1

Wie gewinne ich die Liebe meines Lebens zurück?

Tobias23

74980
Hallo Leute,
ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal wegen Liebeskummer an ein Internetforum o.ä. wenden würde. Überhaupt waren mir bis vor nicht allzu langer Zeit intensive Gefühle jeglicher Art ziemlich fremd. Ich war quasi immun gegen Emotionen - zumindest dachte ich das die meiste Zeit meines bisherigen Lebens. Seit knapp 4,5 Monaten ist allerdings genau das Gegenteil der Fall. Ich war noch nie in meinem Leben so traurig, deprimiert und hoffnungslos. Und das, obwohl mir schon wirklich sehr viel Leid geschehen ist. Meine Eltern haben sich getrennt, als ich drei war, seit meiner frühen Jugend hasste ich meine Familie so sehr, dass ich noch vor meinem 18. Geburtstag beinahe freiwillig in eine betreute Wohngemeinschaft gezogen wäre, ich habe das Abitur um lächerliche vier Punkte verfehlt und jetzt mache ich seit Jahren einen Job, der mir nicht gefällt. Aber das alles fühlt sich wirklich wie Urlaub an im Vergleich zu dem Schmerz, den ich momentan empfinde, wenn ich an mein Mädchen denke.
Wir schreiben den 11. Januar 2011. Ich bin schon etwas mehr als vier Jahre mit meiner ersten Freundin zusammen. Ich habe sie zu diesem Zeitpunkt schon x-fach mit anderen Mädchen betrogen. Sie weiß nicht mal von einem Bruchteil davon. Am Abend des 11. Januar mache ich mich auf den Weg zu meiner Nachbarin, um meine Freundin ein weiteres Mal zu betrügen. Meine Freundin und ich kennen die Nachbarin beide sehr gut, wir gingen Jahre lang auf die selbe Schule. Obwohl meine Nachbarin zu diesem Zeitpunkt selbst in einer festen Beziehung ist und noch nie einen ihrer Freunde betrogen hatte, gelingt es mir, sie rumzukriegen. Wir beschließen, uns weiterhin heimlich zu treffen. Sie hält es nach ein paar Monaten nicht mehr aus und macht mit ihrem Freund Schluss. Der weiß bis heute nichts von uns. Ich bin schwächer als sie und so kommt es wie es kommen muss; meine Freundin findet es selbst heraus und damit geraten die Dominosteine ins Wanken, bis schließlich einer nach dem anderen umfällt und ich als der Betrüger des Jahrhunderts entlarvt werde. Also war auch meine Beziehung zu Ende. (Kurze Bemerkung: Ich bin wirklich alles andere als stolz auf meine Taten und mein schlechtes Gewissen gegenüber meiner Exfreundin frisst mich heute noch auf. Aber das ist ein anderes Thema.).
Dumm wie ich war, habe ich nichts aus meinen Fehlern gelernt, und meine Nachbarin - wir haben unsere Beziehung inzwischen auch nicht mehr Affäre, sondern Beziehung genannt - ebenfalls einige Male betrogen. (Natürlich nur, wenn ich sturz betrunken war und nicht wusste, was ich tat. Ich weiß, das ist keine Entschuldigung, nur damit ihr wisst, dass ich sowas nicht bei klarem Verstand tun würde. Die einzige Ausnahme war damals meine Nachbarin selbst, was auch einiges zu bedeuten hat.). Sie war allerdings nicht ganz so naiv wie meine Exfreundin und ist mir meistens sofort auf die Schliche gekommen. Sie ist auch ein wahnsinnig gutherziger Mensch und deshalb hat sie mir auch immer wieder verziehen und mir viele, viele zweite Chancen gegeben. Ich habe sie alle vermasselt. Warum? Weil ich damals dachte, dass eine Beziehung, die von vorn herein aus Lügen und Betrügereien entstanden ist und von der bis dato nur eine Hand voll Leute wusste, sowieso keine Zukunft haben könnte. Mir war damals nicht klar, was oder wen ich eigentlich aufs Spiel setzte. Im vergangenen November war es dann soweit. Sie hat es nicht mehr ausgehalten und einen Schlussstrich gezogen. Ich habe ihr den Zweitschlüssel zu ihrer Wohnung zurückgegeben, wir haben einen Spaziergang gemacht und ganz vernünftig darüber gesprochen, dass wir ja Freunde bleiben könnten und wer weiß... vielleicht würde es ja irgendwann wieder etwas mit uns werden. Dieser Spaziergang ist nun schon bald ein halbes Jahr her und ich werde von Tag zu Tag depressiver (Falls von euch jetzt der Tipp kommt, ich solle zu einem Psychologen gehen - danke, das habe ich seit letztem Herbst bis vor kurzem jede Woche gemacht. Es hat nichts gebracht, obwohl er sehr gut ist.). Ich denke rund um die Uhr an sie. Wie perfekt wir füreinander geschaffen sind und dass ich mit ihr am liebsten den Rest meines Lebens verbringen würde. Wahrscheinlich war unsere Trennung sehr wichtig, denn sonst hätte ich vermutlich niemals erkannt, wie unendlich wichtig sie mir ist und wie sehr ich sie eigentlich liebe. Als ich in einer Beziehung war, wollte ich immer nur frei sein und die Vorzüge des Singlelebens genießen, deshalb habe ich meine beiden Freundinnen immer betrogen. Und jetzt wo ich zum ersten Mal nach 6 Jahren Dauerbeziehung endlich Single bin, finde ich es zum kotzen. Ich habe mich seit unserer Trennung vor 4,5 Monaten ein paar Mal dazu gezwungen, etwas mit einer anderen anzufangen. Ich hatte da eigentlich überhaupt keine Lust drauf, aber ich dachte mir Hey, jetzt hast du endlich das, was du immer wolltest, jetzt leb' es doch auch gefälligst aus!. Und es hat mir überhaupt nicht gefallen, geschweige denn irgendetwas positives gegeben. Ich denke rund um die Uhr nur an sie. Ich will sie um alles in der Welt zurückhaben. Und das habe ich ihr in den vergangenen Wochen auch x Mal gesagt und geschrieben. Aber keine Chance. Je mehr ich versuche, sie zurückzugewinnen, umso mehr zeigt sie mir die kalte Schulter. Sie hat sich jetzt schon seit knapp einem Monat nicht mehr bei mir gemeldet, ungefähr seitdem ich wieder angefangen hatte zu trinken. Davor hatte ich 6 Wochen lang gar nichts getrunken gehabt. Vor drei Tagen habe ich ihr eine SMS geschrieben, in der ich sie fragte, wie es ihr ginge. Bis heute keine Antwort. Und ich habe zum ersten Mal das dumpfe Gefühl, dass sie jetzt den Kontakt endgültig zu mir abbrechen will. Und das fühlt sich unbeschreiblich schrecklich an.
Versteht mich bitte nicht falsch - ich weiß, dass ich keine Chance mehr verdient habe. Ich bin selber Schuld daran, wie alles gelaufen ist. Aber ich kann und werde diesen Verlust nicht akzeptieren können. In den zwei Jahren, in denen wir zusammen waren, hat sie mich über alles geliebt und da wusste ich, dass sie zu allem bereit gewesen wäre. Hätte ich ihr damals einen Heiratsantrag gemacht, sie hätte JA geschrien, bevor ich die Frage hätte beenden können. Nur leider habe ich damals nicht realisiert, welchen kostbaren Schatz ich bereits in meinen Händen hielt. Und ich Idiot habe ihn einfach mit Füßen getreten.
Glaubt mir, ich habe wirklich alles versucht. Ich habe ihr mein Herz ausgeschüttet, mich tausend Mal für alles entschuldigt, bin für sie zum Psychologen gegangen, habe für sie das Trinken aufgegeben, habe ihr Geschenke gemacht und habe ihr hundert Mal gesagt, wie viel sie mir bedeutet und dass ich alles wieder gutmachen werde. Aber das alles hat nichts geholfen. Ich habe ihr Vertrauen dermaßen missbraucht, dass alles zu spät ist. Und trotzdem kann ich sie nicht loslassen. Auch wenn ich weiß, dass ich morgen schon wieder ein anderes hübsches Mädchen meine Freundin nennen könnte - aber das wäre niemals das selbe. Ich habe das Gefühl, dass ich niemals über sie hinwegkommen werde. Und das will ich auch nicht. Ich will sie zurückhaben und sonst will ich gar nichts! Aber ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Mit einem Brief schreiben oder Sie zum Essen einladen oder anderen Ratschlägen, die man vermutlich in so einem Forum wie diesem hier mit so einem Problem bekommen würde, komme ich keinen Millimeter weiter. Was ich brauche, ist ein Wunder. Und zwar schnell, denn sie ist wirklich ein sehr hübsches und tolles Mädchen, das schon immer viele Verehrer hatte. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder schwach wird und einem anderen Typen wieder das Vertrauen schenken wird, das ich verloren habe. Also sagt mir bitte auch nicht, dass ich ihr Zeit geben soll, denn das klingt zwar einerseits einleuchtend, aber andererseits kann ich sie dann womöglich gleich an einen anderen abschreiben - und das würde ich nicht aushalten. Im Ernst, dann wüsste ich nicht, was ich tun würde.
Ich weiß ganz sicher, dass tief in ihr noch eine kleine Flamme lodert, die mich noch liebt. Ich weiß nur nicht, wo ich das Wunder finde, dass diese Flamme wieder zum lodern bringen kann. Ich hatte gehofft, dass ihr mir vielleicht bei der Suche helfen könntet...

06.04.2013 01:53 • #1


Alena-52


74980
willkommen

deine frage : Wie gewinne ich die Liebe meines Lebens zurück?
kann leicht beantwortet werden, denn die liebe deines lebens
ist die liebe zu dir selbst und davon ist hier nicht viel zu erkennen.

du blockst tiefe gefühle ab, aus angst wieder verletzt zu werden,
du betrügst und lügst,
lebst dein eigenes single-leben weiter,
kannst keine nähe aushalten,
kannst keine distanz aushalten.
du schluckst deine gefühle runter und versuchst sie mit alk zu betäuben.

es liegt noch viel arbeit vor dir, damit du dein leben auf die reihe bekommst und beziehung leben und schätzen lernen kannst.

bevor es dir nicht gelingt deine ängste zu lösen und deine alten glaubenssätze aufzulösen und durch gesündere zu ersetzen, wird sich alles wiederholen. es wird dir nichts bringen, selbst wenn deine freundin zurückkommen sollte,
du wirst bald da weitermachen wo du aufgehört hast.

versuche erstmal eine gute beziehung zu dir selbst aufzubauen und vergangenes zu heilen.

alles gute!

06.04.2013 05:17 • x 1 #2



Wie gewinne ich die Liebe meines Lebens zurück?

x 3


asdfG


74980
jeder bekommt das was er verdient..
und ich hoffe so sehr dass dieses besondere mädchen dir noch viele schlaflose nächte und schmerzhafte tage bereitet

just my 2 cents

06.04.2013 07:27 • #3


Anna-Lotte


74980
Tobi, mach was radikales!
Kai Pflaume gibt's nicht mehr. Aber wie wäre es mit einem Graffiti an einer AutobahnBrücke, durch die sie vielleicht täglich hindurch fährt. Ich fände das gut.

14.06.2013 12:09 • #4