1

Wie elegant den Kontakt zum Ex abbrechen ?

Voll Depp

34
5
5
Hallo meine Lieben,
ich grübel schon seit ein paar Tagen, wie ich den Kontakt zu meinem ex abbrechen kann ohne irgendwie als eifersüchtig oder verletzt darzustehen.
Vielleicht habt ihr ja einpaar Ideen und könnt mir was vorschlagen.
Kurz zur Geschichte:

Also mein Ex und ich haben uns vor ca. 4,5 Monaten getrennt. Ich habe es zwar ausgesprochen, jedoch hat er nicht lange gebraucht um eine neue zu finden. Zu dem Zeitpunkt war ich noch sehr verletzt darüber. Keine Ahnung warum, wahrscheinlich war es mein Ego. Ich habe zu der Zeit einpaar sehr böse Sachen zu ihm gesagt. Dann habe ich den Kontakt abgebrochen. Nach ca. 2,5 Wochen KS hat er sich gemeldet, wir haben lange über belanglose Sachen gesprochen. Am Anfang war das auch ok für mich. Ich komme wirklich mitlerweile gut mit meinem Single Leben klar. Wir haben auch offen über seine Neue, die ihn mitlerweile einen Laufpass gegeben hat( was mich ja schon einwenig gefreut hat) gesprochen. Dann haben wir aber meiner Meihnung nach zu oft hin und her geschrieben.
Das klappte zwar aber die Angst meinerseits das es irgendwie wieder komisch zwischen uns werden könnte, kam schon hoch.
Mein Fehler war das ich in der Situation sagte, das mir auch eine Freundschaft wichtig ist. Leider plapper ich manchmal schneller als ich denke.
Nun ist es so, das er sehr häufig anruft und schreibt. Ich Antworte zwar aber schreibe ihm nur sehr selten bzw. eigentlich garnicht mehr.
Ich hatte am Anfang das Gefühl, " gut ich kann mich noch mal von meiner besseren Seite zeigen, als die Seite in der Trennung" und das fand ich gut weil ich den Gedanken nicht schön fand das er mich als hysterische Kuh in erinnerung behält.
Nun ist es aber so das er mir ständig sagt wie wichtig ihm unsere Freundschaft ist, das er die unbedingt möchte bla bla bla.
Grundsätzlich wäre es kein Problem alle paar Monate Kontakt zu haben, für mich. Allerdings möchte ich nicht mit ihm über seine Flammen sprechen, ich möchte nicht hören welch mühe er sich gibt bei denen die er sich bei mir nicht gegeben hat. Mir ist klar wahrscheinlich hat er auch gelernt und möchte es jetzt besser machen. Ich bin nicht eifersüchtig in dem Sinne das ich ihn wieder haben möchte, auf keinen Fall. Aber ich möchte auch nicht Zeuge seiner verbesserung sein. Versteht ihr was ich meine?
Ich sagte ihm das es vielleicht besser wäre wenn wir nicht über andere Frauen und Männer reden. Aber irgendwie lässt er es nicht. Ich weiß auch das er mich nicht zurück haben möchte, er möchte glaub ich wirklich eine Freundschaft.
Mir kommen da aber einpaar Gedanken, wie:
- ignoriert er mich wieder sobald er was neues hat?
- nutzt er mich aus, weil er mit mir über alles sprechen kann? Was er dann vielleicht den anderen Frauen erspart?
- Bin ich ein emotionales Trostpflaster? Oder eine Mülltonne? Wir haben keinen S., das habe ich von Anfang an klargestellt. Und würde ich auch nicht machen.

Wenn ich ihm sage das ich keinen Kontakt mehr haben möchte oder nur sehr selten, wird er denken das ich noch an ihm hänge oder sonst was und das möchte ich einfach nicht. Ich möchte ihm diesen Gefallen nicht tun! weil ich weiß ihm würde es gefallen, das würde ihm eine wichtigkeit zuschreiben die er nicht hat.

Meine überlegung ist, jetzt einfach nicht mehr dran zu gehen, hat er ja auch damals gemacht, ohne Erklärung. Muss ich mich bei meinem ex erklären? Ist das total mies von mir?

Oder : Wenn er anruft oder so entweder nicht dran gehen und ihm sagen das ich gerade keine Zeit habe und danach auch nicht zurück rufen. So das er vielleicht selber merkt, " ach so groß ist ihr interesse nicht, dann ruf ich halt auch nicht mehr an"

Das Problem ist auch das wir uns zwangsläufig irgendwann zufällig sehen werden, da wir die gleichen Lokalitäten besuchen. ich bin jetzt die ganze Zeit nicht dorthin gegangen, aber irgendwann würde ich schon gerne wieder ausgehen. Und dann möchte ich ein small talk halten können ohne das es total komisch ist.

Was sagt ihr? ich wäre über jede Antwort dankbar. Weil ich wirklich nicht weiß wie ich da erhobenen Hauptes und ohne viel Erklärung raus komme.

Vielleicht hat jemand schon mal gleiche Erfahrung gemacht.
Ich mein er muss auch irgendwie damit Leben, das bei einer Trennung auch positive Seiten der ex Freundin nicht mehr verfügbar sind. Ich habe mich ja auch damit abgefunden. Ich möchte ihn aber auch nicht vor den Kopf stoßen, da ich ja ganz froh bin nicht mehr als hysterische Kuh darzustehen. Versteht ihr was ich sagen möchte? Oder bin ich einfach nur blöde?

04.09.2013 11:42 • #1


Lady Dai


676
5
97
Hallo meine Liebe

Super Thema, mir gehts ähnlich. Freu mich also auf Antworten

04.09.2013 14:51 • #2


warum so viele .


klar kannst du den kontakt reduzieren durch ignorieren oder vertrösten. wenn du ihn treffen würdest, halt normal freundlich aber etwas distanziert sein.

vielleicht solltest du auch einfach ehrlich sein?


warum nicht einfach sagen, was dir zuviel ist am kontakt? du möchtest nicht wieder sein emotionaler ansprechpartner für alles oder auch alle kleinigkeiten des alltags sein. du bist mit deinem eigenen leben beschäftigt und da ist dir das einfach zuviel von der intensität des kontaktes. aber du freust dich natürlich gelegentlich mal was zu hören oder er kann dir das auch gerne kurz erzählen, wenn ihr euch mal zufällig über den weg lauft.

da musst du keine emotionen erwähnen oder gedanken von dir, warum und was er wie jetzt besser machen mag. geht dich doch nix mehr an.

04.09.2013 17:44 • #3


Voll Depp


34
5
5
Erstmal vorweg, danke für deine Antwort.
Ich finde den Aspekt gut, ihm zu sagen, das ich zu sehr mit meinem Leben beschäftigt bin. Auf so eine Formulierung bin ich nicht gekommen. Damit zeige ich ihm ja, das mein Leben auch ohne ihn gut weiter verläuft und bin dennoch freundlich. Ich denke so werde ich es machen.
Ich werde jetzt erstmal abwarten, ob und wann er sich wieder meldet. Er hat sich jetzt zwei Tage nicht gemeldet, allerdings jeden Mist den ich bei Facebook, poste oder sonst was kommentiert. Darauf bin ich aber nicht eingegangen. Ich weiß auch nicht, was mich dazu getrieben hat, seine Freundschaftsanfrage zu bestätigen.
Ich dachte wirklich das er das auch so sieht wie ich und sich halt ab und an mal meldet.
Ich verstehe auch garnicht, warum er sich so oft meldet. Will er mir zeigen das so viele andere Frauen auf ihn stehen? Ob sowas wohl sein kann? Aber was hätte er davon?
Was mich auch etwas shockiert hat, ist das beide Frauen die er kennengelernt hat und Interesse gezeigt hat, mir verdammt ähnlich sind. Also wirklich beide könnten meine Schwestern sein. Klar das kann sein Beuteshema sein aber komisch fand ich es dennoch. Ich mein ist es nicht irgendwie sehr Oberflächlich? Ich wusste auch garnicht wie ich reagieren soll, hab so getan als wenn es mir nicht auffällt aber das ist garnicht zu übersehen.
Hat das schon mal jemand gehabt? Das zum einen der Ex alles mögliche mit einem besprechen möchte und das er sich Frauen sucht, die genauso aussehen wie die Ex?
Ich muss dazu erwähnen, das ich auch immer ein schlechtes Gewissen habe, da er teilweise sehr starke Depressionen hat, ich ihm zwar nicht helfen kann mich aber Berufsbedingt auskenne und er mit mir in Kriesen zeiten entlastende Gespräche führen kann. Ist man ein Schwein, wenn man auch zu solchen Sachen nicht mehr bereit ist? Bevor ich mich getrennt habe, habe ich ihm geholfen ein stabiles Hilfesystem aufzubauen. Bin mit ihm zum Neurologen, hab mit ihm einen Psychologen gefunden und habe ihm Yoga und Meditation näher gebracht und ihn an einen Kurs angebunden. Das muss doch eigentlich reichen oder? Ach menno ich ringe die ganze Zeit mit mir. Die eine Stimme sagt, schluss ist schluss und ich bin nicht Mutter Theresa und die Andere sagt, komm schon sei kein schei. Mensch, hilf ihm wenn er dich braucht. Andererseits war er immer sehr Egoistisch und hat mir kein Stück geholfen als ich ihn brauchte. Er hat sich lieber eine andere gesucht.

04.09.2013 22:40 • #4


Voll Depp


34
5
5
Erzähl doch mal wie es bei dir ist und wie der Kontakt aussieht? Was er mit dir besprechen möchte. Vielleicht finden wir ja gemeinsam gute Lösungsmöglichkeiten für und

04.09.2013 22:41 • #5


Sabine 49


4413
1
6261
meine trennung ist schon zwei jahre her. gelegentlich schaue ich aber nochmal hier ins forum.

ich habe nur noch ganz wenig kontakt zu meinem ex. mal eine mail, wenn was zu besprechen ist, ein telefonat, bei ganz dringenden sachen. aber beides findet eher nur sporadisch statt.

was mit beim lesen deines beitrages aufgefallen ist, ist was womit ich auch lange zu kämpfen hatte: in einer beziehung lernen wir auch bestimmte verhaltensweisen. wer ist wofür zuständig, wer reagiert worauf und wie.

du verhältst dich oft noch so, wie du es auch in eurer beziehung getan hast. da sind verhaltensmuster entwickelt worden, die du dir wieder abtrainieren musst. ging mir am anfang auch so, dass ich oft so reagieren wollte, wie ich das halt gewohnt war. hat mich viel kraft und energie gekostet, das nicht mehr zu tun und hat den ex auch unglaublich irritiert, weil ihm wohl nicht klar war, dass auch hier änderungen stattfinden müssen.

ich finds toll, dass er dir nicht egal ist. aber: du bist nicht mehr seine partnerin, du hast getan, was du konntest auch aufgrund deiner fachkenntnisse. die sollten ihm jetzt aber nur noch punktuell zur verfügung stehen.

das ist bestimmt schwer, wenn man seine gesundheitlichen probleme sieht. aber auch hier musst du lernen, loszulassen. du hast nicht mehr die gleiche verantwortlichkeit ihm gegenüber.

der aspekt, dass du dich auf dein leben konzentrieren magst, hat dir am meisten zugesagt. also sag ihm das und versuch das auch zu leben.

warum so viele umstände, mein nick von vorhin, triffts schon auch irgendwie. wegen ihm solltest du dir nicht mehr so viele umstände machen.

04.09.2013 23:55 • #6


gino58


18
1
5
Hallo Voll Depp,auch mir ging es genauso wie Sabine 49.Mein Mann hat sich auch nach 2 Jahren von mir getrennt,wir waren 38 Jahre verheiratet.Bin auch in dieses Verhaltensmuster reingeraten,wußte damit nicht umzugehen.Wie verhalte ich mich richtig wenn wir uns mal sehen?Habe versucht mit ihm über diese ganze Sache noch einmal zu reden,zwecklos.Er hat sofort abgeblockt,er sagte -fängst du schon wieder an-.Er hat nie mit mir darüber gesprochen,auch heute nicht nach 2 Jahren.Bin genau so schlau wie heute.Keine Reaktion.Jetzt weiß ich,das ich keine Herzklopfen mehr habe,wenn ich ihn sehe,bin auch nicht mehr aufgeregt wie vor 38 Jahren,als wir uns kennengelernt haben.Habe keinen Hass auf meinen EX,bin nur wütend.Den Hass habe ich auf diese Frau,die hat es schamlos ausgenutzt(war angeblich meine Freundin).Und das sitzt Tief,sehr tief.Das werde ich nicht los.Es sind immer 2 daran Schuld,das weiß ich,aber ich dachte bei uns beiden wär alles in Ordnung(mein EX und ICH).Habe falsch gedacht.Die haben mein Vertauen mi0braucht und mich hintergangen,das ist einfach Verrat.Nun muß ich alleine zurecht kommen,aber ich werde es schaffen.Der 1. Schritt ist getan-es lässt mich kalt wenn ich ihn sehe,keine Schmetterlinge mehr im Bauch-.Ich hoffe Du schaffst es auch,du warst noch nicht lange mit Deinen Partner zusammen,allso Kopf hoch und nach vorne schauen,das wünsche ich Dir vom ganzen HERZEN

08.09.2013 09:11 • #7


reader


Warum kann man nicht ehrlich miteinander umgehen?
Warum kann man dem Anderen nicht sagen, dass es besser wäre keinen Kontakt mehr zu haben?

Ich finde es sehr verletzend, wenn man ohne ein Wort zu sagen über sein Verhalten versucht dem Anderen etwas deutlich zu machen.

Sich distanzierter verhalten, einfach nicht mehr antworten und den anderen im Regen stehen lassen, muss soetwas sein?

Uns sollte der Andere wenigstens so viel wert sein, dass man ihm klare Worte schenkt! Es ist zudem nicht irgendein Mensch, sondern jmd. mid dem wir intensiver unsere Zeit verbracht haben!

Ich mag sowelche Verhaltensweisen nicht!

08.09.2013 11:44 • x 1 #8


selfmade


Hi alle zusammen!...schonmal zu voll depp...du musst hart sein sag ihm dass dir das alles zuviel wird(punkt) und wenn er nicht aufhört brich den kontakt ab für ein paar tage und sag es ihm nochmal,er muss merken dass du kosequent bleibst du darfst nicht schwach werden und auf jeden mist antworten...wenn es sein muss spiel mit ihm dieses spiel bis er es begreift was du von ihm willst und erwartest!

Ich habe wie viele andere das selbe problem...nach 2 jahren beziehung und zusammen wohnen und vielen gemeinsamen plänen war meine liebste weg als ich von arbeit kam,
meine welt war zerstört und es gab keine anzeichen außer dass sie mal sagte sie habe tausend sachen im kopf!

Und für alle die nicht begreifen warum sie keine antwort bekommen...nochmal ich habe die selbe situation und ich liebe sie überalles..aber ihr müsst euch bewusst machen dass sie abschließen wollen und jeglicher kontakt dazu führen könnte dass sie an ihrer entscheidung zweifeln deshalb ist es für sie besser komplett dem kontakt zu untersagen...das müsst ihr kapieren es ist aus macht euch nichts vor...aber für sie ist es wahrscheinlich noch schwerer! ansonsten wünsch ich euch allen nur das beste...und ich könnt nach drei monaten auch noch heulen tag für tag aber so ist es sie hat angst wieder ein fehler zu machen und deshalb kompletter kontakt abbruch werdet euch dessen bewusst und zeigt stärke...das ist nicht einfach nicht für mich und sonst für niemanden...aber es gibt kein anderen weg und trauert nicht hinterher damit macht ihr euch nur lächerlich! viel kraft und ausdauer allen beteiligten ahhuuu ihr macht dat schon

08.09.2013 12:25 • #9


reader


Ich mag solche Spielchen nicht! Das ist meine persönliche Meinung und dabei bliebe ich! Wenn man ehrlich und offen ist, dann kann man es dem Anderen sagen und sich verabschieden! Das ist das mind., wenn ich mit dem Menschen intensiver zsm. gewesen bin!
Das hat etwas mit Würde und Anstand zu tun!

Du hast es ja schon angedeutet selfmade.

Allerdings finde ich so eine saloppe Aussage wie:" Hey Du, wird mir jetzt grad zu viel" nicht gerade eindeutig!

Ich würde sagen:"Wir hatten eine schöne Zeit aber sie ist zuende. Es wäre besser, wenn wir ab jetzt getrennte Wege gehen!. Zudem habe ich keine Lust mich mit Deinem neuen Liebesleben zu beschäftigen. Ich wünsche Dir alles Gute und sicher werde ich Dich auch nicht so ganz vergessen!"
Dann hat der Andere ein klares statement und kann damit etwas anfangen. Nicht zu kommunizieren ist eher verwirrend und kann zu Missverständnissen führen!

08.09.2013 13:32 • #10


Voll Depp


34
5
5
Hallo an alle zusammen,
vorweg ich danke allen die mir geantwortet haben.


@reader:
Grundsätzlich sehe ich es genau so wie du. Ich bin eigentlich sehr ehrlich und versuche meinen Mitmenschen nichts vor zu machen oder sie zu verletzen. Bei meinem Ex habe ich aber irgendwie keine lust mehr darauf.
Kurz nachdem wir uns trennten hat er eine neue gehabt und hat mich komplett irgnoriert. Er hat mir nicht mal gesagt, das er eine neue hat. Das hat mir dann eine gemeinsame Freundin gesagt. Er wusste, das ich zu dem Zeitpunkt schwere Familäre Probleme habe. Er wusste das mein Bruder schwer krank ist und hat mich komplett alleine damit gelassen. Er hat sich lieber um seine neue gekümmert. Ich habe ihn dann nicht mehr kontaktiert. Nachdem seine neue ihn den Laufpass gegeben hat, war ich wieder ach so wichtig und man kann ja so gut mir mir reden. Mein Fehler war das ich drauf eingegangen bin. Weil ich nicht so wie er sein wollte. Ich wollte ihn nicht auch hängen lassen. Jetzt beschleicht mich aber immer wieder so ein ungutes Gefühl. Zum einen kann ich ihm einfach nicht verzeihen, das er mich hängen lassen hat. Ich habe ihm das gesagt, und seine Antwort darauf war, das es eine ganz andere Sache war. Und ich habe das Gefühl das er seinen Müll bei mir abladen möchte, damit er seine neuen Bekanntschaften damit nicht belastet.
Ich habe jetzt nunmal miterleben müssen, das er mich von heute auf morgen hängen lassen kann, und so einen Menschen möchte ich auch in meinem Freundeskreis nicht haben.
Ich habe angst, das ich mich wieder an ihn gewöhne, mich wohlmöglich noch mal auf ihn verlasse und dann diese Erfahrung wieder machen muss, sobald er wieder eine neue hat, die ihm wirklich gefällt.
Ich habe ihm schon gesagt, das mich das sehr getroffen hat und das ich ihm das weder verzeihen kann und möchte noch das ich es vergessen werde. Ich finde das ist Grund genug um mit einem Menschen keinen engen kontakt mehr zu haben. Ich werde aber einen Teufel tun und ihm das Gefühl geben, das ich noch was für ihn empfinde, oder das er mich noch verletzen kann. Dafür bin ich mir einfach zu stolz. Ich kann auch ohne ihn.
Ich hatte damals wahnsinnigen Liebeskummer. Wahrscheinlich hätte ich nicht so gelitten, wenn ich gewusst hätte ich könnte ihn anrufen. Aber das konnte ich nicht. Und jetzt denke ich, muss er da halt durch. Er hat sich damals abgelenkt. Ich habe es durchlebt. Ich bin durch damit( weitesgehend) und ich sehe nicht ein das ich ihm jetzt behilflich bin, damit er es leichter hat. Er muss jetzt einfach damit leben, das bei einer Trennung auch immer positive Seiten eines Menschen fehlen.
Ich glaube wenn wir anders auseinander gegangen wären, dann würde ich ihm einfach erklären, was los ist und würde ihm auch mein inneres öffnen. Aber diesen Menschen möchte ich das jetzt nicht mehr sagen.
Ehrlichkeit und Offenheit und Respekt voreinander ist ein hohes gut und ich habe einfach nicht mehr das Gefühl das ich es auch ihm entgegen bringen muss.
Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin kein schlechter Mensch und gehe mit jedem so um. Normalerweise versuche ich immer so mit einem Menschen auseinander zu gehen, ob es Partner sind oder Freunde, so das auch alles geklärt ist. Und ich stehe normalerweise auch nachher für Fragen noch zu verfügung. Aber bei ihm nicht mehr. Ich erkläre ihm nichts mehr und meine Stimme wird er auch nicht mehr hören. Damit muss es jetzt klar kommen.

08.09.2013 17:33 • #11


reader


Nein, ich versteh Dich nicht falsch!

Sicher hat er vieles nicht richtig gemacht und Du möchtest Dich jetzt nicht ausgenutzt fühlen aber möchtest Du nicht auch fair bleiben?

Wenn Du Dich jetzt auf die gleiche Ebene stellst wie er, dann würde es Dir selbst nicht recht sein und Du würdest anfangen mit Dir selbst zu hadern.
Glaubst Du wirklich, es wäre dann eine Genugtuung für Dich?

Du musst ihm ja nicht Deine Seele offen legen aber ihm erklären, weshalb Du keinen Kontakt mehr mit ihm möchtest.
Sag ihm doch genau das, was Du geschrieben hast.
Du willst nicht sein "seelischer Abfalleimer" sein. Du fühlst Dich zudem verletzt, weil er Dich damals im Stich gelassen hat.
Du hast doch nichts zu verlieren! Es wäre aber ehrlich und fair!

08.09.2013 18:56 • #12


sabine49


ich kann deine position wirklich nachvollziehen, reader. natürlich wäre es besser, wenn ein fairer umgang möglich wäre.

aber das macht zum einen nur sinn, wenn der ex-partner mit dererlei informationen auch umgehen kann und eine wirkliche klärung stattfinden könnte. das scheint mir hier nicht gegeben.

zum anderen geht es doch auch darum, sich vor weiteren verletzungen und kränkungen zu schützen. seine eigenen grenzen und vielleicht auch hilflosigkeiten akzeptieren und auf dieser basis ausloten, was man überhaupt noch leisten kann an offenheit.

es geht hier nicht nur um fairness sondern auch um sich öffnen gegenüber dem ex-partner. machs so wie es für dich im moment richtig ist volldepp. vielleicht ergibt sich irgendwann nochmal die gelegenheit mehr zu sagen, wenn dir danach ist.

09.09.2013 06:30 • #13


reader


Hallo sabine,

sicher verstehe ich die Ausgangslage aber man vergibt sich ja nichts, wenn man fair bleibt und sich erklärt, man braucht sich ja nicht öffnen und verletzlich machen.

Für mich glilt dieser Grundsatz. Es ist nicht fair, den Anderen zu verwirren und ich halte nichts von derartigen Spielchen.
Der Andere kann das ja machen aber man muss sich ja nicht von sowelchen unfairen Verhaltensweisen verleiten lassen.

Auf jeden Fall sollte sich Te schützen, das sehe ich genau so!

Nicht mehr allzu persönlich werden! Klare Aussagen aber nichts hinsichtlich der Gefühlssituation gegenüber Te! Das macht verletzlich!

Es reicht m.E. eine kurze Aussage, dass man nicht mit dem neuen Liebesleben konfrontiert werden möchte und dass dies wohl verständlich sei. "Brake....."
Wenn es Te dann besser geht, dann ist das der beste Weg!

Ein freundschaftlicher Umgang wäre nur möglich, wenn der Ex sensibel genug wäre aber das scheint ein Problem zu sein!

Ich weiss Te, Du machst Dir hier Gedanken und scheinst nicht der Typ Mensch zu sein, der da unsensibel mit Anderen umgeht!

09.09.2013 07:06 • #14


Voll Depp


34
5
5
Hallo an Alle
vielen dank für eure Ideen und Anregungen. Ich konnte daraus vieles für mich gebrauchen und habe es jetzt wie folgt gelöst. Als er mich gestern anrief.
Ich sagte ihm, das mir der kontakt zu eng und zu häufig ist. Ich sagte ihm, das sich seit unserer Trennung eine menge geändert hat und ich viele neue Leute kennengelernt habe, denen ich mehr Zeit investieren möchte. Ich sagte auch das es Freundinnen sind, damit er nicht denkt ich möchte ihn eifersüchtig machen oder so. Ich sagte ihm halt, das ich mich auf mein neues Leben konzentrieren möchte und dies gerne alleine. Ich sagte ihm, das er ein netter Mensch ist aber ich ihn nicht weiter in meinem Leben haben möchte. Und das er ja auch viele neue Leute hat und somit er ja auch nicht allein ist und ich kein schlechtes Gewissen haben brauch.
Daraufhin sagte er mir, ()ich wusste nicht ob ich heulen oder lachen soll. "Na ja das ist ihm ganz recht, da seine neue Bekanntschaft das eh nicht so begrüßt und er wenn es mit ihr enger geworden wäre das eh wieder abgebrochen hätte."
Na ja ich finde aber ich habe richtig reagiert. Ich sagte ihm dann, das ja dann alles gut ist, das ja dann alle zufrieden sind. Wünschte ihm noch viel erfolg und alles gute.
Meine Güte es gibt Menschen, die haben einen hau mich. Es hat kurz gestochen in der Magengegend aber, nach dem Joggen und frischer Luft dachte ich mir nur, schön das so ein Mensch nicht mehr zu deinem Leben gehört. Schulterklopfer/ Alles richtig gemacht :

09.09.2013 10:02 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag