Wie mit Kopfmenschen umgehen?

Nanni0815

Hallo,
mein Problem ist, ich habe einen Mann kennen gelernt (der Vater zweier Kinder ist, getrennt lebend bereits seit einem Jahr). Er sagte mir von vornherein, dass es eine Schwäche von ihm ist, dass er zu viel denkt (ein sog. Kopfmensch). Er würde sich wünschen eine Partnerin zu haben, die ihm oft die Entscheidungen einfach abnimmt.

Jetzt ist es so, dass wir uns bereits per SMS sehr nah gekommen sind und wir dann oft schreiben, wie wir miteinander kuscheln...
Es kommt dann oft von ihm einfach eine Nachricht.... Ich will endlich meinen Kopf mal ausschalten können, diese Gedanken.
Ich weiß das immer nicht was ich da antworten soll.
Ja wir sind uns sehr sympatisch, wollen uns auch kennen lernen etc.
Aber ich weiß nicht, wie ich mit vielen seiner Nachrichten umgehen soll.
Es ist als wenn er die Situation nicht bewerkstelligen könnte. Er möchte wie ich die Nähe des anderen spüren (ohne S.) - weil es das ist was uns beiden fehlt. Aber ich weiß nicht, wenn ich solche Nachrichten bekomme, ob er mir dann sagen will, dass er sich nichts weiteres mit mir Vorstellen kann oder so.
Das sind oft meine Gedanken.
Wenn ich ihn oft anschreibe, welche Gedanken er hätte, dann kommt nur es rattert und rattert.

Kann mir evtl. jemand helfen, wie ich damit umgehen soll.
Ich finde ihn wirklich toll. Er sieht gut aus und seine Art mag ich sehr. Wir haben uns auch schon getroffen, aber aufgrund Zeitmangel ist es nicht immer machbar. Er wohnt auch ca. 50 km weg von mir.

Ich freu mich auf Antworten.

25.11.2014 17:24 • #1


Teela


12
5
Hallo Nanni,

Hmm das ist schwer zum sagen.
Weißt du ein wenig von seiner Vergangenheit?
Vielleicht findest du da eine Antwort warum er sich den Kopf ständig so zerbricht, man weiß ja nicht was sonst so ihn seinem leben zurzeit passiert. Wenn er sich nichts weiteres mit dir vorstellen könnte, dann würdest du das, denke ich, auch spüren und er würde deine Nähe nicht erwidern. Vielleicht ist er zurzeit hin und her gerissen und auf Grund dessen rattert es in seinem Kopf?!? Gehe vielleicht mehr auf sein rattern ein und erfrage genau warum und weshalb... sofern er es zulässt, bedrängen sollte man ihn natürlich nicht
LG

25.11.2014 19:10 • #2



Wie mit Kopfmenschen umgehen?

x 3


Träumerin123


52
1
9
Hallo Nanni,

Ich find's auch schwer, was dazu zu sagen. Weiß nicht, wie gut er sich mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Unter Kopfmensch verstehe ich jemanden, der keinen ausreichenden Zugang zu seinen Gefühlen und seiner Intuition findet. Das ist - wenn's um Entscheidungen geht - ein echtes Handycap.

Wenn er das soweit verstanden hat, dann könnte er daran was machen, vielleicht mit therapeutischer Unterstützung. Ist aber echt die Frage, ob seine Selbsterkenntnis soweit geht, daß er da an sich arbeiten will.

Diese Idee, daß es doch toll wäre, eine Partnerin zu haben, die ihm Entscheidungen abnimmt - die klingt für mich mehr so, als ob er jemanden sucht, der sein Problem für ihn löst. Und das löst bei mir ein eher ungutes Gefühl aus. Es kommt nämlich sofort die Frage auf, ob Du eine Partnerin sein willst, die ihm Entscheidungen abnimmt und ob sowas wohl längerfristig funktionieren würde.

Gleichzeitig frag ich mich grade, was ich denn hier eigentlich so schreibe. Ich kenne ihn ja nunmal überhaupt nicht und auf Basis von ein paar sms aus zweiter Hand kann ich mir definitiv keinerlei Urteil erlauben. Vielleicht steckt er einfach nur in einer schwierigen Phase.

Ich würde ihn mal vorsichtig fragen, wie ernst es ihm mit dieser Idee von der entscheidungsfreudigen Partnerin ist und welche Arten von Entscheidungen er denn gerne abgeben würde.

LG Träumerin

25.11.2014 19:48 • #3


Glückhaft


Warum solltest du wissen, wie du mit ihm umgehst?

Willst du nicht erstmal liebevoll und nährend mit dir selbst umgehen?

Er ist für dich doch nur eine Ablenkung von dir selbst.

Wenn du jetzt in den Spiegel schauen kannst - mach das mal! - und du siehst dort einen Menschen, der sich und sein Leben, seine Umstände und sein Wirken vollumfänglich akzeptiert, dann schaust du dir in die Augen und sagst:

"Ich liebe dich, ich wertschätze dich und ich werde dich, so wie du bist, so wundervoll, wie du bist, lieben lassen, denn du bist es wert!"

25.11.2014 19:52 • #4


Alena-52


Zitat von Nanni0815:
Hallo,
mein Problem ist, ich habe einen Mann kennen gelernt (der Vater zweier Kinder ist, getrennt lebend bereits seit einem Jahr).

Er sagte mir von vornherein, dass es eine Schwäche von ihm ist, dass er zu viel denkt (ein sog. Kopfmensch).

Er würde sich wünschen eine Partnerin zu haben, die ihm oft die Entscheidungen einfach abnimmt.
hallo nanni

ein zeichen, dass er die verantwortung für sich selbst an dich weitergeben will weil er sich selbst unfähig fühlt wieder zugang zu seinen gefühlen zu finden.

dieses ständige zuviel denken ist ein symptom, dass er etwas wegdenken will und damit gefühle, die hochkommen wollen, vermeidet und unterdrückt.

wenn ich ständig nur in meinem kopf bin, fühle ich mich nicht mehr und weiss auch nicht was mir wirklich gut tut oder schadet und was mir fehlt oder was zuviel ist.

ob du auf dauer mit einem gefühlsarmen menschen an deiner seite glücklich sein kannst, weisst nur du selbst.

überprüfe gut ob du dich darauf einlassen willst,
die hoffnung, dass sich irgendwann etwas bei ihm ändern könnte
ohne das er etwas dafür tut, ist eine illusion
und er signalisiert jetzt schon, dass er dich zur umsetzung dafür im visier hat ...

vielleicht kann ihm über eine therapie geholfen werden die trennung von seinen gefühlen wieder aufzuheben.

alles gute!

25.11.2014 20:50 • #5


Japp


Hallo Nanni081

Mir stand eben, bei den ersten Worten die Nackenhaare hoch. Dachte im ersten Moment du schreibst von mir und habe mir die anderen Beiträge gar nicht mehr durchgelesen.
Überlege dir gut, worauf du dich da einläst. So wie es aussieht war er nie glücklich in seiner Beziehung aber hat sich, sicher und wohl gefühlt. Er hat nicht ohne Grund eine Familie gegründet. Gesellschaftlich hat es gepasst! Die Frau ist schön und toll, alle beneiden uns, sie liebt ihren Mann überalles, die Kinder wundervoll, Arbeits-Verdiensmäßig abgesichert und alle kerngesund.
Was will Mann denn mehr. So ist das Leben. Die Eltern haben es vorgelebt.
Ein Leben im Zwang entsteht. Trennung? Ohne , anscheinenden, wirklichen Grund. Was will Mann denn mehr? Mann hat doch alles.
Das nimmt Mann ein paar Jahre hin. Irgendwann steht man morgens auf und alles ist anders.
Wer da wen verlassen hat ist eigentlich völlig egal.

Ich habe es hinter mir.War nur am grübeln und nachdenken was mit mir nicht stimmt.
Habe danach zwei super Frauen kennengelernt und war jedes Mal sehr verliebt. Aber wenn Verliebtheit in Liebe wird. Dann wird es schwer. Eine schwierige Zeit kommt! Mann hat das ja alles schon erlebt. Ich war nicht ehrlich. Ich will nicht das mir so ein sch... noch mal passiert. Wenn man dann nicht ehrlich zu sich selber und dem Partner ist kommt es zum Bruch. Obwohl man liebt.

Stell ihn klipp und klar zur Rede.! Oder lass alles!
Wie auch immer er zweifelt nicht an dir sondern an sich.

29.11.2014 17:21 • #6


Nanni0815


Hallo und guten Morgen,
wollte mal berichten, dass ich ihn letztes Wochenende getroffen hatte. Wir hatten einen wunderschönen Abend, waren essen und dann bei mir.
Haben viel geredet, viel gelacht und die Nähe des anderen genossen.
Als wir bei mir waren, haben wir gekuschelt (kein S.) und irgendwann hat er mich dann geküsst.

Er musste dann wieder fahren und ich blieb allein.

Es kam dann später noch eine Nachricht, dass er den Abend sehr genossen hat. Ihm das sehr gefehlt hat, wie toll ich wäre etc. - aber, sein Kopf dann sagt, ob er schon bereit ist für eine neue Beziehung.., oder ob es das richtige ist, was er tut..., er möchte mir nicht weh tun...,

Tja, ich weiß nicht wie ich darauf reagieren soll. Er hat Angst das ich mehr Gefühle habe für ihn, wie er für mich, obwohl er mich schon sehr mag. Ich sein Typ Frau bin und wir viel lachen und Spaß haben können.

Er schickt mir auch immer diese Kuss-Smileys. Aber mehr kommt nicht von ihm. Nicht mal, wann wir uns wieder treffen. Da kommt null komma null.
Ich will ihn auch nicht nerven und ich merke, dass ich mich etwas zurück ziehe. Obwohl ich ständig aufs Handy schaue und gucke, ob er mir geschrieben hat.

Es ist ja erst 2 Wochen her, seitdem wir uns kennen. Aber ich möchte schon eine Aussage haben, wie er sich das vorstellt.

Meint ihr ich kann einen Kopfmenschen wirklich so etwas "Vor den Kopf hauen?"

Er interessiert mich sehr als Mann und ich möchte mehr über ihn heraus bekommen, aber ich hab Angst vor der Ablehnung. Ich hab ihn echt gerne, aber so können sich momentan auch kaum Gefühle entwickeln, wenn wir uns entfremden und uns nicht treffen etc.

Gut er ist allein erziehend und hat in der Woche und auch am WE viel mit den Kindern zu tun und vor.

Ach ich weiß nicht. Ich weiß ich bin auch ein Kopfmensch, aber auch ein Gefühlsmensch. Und ich weiß echt nicht wie ich vorgehen soll.

LG

04.12.2014 08:33 • #7


minna


aus früheren erfahrungen würde ich dir davon abraten.....
solche menschen fahren immer mit angezogener handbremse....

das ist sooo unspontan und unromantisch....
da sterben irgendwann die gefühle, weil zuwenig von allem......

04.12.2014 11:09 • #8


minna


man liebt ja mit dem herzen und nicht mit dem kopf....

der kopf kontrolliert und befürchtet....

das herz macht einfach, was es fühlt.....
ist mutig.....

04.12.2014 11:13 • #9


tlell


47
3
24
hallo,

ich bin auch ein absoluter kopfmensch.
ich kann die aussagen von ihm absolut verstehen. wenn ich sowas sage meine ich es einfach nur. ich denke, also sag ich. es sind einfach wünsche in meinem inneren die ich laut ausspreche. von meiner seite her wäre das schon ein vertrauensbeweis, wenn ich mich so äusere. das sag ich nur bei menschen die mir was bedeuten.
ich kann ihm natürlich nur vor den kopf schauen, aber ich würde einfach gefragt werden wollen. ich als kopfmensch reagiere meist nicht so gefühlvoll verletzt auf fragen wie emotionale menschen.

liebe grüsse

julia

04.12.2014 14:00 • #10


Nanni0815


Hallo Julia,
wie sollte ich mich denn dann ihm gegenüber verhalten? soll ich ihn ansprechen, wie er sich das weitere jetzt vorstellt? Weil ich bin mir schon zu schade, da momentan hinter einem "Phantom" her zu rennen.

04.12.2014 15:27 • #11


funky


Die Probleme, die sich am Beginn einer Beziehung zeigen, die werden bleiben, sich sogar eher verstärken. Es gibt schon jetzt reichlich Konfliktstoff. Wenn Du Dich einlässt, dann solltest Du Dich bewusst dafür entscheiden, einen verkopften Menschen als Partner zu nehmen. Es führt zu nichts, wenn Du jemanden von anfang an ändern willst. Du kannst einen Umgang mit seiner Verkopftheit finden aber was tust Du Dir damit an? Und steckt hinter diesem Umgang mit seinem Kopf nicht der Wunsch, einen Zugang zu ihm zu finden? Den gewährt er Dir aber nicht wirklich. Du bekommst von ihm genau das, was Du jetzt mit ihm erlebst. Alles andere ist Hoffnung und die ist in Deinem Kopf. Aber man sucht sich sowieso nicht ohne Grund einen distanzierteren Partner. Dahinter steckt immer die eigene Angst vor Nähe.

LG

04.12.2014 15:43 • #12


tlell


47
3
24
ja ich würde ihn ansprechen. du musst es ja nicht verletzend machen. aber was kann dir schon passieren ausser einer klaren aussage?

aber danach weisst du genau woran du bist.


julia

04.12.2014 15:48 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag