1

Wie Beziehung beenden und gut schluss machen?

Ehemaliger User

Hi,

ich muss mit meiner freundin schluss machen, weil ich glaube sie nicht mehr zu lieben. bzw. ich liebe sie nicht immer.

Ich weiss, dass ist normal, jedoch fehlt mir die leidenschaft udn das Verlangen. ich glaube, so kann ich nciht dauerhaft glücklich werden.

Diese Frau berührt mich aber an einem intensiven Punkt. Sie ist auf ihre weise eine sehr liebenswerte person der man einfach nicht weh tun kann.

Ich bringe es einfach nicht übers herz ihr den letzten Stich zu geben und komme mir dann, wenn ich sie wieder in meine Arme genommen habe so heuchlerisch vor.

ich weiss, nirgends gibt es dauerhafte Liebe und es gibt Abgründe in einer Beziehung, jedoch glaube ich und weiss ich, dass der hingezogene Schlussstrich schmerzhafter ist als der Schnelle.

ich bewundere alle Verlasser, die den Mut und die Kraft haben ihr eigenes Leben so in die hand zu nehmen.Dazu gehört viel Entschlossenheit und diese fehlt mir. ich sehe mich schon selbst ein Leben lang bei ihr, vor dem tiefen wissen, dass ich es nicht schaffen werde sie zu verlassen.

Wie Mut gewinnen?! ich möchte es nicht der Zeit überlassen, denn dann habe ich nicht selbst entschieden. ich weiss, ich würde es mir nie verzeihen diese Frau zu verlassen und trotzdem fühle ich mich oft einsam mit ihr, weil ich ihre gefühle bis auf einzelne Tage nicht erwiedern kann.

Wie? Es ist schlimm..das ich jetzt schon weiss, das mir eure Antworten nicht helfen werden aber ich möchte alles probieren um den mut zu finden, das problem liegt an mir und meiner sichtweise :-/

Danke fürs lesen!

13.09.2005 22:12 • #1


violet

18
1
Hey Jonas,

erstmal Danke für deinen Beitrag. Das kommt ja nicht so oft vor, dass sich in diesem Forum auch mal "die andere Seite" zu Wort meldet und zeigt, dass eine Trennung eben doch meist für beide Partner sehr schmerzvoll ist.

Ich frage mich nur immer wie das kommen kann, dass so plötzlich, Pu., einfach die Liebe weg sein soll. Klar, Gefühle ändern sich, aber die Liebe ist doch mehr als nur ein Gefühl. Ist es nicht auch eine Einstellung, die einem Willen entspringt?
Die Verbindung zwischen zwei Menschen beruht doch auf so viel mehr, als auf spontanem Gefühl.

Sieh mal, du leidest auch und ich glaube nicht, dass es ausschließlich dein schlechtes Gewissen ihr gegenüber ist. Du schreibst, sie berührt dich an einem intensiven Punkt, ist so liebenswert, dass man ihr nicht weh tun kann, dass du es dir nie verzeihen wirst sie zu verlassen....das klingt nach Liebe!

Wie lange seid ihr denn schon ein Paar? Du scheinst zu den eher jüngeren Leuten hier zu gehören. Kann es sein, dass du gerade etwas Torschlusspanik hast? Von wegen, dass das jetzt alles war?

Du wirst tun, was du tun musst. Aber überlege dir vorher genau was du willst. Weisst du, man trifft heutzutage nicht selbstverständlich auf einen so liebenswerten Menschen, als den du deine Freundin beschreibst. Liebst du sie wirklich nicht mehr oder reizt dich momentan einfach das Unbekannte, das Neue.
Wofür du dich auch entscheiden wirst, du wirst sowohl gewinnen als auch verlieren. Wichtig ist, dass du vorher Prioritäten setzt. Worauf kommt es dir im Leben an? Wo siehst du dich in 5 Jahren? Entwirf dir einen Lebensplan und werde dir klar darüber, ob sie darin eine Rolle spielen soll.

Wenn nicht, dann weisst du was du tun musst. Wenn aber ja, dann lass nicht zu, dass innere Ambivalenz-Gefühle die Herrschaft über deinen Willen bekommen, denn das würdest du mit Sicherheit früh oder spät bereuen.

Vielleicht überlegst du mal, was dir in der Beziehung eigentlich fehlt. Womöglich brauchst du ja mehr Freiraum für dich allein. Vielleicht könntet ihr auch soetwas wie eine Trennung auf Zeit untenehmen. Ich persönlich habe damit zwar eher schlechte Erfahrung gemacht, weiss aber, dass man eben manchmal an einen Punkt kommt, wo´s nicht mehr weiter geht. Unbedingt schonender ist das zwar nicht aber du hättest zumindest so die Möglichkeit Zeit für dich zum nachdenken zu bekommen.

Fahr doch mal allein in Urlaub und denke über alles nach. Ich hoffe ihr beide findet für euch den richtigen Weg.

Viele Grüße,
violet

13.09.2005 23:45 • #2


Ehemaliger User

Hi Viola,

danke das du dir etwas zeit genommen hast mir zu antworten. ich hatte schon die Vermutung, dass mein Beitrag evtl. deplaziert ist. Möchte ja auch niemandem zu nahe treten und es kam mir etwas makaber vor.

wiederum dachte ich aber, vielleicht ist es nicht verkehrt mit euch darüber zu reden. so kann ich viele Fehler vermeiden.

Selbstverständlich leide ich...als sog. "verlasser" auch. In den seltensten Fällen ist sich doch der Verlasser sicher?! man tappt eher im dunklen und geht den Weg, den man glaubt gehen zu müssen. ich bin ja auch kein unmensch und weiss exakt wie es sich anfühlt in dieses loch zu fallen..und das gefühl im magen nichts essen zu können. Mit all dem möchte ich sie verschonen. werde ich aber nicht können.

ich bin 29 Jahre alt und bin mit ihr seit 2,5 Jahren zusammen. naja, weisst du, die liebe die ich für sie schon immer empfand war eine ruhige liebe. eine sichere liebe. Beständig und leicht!

Erfahrungen sammeln oder Torschlusspanik trifft auf meinen fall nicht zu. Ich hab genug erfahrungen gesammelt und muss dahingehend nichts mehr erleben. ich möchte nur für eine Frau das empfinden was sie für mich empfindet. Ich bin fast auf sie neidisch, weil sie in mir das sieht, was ich suche.

ich werde über deine Aussage bezüglich Liebe nachdenken müssen. Gut möglich, dass der Grund meines zögerns auf liebe beruht aber nicht auf die spannende liebe sondern auf die ruhige und sichere. Damit müsste ich mich erst arrangieren und sehe damit aber auch gleich, dass mir etwas fehlen wird, das mich immer traurig macht. Mir es aber nicht holen kann, weil ich zu feige bin das Fehlende mir als wichtig einzugestehen. Weisst du, man kann ein ganzes leben so führen. Der Alltag und das leben plätschert dahin und man sitzt fest in der eigenen gebauten Festung :-/. Unfähig zu handeln wegen der Voraussicht, dass es irgendwann doch mit jedem Partner in diese Strukuren fällt?! ich möchte das nicht glauben!

ebenso werde ich mir mal einen zukunftsplan machen und ihn auf kompatibilät prüfen. wie dumm sich das anhört aber genau das ist es doch! :-/

Und nein..von Trennung auf Zeit halte ich auch nichts. Denn danach bin ich nicht weiter als vorher und Aufschieben möchte ich es nicht. ich hasse diese schwebenden Lebensphasen,die einem zwar liebende Augen öffnen aber auch kraft kosten! :-/

ich frage mich, ob andere Verlasser mutiger sind oder ob sie einfach nur weniger nachdenken oder ob sie ein stärkeres Unrechtbewusstsein haben als ich?!

Danke!

Grüße :-/

Jonas

14.09.2005 00:40 • #3


greeneye

27
3
Hallo Jonas,

ich finde, es spricht sehr für Dich, dass Du Dir so viele Gedanken machst.

Wenn Du die Beiträge im Forum liest, wirst Du feststellen, dass viele "Verlasser" gar nicht mutig sind, wie Du vermutest, sondern im Gegenteil eher feige, lassen ihre "Verflossenen" im Regen stehen, speisen mit fadenscheinigen Gründen ab, wenn sie überhaupt eine Begründung abgeben, blocken alle Gespräche ab, und, und, und. Daher beindruckt mich Dein Beitrag sehr.

Lieber Jonas, aber leider hilft es ja keinem, wenn Du ihr zuliebe so weitermachst, ihr nicht und Dir auch nicht. Klar, es wird ihr weh tun, eine schmerzlose Trennung gibt es nicht. Das Einzige, was Du dann tun kannst, ist, ihr offen und ehrlich Deine Gefühle zu schildern.

Du schreibst, Du möchtest eine "spannende Liebe". Gibt es die denn auf Dauer? Klar, am Anfang ist es immer spannend, aber irgendwann wird es eben doch alltäglich. Weiter schreibst Du, dass Du sie manchmal liebst und manchmal eben nicht. Wie geht das denn? Das scheint mir der Punkt zu sein, über den Du Dir noch richtig klar werden musst, bevor Du das Falsche tust.

Ich hoffe, dass Du Dein Gefühlschaos bald sortiert hast und dann die richtige Entscheidung für Dich triffst. Und wenn Dir die Trennung als einziger Weg richtig erscheint, dann musst Du es tun, auch wenn es dann vielleicht kein Zurück mehr gibt.


Liebe Grüße
Steffi

14.09.2005 07:49 • #4


Banshee

244
9
1
Guten Morgen Jonas!

Zunächst einmal zolle ich dir großen Respekt, weil du offen hier über dein Trennungsthema schreibst und dir offensichtlich sehr große Gedanken machst, wie du deiner Freundin nach Möglichkeit NICHT wehtun kannst. Man merkt sehr stark, in welchem Dilemma du steckst...

Anders als Violet interpretiere ich deine Aussagen jedoch nicht als Liebe. Nicht als Liebe zwischen Partnern zumindest. Für mich hörte sich deine Beschreibung deiner Gefühle mehr nach.... ich weiß nicht.... eher geschwisterlicher Zuneigung an? Kann man das sagen? Die kann auch sehr tiefgehend sein und geprägt von Sorge um das Wohlergehen des anderen. Aber ob das reicht, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten?

Meine Interpretation von Liebe ist auch nicht, daß man nach Jahren noch wilde Schmetterlingsschwärme im Bauch hat... nein, ich denke, daß sich das Gefühl von "Verliebtheit" im Laufe der Zeit ändert und tiefer wird... vielleicht mehr ein Gefühl, von zwei Puzzleteilen, die perfekt zueinander passen, sich ergänzen und zusammen ein wunderbares Gesamtbild ergeben. Was für mich nicht in dieses Bild passen würde ist die Einsamkeit, die du erwähnst.

Schau, ich will bestimmt nicht für "mach Schluß um jeden Preis" plädieren, ich schätze die meisten hier haben es schon einmal erlebt, verlassen worden zu sein und wissen, wie entsetzlich das ist und wie man leidet. Was ich aber auch nicht wollen würde, wäre wenn mein Partner sich mit mir "arrangiert". Das macht auf Dauer nur beide unglücklich. Den einen, weil er traurig ist, weil ihm etwas fehlt, den anderen, weil er unweigerlich spürt, daß der Partner nicht 100% zufrieden, glücklich und "bei dem Partner" ist.

In der Phase als das damals mit meinem Ex zuende ging hatte ich auch eine Trennung auf Probe vorgeschlagen. Ich wollte ihm die Gelegenheit geben, wieder mehr mit seinem Freundeskreis zu unternehmen, zu sich selbst zu finden und zu gucken, ob es ihm ohne mich besser ginge. Er wollte das nicht, weil er - genau wie du - nichts davon hielt. Er fragte mich aber, was denn würde, wenn er feststellen würde, dass es so sei, dass er ohne mich besser dran wäre. Ich antwortete ihm: "Dann lasse ich dich gehen. Denn wenn ich dich liebhab, muß ich dich auch loslassen."

Im Nachhinein bedauere ich es immer noch, dass er meinen Vorschlag nicht angenommen hat... bestimmt wäre die Beziehung "schöner" zuende gegangen, als sie es dann letztendlich ist. So hat er sich dann erst eine andere genommen, die ihm das gegeben hat, was ihm bei mir fehlte und hat sie als "Sprungbrett" genommen.

Auch er hatte mir immer wieder gesagt, was ich für ein lieber Mensch sei, daß er es vielleicht irgendwann bereuen würde, mit mir Schluß zu machen, er hätte mich lieb und "irgendwie" würde er mich auch lieben, er wolle mich nie zum weinen bringen und mir weh tun - kommt dir das bekannt vor, Jonas?

Letztendlich hat er all das getan - weil er zu lange gewartet hat und auf eine Art und Weise gegangen ist, die einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat.

Was ich damit sagen will: wenn du sicher bist, dass sie nicht dein Puzzleteil ist, was dich vollkommen fühlen lässt, dann tu es und ziehe den Schlussstrich. Das ist hart - hart, aber fair.

Warte nicht, bis vielleicht einmal eine andere auftaucht, die deine Einsamkeit ausfüllt und wegen der du dann deine Freundin verlässt - DAS würde ihr dann bestimmt noch viel mehr weh tun und dir mit Sicherheit erst recht ein schlechtes Gewissen machen, oder? Handele so, dass ihr ohne Bitterkeit auseinandergehen könnt. Traurig werdet ihr beide sein. Das lässt sich nicht ändern. Aber es wäre einfach schön, wenn Ihr irgendwann mit einem guten Gefühl auf Eure Beziehung zurück schauen könnt.

Ich wünsche Dir Kraft

Banshee

14.09.2005 08:17 • #5


Ehemaliger User

Hallo Jonas,

kurz von mir. Ich finde es schön, daß Du Dir Rat einholen willst, bevor Du entscheidest. In der Tat geht es um einen anderen Menschen, mit dem Du doch eine gewisse Zeit gemeinsam einen Weg gegangen bist.

Was ich als wichtig erachte ist die Tatsache, daß Du vorher schon einmal mit Deiner Partnerin das Gespräch gesucht hast. Sie sollte vorher schon einmal wissen, wie Du Dich fühlst. Vielleicht sieht sie dann auch eher ein, daß sie Dich gehen lassen muß.

Dann ist die Betrachtung: Wie lebe ich in 5, 10, 20 Jahren auch wichtig. Das hatten wir oben schon. Ist Dir klar, daß Schmetterlinge irgendwann verfliegen können? Daß die Routine unweigerlich irgendwann kommt - und es schwer ist, hier gegen anzusteuern? Siehst Du klar die Vorteile und die Nachteile Deiner jetzigen Partnerschaft (vielleicht solltest Du Dir ein Blatt Papier dazu zur Hand nehmen)? Überwiegen die Nachteile - und ist somit die Entscheidung gerechtfertigt?

Was ich als weiterhin wichtig erachte ist die Tatsache, daß Du mit offenen Visier und aufrecht handelst. Eine Trennung ist in den meisten Fällen schmerzhaft. Es verlieren zwei Menschen ihren Partner, somit eine gewisse Sicherheit und Routine.

Ehrlich sagen: Ich will mich von Dir trennen und meinen eigenen Weg gehen. Ich weiß, daß Du den Preis dafür zu zahlen hast und ich Dir damit Schmerz zufüge. Es tut mir leid, daß es für eine Beziehung nicht ausreicht. Vielleicht können wir später Freunde werden... Oder ähnlich... aber ehrlich und aufrichtig.

Du wirst höchstwahrscheinlich ein Gefühlschaos hinterlassen, das kann sich facettenreich auswirken. Es ist schwer, loszulassen, aber es ist möglich. Und danach bleibt die Sicht übrig: Wie ist er mit mir umgegangen, wie ehrlich lief die Trennung? Die Sicht: Trennungen sind normal und gehören zum Leben dazu. Und daran wird sich festmachen lassen, ob ein normaler Umgang miteinander möglich ist.

Ist jemand gereift aus einer Trennungserfahrung hervorgegangen, wird er rückblickend sehen, wie ehrlich (oder unehrlich) eine Trennung lief. Und daran wird er Deinen Charakter messen. Gruß, Gerd

14.09.2005 09:26 • #6


Banshee

244
9
1
[quote author=GerdS link=board=allgemeines;num=1126645979;start=0#5 date=09/14/05 um 10:26:57]


Ist jemand gereift aus einer Trennungserfahrung hervorgegangen, wird er rückblickend sehen, wie ehrlich (oder unehrlich) eine Trennung lief. Und daran wird er Deinen Charakter messen. Gruß, Gerd[/quote]

..... DAS kann ich voll unterschreiben, Gerd! :-)

14.09.2005 09:57 • #7


Ehemaliger User

Hallo Ihr lieben,

danke, dass ihr euch meiner etwas annimmt, es hilft mir sehr alles zu ordnen. Meinung zu hören...

Ihr sprecht mir Lob aus, dass ich mir darüber Gedanken mache. Trotzallem plage ich mich etwas und halte mich für falsch. Da ich das was sie erlebt, einmal in entgegengesetzer rolle erlebt habe.

zu greeneye:

es ist schön, dass dich mein Beitrag beindruckt, jedoch muss ich dir mitteilen, dass ich glaube, das die Verlasser von denen du sprichst meiner meinung nach mutig sind, denn sie gehen den weg, wenn auch für den Partner schmerzhaft. Aber sie haben den mut es zu tun. ich halte lieber inne und ertrage meine Sehnsüchte still und versuche sie loszuwerden. Versuche durch weitblick mir den Wunsch nach anziehung abzugewöhnen in dem ich mir vorhalte, dass es doch sowieso irgendwann verflossen ist und sich dann immer so anfühlt!

Ja, über diesen Punkt muss ich mir klar werden. woher holst du dir die Gewissheit, dass du dir klar bist? du fühlst es? ich bin mir im Klaren darüber, dass es keine ewig spannende Liebe gibt und vielleicht ist das was ich für sie empfinde auch genug für ein leben..ein andere wäre froh er könnte das empfinden...mir reicht es aber oft nicht und ich sehne mich nach dem verlangen sie morgens in den arm nehmen zu wollen. nicht aus verpflichtung. Ich möchte die lust verspüren sie küssen zu wollen und nicht zu küssen aus dem gefühl geliebt zu werden.

Ja manchmal habe ich einen kleinen anflug von einem tiefen gefühl für sie. Dann wenn ich sie ansehe und sehe wie stolz sie auf uns ist. Dann wenn ich fühle wie einfach es doch wäre, wenn ich sie nur lieben würde...wie genial es dann mit uns werden könnte, dann wenn ich es geschafft habe meine sehnsüchte für minuten durch Ablenkung zu unterdrücken. Dann, macht mein herz oft einen kleinen sprung und ich denke. Bingo..ich hab das ganz große los gezogen. Dann bin ich so glücklich mit ihr weil ich geliebt werde. ich versuche dann dieses Hochgefühl zu halten. Aber es geht so schnell dahin..schneller als mir lieb ist...ich möchte mir nicht selbst verbieten den wunsch nach anziehung zu haben!

zu Banshee:

danke. Ja, deine Interpretation trifft den Nagel auf den Kopf. Es ist wohl eher geschwisterliche liebe. auch ich hatte schon oft diesen einen gedanken. Ja, sie ist tiefgehend und voll von sorge um das Wohlergehen des anderen, jedoch ist sie für mich frei von körperlicher Anziehung. wie es eben bei geschwistern ist. ich versuche für mich immer sie zu lieben, denn diese tiefe basis möchte ich nciht aufgeben und ich möchte keine frau kennenlernen, wo diese basis fehlt aber dafür die anziehung da ist. Das wohlergehen und diese geschwisterliche liebe ist mir sehr sehr wichtig, was ich aber auch erst durch sie jetzt weiss. Ja, man kann nicht alles haben und ich wünsche mir, ich könnte in mir den Drang nach Verlangen abstellen. ist das meine Lebensprüfung?! :-/ Muss da ein jeder mann durch, dass es wertvoller ist eine aufrichtige Frau zu haben, wenn auch mit etwas weniger verlangen. als die spannende liebe, die einem auch kraft kostet?! Aber das würde doch auch die Frau nicht wollen! wenn eine Frau zu mir sagt sie liebt mich wie einen bruder aber anziehend findet sie mich nicht..bzw. nicht immer...dann wäre ich ständig in sorge das ein anderer kommt, der eben diesen entscheidenden pluspunkt mitbringt!

Was du schreibst bezüglich Puzzleteile kann ich so unterschreiben. Nur warte ich schon die ganze zeit, dass sich das gefühl bei mir so einstellst. Meine Einsamkeit rührt daher, dass ich an ihren Gesten und Gefühlen sehe, wie sehr sie sich mit mir wohlfühlt und wie sie es genießt wenn wir uns im arm halten. Durch ihre glückliche liebe fühle ich mich einsam, da ich es nicht erwiedern kann. sehr ambivalent. aber logisch, denke ich!

ja, sie spürt es...schon lange! Nur, ich beruhige sie ja dann immer und deswegen fühle ich mich heuchlerisch!

zu Gerd:

auch dir danke. ja, daran werde ich ich gemessen und genau deswegen bin ich hier. Um etwas schadenbegrenzung zu betreiben und die gefühle des anderen zu achten. ehrlich zu sein und ein offenes Visier zu haben.

Weisst du, Ihr...ich brauche einen Grund schluß zu machen und der Grund das ich für sie vielleicht nur eine geschwisterliche liebe empfinde ist zu wenig um den mut aufzubringen ketten zu sprengen. Es reicht mir nicht aus, für nichts und wieder nichts schluss zu machen um dann doch einzusehen, dass das was ich hatte mehr war als ich je bekommen konnte. Wenn ich doch nur wüsste ob mein Gefühl für sie richtig ist. ob man damit leben kann oder ob meine sehnsüchte immer Oberwasser behalten werden :-/...

14.09.2005 11:25 • #8


Ehemaliger User

Hallo jonas,

nun verfolge ich schon den ganzen Tag mit eigentümlicher Spannung Deinen Thread, denn ich befinde mich in einer ganz ähnlichen Situation...ich weiss auch nicht was ich mach soll...

Ich finde auch Du beschreibst Deine Gefühle sehr plastisch und   alles ist sehr gut nachvollziehbar....  

Nur was jetzt nicht aus Deinem Beitrag hervorging war, ob Du auch mit deiner Freundin offen über Deine Gefühle/Sehnsüchte redest...?

Was würde passieren?

Da steht doch etwas zwischen Euch...

Ich kann dir nur sagen, mir hat es geholfen darüber zu reden, das Gefühl falsch zu sein wird weniger...

und eine echte Form von Nähe und ein Austausch wird wieder möglich.


14.09.2005 11:44 • #9


greeneye

27
3
Hallo Jonas,

oh man, ist das eine vertrackte Sache. Du spürst manchmal Liebe für sie, weil sie Dich liebt? Das ist natürlich nicht genug.

Ich bin eigentlich auch kein Fan für eine Trennung auf Probe aber so langsam bekomme ich das Gefühl, bei Euch beiden wäre es vielleicht gar nicht so schlecht ... Mit etwas Abstand Deinerseits kommt vielleicht ein wenig Licht in Dein Gedankenwirrwarr. Auf jeden Fall denke ich, dass Du ihr reinen Wein einschenken musst, denn ewig kannst Du Deine Sehnsüchte ja auch nicht verdrängen. Und wenn sie so ein lieber Mensch ist, hat sie das auch verdient, oder?

Liebe Grüße
Steffi

14.09.2005 11:51 • #10


Ehemaliger User

Jonas,

es macht die Sche sehr viel einfacher, wenn Du versuchts zu ALLEN Deinen Gefühlen zu stehen, und nicht jedesmal bei einem Anflug von Sehnsuchte nach ..... zu denken,

oh Hilfe - nein das DARF ich jetzt nicht fühlen, verlangen, wünschen.   ::)

Du hast diese Gefühle nummal, so wie jeder andere Mensch auch. Und ich kenne keinen der den Ausschalter gefunden halt. Wieso gestehst du Dir diese nicht zu ?

Sicher, man kann Gefühle eine Weile verdrängen, wegschieben aber irgendwann kommen sie an die Oberfläche. Und dann meistens mit Macht und oft zum falschen Zeitpunkt... :-X

Ich denke es geht nicht in erster Linie darum schluss zu machen, sondern - wie Dir hier so viele Leute gesagt haben, erstmal zu DIR  zu finden, bei dir zu bleiben  und zu schauen was DU willst.  

Manchmal tut das anderen Menschen auch weh, das ist aber leider nicht zu vermeiden.  :-/

14.09.2005 13:46 • #11


Ehemaliger User

Zitat:
Es ist wohl eher geschwisterliche liebe. auch ich hatte schon oft diesen einen gedanken. Ja, sie ist tiefgehend und voll von sorge um das Wohlergehen des anderen, jedoch ist sie für mich frei von körperlicher Anziehung.


wie ich deinen post gelesen habe, ist mir kurz mal  schlecht geworden.  wenn du sie als schwester siehst, sie nicht anziehend findest dann trenn dich von ihr. das wäre fair!
denn sie hat es verdient einen partner zu haben der:
- sie liebt !!!!!!!!!!!!!!!
- sich um sie sorgt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
- sie anziehend findet !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zitat:
a manchmal habe ich einen kleinen anflug von einem tiefen gefühl für sie. Dann wenn ich sie ansehe und sehe wie stolz sie auf uns ist. Dann wenn ich fühle wie einfach es doch wäre, wenn ich sie nur lieben würde..


einen kleinen anflug- das ist nicht ausreichend. das ist dir aber auch klar! spiel mit offenen karten und sag es auch ihr - nicht nur uns!  >:(

14.09.2005 15:11 • #12


Ehemaliger User

[quote author=zoe link=board=allgemeines;num=1126645979;start=7#11 date=09/14/05 um 16:11:36]

wie ich deinen post gelesen habe, ist mir kurz mal  schlecht geworden.  wenn du sie als schwester siehst, sie nicht anziehend findest dann trenn dich von ihr. das wäre fair!
denn sie hat es verdient einen partner zu haben der:
- sie liebt !!!!!!!!!!!!!!!
- sich um sie sorgt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
- sie anziehend findet !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


einen kleinen anflug- das ist nicht ausreichend. das ist dir aber auch klar! spiel mit offenen karten und sag es auch ihr - nicht nur uns!  >:([/quote]


Hey zoe,

entspann dich mal ,es geht ja nicht um dich! es ist ja sehr mutig von jonas sich hier in die höhle der "verletzten zu wagen und erhlich über seine gefühle zu sprechen.du solltest jetzt nicht deine erfahrungen und gefühle auf ihn übertragen. er versucht ja eine offene klärung herbeizuführen und dazu muss er eben erst mal darüber reden und sortieren.auch wenn es dir schlecht wird, wie du schreibst!

@jonas

ich bin auch der meinung das du deine gefühle mit ihr teilen sollst.allein schon deshalb,weil sich vielleicht die sache tatsächlich verändern könnte,wenn man sie mal offen anspricht.so trittst du innerlich in eine art emmigration, die zwangsläufig mit dem enden muß , was du vielleicht nicht unbedingt möchtest?-trennung
ich frage mich aber noch etwas ganz anderes:
warum schreibst du in dem forum für verlassene?fühlst du dich am ende selbst verlassen?und du bist einsam? deine einsamkeit liegt aber in dir und vielleicht bist du auch sonst in deinem leben nicht so glücklich und erlebst kaum fülle.da ist dann deine partnerin schnell dreh und angelpunkt für alle probleme.und du denkst auch nicht nur an sie dabei, du hast auch gehörig die hosen voll davor,was sie plötzlich tun könnte, wenn sie erfährt, was in dir vor geht.was wäre z.b. wenn sie von sich aus dann plötzlich sagt: du danke, das brauch ich echt nicht, dann such dir jemand anderen?fühlst du da erleichterung oder zieht es im magen ,hm?wenn dieses gefühl (geschwisterliebe)zu anfang eurer beziehung auch schon so war,dann geh besser, dann stimmt da was nicht, dann hast du dich vielleicht gegen deinen willen da in was reinziehen lassen, was sich"nett angefühlt hat" und bequem war. wenn aber erst im laufe der zeit die sache so geworden ist, dann sollltest du darüber nachdenken, wie und ob man das nicht wieder in ordnung bringen kann.
der wirkliche verlassene bist du, nicht sie, auch wenn du darüber nachdenkst zu gehen.wir begegnen keinem menschen umsonst und einfach so..warum glaubst du ist dir dieser mensch über den weg gelaufen, mit dem du jetzt schon2,5 jahre aushälst?in der antwort könnte sich ein hinweis auf eine lösung deines problems verbergen..

18.09.2005 10:09 • #13


Ehemaliger User

Hi "mal halblang",

danke, dass du den Beitrag nochmal aufrollst. Denn aus richtigem grund, wie du bereits erkannt hast, habe ich mich hier nicht mehr zu wort gemeldet. Ich möchte nicht, dass einem anderen schlecht wird, beim lesen meiner Zeilen.


Auch wenn ich weiss, dass dies eine einseitige sichtweise ist, tut es einfach nicht gut verkannt zu werden und wenn ich mich derart rechtfertigen muss, müsste ich für "nur buchstaben" zu weit ausholen und schreibe nicht mehr.

Nun, was du schreibst trifft mich etwas. Verneinen muss ich, dass ich in meinem leben wenig fülle erlebe. Zumindest glaube ich das..was macht dich sicher das du fülle erlebst? was ist für dich fülle? die momente in zweisamkeit am strand..oder zufriedene herbstspaziergänge? das gefühl der einigkeit und harmonie mit allem? ich gebe mir mühe..so gut es jeder eben für sich selbst kann. trotz allem glaube ich, noch etwas reserven zu haben und bin bisher zufrieden.

Deine Frage bezüglich warum ich hier schreibe...weil ich schon lange hier mitlese und mich gerne am Rand der Gefühle bewege. Weisst du, mit lieben ist es doch so, dass wenn du verliebt bist, wirst du harmonisch mit allem und zeigst solidarität gegenüber allen gefühlen, kannst besser helfen und schreiben, bist offener, sensibler und mehr mit deinem Bauch verbunden. Bist du dann aber plötzlich nicht mehr verliebt, fehlt einem der grundsätzliche blick für den Schmerz, für das Leid und den Kummer. Wie bei einer krankheit, wo man sich sagt, wenn ich wieder gesund bin, genieße ich das leben viel mehr und ist man dann gesund, vergißt man es, weil man nicht mehr körperlich gebunden ist und es wird abwesend.

Ich lese demnach aus dem Grund hier, um mich, auch wenn ich aufgrund im moment weniger fühlenden Gefühlen, trotzdem offen halte und nicht zum kühlen verständnislosen Gefühlsverneiner mutiere...

ich müsste eigentlich wissen, dass das gefühl welches ich möchte, bei jeder Frau nach und nach verschwinden wird und dann hält es mich auch dort nicht. Also wäre sie, in dieser Miesere die beste wahl, weil ich mich mit ihr stillschweigend verstehe.

und ja, mir verzieht es den magen wenn ich an trennung denke..sehr sogar! und ich hasse dieses gefühl nichts essen zu können..zu grübeln und im Auto ohne musik zu fahren, weil mir einfach nicht danach ist.

Trotz allem, habe ich immer noch das gefühl, ich werde nicht von ihr loskommen. ich werde den mut nicht aufbringen und gleichzeitig bin ich stolz auf eine meiner Ex Freundinnen, die es einfach getan haben, mich dem leben überlassen haben.

ich weiss, das ich der verlassene bin...immer...ist man es selbst und ich weiss auch welche aufgabe diese Frau in meinem leben hat. Nämlich mich dazubringen, dass Verlangen und Leidenschaft weniger wert sind als Beständigkeit. Da ich immer glaube, ich könnte mich selbst dazubringen dieses Gefühl nach "mehr" loszuwerden, kann ich nicht gehen.

Gäbe es die möglichkeit, den Trieb loszuwerden, ich würde zustimmen, denn er nimmt mir zufriedenheit.

ich habe hier mal im forum gelesen, bei Gedichten, von rilke folgende worte:

Ich ließ meinen Engel lange nicht los,
und er verarmte mir in den Armen
und wurde klein, und ich wurde groß:
und auf einmal war ich das Erbarmen,
und er eine zitternde Bitte bloß.

Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, -
und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;
er lernte das Schweben, ich lernte das Leben,
und wir haben langsam einander erkannt...


ich lese es, finde es richtig, sehe das potenzial, kann es aber trotzdem nicht, weil ich angst habe, einen fehler zu machen. Etwas zu zerstören, dass bei ihr nicht mehr heilbar (in Bezug auf uns) wäre und wenn ich mich geiirt habe unser Verhältnis verändert.

Es ist eigentlich im Prinzip für mich mit ihr so ruhig, dass ich bei ihr völlig ich selbst bin. bin ich aber verliebt, kann ich nicht wirklich ich selbst sein, deswegen weiss ich nicht so recht, was mir wichtiger ist, dass ich, ich selbst bin oder das ich liebe. Natürlich gibt es auch beides, nur beim verliebt sein hindert einem der Magen an lockerheit.

immernoch ratlos :-/


18.09.2005 17:47 • #14


Ehemaliger User

[quote author=jonas76 link=board=allgemeines;num=1126645979;start=7#13 date=09/18/05 um 18:47:36]Hi "mal halblang",

Nun, was du schreibst trifft mich etwas. Verneinen muss ich, dass ich in meinem leben wenig fülle erlebe. Zumindest glaube ich das..was macht dich sicher das du fülle erlebst? was ist für dich fülle? die momente in zweisamkeit am strand..oder zufriedene herbstspaziergänge? das gefühl der einigkeit und harmonie mit allem? ich gebe mir mühe..so gut es jeder eben für sich selbst kann. trotz allem glaube ich, noch etwas reserven zu haben und bin bisher zufrieden.

ich müsste eigentlich wissen, dass das gefühl welches ich möchte, bei jeder Frau nach und nach verschwinden wird und dann hält es mich auch dort nicht. Also wäre sie, in dieser Miesere die beste wahl, weil ich mich mit ihr stillschweigend verstehe.

und ja, mir verzieht es den magen wenn ich an trennung denke..sehr sogar! und ich hasse dieses gefühl nichts essen zu können..zu grübeln und im Auto ohne musik zu fahren, weil mir einfach nicht danach ist.

Trotz allem, habe ich immer noch das gefühl, ich werde nicht von ihr loskommen. ich werde den mut nicht aufbringen und gleichzeitig bin ich stolz auf eine meiner Ex Freundinnen, die es einfach getan haben, mich dem leben überlassen haben.

ich weiss, das ich der verlassene bin...immer...ist man es selbst und ich weiss auch welche aufgabe diese Frau in meinem leben hat. Nämlich mich dazubringen, dass Verlangen und Leidenschaft weniger wert sind als Beständigkeit. Da ich immer glaube, ich könnte mich selbst dazubringen dieses Gefühl nach "mehr" loszuwerden, kann ich nicht gehen.

Es ist eigentlich im Prinzip für mich mit ihr so ruhig, dass ich bei ihr völlig ich selbst bin. bin ich aber verliebt, kann ich nicht wirklich ich selbst sein, deswegen weiss ich nicht so recht, was mir wichtiger ist, dass ich, ich selbst bin oder das ich liebe. Natürlich gibt es auch beides, nur beim verliebt sein hindert einem der Magen an lockerheit.

immernoch ratlos :-/


[/quote]


Hallo Jonas,

Fülle bedeutet für mich,absolute zufriedenheit mit seinem eigenen leben.ausgefüllt sein mit seiner arbeit, genug geld zum leben und sich kleine wünsche erfüllen können, hobbys zu leben und einen gepflegten freundeskreis um sich zu wissen und lieben und geliebt zu sein.
viele paare wollen alles in und- aus der beziehung schöpfen. das überfordert aber meistens mindestens einen partner. deine freundin soll eine wunderbare "ergänzung" zu deinem leben sein ,aber nicht deine lebensstütze. sie ist nicht dafür da, deine innere leere zu füllen und eine von dir vermisste verliebtheit ist dann nur wie Alk. auf einen schlechten tag-beteubung!du suchst vielleicht gar nicht nach einer anderen frau/liebe und vielleicht kannst du auch dein glück einfach nicht fassen und nicht annehmen.manchmal wenn unsere eltern nicht glücklich geworden sind, fühlen wir uns schuldig und wollen ihnen nicht vor die nase halten, daß wir es besser können als sie. dann zerstört man unbewußt sein eigenes glück, ohne zu wissen warum.du schreibst du kannst bei ihr du selbst sein...ja , um himmels willen, was glaubst du wieviel menschen dich jetzt beneiden werden!?das ist mehr als manch einer/e hier erleben darf. viele verbiegen sich für den partner und sind dabei kreuzunglücklich trotz liebe.ich habe langsam den eindruck, es gibt ein geheimnis in deinem leben, dem du auf die spur kommen solltest. in wahrheit willst du nicht von ihr weg..es gibt jemand anderen von dem du weg willst...denk mal nach..

18.09.2005 18:14 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag