10

Was war ich für Ihn? Geplant war eine lockere Affäre

Adeline

5
1
3
Hallo ihr lieben,

da ich absolut nicht mehr weiter weiß, möchte ich mich nun an euch wenden. Und meine Geschichte mit euch teilen.
Alles hat vor ca. 1 Jahr und 4 Monaten angefangen. Er (35) Ich (27) haben uns auf einer party kennen gelernt. Wir verstanden uns auf anhieb, es war sehr vertraut und es fühlte sich besonders an. Ich war frisch getrennt und er ebenso. Wir haben uns so gut verstanden, dass wir uns ab da öfter trafen. Die ersten 2 Monaten, galt es sich kennen zu lernen. Wir haben uns überwiegend spät abends getroffen. Da ich aus einer sehr anstrengenden Beziehung kam, und er ebenso. Sollte es nur etwas "lockeres" werden. 3 Monate später erfuhr ich per Zufall dass er wieder in einer Beziehung mit seiner Ex sei.

Da ich da schon zu tief in der Geschichte drin war, wollte ich es nicht beenden und blieb somit für ein paar Monate eine Affäre. In dieser Zeit musste ich mir sehr viel über seine Beziehung anhören. Er heulte sich ständig bei mir aus, dass er aus der Beziehung wolle es aber irgendwie nicht schaffe. Ich denke es lag daran, dass er durch Sie wieder anschluss fand und nun einem großen freundeskreis angehörte. Irgendwann packte ich es das ganze nicht mehr, und beendete es. Kurz darauf kam es zur Trennung der beiden. Er rannte mir daraufhin quasi hinter her. Wir sahen uns während seiner Single Zeit sehr wenig, ich hatte das Gefühl dass er Distanz suchte. Wenn wir eine Nacht zusammen verbrachten, war alles wunderschön und sehr gefühlvoll. Doch sobald er morgens aufstand war er "eiskalt". Er hörte auf sich nach den treffen zu melden. meist kam eine Woche später mal eine kurze SMS das wars. Im Sommer waren wir zufällig im gleichen Land im urlaub. Nachdem der Urlaub mit meiner Familie zu ende ging, beschlossen wir noch 5 weitere Tage miteinander zu verbringen. Dieser Urlaub war die Hölle. Er zahlte zwar alles, aber ließ mich schlecht fühlen. Er machte alles, um mich von ihm wegzutreiben. Nach dem Urlaub, war Funkstille ( ca. 3 Wochen), dass einzige was er in dieser zeit schrieb. War dass er sich mir gegenüber gerne öffnen würde, aber dass er es nicht kann. Er wüsste dass er mit mir glücklich werden könnte. und das er mir irgendwann wohl nachtrauern wird.
Ca. 6 Wochen nach dem urlaub trafen wir uns erneut, immer und immer wieder. Er war so kalt. Ich habe den Mann den ich kennengelernt habe nicht mehr wieder erkannt. Er hat mir immer sehr vertraut, ließ mich an seinem innersten teil haben. Er sagte immer dass er mit mir über alles reden könne etc.
Ab dem zeitpunkt ging der Kontakt immer mehr in die Brüche da ich das Gefühl hatte mich schützen zu müssen und er wohl auch ? ! Ich reagierte oft über und war sehr emotional. Trotzdem beendete er es von seiner Seite aus nie. Ich tat es vor 6 Wochen, weil ich nich mehr konnte. Vor ein paar tagen hatten wir Kontakt, wir haben beide gesagt dass es uns fehlt, wir viel über den anderen nachdenken müssen und spekulierten uns zu treffen. Vor 3 tagen erfuhr ich nun, dass er wieder mit seiner Ex zusammen ist.
Ich verstehe es nicht. Wieso kann er es mir nicht sagen? Wieso kann er mit mir nicht reden. Ehrlich zu mir sein. Wieso hält er mich so hin? Im endeffekt muss ich mir vermutlich eingestehen, dass ich einfach nur ein riesen Spiel für ihn war. Aber wenn ich nur eine Spielfigur aus seiner sicht war, wieso vertraute er mir so sehr und soviel an. Wieso zeigte er sich mich so extrem gefühlvoll. Als Mann hat man doch das Bedürfnis stark zu wirken, bei mir hat er sich dahingehend total fallen lassen. Er sagte mir immer er möchte sein leben nicht mehr so führen und dass ich eigentlich perfekt wäre. Aber das war vermutlich einfach nur so daher gesagt.

Besten Dank!
(entschuldigt meine Schreibfehler, habe schnell geschrieben und gerade keinen nerv dazu alles doppelt durchzulesen und zu korrigieren)

03.02.2020 20:21 • #1


Lie


43
1
58
Zitat von Adeline:
Da ich da schon zu tief in der Geschichte drin war, wollte ich es nicht beenden und blieb somit für ein paar Monate eine Affäre.


Wieso hast du dich auf sowas eingelassen? Wo war da dein Stolz und was hast du dir dadurch erhofft?

Zitat von Adeline:
dass einzige was er in dieser zeit schrieb. War dass er sich mir gegenüber gerne öffnen würde, aber dass er es nicht kann.

Zitat von Adeline:
Er sagte immer dass er mit mir über alles reden könne etc.

Zitat von Adeline:
wieso vertraute er mir so sehr und soviel an.


Konnte er sich nun öffnen oder nicht?

Du warst für ihn da. Du warst wohl auch die einzige die sein Gejammer angehört hat. Er hatte die ganze Zeit Gefühle für seine Ex, sonst wäre er nicht wieder und wieder mit ihr zusammen gekommen.

Dich hat er als Lückenfüller benutzt, eine die ihm die Seele streichelt wenn die Ex oder Freundin mal wieder böse war oder kurz davor ihn abzuschießen.

So traurig es auch klingt. Aber du hast ihm all das ermöglicht, weil du die ganze Zeit mitgemacht hast.

03.02.2020 20:39 • x 1 #2


Dracarys


343
4
777
Dieser Mann ist mit sich selbst nicht im Reinen, deshalb konnte nichts daraus werden.
Er hängt mit jeder Faser an seiner Ex die jetzt wieder an seiner Seite ist.
In der Trennungszeit hat er natürlich auf Dich zurückgegriffen, denn Du hast ihm Sechs und Zuhören geboten, damit fühlte er sich kurzfristig besser.

Du selbst als Mensch bist doch schon lange auf der Strecke geblieben. Diese Kälte und Ablehnung, dazu der missglückte Urlaub.
Wenn Du klug bist, löschst und blockierst Du ihn, damit Du wieder heile wirst.

Wenn ein gebundener Mann mit einer anderen ins Bett geht, dann erzählt er selten von den wunderschönen Liebesgefühlen und dem Glück, dass er in seiner Beziehung erlebt.
Im Gegenteil, das Jammern ist doch erst die Dauerkarte für ein fremdes Schlafzimmer.

03.02.2020 21:25 • x 2 #3


Angi2


2381
4
1860
Zitat von Adeline:
Im endeffekt muss ich mir vermutlich eingestehen, dass ich einfach nur ein riesen Spiel für ihn war.

Er hat dich höchstwahrscheinlich nur als Mülleimer für seine seelischen Blähungen benutzt....und nicht nur das, er hat mMn sein S-Leben mit dir geregelt, wenn es Probleme mit der Ex gab.
Er hat sich dann noch nicht einmal bemüht, nett zu dir zu sein..im Gegenteil, sein Verhalten nach dem S war mMn verachtend ....er hat den Urlaub finanziert, dich mMn damit für den S bezahlt...und hat durch die Kälte gezeigt, was er von dir hält.

Der Mann ist meiner Meinung nach ein Schw.......

03.02.2020 21:39 • x 3 #4


JetztGöttin

JetztGöttin


323
665
Zitat von Adeline:
Er rannte mir daraufhin quasi hinter her. Wir sahen uns während seiner Single Zeit sehr wenig, ich hatte das Gefühl dass er Distanz suchte. Wenn wir eine Nacht zusammen verbrachten, war alles wunderschön und sehr gefühlvoll. Doch sobald er morgens aufstand war er "eiskalt". Er hörte auf sich nach den treffen zu melden. meist kam eine Woche später mal eine kurze SMS das wars.


Hallo Adeline,
das klingt alles sehr widersprüchlich. Wenn jemand jemand anderem hinterher rennt, dann schaut das eigentlich ganz anders aus. Kann es vielleicht sein, dass Du gern gehabt hättest, er wäre Dir hinterher gerannt?
Aus der Distanz betrachtet, hat er das getan, was viele Affärenmenschen tun, wenn sie sich in einer Affäre befinden. Sie sind solange nett, solange es ihnen nutzt und dann eben nicht mehr so sehr. Fühlen sich nicht verpflichtet und erwarten im Gegenzug aber von dem ungebundenen Part recht viel. Und schaffen es durch die besondere Dynamik, die es in Affären gibt, dass zu bekommen, was sie wollen.
Du schreibst, dass Du aus einer anstrengenden Beziehung gekommen bist und erst einmal nur etwas "Lockeres" wolltest. Ich kann aus Deiner Beschreibung nicht herauslesen, dass Du das nicht bekommen hast. Und sogar noch mehr. Du hattest sogar einen Urlaub. Wenn auch einen nicht so Schönen. Hat sich Euer Beziehungsstatus denn nach seiner angeblichen Trennung geändert, dass Du eine andere Erwartungshaltung an ihn hattest? Hast Du durch die vielen Gespräche mit ihm über SEINE Beziehung und Liebeskummer gedacht, da wäre mehr als das zwischen Euch, was war? Bitte nicht falsch verstehen, selbstverständlich kann durch intensive Gespräche das Gefühl von Vertrautheit, Zugewandtheit und auch Intimität entstehen, aber es ist seltsam, wenn die Gespräche um die Beziehung zu einer anderen Frau drehen. Ich wäre zumindest höchst irritiert gewesen.

Zitat von Adeline:
Ich verstehe es nicht. Wieso kann er es mir nicht sagen? Wieso kann er mit mir nicht reden. Ehrlich zu mir sein. Wieso hält er mich so hin?

Zitat von Adeline:
Wieso zeigte er sich mich so extrem gefühlvoll. Als Mann hat man doch das Bedürfnis stark zu wirken, bei mir hat er sich dahingehend total fallen lassen. Er sagte mir immer er möchte sein leben nicht mehr so führen und dass ich eigentlich perfekt wäre. Aber das war vermutlich einfach nur so daher gesagt.


Ich glaube, Du hattest und hast es immer noch mit einem hochambivalenten Mann zu tun, der mit der ganze Sache extrem überfordert war und der schlicht nicht allein sein kann. Der lebte wie so viele mit seinem Momentwahrheiten, dreht sich im Kreis und schafft es nicht, den Fuss rauszuhalten, damit das ganze Ding mal anhält. Aber das ist ein gutes Stück weit Spekulation, denn er schreibt hier nicht, sondern Du.
Und da fällt mir eines total auf: Du hast das Zepter aus der Hand geben, und hast ihn komplett machen lassen. Du warst immer für ihn erreichbar, seine Emotionalität hat Dich total geflasht. Aber wo warst Du mit Deinen Gefühlen und Wünschen? Ich lese nichts davon, dass Du die mal klar geäussert hast. Kann es sein, dass Du überwiegend im Stillen gehofft hast? Unkompliziert sein wolltest? Ihn so von Dir überzeugen wolltest? Dich dabei sehr hinten angestellt hast?
Bitte versteh mich nicht falsch. Ich mag nicht in Deinen frischen schmerzenden Wunden herumbohren, aber ich finde, Du stellst die falschen Fragen. Es ist völlig egal, warum er über alles andere aber DARÜBER nicht geredet hat: Fakt ist: er hat es nicht getan. Und Du hast die ganze Sache bis jetzt so zugelassen. Irgendetwas hat es Dir gegeben, als seelischer Mülleimer herzuhalten. Was war es denn?
Du bist kein Spiel für ihn. Aber Du bist ihm auch nicht so wichtig, dass er Dich jetzt in Ruhe lässt, wo er Dich schon sehr verletzt hat mit seiner Gefühlskälte und auch wieder mit seiner Freundin zusammen ist. Und das, obwohl du perfekt bist, wie er sagt. Was auch stimmt, Adeline. Aber nicht für ihn. Er ist nach Deinen Beschreibungen schon ein ziemlicher Stoffel.
Ich glaube ja eher, dass Du sehr angenehm und bequem für ihn warst. Was ja in einer reinen lockeren Affärenbeziehung auch sehr schön ist.Und die darf ja durchaus auch von Vertrautheit und grosse Emotionalität begleitet sein. Aber ich glaube, für Dich scheint diese Beziehungsform nicht geeignet. Du gibst zuviel und Dir bedeutet es zuviel. Anders ausgedrückt: Du bindest Dich und hast entsprechend unbewusst Erwartungshaltungen, die er wohl gespürt hat und nicht erfüllen konnte/wollte. Deshalb ist er Dir immer ausgewichen und hat Dich kaltgestellt.
Das gleiche gilt übrigens auch für mich und für viele andere. Du bist damit ganz sicher nicht alleine.

Adeline, ich an Deiner Stelle würde den Kontakt abbrechen. Genug herumgehirnt, genug gelitten, genug Müll gehört, genug auf der Warmhalteplatte gehockt. Es wird wieder Zeit für die wirklichen wichtigen Dinge im Leben: Dich und Dein Glück. Nicht wahr?

04.02.2020 10:58 • x 1 #5


Adeline


5
1
3
Zitat:
Wieso hast du dich auf sowas eingelassen? Wo war da dein Stolz und was hast du dir dadurch erhofft?


Ich kam aus einer sehr schlimmen Beziehung mit einem depressiven Narzissten. Als die Beziehung zu ende war, habe ich mich wie jeder andere Mensch nach Zärtlichkeit gesehnt. Einfach mal wieder in den arm genommen zu werden. Man wollte verstanden werden. Und immer wenn wir uns trafen, so gab er mir das was mir fehlte... und so rechtfertigte ich mein verhalten.

Zitat:
Konnte er sich nun öffnen oder nicht?


Er öffnet sich zeitweise, aber wenn es ihm zu viel wird dann zieht er sich zurück und geht auf Distanz. Im Dndeffekt habe ich es aufgegeben. Und du hast vollkommen recht. Denn ich habe es zugelassen, dass er mich so behandelt. Weil ich nie grenzen gesetzt hatte. Ich sehe immer das gute im Menschen ziemlich lange, und es muss echt viel passieren damit ich gehe. Vielleicht sollte ich meine art und weise wie ich meine Mitmenschen sehe nochmals überdenken. Denn im Denn im Endeffekt, zieht man das an was man ausstrahlt.....

04.02.2020 14:02 • x 1 #6


DieSeherin

DieSeherin


1711
1742
ich glaube auch, dass der arme kerl das gar nicht bewusst als spiel gesehen hat, oder dich nur ausgenutzt hat - vielmehr ist er wahrscheinlich ein sehr schwacher mann, der nicht in der lage ist, entscheidungen zu treffen, konsequenzen zu ziehen, sich auf die richtung festzulegen, die er eingeschlagen hat...

... und du hast recht, wenn du dich zurückziehst aus dieser verletztenden und energieraubenden (nicht)beziehung

04.02.2020 14:13 • x 1 #7


Lie


43
1
58
Für die Zukunft kann ich dir nur raten....

1. Keine instabilen Männer mehr
2. Keine Männer in Beziehungen
3. Lass dich nicht hin/warmhalten
4. Setze GRENZEN
5. Gib KEINE Chancen
6. Arbeite an deinem Selbstwert

Blockier seine Nummer damit du für ihn nicht mehr erreichbar ist. Er wird sich immer wieder bei dir melen. Lass das nicht zu, sonst wirst du weiterhin ausgenutzt und der Leidensweg + der Weg des verarbeitens wird sehr sehr lang.

04.02.2020 14:18 • #8


Adeline


5
1
3
Zitat:
das klingt alles sehr widersprüchlich. Wenn jemand jemand anderem hinterher rennt, dann schaut das eigentlich ganz anders aus. Kann es vielleicht sein, dass Du gern gehabt hättest, er wäre Dir hinterher gerannt?


Als ich es von meiner Seite aus beendet habe, wollte er es nicht akzeptieren. Er schrieb mir die ganze Zeit, wollte mich treffen, machte mir den Vorschlag gemeinsam in den urlaub zu gehen.

Zitat:
Hat sich Euer Beziehungsstatus denn nach seiner angeblichen Trennung geändert, dass Du eine andere Erwartungshaltung an ihn hattest?


Nein, bis auf den gmeinsamen Urlaub hat sich nichts geändert.

Zitat:
Aber wo warst Du mit Deinen Gefühlen und Wünschen? Ich lese nichts davon, dass Du die mal klar geäussert hast. Kann es sein, dass Du überwiegend im Stillen gehofft hast? Unkompliziert sein wolltest? Ihn so von Dir überzeugen wolltest? Dich dabei sehr hinten angestellt hast?


Ich habe mehr oder weniger im stillen gehofft. Ich wusste sehr lange nicht, was ich genau empfinde. Er war zwar viel in meinem Kopf ich musste viel an ihn denken und ich hatte Schmetterlinge im Bauch. Hatte aber nie das bedürfnis ihn täglich zu sehen oder ich hätte nie gesagt, mit dir will ich eine Beziehung. Weil ich selbst erst mal wieder klar kommen musste.
Ich weiss dass sich das alles für aussenstehende paradox anhört...
er machte mir immer den anschein, dass er sich gerne öffnen würde aber nicht kann. Er sagt immer dass er angst habe erneut verletzt zu werden. Dass er nicht weiss was richtig und falsch ist. Er nicht weiss war er vom leben will. Im endeffekt, habe ich ihm ziemlich lange zugehört, und ihm viel von meiner positiven energie abgeben. Solange ich nämlich ihm gegenüber emotionslos und kalt war, war ich gut genug. Als ich anfing gefühle zu zeigen. Wurde es ihm zuviel!

Zitat:
Bitte versteh mich nicht falsch. Ich mag nicht in Deinen frischen schmerzenden Wunden herumbohren, aber ich finde, Du stellst die falschen Fragen. Es ist völlig egal, warum er über alles andere aber DARÜBER nicht geredet hat: Fakt ist: er hat es nicht getan. Und Du hast die ganze Sache bis jetzt so zugelassen. Irgendetwas hat es Dir gegeben, als seelischer Mülleimer herzuhalten. Was war es denn?


Wie schon oben gesagt, es ist keine ausrede. Ich war selbst 8 Jahre in einer wunderbaren Beziehung. Ich glaubte an das wahre, ehrlichkeit, treue und respekt. Doch nach dieser gelang ich an einen depressiven Narzissten, der mir gefühlt alles genommen hat. Selbstwert hatte ich keinen mehr. Und an dieses Beziehungskonstrukt glaube ich ebenfalls nicht mehr.

Im endeffekt, wünsche ich mir für mich dass ich wieder anfange meinen Wert zu kennen... und nicht weniger dulde wie ich verdiene.

Ich lasse menschen nur selten, an mich ran. Aber wenn ich es zulasse dann richtig....

04.02.2020 14:23 • #9


Adeline


5
1
3
Zitat von DieSeherin:
ich glaube auch, dass der arme kerl das gar nicht bewusst als spiel gesehen hat, oder dich nur ausgenutzt hat - vielmehr ist er wahrscheinlich ein sehr schwacher mann, der nicht in der lage ist, entscheidungen zu treffen, konsequenzen zu ziehen, sich auf die richtung festzulegen, die er eingeschlagen hat...

... und du hast recht, wenn du dich zurückziehst aus dieser verletztenden und energieraubenden (nicht)beziehung



Ihm gehts einfach nicht gut und das weiß ich. Aber ich muss mich davon abgrenzen, denn es ist nicht meine Aufgabe ihn da raus zu holen. Man kann vieles vorspielen, aber gewisse dinge spürt man einfach. Und so weiß ich dass er das mit mir nicht neutral sieht und irgendwann zurück denkt, und sehen wird was er sich selbst verbaut hat. Dessen bin ich mir zu 100% bewusst. Er muss selbst seine Erfahrungen machen, ich für meinen teil lasse ihn in Ruhe. Und ich wünsche dass er mich im umkehrschluss ebenso in ruhe lässt.

04.02.2020 14:28 • x 1 #10


DieSeherin

DieSeherin


1711
1742
Zitat von Adeline:
Und ich wünsche dass er mich im umkehrschluss ebenso in ruhe lässt.


das solltest du ihm dann bitte auch deutlich sagen, wenn er wieder ankommt!

04.02.2020 15:02 • #11


Sandycandy


19
2
4
Zitat von Adeline:
Hallo ihr lieben, da ich absolut nicht mehr weiter weiß, möchte ich mich nun an euch wenden. Und meine Geschichte mit euch teilen. Alles hat vor ca. 1 Jahr und 4 Monaten angefangen. Er (35) Ich (27) haben uns auf einer party kennen gelernt. Wir verstanden uns auf anhieb, es war sehr vertraut und es fühlte sich besonders an. Ich war frisch getrennt und er ebenso. Wir haben uns so gut verstanden, dass wir uns ab da öfter trafen. Die ersten 2 Monaten, galt es sich kennen zu lernen. Wir haben uns überwiegend spät abends getroffen. Da ich aus einer sehr ...


Hallo du Liebe,

möglich, dass dich nun viele Fragen, wieso du das mit gemacht hast. Ich kann verstehen, dass du alles nehmen wolltest, was du eben von ihm bekommen hast. Aber das war jur kurzfristiges Denken. Für den Moment. Um längerfristig wirklich wichtig für Ihn zu werden, müsstest du deine Grenzen aufzeigen. Du richtest dich nach ihm und seiner Gefühlslage und schluckst runter, in der Hoffnung, dass es zukünftig anders wird. Ich kenne ähnliches. Wenn du einem Mann vermittelst, dass er dir sehr wichtig ist, aber du dir selbst noch wichtiger bist, dann steigt dein Wert in seinen Augen. Aber darum geht es nicht mal. Sondern eben darum, dass du für dich einstehst. Du dich für dich entscheidest. Manchmal muss Frau klare Grenzen setzen und sagen so oder so.. oder ich lebe mein Leben ohne dich weiter. Manchmal wirkt eine Kontsktsperre Wunder. Wenn du erwartest, dass er dich mit Respekt behandelt, dann musst du dies einfordern in dem du Grenzen aufzeigst. Denn es klingt so, als hätte er diesen Respekt vor dir verloren und sieht dadurch auch deinen Wert nicht. Er kann eben zur Zeit nicht sehen, was für eine wunderbare Frau du bist, weil er eben fast alles mit dir machen konnte. Arbeite an dir FÜR DICH. Er wird es merken. Sich wundern. Und sich dann vielleicht DIR anpassen.

Liebe Grüße,
Sandy

14.02.2020 08:53 • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag