214
5
1098
Zitat von Marinella:
Guck mal in den thread trennungsschmerzskala. Da findest du sicher trost.

Und deine post jetzt sagt nochmal ein bisschen mehr aus als die davor.
Da hie├č es nur sie f├╝hlte sich verlassen.

Jetzt hei├čt es deine ex will reisen usw.

Es ist eben doch was anderes sich kinder zu w├╝nschen und kinder zu haben.

Vielleicht ist ihr bewusst geworden, dass das erstmal so nichts f├╝r sie ist.


Nun, sie hat dies im Trennungsgespr├Ąch so gesagt, aber zwei S├Ątze vorher noch beteuert wie sehr sie eine Familie und Kinder will. Sie k├Ânnte (theoretisch) schwanger sein, weil wir es haben bewusst drauf ankommen lassen...

Und am Tag danach, gab es einen kurzen WA Chat, wo sie mir die Endg├╝ltigkeit nochmal deutlich machte... aber erst nachdem sie mir Hoffnung macht wie gern sie mit meiner kurzen zusammen ist und mit meiner Familie. Und das sie es gut findet wie meine Familie hinter uns steht.

Dann kam ein Satz mit, das sie nicht so weit weg von ihrer Mama sein will, wenn sie schwanger w├Ąre, und nimmt das mitunter als Grund. Ohne mir gelegenheit Zu geben das aufzunehmen und zu sagen, hey Schatz, dann suchen wir uns eine andere Wohnung, die n├Ąher liegt.

22.07.2020 09:46 • #53


Marinella


843
2
1335
Zitat von Keule:

Nun, sie hat dies im Trennungsgespr├Ąch so gesagt, aber zwei S├Ątze vorher noch beteuert wie sehr sie eine Familie und Kinder will. Sie k├Ânnte (theoretisch) schwanger sein, weil wir es haben bewusst drauf ankommen lassen...

Und am Tag danach, gab es einen kurzen WA Chat, wo sie mir die Endg├╝ltigkeit nochmal deutlich machte... aber erst nachdem sie mir Hoffnung macht wie gern sie mit meiner kurzen zusammen ist und mit meiner Familie. Und das sie es gut findet wie meine Familie hinter uns steht.

Dann kam ein Satz mit, das sie nicht so weit weg von ihrer Mama sein will, wenn sie schwanger w├Ąre, und nimmt das mitunter als Grund. Ohne mir gelegenheit Zu geben das aufzunehmen und zu sagen, hey Schatz, dann suchen wir uns eine andere Wohnung, die n├Ąher liegt.


Puh,
Also jetzt muss ich doch nochmal was loswerden.

Findest du nicht du mutest deiner tochter n bisschen viel zu?
Bis vor kurzem hast du noch nicht mal sicher gewusst welche frau du eigentlich willst und jetzt l├Ąsst du es schon wieder drauf ankommen vater zu werden und ziehst dann f├╝r die frau auch noch weiter von deinem kind weg?

Du hast dich getrennt, ok. Aber vielleicht solltest du mal anfangen auch an das wohl deines kinded zu denken. Und das k├Ânnen keine st├Ąndigen ver├Ąnderungen sein.

22.07.2020 09:59 • x 3 #54


Keule


1214
5
1098
Zitat von Marinella:

Puh,
Also jetzt muss ich doch nochmal was loswerden.

Findest du nicht du mutest deiner tochter n bisschen viel zu?
Bis vor kurzem hast du noch nicht mal sicher gewusst welche frau du eigentlich willst und jetzt l├Ąsst du es schon wieder drauf ankommen vater zu werden und ziehst dann f├╝r die frau auch noch weiter von deinem kind weg?

Du hast dich getrennt, ok. Aber vielleicht solltest du mal anfangen auch an das wohl deines kinded zu denken. Und das k├Ânnen keine st├Ąndigen ver├Ąnderungen sein.


Ohne Frage denke ich an das Wohl der Kurzen. Ich h├Ątte diesen Entschluss nicht getroffen wenn die Kleine es nicht so gut gemacht h├Ątte. Also da bitte ich um vertrauen mir gegen├╝ber, denn wenn ich gesehen h├Ątte, das sie die Trennung nicht verkraftet dann w├Ąre es nicht dazu gekommen.

So, getrennt habe ich mich, schlussendlich, für eine Frau, die ich sehr lange kenne, und die eine unglaubliche emotionale Macht über mich besitzt. Und wir haben beide zusammen, uns so wohl gefühlt in der Beziehung und es darauf angelegt. Denn sie merkte das ich ihr die Ängste bezüglich Mutter sein und Kinder bekommen nehmen konnte.

Nat├╝rlich w├Ąre es schwer, weiter weg zu ziehen, aber dann sind es eben statt 20 Minuten mit dem Auto 50. Das w├Ąre f├╝r mich absolut keine H├╝rde und die nehme ich gern in Kauf.

22.07.2020 10:06 • #55


Marinella


843
2
1335
Zitat von Keule:

Ohne Frage denke ich an das Wohl der Kurzen. Ich h├Ątte diesen Entschluss nicht getroffen wenn die Kleine es nicht so gut gemacht h├Ątte. Also da bitte ich um vertrauen mir gegen├╝ber, denn wenn ich gesehen h├Ątte, das sie die Trennung nicht verkraftet dann w├Ąre es nicht dazu gekommen.

So, getrennt habe ich mich, schlussendlich, für eine Frau, die ich sehr lange kenne, und die eine unglaubliche emotionale Macht über mich besitzt. Und wir haben beide zusammen, uns so wohl gefühlt in der Beziehung und es darauf angelegt. Denn sie merkte das ich ihr die Ängste bezüglich Mutter sein und Kinder bekommen nehmen konnte.

Nat├╝rlich w├Ąre es schwer, weiter weg zu ziehen, aber dann sind es eben statt 20 Minuten mit dem Auto 50. Das w├Ąre f├╝r mich absolut keine H├╝rde und die nehme ich gern in Kauf.


Tut mir leid. Finde ich mega egoistisch.

Wie gut deine tochter die trennung verkraftet hat, kannst du jetzt abschliessend noch gar nicht sagen.
Da spreche ich aus erfahrung.

Auch habt ihr nach 9 monaten noch keine so stabile beziehung (wie man ja jetzt sieht), dass da ein neues kind reingeh├Ârt.

Dir m├Âgen die 50 min nichts ausmachen. Deinem kind aber vielleicht? Oder kommt es nie zu dir?

Grade in deiner wohnung angekommen, dann wieder umziehen und wieder?
Immer neues kinderzimmer, neue umgebung?

Tut mir leid, das hat NICHTS mit dem wohl des kindes zu tun.
Es geht schlicht um dich. Immer nur um dich

22.07.2020 10:12 • x 1 #56


BlueApple

BlueApple


970
3
1880
Zitat von Keule:
Sie k├Ânnte (theoretisch) schwanger sein, weil wir es haben bewusst drauf ankommen lassen...

Ich sage nur Kopf.... Tisch....

Ihr lasst es bewusst auf eine Schwangerschaft ankommen, seid so kurz (wieder) zusammen, lebt noch nicht einmal zusammen und hab somit keinen gemeinsamen Alltag..... Ich finde dein Verhalten unverantwortlich und mehr als egoistisch. Ich kann auch nicht glauben, dass das Wohlbefinden deiner Tochter f├╝r dich an erster Stelle kommt. Dann w├╝rdest du es langsam angehen. Nicht von 0 auf 100 und jetzt wieder zur├╝ck auf 0.
Dein armes Kind, schau doch mal welchen Situationen sie in den letzten 12 Monaten ausgesetzt war. Trennung der Eltern, r├Ąumliche Trennung, Papa ist immer traurig, Papa hat ne Neue, Papa ist gut drauf, die Neue ist weg, neue Situation, Papa ist wieder traurig.
Auch wenn sie es nicht sagen wird, belastet das ein Kind mehr als du dir ausmalen kannst. Bring Ruhe in dein Leben, auch deiner Tochter zuliebe.

22.07.2020 10:17 • x 2 #57


BlueApple

BlueApple


970
3
1880
Zitat von Marinella:
Tut mir leid, das hat NICHTS mit dem wohl des kindes zu tun.
Es geht schlicht um dich. Immer nur um dich

Korrekt. Und es wird geheult und gejammert. Es geht dabei kein St├╝ck um das Kind. Ich leide, ich hab alles falsch gemacht, ich bin der arme Verlassene, ich wollte es so und so, ich, ich, ich. Das war in dem alten Thread schon so.
Lieber Keule, ich erz├Ąhle dir mal eine Anekdote aus meinem Leben. Ich bin geschieden und habe seit fast 1,5 Jahren einen neuen Partner. Diesen hat mein Kind nach 6 Monaten erst behutsam kennengelernt. Mittlerweile verbringen wir immer mal wieder ein Wochenende dort, damit sich das Kind an meinen Partner gew├Âhnen kann. Er m├Âchte, dass wir zu ihm ziehen. Ich habe gesagt, dass wir das fr├╝hstens n├Ąchsten Sommer tun werden, weil mir alles andere zu fr├╝h erscheint und ich mir erst zu nahezu 100% sicher sein will, dass es auch wirklich klappt.
Klar, w├╝rde ich gern ├Âfter / t├Ąglich mit ihm zusammen sein. Aber ich halte es f├╝r verf├╝hrt und k├Ânnte es mir nicht verzeihen mein Kind jetzt aus ihrem gewohnten Umfeld zu ziehen um dann festzustellen, dass es zu fr├╝h war. Das nennt man R├╝cksichtnahme

22.07.2020 10:27 • x 3 #58


Marinella


843
2
1335
Sehe ich genauso. Meine kinder lernt ein mann auch fr├╝hestens nach einem halben jahr kennen. Umzug erstmal ausgeschlossen.
Er kann zu uns ziehen oder gar nicht. Das wohl der kids geht vor.
Ich wei├č dass einen die eigenen gef├╝hle manchmal in aktionismus treiben. Aber meine hirngespinste habe ich auch bitter bezahlt und bin froh, dass meine kinder au├čen vor waren

22.07.2020 10:40 • x 1 #59


DieFrau

DieFrau


1204
7
1395
Zitat von Keule:
Hallo liebe Leute.

Nach gut einem Jahr ohne Kummer bin ich wieder hier. Frisch. Ratlos.

Kurz: Hatte mich von meiner Frau getrennt (gemeinsame Tochter) und bin danach mit jemand neuem zusammen gekommen.
Wir haben uns gut zusammen entwickelt und wollten zum 01.10 zusammen ziehen (Vertrag ist unterschrieben). nun hat sie Schluss gemacht.

Weil ich sie aufgrund Arbeit und Alltag vernachl├Ąssigt habe. Sie kommt nicht damit klar hinter dem Kind anzustehen.

Das ist die ganz grobe Kurzfassung.

Nun sitze ich m├╝de auf der Couch. Schwei├č gebadet und kann nicht mehr. es ist zu viel f├╝r mich. Herzrasen. kein Appetit.

Oh man, keine Ahnung wie es weiter gehen soll grad.



Lieber Keule, wenn ich es richtig verstanden habe, bist du nach der Trennung von der Ex Frau auf die neue gestossen und nach einpaar Monate wolltest du mit ihr zusammen ziehen?

Vielleicht w├Ąre es nicht schlecht mal Zeit allein zu verbringen. Nat├╝rlich ist es sch├Ân wenn man jemanden neben sich hat der die Trennungsschmerzen lindert, aber viel wichtiger ist sich Zeit zu geben dass der Geist alles verarbeitet.

Ich verstehe deine letzte Ex und es ist gut dass sie ehrlich zu dir ist und sich trennt, weniger gut ist, dass sie es erst jetzt anspricht. Vielleicht fehlte ihr Mut.

Was will dir die letzte Beziehung sagen? Die Antwort hast nur du.

F├╝hl dich gedr├╝ckt.

22.07.2020 10:43 • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag