6

Was tut ihr gegen die Einsamkeit ?

Sternchen2102

63
2
19
Hallo Zusammen,

Ich fühle mich wie gelähmt weiß nicht was ich tun soll.

Er und ich schreiben täglich.
mal mehr mal weniger.
dabei müsste ich ihn nach all dem was er getan hat ignorieren...

Am schlimmsten ist es dann abends wenn ich weiss er ist bei ihr...

Ich liege rum starre aufs Handy und warte auf die nächste Nachricht von ihm.

Weinen kann ich nicht.
Ich hab nur furchtbare Bauchschmerzen und mein Herz pocht wie verrückt.

Ich weiss nicht wie ich mich ablenken soll.

Meine Eltern merken nicht wie es mir geht auch wenn sie bloß in einem anderen Raum sind als ich.
Meine Freunde sind fast alle in Beziehungen und denken wahrscheinlich gar nicht an mich. Natürlich könnte ich ihnen schreiben aber Ich will mich auch nicht aufdrängen.

Die letzten 4 Jahre drehten sich um ihn.
Habe nie was alleine unternommen oder ihn hinten angestellt.

Ich fühle mich so alleine.
will einfach in den arm genommen und festgehalten werden.
aber da ist niemand der da wäre.
ich weiss nicht was ich tun soll...

02.12.2016 23:41 • #1


Ex_Mitglied


Hallo Sternchen ,

Wieso schreibst du dann mit ihm noch ?

Wenn du auch weißt er ist bei einer anderen . Dann solltest du ihn loslassen .

Versuche dich abzulenken , auf etwas anderes zu konzentrieren , vielleicht auch mal das Weinen zu lassen , auch wenn du nicht kannst , es würde dir guttun .

Wahrscheinlich denken sich deine Eltern , dass es dir gut geht es, da du es wahrscheinlich nicht so herzeigst wie es dir wirklich geht , kannst du dich deinen Eltern nicht anvertrauen ? Mit ihnen was unternehmen ? Kino , Essen gehen , Konzerte ? Etc .

Verschwende nicht wertvolle Zeit und Gedanken an einem Menschen der es nicht Wert ist .

Was Ich Tue gegen die Einsamkeit , da gibt es viele Dinge , lesen , Musik , Film schauen , etc.

Vielleicht auch mal zu den Eltern gehen , mit den Hund spielen , mit ihnen Essen .

Da gibt es so vieles was man gegen die Einsamkeit tun kann .

Fühl dich mal umarmt Du bist nicht alleine , jemand denkt bestimmt an dich .

Liebe Grüße

02.12.2016 23:55 • x 1 #2


Dankbarkeit


151
2
82
Na zum Beispiel hier schreiben.

Das ist doch ein guter Anfang.

Was du machen solltest, um ihn aus dem Kopf zu bekommen: Lösch seine Nummer/WhatsApp-Kontakt/Facebook etc. und versuche jedweden Kontakt zu unterbinden. Das klingt verrückt und schwer, das weiß ich, aber es ist der erste Schritt, um dich nicht mehr von ihm ablenken zu lassen und dein Leben neu zu beginnen. Kurz danach wirst du bereits eine gewisse Befreiung spüren - Außerdem wirst du von allein nicht mehr auf das Handy starren, weil du ja dann weißt, dass er nicht mehr antworten kann.

Falls er fragt (falls ihr euch mal irgendwo trefft z.B.), wieso du das gemacht hast, kannst du ihm ganz ehrlich sagen, dass du ihn nur so aus dem Kopf bekommen kannst und es kein persönlicher Angriff sein soll.

Ich wünsche dir viel Kraft!

03.12.2016 00:01 • x 2 #3


Sternchen2102


63
2
19
Zitat von Alex.W1992:
Hallo Sternchen ,

Wieso schreibst du dann mit ihm noch ?

Wenn du auch weißt er ist bei einer anderen . Dann solltest du ihn loslassen .

Versuche dich abzulenken , auf etwas anderes zu konzentrieren , vielleicht auch mal das Weinen zu lassen , auch wenn du nicht kannst , es würde dir guttun .

Wahrscheinlich denken sich deine Eltern , dass es dir gut geht es, da du es wahrscheinlich nicht so herzeigst wie es dir wirklich geht , kannst du dich deinen Eltern nicht anvertrauen ? Mit ihnen was unternehmen ? Kino , Essen gehen , Konzerte ? Etc .

Verschwende nicht wertvolle Zeit und Gedanken an einem Menschen der es nicht Wert ist .

Was Ich Tue gegen die Einsamkeit , da gibt es viele Dinge , lesen , Musik , Film schauen , etc.

Vielleicht auch mal zu den Eltern gehen , mit den Hund spielen , mit ihnen Essen .

Da gibt es so vieles was man gegen die Einsamkeit tun kann .

Fühl dich mal umarmt Du bist nicht alleine , jemand denkt bestimmt an dich .

Liebe Grüße


Ja ich zeige es nicht so her aber es wäre doch schön wenn jemand einfach mal spüren würde was los ist.
ich möchte ehrlich gesagt gar nicht auf Meine Eltern zu gehen und sie würden auch nichts mit mir Unternehmen.
tja das loslassen... das kann ich eben nicht.
in meinem ersten Beitrag steht einiges über uns.. ( "er bringt mich mit seinem Verhalten noch um") ..

03.12.2016 00:01 • #4


Sternchen2102


63
2
19
Zitat von Dankbarkeit:
Na zum Beispiel hier schreiben.

Das ist doch ein guter Anfang.

Was du machen solltest, um ihn aus dem Kopf zu bekommen: Lösch seine Nummer/WhatsApp-Kontakt/Facebook etc. und versuche jedweden Kontakt zu unterbinden. Das klingt verrückt und schwer, das weiß ich, aber es ist der erste Schritt, um dich nicht mehr von ihm ablenken zu lassen und dein Leben neu zu beginnen. Kurz danach wirst du bereits eine gewisse Befreiung spüren - Außerdem wirst du von allein nicht mehr auf das Handy starren, weil du ja dann weißt, dass er nicht mehr antworten kann.

Falls er fragt (falls ihr euch mal irgendwo trefft z.B.), wieso du das gemacht hast, kannst du ihm ganz ehrlich sagen, dass du ihn nur so aus dem Kopf bekommen kannst und es kein persönlicher Angriff sein soll.

Ich wünsche dir viel Kraft!



Auf Facebook habe ich ihn immerhin schon gelöscht.
anrufen tut er nicht nur ab und zu bei WhatsApp schreiben.
Er hat noch sehr viele Sachen hier bei mit wenn ich frage wann er sie holt kommt keine konkrete Antwort.
aber deshalb will ich ihn auch nicht überall blockieren. Nicht das er dann mal unangekündigt vor der Türe steht und alles wieder haben will.
aber recht hast du das weiß ich.
danke

03.12.2016 00:08 • x 1 #5


Dankbarkeit


151
2
82
Zitat von Sternchen2102:
Auf Facebook habe ich ihn immerhin schon gelöscht.
anrufen tut er nicht nur ab und zu bei WhatsApp schreiben.
Er hat noch sehr viele Sachen hier bei mit wenn ich frage wann er sie holt kommt keine konkrete Antwort.
aber deshalb will ich ihn auch nicht überall blockieren. Nicht das er dann mal unangekündigt vor der Türe steht und alles wieder haben will.
aber recht hast du das weiß ich.
danke


Du könntest alle seine Sachen (kommt aber auch drauf an wieviel es ist) in eine Kiste packen und dann z.B. in den Keller. Dann sind die Dinge aus dem Blickfeld, und wenn er mal vorbeikommt, kannst du ihm nur schnell die Kiste in die Hand drücken und fertig. - Oder du schreibst ihm, dass du ihm seine Sache zurückgeben möchtest, wann du sie ihm rumbringen kannst. Natürlich setzt das voraus, dass es sich nicht um den halben Haushalt handelt. Falls es nicht zuviel Zeug ist, ist auch das aus dem Blickfeld räumen seiner Sachen ein erster kleiner Start in ein neues Leben.

Wünsche dir weiterhin viel Kraft!

03.12.2016 00:20 • #6


JohnCoffey


101
1
108
Was habe ich gegen den Kummer und die Einsamkeit getan....

Vorweg möchte ich dir sagen, dass egal was ich getan habe, innerlich immer leer bzw. tot gewesen bin. Ob ich nun auf der Arbeit war, bei Freunden, alleine oder ich Dates hatte, waren meine Gedanken immer nur bei meiner Ex. Keine Ahnung ob es sowas gibt, aber ich würde behaupten das mein Herz gebrochen wurde. Das war eine Liebe meinerseits, die ich zuvor nie erlebt habe.

Dennoch habe ich die Tage überstehen müssen und habe sie auch überstanden. Abgelenkt habe ich mich -weil ich es konnte vom Pensum her- mit Arbeit. Zuhause war ich dann lieber alleine und wollte wenig Kontakt zu anderen haben. Klar war ich auch mal bei Freunden, aber da die alle in einer Beziehung waren, haben die auch kein Gefühl dafür, wie man mit jmd umgeht, der Liebeskummer hat.

Alleine habe ich dann in der Tat gerne in so einem Forum mich ausgetauscht. Habe viel Musik gehört und z.B. die Zeit die ich nicht schlafen konnte mit sinnvollen Sachen verbracht. Der kummer hat mich so sehr im Griff gehabt, das ich Wochen, wenn nicht sogar monatelang nur zw 3-5 Std geschlafen habe.

Aber wenn ich ehrlich bin, hat mich vom Kummer nix abgelenkt. Er war immer da. Irgendwann mit der Zeit wurde es dann weniger. Wann genau kann ich gar nicht sagen. Somit ist bei mir die Zeit der Faktor gewesen. Geheilt hat die Zeit jedoch nichts, ich bin noch immer herztod und nicht bereit wieder zu vertrauen. Das heisst der Kummer ist verschwunden aber die Narben noch immer offen.

03.12.2016 00:21 • x 2 #7


Sternchen2102


63
2
19
Zitat von JohnCoffey:
Was habe ich gegen den Kummer und die Einsamkeit getan....

Vorweg möchte ich dir sagen, dass egal was ich getan habe, innerlich immer leer bzw. tot gewesen bin. Ob ich nun auf der Arbeit war, bei Freunden, alleine oder ich Dates hatte, waren meine Gedanken immer nur bei meiner Ex. Keine Ahnung ob es sowas gibt, aber ich würde behaupten das mein Herz gebrochen wurde. Das war eine Liebe meinerseits, die ich zuvor nie erlebt habe.

Dennoch habe ich die Tage überstehen müssen und habe sie auch überstanden. Abgelenkt habe ich mich -weil ich es konnte vom Pensum her- mit Arbeit. Zuhause war ich dann lieber alleine und wollte wenig Kontakt zu anderen haben. Klar war ich auch mal bei Freunden, aber da die alle in einer Beziehung waren, haben die auch kein Gefühl dafür, wie man mit jmd umgeht, der Liebeskummer hat.

Alleine habe ich dann in der Tat gerne in so einem Forum mich ausgetauscht. Habe viel Musik gehört und z.B. die Zeit die ich nicht schlafen konnte mit sinnvollen Sachen verbracht. Der kummer hat mich so sehr im Griff gehabt, das ich Wochen, wenn nicht sogar monatelang nur zw 3-5 Std geschlafen habe.

Aber wenn ich ehrlich bin, hat mich vom Kummer nix abgelenkt. Er war immer da. Irgendwann mit der Zeit wurde es dann weniger. Wann genau kann ich gar nicht sagen. Somit ist bei mir die Zeit der Faktor gewesen. Geheilt hat die Zeit jedoch nichts, ich bin noch immer herztod und nicht bereit wieder zu vertrauen. Das heisst der Kummer ist verschwunden aber die Narben noch immer offen.



Danke für deine offenen Worte.
Genau so fühle ich mich auch derzeit.
ich hoffe das die Zeit mir helfen wird.
bei mir ist das mit dem schlafen anders.. ich schlafe relativ viel aber unruhig und werde mit rasendem Herzen wach.
immer wieder.

Ich wünsche dir das du irgendwann wieder vertrauen kannst und das du dann jemanden an deiner Seite hast die genau so fühlt wie du.

03.12.2016 00:29 • #8


Sternchen2102


63
2
19
Zitat von Dankbarkeit:

Du könntest alle seine Sachen (kommt aber auch drauf an wieviel es ist) in eine Kiste packen und dann z.B. in den Keller. Dann sind die Dinge aus dem Blickfeld, und wenn er mal vorbeikommt, kannst du ihm nur schnell die Kiste in die Hand drücken und fertig. - Oder du schreibst ihm, dass du ihm seine Sache zurückgeben möchtest, wann du sie ihm rumbringen kannst. Natürlich setzt das voraus, dass es sich nicht um den halben Haushalt handelt. Falls es nicht zuviel Zeug ist, ist auch das aus dem Blickfeld räumen seiner Sachen ein erster kleiner Start in ein neues Leben.

Wünsche dir weiterhin viel Kraft!


Das ich will das er seine Sachen holt habe ich ihm mehrfach gesagt. Darauf geht er nie wirklich ein. Sagt nur er wird sie holen. In eine Kiste würden sie nicht passen und in den Keller leider auch nicht.
Um sie ihm zu bringen fehlt mir ein auto und vor allem die kraft.

Trotzdem danke für deine Worte.

03.12.2016 00:32 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag