2

Wie mit dem Kontakt zu Ihr umgehen?

Ginger

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir helfen, denn mir geht die Luft zum Atmen aus, und ich sehe im Moment keinen Sinn mehr in meinem Leben.
Ich habe einige Probleme, unter anderem eben diesen fürchterlichen Herzschmerz wegen meiner Ex-Freundin.
Eigentlich wollten wir vor wenigen Wochen noch einen Neuanfang, doch jetzt hat sie schon wieder einen neuen Freund und sieht keine Zukunft mit mir. Sie sagt aber nach wie vor, dass sie mich liebt und nie jemanden so geliebt hätte wie mich.
Ich kann nachvollziehen warum sie mich damals (vor etwa einem Jahr) verließ. Ich trage eine Mitschuld an dem Scheitern der Beziehung, und kann daher auch ihre derzeitigen Zweifel verstehen.

Damals stürzte sie sich bereits von unserer langjährigen Beziehung kurzerhand in eine neue Partnerschaft. Sie verließ ihn dann vor 3 Monaten, weil sie erkannte, dass ihre Gefühle für mich noch zu groß waren und sie mich nie losgelassen hat.
Also wollten wir es wieder gemeinsam versuchen, aber es langsam angehen lassen. Doch plötzlich bekam sie doch wieder kalte Füße, und rauscht jetzt schon wieder mit dem Nächsten ab. Sie sagt selbst, dass sie nicht weiß ob er vielleicht nur eine Ablenkung ist, und dass sie irgendwo noch die Hoffnung in sich trägt es könne wieder zwischen uns werden.
Nur komme ich nicht damit klar, dass sie wieder einmal so schnell einen Neuen hat. Warum tut sie das?
Selbst wenn sie derzeit noch an uns zweifelt, so ist dies schon traurig genug, aber ich könnte irgendwie damit umgehen und ein gewisses Verständnis aufbringen. Ich hätte zudem das Gefühl, dass sie uns ein wenig Zeit einräumt, und ich ihr diese Zeit auch wert bin. Doch sie glaubt nicht mehr daran und bringt die Geduld nicht mehr auf.

Stattdessen flüchtet sie wieder in die Arme eines Anderen, und ich muss damit zurecht kommen. Die Bilder und Gedanken, wie sie sich nun mit dem anderen Mann vergnügt, zerreißen mich zusätzlich.
Sie weiß, dass es mich schmerzt. Klar, sie ist Single...und kann demnach tun und lassen was sie will.

Dennoch verstehe ich ihr Verhalten nicht. Kann sie nicht alleine sein? Sucht sie nur Trost? Aber was ich am Wenigsten verstehe: Wie kann sie einen anderen küssen und mit ihm schlafen, wenn ihr Herz doch für mich schwingt?
Einen ONS als Trost hätte man ja noch halbwegs verstehen können, aber wieso geht sie eine Beziehung ein, wenn doch offensichtlich ist, dass sie überhaupt nicht bereit und frei genug dafür ist? Und plagt sie denn kein schlechtes Gewissen, mir und ihm gegenüber? Wie kann sie sich dann fallen lassen und ihm hingeben? Kann man so sehr ausblenden?

Und manchmal frage ich mich, ob ihr überhaupt klar ist, was sie da tut. Selbst wenn sie eines Tages wieder eine Zukunft mit mir sehen würde. Ihr Verhalten sorgt dafür, dass sie jeden Funken der Chance auf Dauer im Keim erstick en wird. Manchmal denke ich, dass sie glaubt, dass wenn ich meine Probleme beseitigt habe, sie einfach zurückmarschieren kann. So als läge es nur an mir, aber sie hingegen könne sich ihre Fehltritte erlauben, und hätte auch irgendwo ein Recht dazu. So kommt es mir manchmal vor.

Ich habe halt nach wie vor Kontakt zu ihr. In dem ganzen Jahr, wo wir getrennt waren, hatten wir höchstens ein paar Wochen keinen Kontakt. Losgelassen hat keiner von uns beiden. Wir hatten in der Zeit auch immer wieder was miteinander, was das Feuer zwischen uns immer neu entfachte und Hoffnungen meinerseits aufkommen ließ.
Auch jetzt trage ich noch Hoffnung.
Ich merke, dass der Kontakt zu ihr teilweise sehr schmerzt.....aber nichts von ihr zu hören schmerzt mich ebenso. Ich weiß nicht ob ich den Kontakt abbrechen soll, weil es eben noch diese Hoffnung in mir gibt.
Andererseits mag es das Beste für mich sein, um mich selbst zu schützen, zumal ich momentan sowieso keine Chance für uns sehe.
Doch ich bringe es einfach nicht über's Herz ihr zu sagen, dass es besser sei keinen Kontakt zu haben. Denn irgendwie will ich den Kontakt ja, und auch wieder nicht. Ich will ihr aber auch nicht das Gefühl geben ich sei ständig verfügbar, und sie könne machen was sie will....sie soll schon wissen, dass es Grenzen gibt.
Allerdings ertappe ich mich dabei, dass ich diesbezüglich auch strategisch denke....sprich: Die Hoffnung, dass sie spürt, dass sie mich verlieren könnte und somit ein Umdenken bei ihr stattfindet.

Ihr merkt schon, dass ich ein ordentliches Kopfkino am Laufen habe. Ich liebe diese Frau und ihre Kinder sehr. Es war meine Familie, und ich würde vieles geben um wieder eins mit ihr zu sein. Im Moment fühle ich mich leer, verzweifelt und deprimiert. Nichts macht mir mehr Freude. Ich vegetiere nur vor mich her.
Aber wer will schon einen Trauerkloß als Mann? Es heißt immer man müsse erstmal mit sich selber glücklich sein. Aber wie soll ich das denn, wenn es mich so unglücklich macht, dass sie nicht mehr bei mir ist? Es ist ein Teufelskreis. Ohne sie bin ich unglücklich, doch ich kann nur mit ihr zusammen sein, wenn ich glücklich bin.....?!

Ich kenne all diese Ratschläge, wie: "Vergiss sie" ..."Andere Väter haben auch schöne Töchter.".... "Konzentrier dich nur auf dich."... "Brich den Kontakt ab."...usw.

...aber irgendwie funktioniert das alles nicht so recht. Ich kann mir nicht vorstellen je wieder eine Frau so zu lieben. Ich weiß, das sagen viele, und vielleicht täusche ich mich. Aber es gab nie zuvor in meinem Leben eine Liebe wie diese... und auch nach der Trennung lernte ich andere Frauen kennen, doch keine war annäherend vergleichbar für mich. Und so habe ich das Gefühl, ich suche dann doch nur vergeblich nach einer Liebe, nach einer Frau, die meiner Ex-Freundin das Wasser reichen kann, oder besser gesagt: Ich werde immer SIE und das was wir hatten, bei anderen Frauen, suchen.
Und ich weiß, dass sie im Grunde genau dasselbe tut, mit dem Unterschied, dass sie tatsächlich Bindungen eingeht und ausprobiert, wohingegen ich diese ablehne, da ich weiß, dass es nur halbherzig wäre.

Es tut mir leid, dass es so lang geworden ist, doch ich musste meinen Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen.
Falls jemand Vorschläge hat wäre ich sehr dankbar. Mein Anliegen ist es mit der Situation und dem Schmerz umgehen zu können, ihr Verhalten verstehen zu lernen, und vielleicht doch noch eine Chance für uns zu bewirken, oder aber loslassen zu können um mich für etwas Neues öffnen zu können.

Liebe Grüße und danke vorab!

04.03.2013 11:08 • x 1 #1


chaosqueen


26
2
4
Ich denke bevor du nicht über sie weg bist, kannst du dich auch auf nichts neues einlassen.
Meiner Meinung nach, wäre eine klare Linie das Beste, zwar ziemlich hart und man schreibt es ja auch leichter als man es tut, aber diese ständige sehen und sich dann wieder Hoffnung machen, das macht einen doch fertig, oder ?
Wenn sie eine andere Beziehung hat, dann sag ihr dass du keinen Kontakt mehr willst, also entweder getrennt oder zusammmen, ein Zwischending gibt's nicht.
Vielleicht merkt sie dann auch was sie aufgegeben hat, aber wenn du doch immer wieder auf der Matte stehst, so kommst du nie von ihr los.
Ich weiß nicht , ob du verstehst, wie ich das meine, aber zieh eine klare Linie.
Sonst machst du dich kaputt.

04.03.2013 21:28 • #2



Wie mit dem Kontakt zu Ihr umgehen?

x 3


TK1911


13
1
3
Hallo Ginger,

ich muss mich quaosqueen anschließen...
Brich den Kontakt am besten direkt ab und kümmer dich um Dich selbst und um dein eigenes Leben in der nächsten Zeit.

Warum sollst du dich für einen anderen Menschen so kaputt machen, der anscheinend selbst nicht mit sich im reinen ist und dich wohl nur hin hält.

Keiner kann dir die Entscheidung abnehmen aber wenn ich dir einen guten Rat geben darf: es gibt nichts besseres als eine komplette Kontaktsperre. Ich habe alle Nummern von meiner Ex gelöscht, alles was mich an sie erinnert hat, habe ich in eine Kiste getan und in den Keller verfrachtet. Anfangs ist es hart, klar... weil deine Gedanken nach wie vor um diesen einen Menschen kreisen, aber die Zeit halt tatsächlich alle wunden - vorausgesetzt du reflektierst die gemeinsame Zeit die ihr hattet und kümmerst dich wirklich erstmal um dich selbst. Nach und nach wirst du weniger an diesen einen Menschen denken und irgendwann kannst du ihm verzeihen und ihm unter Umständen für die gemeinsame Zeit die ihr hattet danken.

Wie gesagt, mein Rat ist es dich von diesem Menschen erstmal fern zu halten, damit jegliche (falsche) Hoffnung auf einen Neuanfang im Keim erstickt wird.

Was mir persönlich geholfen hat war, dass ich einfach mal alles niedergeschrieben habe. Von Anfang bis Ende der Beziehung. Auch habe ich mit so vielen Leuten darüber gesprochen und inzwischen bin ich auch an einem Punkt angelangt wo ich merke, dass da langsam bei mir die Luft raus ist darüber zu reden
Nicht weil ich es verdrängen will, sondern einfach weil da nichts neues mehr bei rumkommt

Falls es dich aufmuntert, kannst du dir ja mal meinen Thread durchlesen den ich aufgemacht habe (oder jeden anderen in diesem Forum) . Vielleicht hilft es dir ja zu sehen, dass du nicht alleine mit deinem Kummer bist.

Alles Gute!

04.03.2013 22:59 • x 1 #3


Ginger


Danke für eure Antworten!

Zitat:
Ich denke bevor du nicht über sie weg bist, kannst du dich auch auf nichts neues einlassen.

Ja, das ist auch meine Ansicht...aber ihre scheinbar nicht bzw. sieht sie es nicht. Ihre letzte Beziehung ging, wie ich schon sagte, in die Brüche, da sie noch an mir hing. Und nun geht sie wieder eine Beziehung ein ohne verarbeitet zu haben. Irgendwie muss sie doch begreifen, dass das alles nichts bringt, und sie nur sich selbst und anderen weh tut damit.

Zitat:
Meiner Meinung nach, wäre eine klare Linie das Beste, zwar ziemlich hart und man schreibt es ja auch leichter als man es tut, aber diese ständige sehen und sich dann wieder Hoffnung machen, das macht einen doch fertig, oder ?
Wenn sie eine andere Beziehung hat, dann sag ihr dass du keinen Kontakt mehr willst, also entweder getrennt oder zusammmen, ein Zwischending gibt's nicht.
Vielleicht merkt sie dann auch was sie aufgegeben hat, aber wenn du doch immer wieder auf der Matte stehst, so kommst du nie von ihr los.
Ich weiß nicht , ob du verstehst, wie ich das meine, aber zieh eine klare Linie.
Sonst machst du dich kaputt.

Ja, ich weiß, dass es das Beste wäre um mich selbst zu schützen. Aber es ist furchtbar schwer für mich dies umzusetzen, da ich eben noch Hoffnungen in mir trage. Zudem habe ich Angst vielleicht doch wieder schwach zu werden, und damit würde ich mich selbst unglaubwürdig machen.

Zitat:
Keiner kann dir die Entscheidung abnehmen aber wenn ich dir einen guten Rat geben darf: es gibt nichts besseres als eine komplette Kontaktsperre. Ich habe alle Nummern von meiner Ex gelöscht, alles was mich an sie erinnert hat, habe ich in eine Kiste getan und in den Keller verfrachtet. Anfangs ist es hart, klar... weil deine Gedanken nach wie vor um diesen einen Menschen kreisen, aber die Zeit halt tatsächlich alle wunden - vorausgesetzt du reflektierst die gemeinsame Zeit die ihr hattet und kümmerst dich wirklich erstmal um dich selbst. Nach und nach wirst du weniger an diesen einen Menschen denken und irgendwann kannst du ihm verzeihen und ihm unter Umständen für die gemeinsame Zeit die ihr hattet danken.

Wie gesagt, mein Rat ist es dich von diesem Menschen erstmal fern zu halten, damit jegliche (falsche) Hoffnung auf einen Neuanfang im Keim erstickt wird.

Was mir persönlich geholfen hat war, dass ich einfach mal alles niedergeschrieben habe. Von Anfang bis Ende der Beziehung. Auch habe ich mit so vielen Leuten darüber gesprochen und inzwischen bin ich auch an einem Punkt angelangt wo ich merke, dass da langsam bei mir die Luft raus ist darüber zu reden
Nicht weil ich es verdrängen will, sondern einfach weil da nichts neues mehr bei rumkommt

Ich weiß genau was du meinst, denn an dem Punkt war ich schon. Ich habe damals (vor über einem Jahr) auch alles weggepackt und versucht den Fokus auf mich zu setzen und mich neu zu orientieren. Losgelassen habe ich allerdings nie so wirklich. Es verging kein Tag, an dem ich nicht an sie dachte. Mir ging es auch schon besser.
Doch ich ließ mich in all der Zeit immer wieder auf sie ein, was meine Hoffnungen natürlich immer wieder auf's Neue aufkeimen ließ, und verlangsamte somit den Heilungsprozess. Möglicherweise war dies ein Fehler, doch ich wurde wiederholt schwach. Vielleicht lasse ich mir einfach zuviel gefallen.
Nun ist es erst ein paar Wochen her, dass wir über einen Neuanfang sprachen...daher habe ich wieder akuten Liebeskummer und hänge völlig in der Luft. Man könnte sagen, ich erlebe Runde 2.

.............................

Was mich so sehr beschäftigt ist, wie sie sich so schnell auf ihren aktuellen Freund einlassen kann, wo doch vor Kurzem noch die Rede von einem Neuanfang war.
Wenn sie gesagt hätte, dass es mit uns derzeit nichts wird, und alleine den Schmerz und die Enttäuschung verarbeitet hätte, so hätte ich dafür noch Verständnis aufbringen können, auch wenn es weh tut.
Aber dass sie sich adhoc in eine neue Sache stürzt, lässt mich an so vielem zweifeln. Wie ist das möglich? Ich würde es nur gerne verstehen, da das doch alles nicht zusammenpasst.

Nur mal angenommen ihr liebt jemanden sehr und wünscht euch eigentlich einen Neuanfang mit demjenigen. Ihr spürt, dass eine Beziehung momentan aber nicht funktionieren würde. So weit, so gut. Das ist der eine Teil. Aber würdet ihr euch dann 2 Wochen später in die Arme eines Anderen stürzen?

Grüße
Ginger

05.03.2013 13:35 • #4


Ginger


Hat keiner eine Erklärung oder war vielleicht selber einmal in solch einer Situation....ob in meiner Position, oder in der meiner Ex?
Kann das denn wirklich noch Liebe sein?
Unterliege ich einer Täuschung, einem Wunschtraum? Bin ich für sie einfach austauschbar? Wie lassen sich dann ihre Worte und ihre Tränen erklären?

07.03.2013 13:51 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag