4

Wie lasse ich los?

biggi2007

3
2
Vor einem Jahr hab ich mich in einen Mann verliebt, der sehr viele Gemeinsamkeiten mit mir hat, Radfahren, Tanzen, Sauna, Sport im allgemeinen, Kunst und Kultur. Es wurde nie langweilig, uns fiel immer wieder etwas neues ein. Und auch im Bett passte es, es war alles so schön zärtlich. Leider gestand er mir vor ein paar Wochen, dass er "Vergewaltigungsfantasien" hat, was mich sehr geschockt hat. Zudem ist er ständig im Internet auf der Suche nach anderen Frauen und Männern, und wollte mich auch in Partnertausch miteinbeziehen. Ich glaube, dass er S. ist, da er ständig über S. redet und auch über seine S. Dominanz, die er auch an mir schon ausprobiert hat, die mir aber nicht gefiel. Immer wenn er etwas sagt, und ich versuche, es ihm auszureden, ist er wie ein Blatt im Wind und hat plötzlich eine andere Meinung dazu. Wir hatten soviel Gemeinsamkeiten, auch politisch. Obwohl ich dachte, ihn überwunden zu haben, hatte ich heute wieder so Herzklopfen, als ich ihn zufällig beim Einkaufen sah.
Wie soll ich mich nur verhalten? Es würde wohl nie funktionieren und ich krieg ihn doch nicht aus dem Herzen. Oder könnte es doch gehen? Und wenn nicht, wie lasse ich los? Ich habe mich so oft sehr wohl gefühlt bei ihm .

11.04.2020 21:37 • #1


AllesGegeben30


Owei, willkommen im Forum erstmal.

Zitat von biggi2007:
Leider gestand er mir vor ein paar Wochen, dass er "Vergewaltigungsfantasien" hat


Das ist doch eigentlich schon Grund genug, den ganz weit in die Hölle zu schießen!

Mehr fällt mir dazu nicht ein, sorry

11.04.2020 21:46 • x 2 #2



Wie lasse ich los?

x 3


mafa

mafa


2885
6
3010
Zitat von biggi2007:
wie lasse ich los?


Wenn man das tun könnte, wäre es einfach. Kontakt komplett einstellen. Und dann Geduld. Das Verlangen lässt irgendwann nach, auch wenn es in der ersten Zeit schwer ist. Absolute Kontaktsperre und das über Monate. Dann lässt es von selbst los

11.04.2020 21:51 • #3


_Konstantin


Hi @biggi2007

Zitat von biggi2007:
Wie soll ich mich nur verhalten?

So wie immer - bleibe Dir treu und eins mit Dir, soll heißen, bleib im Reinen mit Dir. Sollte es einen Grund zur Änderung deines Verhaltens geben, warum? was soll der Anlass dafür sein?

Zitat von biggi2007:
Es würde wohl nie funktionieren und ich krieg ihn doch nicht aus dem Herzen. Oder könnte es doch gehen?

Wie Du bereits in deinem Beitrag geschrieben hast, habt ihr viele Gemeinsamkeiten und Übereinstimmungen in euren Vorstellungen und Hobbies. Wäre da nicht die Besonderheit in der körperlichen Nähe, die sich in den letzten Wochen bei ihm aufgetan hat, was sich mit deinen Vorstellungen nicht mehr deckt und Dich auch mehr oder weniger befremdet. Ich denke, Du hast ihn darauf angesprochen, warum das für ihn so einen Stellenwert hat und warum es solche Extravaganz sein sollte, die ihm einen solchen Kick verleihen? Hast Du herausfinden können, wie er Dich in solchen Momenten sieht? Hat er deine Sicht der Dinge verstehen können? Oder war es dann so, wie Du schreibst, dass der "Testballon" mit Dir dann einfach geplatzt ist, nachdem Du nicht auf seine Wünsche weiter eingegangen bist.

Für mich ist dein Verhalten zu diesem Thema so angekommen, dass so etwas in dieser Form nicht in deine Welt von Vorstellungen passt und bei aller Neugierde diejenige von Dir andere Formen und Ausprägungen bevorzugt. Von daher wirst Du dich wohlfühlen, dass Du mit Dir eins bleibst und geblieben bist.

Zitat von biggi2007:
Und wenn nicht, wie lasse ich los? Ich habe mich so oft sehr wohl gefühlt bei ihm

Stell Dir vor, Du bist mit ihm im Gebirge Bergwandern. Da ist ein sehr enger Stieg, ein sehr schmaler Grat, er stolpert, stürzt und Du kannst ihn gerade noch festhalten. Lässt Du los, stürzt er 100 m in die Tiefe und scheidet für immer aus deinem Leben oder aber Du kämpfst darum, dass Du ihn wieder auf den schmalen Weg ziehen kannst. Wie wirst Du entscheiden?

Wenn er Dir viel bedeutet, wirst Du alles tun, dass Du ihn wieder wohlbehalten auf den Weg zurückbringen kannst - oder aber Du lässt es sein. Also geht es um die Frage, was bedeutet er für Dich oder noch? Sind die verbindenden Gefühlselemente größer und stärker als die trennenden? Warum bedeutet er mir soviel und warum lasse ich es zu, dass er in mein Leben treten darf und kann? Diese Frage wirst Du dir beantworten müssen. Dann kannst Du eben entscheiden, ob Du festhalten oder loslassen wirst.

Für Dich persönlich hat aber herausragende Bedeutung, dass Du mit deiner Entscheidung eins bist. Und das ist wichtig für Dich.

11.04.2020 22:37 • #4


Zweizelgänger

Zweizelgänger


3999
12
4227
Zitat von biggi2007:
Vor 2 Monaten habe ich (Anfang 40) mich von meinem Freund (Anfang 50) getrennt. Leider geht er mir immer noch nicht aus dem Kopf weil so vieles schief gelaufen ist. Wir hatten ganz viele schöne Augenblicke...

Ich gehe mal schwer davon aus, dass es sich hier um den selben Mann handelt.

Warum versuchst du das Thema nicht dort weiter zu behandeln, sondern machst ein neues Thema auf ?

Ich bin da übrigens ganz bei @_Konstantin , nur die Geschichte mit der Bergwanderung leuchtet mir nicht ganz ein, da ich den Ausgang nicht ganz vergleichbar finde.

Alles Liebe

11.04.2020 23:58 • x 1 #5


BrokenHeart

BrokenHeart


5801
6311
Zitat von _Konstantin:
Stell Dir vor, Du bist mit ihm im Gebirge Bergwandern. Da ist ein sehr enger Stieg, ein sehr schmaler Grat, er stolpert, stürzt und Du kannst ihn gerade noch festhalten. Lässt Du los, stürzt er 100 m in die Tiefe und scheidet für immer aus deinem Leben oder aber Du kämpfst darum, dass Du ihn wieder auf den schmalen Weg ziehen kannst. Wie wirst Du entscheiden?


Diesen Vergleich finde ich nicht sehr passend. Sorry @_Konstantin , aber in Deinem Beispiel geht es um Leben oder Tod.
Die TE will aber nur "LosLassen" und ihn aus ihren Gedanken vertreiben ......

12.04.2020 00:13 • #6


_Konstantin


HI @BrokenHeart

ja - ganz recht, um leben oder sterben lassen. Schaue gerade Jesus Christ Superstar und habe mitbekommen, dass Du geschrieben hast.

Ja - es geht darum, die Beziehung sterben lassen oder gibt es etwas, was mich darin hindert und ich deswegen daran festhalten will, bereit bin, dafür zu kämpfen. Das ist der Gedanke daran. Darüber muss man sich klar werden.

12.04.2020 00:19 • #7


BrokenHeart

BrokenHeart


5801
6311
@_Konstantin
ok, Film hin oder her ....., aber ein Beispiel, an dem jemand körperlich stirbt, finde ich trotzdem nicht passend.
Jemanden gedanklich sterben zu lassen, ist eine ganz andere Geschichte .....

12.04.2020 00:34 • #8


_Konstantin


@BrokenHeart

es war als Metapher gedacht - mit dem Film hat es nichts zu tun, vll ist da ein Missverständnis entstanden. Es sollte darum gehen, dass ich mir einfach klar werden muss, ob ich eine Beziehung fortsetzen will oder jemanden nicht mehr in mein Leben lassen will.

12.04.2020 00:40 • #9


BrokenHeart

BrokenHeart


5801
6311
Zitat von _Konstantin:
@BrokenHeart

es war als Metapher gedacht - mit dem Film hat es nichts zu tun, vll ist da ein Missverständnis entstanden. Es sollte darum gehen, dass ich mir einfach klar werden muss, ob ich eine Beziehung fortsetzen will oder jemanden nicht mehr in mein Leben lassen will.


Ist schon ok, mich hat es nur in diesem Moment so angefressen ... alles gut

12.04.2020 00:52 • #10


Zweizelgänger

Zweizelgänger


3999
12
4227
Also Ich kann den Vergleich schon verstehen, aber so war es einfach nicht klar.
Mit einem Nebensatz wäre das klarer gewesen

Ich fand einfach, da es ja bei der Metapher um Leben und Tod geht, dass dadurch die Situation eher dramatisiert wird.

Klar eine Trennung kann dem Tod eines Menschen vom Gefühl her gleichen.
Das ist sogar nachgewiesen.
Nicht umsonst heißt es zB bei den Auslösern von Depressionen oder PTBS, traumatische Erlebnisse, Tod eines angehörigen, Trennung, usw.

Ich wünsch euch schöne Ostern

12.04.2020 08:56 • x 1 #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag