6

Habe eine Affäre begonnen - wie konnte das passieren?

Liesa5

75117
Hallo, wie soll ich meine Problem schreiben? ich versuche es einfach und hoffe dass es nicht zu unverständlich ist. Ich bin 8 Jahre in einer festen Beziehung, 3 Jahre verheiraten und wir haben ein tolles 4 Jähriges Kind. Mein Mann ist 9 Jahre älter- aber man kann nicht behaupten das es aufgefallen ist, er ist einer von dem Männer die einfach nicht wirklich altern wollen, ein dunkler Typ der gut auf Frauen wirkt. Man sagt über mich, sehr hübsch, dunkle lange Harre, sportlich- optisch eine rundum zufrieden Frau. Meine kleine Familie mit Haus, Garten und Hund ist genau das was ich mir so vorstelle. Ich hatte auch keinen besonderen Grund Eifersüchtig, neidisch oder oder Nein ein echt gutes Leben mit ganz normalen ecken und kannten. Mein Mann hat mit seiner Selbständigkeit gut zutun, letztes Jahr plante er seinen Betrieb umzustellen bzw. zu erweitern damit er mehr Zeit für uns hat. Gesagt getan. Was ist passiert? Im Frühjahr vergab mein Mann verschieden Aufträge an eine kleine im Nachbar Ort ansässige Firma und da wir in einer Ländlichen Gegend Wohnen läuft so etwas recht locker ab.

Natürlich habe ich meinen Mann wo es nur geht geholfen genau gesagt fand ich meine Aufgabe dafür zu sorgen das wir gute Gastgeber sind. Kaffee, Küchen oder mal was zum Mittag besorgt. Die Arbeiter waren sehr freundlich, alles lief echt gut und wir kamen voran. Ich fand es auch nicht schlimm das einer der Arbeiter privat vorm Haus mal angehalten hat (nur wenn mein Mann zuhause war) wie es der Teufel so will, war einer besonders nett zu mir- zum Anfang dachte ich mir nichts dabei. Mein Mann und der Arbeiter trafen sich immer öfters bei uns vorm Haus, es war auch nicht schlimm dachte ich, angefangen hat es damit wenn mein Mann kürz im Büro ans tel. musste, war der Mitarbeiter sehr freundlich zu freundlich! es dauerte nicht lange und er schrieb mir einen whatsapp- er erreiche mein Mann nicht.

Das Stimmt auch, ist auch nicht so merkwürdig da ich Büroarbeiten erledigt habe wenn es mein Mann nicht geschafft hat. Aber leider blieb es nicht bei der einen Nachricht, zum Anfang habe ich es ignoriert war dumm und habe es nicht meinen Mann erzählt. Jedes Mal wenn der Arbeiter wieder bei uns war fühlte ich mich beschissen, er hörte auch nicht auf anzumachen. Bei weiter whatsapp Nachrichten schrieb ich zurück, er wusste wann mein Mann zuhause ist und wann nicht. Natürlich war ich durch den Arbeitstress von meinem Mann Abend auch mal länger alleine, ich wüste aber auch das es kein Dauerzustand ist. Ich kann es mir nicht erklären aber ich erwiderte die Nachrichten und es wurde immer schlimmer.

Das war eine sch. Angst, meine Handy war nur noch lautlos. Keine Ahnung aber es ging soweit mit dem schreiben das der Arbeiter mal angehalten hat wo mein man nicht da war. Die whatsapp würden auch immer intimer, ich konnte mich auch nicht mehr wehren.

Jetzt im nachhinein war ich wie vernebelt und habe es hinbekommen mit viel Bauchschmerzen das mein Mann es nicht mitbekommen hat. Es ging soweit das er per whatsapp wünsche geäußert hat was er von mir sehen möchte und ich habe ihm voll und ganz volle geleistet. Ich Schäme mich so. So begann mein Leben zu zerbrechen mit einem Liebhaber. Nicht zu Verstehen- er ist das komplette Gegenteil von meinem Mann, Dick, Blass, Rote Harre aber Gott ich weiß nicht warum, ich fand ihn niedlich. Dann verstrickte ich mich mit Lügen, Traf mich abends heimlich mit ihm (nur Küssen), er verstand es durch seine Art und Weise mich so zu bewegen das meinen Familie immer unsichtbarer für mich wird. Es ging soweit das ich glaubte mein Mann sei schlecht und ich müsse ihn verlassen. Zu dem Zeitpunkt war ich so sehr reingerutscht das es mein Mann mitbekommen hatte. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen und ich fand nicht zurück. Zu dem Zeitpunkt gab es so viel Anzeichen von meinem Liebhaber das ich wach werden hätte müssen, er antwortete auf keine Nachricht, sein tel. war aus. Aber alles das änderte nichts an der Situation. Mein Mann war selbst in der schlimmen Situation immer noch menschlich, aber ich habe gesehen dass es ihn auffrisst. Als mein Herr Liebhaber sich dann mal wieder meldete hat war für mich irgendwie alles richtig so was da gerade passiert. Es war dann soweit das ich mit ein paar Sachen in eine Pension gezogen bin, mein Herr Liebhaber meinte bevor er sich mit mir nicht sicher ist kann ich auch nicht mit zu ihm nachhause.

Bis zu diesem Zeitpunkt war S. nur im Text oder Gespräch, lange Gespräche und Küssen, ich dachte immer sorry das liegt an mir und ich kann nicht abstreiten das ich S. von ihm wollte. Was ich mit Bedauern auch nicht mitbekommen hatte, der Kontakt mit meinem Herrn Liebhaber war nur über Nacht, nie am Tag. Whatsapp Nachrichten wurden immer s.istischer, er wollte immer wieder Bilder (bekam aber keins mehr) zum guten Schluss wollte ich das beenden und traf mich mit ihm (spät abends), knickte ein und ging mit zu ihm. Nach ca. 4 Stunden bin ich in meine Pension, S.! sorry kenne ich anders, ich habe alle Register gezogen die eine Frau aufbringen kann aber er war alles andere als das was man erwartet. Ich bin so dämlich und habe auch da nicht mitbekommen, es läuft was richtig schief und dachte es liegt an mir und entschuldigte mich noch bei ihm so wie immer. Bis dahin war auch nicht mehr zu übersehen das ich gut 15 kg abgenommen hatte, mir stand das frag im Gesicht geschrieben. Gut eine Woche später, recht wenig kontaktet, startete ich einen zweiten Anlauf und sollte abends ab 23 Uhr zu ihm kommen.

Es war genauso wie beim ersten Besuch nur mit dem unterschied das der Herr Liebhaber alles andere als zärtlich ist. Schon dort in der Nacht ist mir bewusst geworden was passiert ist und in welcher Situation ist mich befinde. Durchfall, Starkes Erbrechen und Fieber war das Ende für eine Sache wo es kein warum gibt. Es Stellte sich raus das der Herr Liebhaber Frau und Kind hat und erzählte jegliche Intimitäten, Bilder und alles das was er sich noch ausdenke.

06.11.2017 11:32 • #1


Sockenfee


166
236
Hm. So richtig verstehe ich zumindest das Ende der Geschichte nicht.
Er ist selbst verheiratet? Er hat Dich nicht gut behandelt beim S.? Wem erzählt er was?

Was ist jetzt mit Deinem Mann, der Bescheid weiss wenn ich es richtig verstanden habe?

06.11.2017 11:43 • x 1 #2



Habe eine Affäre begonnen - wie konnte das passieren?

x 3


Sarina80


75117
Erst einmal solltest du dir bewusst machen, dass er Punkte in dir triggert, welche in dir schlummern. Sonst könnte er keine Macht über dich ausüben. Gerade weil er dich dominiert, dirigiert, dich nicht auf Händen trägt, sich s.uell nur das nimmt, was er möchte, dich sehr klein hält, wirkt er anziehend auf dich und schafft so eine Abhängigkeit, der du verfallen bist. Du möchtest ihm gefallen. Der Preis: Du verlierst dein Selbstbewusstsein, deine Autonomie, wirst kleiner und kleiner. Schaue hin, welcher Anteil in dir diese Sehnsucht hat und schaue hinter die Kulissen seines Handelns. Es geht um Jagd und Macht. Um nicht mehr.

06.11.2017 11:55 • x 2 #3


Binaneu


3928
1
5825
Hab selten an Fakes gedacht...
Dies hier kommt mir aber, sorry, Te, wenn ich daneben liege, so vor.

Zuviel Klischee...

06.11.2017 17:26 • x 1 #4


Gast2000


75117
Niemand rutscht einfach so in eine Affäre. Du schreibst so, als wenn Du nicht anders konntest. Da belügst Du dich selber. Richtig ist, Du wolltest das so. Es wurden vor Beginn der Affäre und darüber hinaus bewußt von Dir dazu sehr viele Entscheidungen getroffen.

Man muss schon sehr abgebrüht handeln, wenn man seinen Mann mit einem seiner Mitarbeiter betrügt, hintergeht, vor seinen Mitarbeitern als gehörnter dastehen lässt und dann auch noch in eine Pension zieht um freie Bahn zu haben. Für Deinen Mann der reinste Alptraum. Schlimmeres kann man dem EM nicht antun.

Das Sprichwort Wenn es dem Esel ...... trifft wohl zu. Wie man so handeln und seine Ehe bewusst so vor die Wand fahren, dabei seinen Verstand so ausschalten kann, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Dein AM, verheiratet und hat Kindern, hat von Dir bekommen was er wollte. Du wirst für ihn bestenfalls
eine Affäre sein. Die Tür zu deinem Mann ist wohl zugeschlagen und wird auch zu bleiben. Du wirst wohl kurzfristig auf eigenen Beinen mit eigenem erarbeitetem Einkommen stehen müssen. Willkommen in Deinem neuen Leben.

07.11.2017 00:19 • #5


Lebensfreude

Lebensfreude


9232
4
14509
Beim Lesen dachte ich auch die ganze Zeit, dass sich das wie ein schlecht erzähltes Märchen anhört.

Ich verstehe nicht, was Du eigentlich möchtest.

Und bezweifle sehr den Wahrheitsgehalt Deiner Story.

07.11.2017 00:26 • x 1 #6


FLUUKE86

FLUUKE86


697
4
567
Wenn ich von den unheimlich vielen Rechtschreibfehlern mal absehen und das sich das sehr sehr platt ab hört fällt mir nur eins ein .


Man geht niemals einfach so fremd oder zerbricht die eigene beziehung, das ist etwas das man nur vorsätzlich tut .

Eine Achtung kann ich bei dem was in der Geschichte vorkommt nicht währen für dich lieber TE.

Wer sich so verhält der hat es nicht besser verdient, schade ginde ich es nur für alle Menschen die du dadurch mit rein ziehst .

07.11.2017 04:10 • #7


Odium

Odium


693
16
735
Zitat von FLUUKE86:
Wer sich so verhält der hat es nicht besser verdient, schade ginde ich es nur für alle Menschen die du dadurch mit rein ziehst

So ist es. Habe kein Fünkchen Mitleid mit ihr.

07.11.2017 04:19 • x 1 #8


Sabine 49


4434
1
6371
Jetzt hockst du also in der Pension? Wo ist dein Kind? Dein Mann ist noch in eurem Haus und dein Liebhaber ist gebunden, hat Frau und Kind.

Da hast du dein Leben aber gründlich gegen die Wand gefahren. Wer weiß denn jetzt von den Fotos und eurer Affäre?
Hat er das in seinem Kollegenkreis erzählt und das ist alles bis zu deinem Mann gedrungen? Wie stellst du dir dein Leben jetzt vor?

07.11.2017 08:06 • #9


gastfrau0811


75117
..wer soll denn diese Story glauben...?

08.11.2017 13:41 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag