19

Wie lange warten um wieder zu daten?

Sorgild

752
2
1273
Zitat von Yanso:
Vielleicht stehe ich in 10 Jahren da, befinde mich in einer mittelmäßigen Beziehung und wünsche mir nichts mehr als diese erste große Liebe zurück, die so lange zu mir gehalten und mich unterstützt hat, mit der ich so viel und die mit mir so viel mitgemacht hat und die ich trotzdem auf undankbare Weise vergrault habe. Wie kann ich mir selbst dann verzeihen?


Genau das ist der Punkt. Definitiv wird es Mechanismen gegeben haben, die dich dorthin geführt haben. Das du so undankbar wurdest, das du sie vergrault hast, das du dich wie ein Ekel benommen hast. Beziehungen leben vom Agieren und Reagieren. Und du wärst jetzt wahnsinnig clever, die Zeit, die du jetzt mit dir allein hast, dafür zu nutzen, um herauszufinden, was dich an diesen Punkt gebracht hat. Du wirst irgendwas vermisst haben oder irgendwas ist dir zuviel geworden und es gilt jetzt herauszufinden, was es war. Wenn du das nämlich irgendwann weißt, kannst du auch klar und deutlich für dich definieren, was du willst und vor allem, was du nicht (mehr) willst. Du wirst bei der nächsten Partnerin genauer hinschauen und deine Wahl wird auf eine Partnerin fallen, die diese Mechanismen nicht so krass bedient. Doch sollte man erst einmal herausfinden, über was wir hier überhaupt reden. Und das kann eine Zeitlang dauern. Und damit kommen wir wieder auf die Ausgangsfrage in deinem Thema zurück. Wie lange warten?

So lange, bist du diese Fragen geklärt hast. Denn eine neue Partnerschaft wird diesen Prozess des Analysierens, des in sich gehen und des Hinterfragen regelrecht stoppen. Du verbleibst auf dem Stand, an dem du jetzt bist und wirst die Fehler wiederholen. Man könnte das auch ganz salopp zusammenfassen. Ändere dein Beuteschema

11.02.2019 12:01 • x 1 #16


Yanso


34
7
18
Ich glaube an und für sich auch, dass es diese Mechanismen gab und sie die Möglichkeit hatten lange zu wirken. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ich so lange Zeit (gut 2 1/2 Jahre) immer wieder Gedanken daran hatte die Beziehung zu beenden und ständig unzufrieden gewesen bin. Wie hier schon angeführt - man idealisiert im Nachhinein und sieht die Dinge nicht mehr auf die Weise, wie man das während der Beziehung getan hat. Du hast voll und ganz recht wenn du sagst, dass man ausgiebig analysieren und reflektieren sollte, bevor man sich in ein neues Abenteuer stürzt. Und ja, wahrscheinlich kommt die daraus gewonnene Erkenntnis in jedem Fall einer neuen Beziehung zugute - bares Gold wert, die Formulierung gefällt mir.
Dankeschön für euer aller Hilfe und stets offenes Ohr!
@Plentysweat "Mögen die Brücken, die ich niederbrenne mir den Weg leuchten, und das Licht der heiligen Scheiterhaufen die Nacht erhellen" finde ich einfach klasse. Woher hast du das?

11.02.2019 20:59 • #17


Plentysweat

Plentysweat

272
327
Oh danke Yanso, aber der ist nicht von mir !

11.02.2019 21:03 • #18


Sorgild

752
2
1273
Kein Problem

Es ist der Titel eines Musikalbum

Den Typen hat es übelst erwischt zu dieser Zeit

https://www.discogs.com/de/Bass-Clef-Ma...se/2051668


Nachsatz: Aber auch in der Signatur von @Plentysweat steckt viel Wahres drin, über es das es sich lohnt nachzudenken

11.02.2019 21:16 • #19


Yanso


34
7
18
Oh sorry, hab euch verwechselt!
Dankeschön für die Info - euer beider Signaturen enthalten inspirierende Inhalte

12.02.2019 08:15 • #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag