Wie soll ich mit dem Schmerz umgehen?!?!

corey_taylor

1
1
Hallo,

ich bin neu hier und auch auf dem Gebiet Trennungsschmerz neu und suche um Rat!

Also vor 3 Tagen haben ich und meine Freundin getrennt. Sie meinte sie war einfach nicht mehr glücklich mit mir und meint es sei besser so. Nu ist es so, dass sie damit ganz gut klarkommt (was mir krass wehtut) nur ich komme so garnicht klar damit.

Ich hatte so etwas noch nie. Ich habe jetzt einige Beziehungen hinter mir und bisher habe ich mit trennungen nie wirklich große Probleme gehabt. Das größte Problem war meist, wie bringe ich ihr bei das es aus ist. Doch dieses mal bin ich mehr als am Boden. Ich heule jede Nacht, kann nicht schlafen und denke nur an sie.

Ich habe mit meinem besten Kumpel die ganze letzte Nacht darüber geredet und habe auch schon mit 2 anderen Mädchen geschlafen, nur zur ablenkung. Ich weiß, das klingt sehr komisch, aber solange ich nicht alleine bin geht es irgendwie. Aber bin ich mal eine ruhige Minute alleine, gehts wieder los. Der Kloß im Hals, die Tränen in den Augen und nur der gedanke...WARUM???

Ich habe alles versucht sie glücklich zu machen. Ich habe mich von ungefähr der Hälfte meines Freundeskreises distanziert (also allen weiblichen Freunden, weil sie sehr eifersüchtig war), ich habe sie jeden Tag behandelt wie eine Prinzessin. Sie war meine große Liebe, da bin ich mir sicher. Denn so wie es jetzt ist, war es wie gesagt noch nie.

Ich habe woe gesagt schon 2 ons hinter mir, habe ihre Sachen weggepackt damit ich nicht an sie erinnert werde und meinem besten Kumpel mein Herz ausgeschüttet. Doch alles bringt nix. Sie ist eig. mein einziger Gedanke.

Also hier meine Frage.

Was kann ich machen um damit umzugehen? Ich kann nicht jede Woche ein neues Mädchen haben oder meinem Kumpel die Ohren vollheulen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir (vllt. Leute die Erfahrung damit haben) helfen könntet.

Vielen Dank, im voraus.

10.03.2010 03:32 • #1


belisama85


3
Hey,

mir geht es ähnlich. Nur in umgekehrter Position. Mein Freund meinte gestern, dass es besser ist wenn wir uns eine Weile nicht sehen und ich seine Sachen zusammen packen soll.

Ich weiß genau wohin das führt, nämlich zu einer Trennung. Ich glaube nicht, dass er mich nur eine Weile nicht mehr sehen möchte sondern es auf die Art und Weise zu einer Trennung führen will.

Ich habe Angst vor dem Tag wenn er kommt.

Nun zu deinen Gefühlen. Erstmal möchte ich dir sagen, dass ich es gut finde, wenn du dir auf diesem Weg Hilfe holen möchtest.

Jedoch ist es nicht förderlich, wenn du dich aus Ablenkung mit anderen Frauen einlässt. Du unterdrückst somit deine Trennungsphase und dadurch dauert es länger mit der Situation klar zu kommen.

Schlaflose Nächte sind erlaubt, weinen ist erlaubt, mir geht es nicht anders. Trennungen sind normal obwohl es sich so anfühlt wie ein endlos anhaltender Schmerz.

Es ist eine gute Methode, mit Freunden darüber zu sprechen und wenn du dann wieder allein bist, dann kommen die Gefühle raus, logisch und völlig normal. Lass es zu, lass es raus. Je eher, desto besser.

Gib dir aber die Zeit. Das wichtigste für dich ist jetzt, stark zu sein und dich nicht mit negativen Gedanken zu befassen.

Wenn du Bock auf ein B. hast, trink ein B.. Wenn dir nach nem Kumpel ist, geh zu ihm. Wenn dir nach schreien ist, geh in den Wald und tu es. Aber lauf ihr NICHT hinterher.

Reisende soll man nicht aufhalten.Wenn ihr danach ist, dann kommt sie von allein auf dich zu.

Aber mach dich nicht klein, sondern zeig ihr, dass es dir auch ohne sie gut gehen kann.

Und noch eines, mach niemals wieder den Fehler und gib wegen einer Frau, Freundschaften auf. Sowas ist keine Liebe, jeder sollte trotz Beziehung noch das machen können was ihm Spaß macht.

So und ich verrate dir jetz was ich jetz mache, ich gönne mir eine Runde Sport, damit mein Kopf ein wenig zur Ruhe kommen kann. Ich denke nämlich auch ständig an ihn und habe überhaupt nicht geschlafen.

Also dann,  ;D lachen hilft.

10.03.2010 11:19 • #2



Wie soll ich mit dem Schmerz umgehen?!?!

x 3


Emma


1
2
13
Hallo!

Mir geht es ganz ähnlich wie euch beiden. Ich wurde vor sechs Tagen verlassen. Nach drei Jahren und einer gemeinsamen Wohnung. Für mich kam es aus dem Nichts - ich habe ganz und gar nicht damit gerechnet. Ich habe auch keine Anzeichen gesehen.
Für mich ist mein ganzes Weltbild zusammengebrochen. Ich hatte einen Lebensplan, indem er inkludiert war. Jetzt muss ich mir das ganze erst einmal aus einer ganz anderen Perspektive ansehen.
Um auf deine Frage zurückzukommen, schreibe ich dir jetzt das auf, was mir in den letzten paar Tagen geholfen hat.

1.) Sport, Sport, Sport
ich war gestern zum ersten Mal wieder im Training und dachte ich schaffe es nicht weil ich schon so viel Gewicht in den letzten Tagen verloren habe. Doch ich habs geschafft. und es ging mir nachher OK. ich sage bewusst OK weil gut kanns einem in so einer Situation nicht gehen. Sport ist immer gut, weil selbst wenn du es gar nicht beeinflussen kannst was deine Laune betrifft, schüttet dein Körper diese Glückshormone aus. Probier es aus und du wirst es sehen.

2.) Unternimm ALLES. Mach alles was dir in den Kopf kommt. Triff dich mit Freunden, gehe spazieren, gehe einkaufen, gehe ins Museum, Kino, egal was. Setz dich vor eine Sandkiste und schau Kindern beim Spielen zu. Du brauchst jetzt das Gefühl nicht allein zu sein (zumindest ich brauch das) und da ist mir jede Ablenkung recht. Weil jede Ablenkung gibt dir eine Pause um wenigstens 5,10,20 Minuten NICHT AUSSCHLIESSLICH daran zu denken. Diese Pause brauchst du um Kraft für die nächsten Stunden zu bekommen

3.) Aktivier alte Kontakte.
Ruf diese ganzen weiblichen Bekannschaften an, wenn du Lust hast sie zu treffen. Schlimmstenfalls sagen sie, sie haben keine Zeit. Ich habe so viele Leute von früher angerufen und eigentlich haben sich eigentlich alle gefreut.

4.) Heul dich bei Freunden aus- und nicht nur beim besten Kumpel. Heul dich bei den Leuten aus, denen du vertraust und die du um dich haben möchtest. Hab keine Angst lästig zu sein. Sie sind deine Freunde und müssen jetzt einfach ihren Job machen. und rede, rede, rede, rede.
wenn du nicht mehr reden kannst dann sitz einfach mit ihnen zusammen. Alles damit du nicht einsam bist.

5.) Schreib deine Gedanken auf. Du wirst dadurch klarer und bist außerdem noch beschäftigt

6.) mach neues. Lade dir neue Musik runter, kauf dir neue sachen, lies neue Bücher, schau neue Filme. Einfach neue Sachen, in einem neuen Leben, indem deine Ex keinen Platz mehr hat.

So.. das waren mal die ersten Ratschläge von mir. So gehe ich halt damit um.. Aber das heißt natürlich nicht, dass alle auf dich zutreffen müssen. Jeder geht anders damit um, zwing dich ein bisschen zu Aktivität aber geh trotzdem verständnissvoll mit dir um. Ich finde man hat jetzt das Recht zu fast allem  :D und vor allem das Recht zu trauern.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen..Auf jeden Fall bist du nicht allein. Mir geht es auch so dreckig, wie noch nie in meinem ganzen Leben!!

Bis bald,
Emma

10.03.2010 17:40 • #3


Chrizzman


2
1
Hallo Emma und alle anderen im Schmerz vereinten.

Hat Deine Strategie geklappt ?? Fühlst Du Dich besser ??
Ich bin ja noch in Phase 1. Vielleicht auch schon 2 ???

Sport ist auf jeden Fall cool. Allerdings habe ich schon 3kg abgenommen und komme mir nicht kräftig genug vor.
Und habe ein echtes Motivationsproblem. Für alles!! Ganz schön doof.

Grüßle an alle, Chrizzman

11.04.2010 12:20 • #4


Darkeve


Hi ich bin eine die verlassen hat. Und bei mir ist es so, dass schon seit längerem die beziehung nicht mehr wirklich in ordnung war, zu letzt wurde er etwas handgreiflich was mich dazu nötigte meine sachen zu packen und meine verlobung aufzulösen. Ich habe schrecklichen liebeskummer seit der trennung (drei tage). Ich vermisse mein leben und will wieder heim aber er ist dort. Ich bin so verwirrt und unendlich traurig.

01.05.2016 08:06 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag