13

Wie mit dem Schmerz umgehen?

blaukiwi

6
1
1
Hallo,

Ich habe am Muttertag erfahren das mein Mann eine Affäre hat. Diese ging acht Monate, muss dazu sagen unser Sohn war gerade vier Monate alt als er damit angefangen hat.
Also alles was unserer Sohn erlebt hat, Taufe, erste Schritte, erstes Wort, Weihnachten, Ostern erster Geburtstag etc. ist davon überschattet.
Es war eine Kollegin aus dem Büro. Er hat mich oft belogen bis ich alles raus hatte.
In der Zeit der Affäre hat er kaum mit mir geredet, wollte nichts mit unseren Sohn zu tun haben. Wenn er sie nicht gesehen hat ist er in der Firma geblieben, um nicht nach Hause zu müssen. Er hat ihr gesagt das er sie Liebt, sie mit unserem Nachnamen angesprochen, wr mit Ihr bei der PaarMassa.. Sie haben sich bilder vom Intimbereich geschickt und jeden tag dirth talk gehabt.
Er sagt er Liebt sie nicht aber was sagt ihr? Ich weiß nicht, mehr Liebe ich diesen Menschen noch? Er gibt sich mühe und bereut. Aber ist wirklich alles aus. Die Sch.... aus dem Büro sagt sie Liebt ihn! Was tun?

18.07.2012 12:43 • #1


Soraya


Hallo blaukiwi

O jeee... deine Geschichte ist heavy. Du hast ein Baby zu Hause und musst dich noch mit dem Problemen eines untreuen Mannes herumschlagen.

Ich würde dir raten mal abzuwarten.
Es kann sein, dass dein Partner den S. bei euch vermisst hat. Viele Männer verstehen die ersten Monate nach der Entbindung nicht. Da ist das kleine Geschöpf das die volle Aufmerksamkeit der Mama braucht und kriegt und wo bleibt da der Mann, denkt er sich...

Ich habe auch schon Fälle erlebt, wo Männer auf eigene Kinder eifersüchtig waren. Sie fühlten sich durch die Frau vernachlässigt..etc..

Wenn er mit der Affäre weiter macht, würde ich dir raten dich und dein Kind in Sicherheit zu bringen. Du hast jemand verdient der dich liebt, dir treu ist und dich respektiert.

Ich wünsche dir viel Kraft.

Alles Gute.

18.07.2012 12:49 • x 1 #2


blaukiwi


6
1
1
Mein Mann hatte viele Probleme. Aber warum hat er nicht mit mir gesprochen? Ich hab ihn wirklich geliebt. 13 Jahre Beziehung davon drei verheiratet. Ich bin so ... ich weiß nicht. Ich hätte meine Hand für ihn ins Feuer gelegt.

18.07.2012 14:11 • #3


Soraya


Hallo blaukiwi

Na dann willkommen im Klub.
Meine Geschichte ist zwar komplett die Andere, ich bin die, die jetzt fremd geht und sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden kann.

Aber damals, als mein Freund mit dem ich seit 10 Jahren zusammen bin fremd ging, war ich auch so am Boden zerstört.
Ich habe ihm blind vertraut und hatte nie das Bedüfnis mich mit anderen Männer zu treffen.
Für ihn hätte ich damals meine Hand ins Feuer gelegt. Oft quälten mich die selben Fragen, die dich jetzt quälen, bis dann der neue Arbeitskollege kam.. ja und dann nahm der ganze Wahnsinn seinen Lauf.

Was sicher sinnvoll in einer solchen Situation ist, eine Paartherapie zu machen.
Versuche deinen Mann dazu zu bewegen.
Im Nachhinein weiss ich, wir hätten es nach seinem Seitensprung auch machen sollen, haben wir leider nicht. Ein halbes Jahr später find ich eine Affäre mit meinem Arbeitskollegen an. Ich war zutiefst verletzt, weil mich der Mann, den ich so blind vertraut hatte, so hinterging.
Vielleicht hätte mich, UNS, die Paartherapie vor gewissen Ereignissen gerettet, vielleicht wäre eher Schluss gewesen, ich weiss es nicht. Eins weiss ich aber, sie ist sinnvoll.

Mach dir keine Vorwürfe und denk darüber nach.

Alles Liebe.

18.07.2012 14:18 • x 1 #4


Swordy


275
1
8
Hey Blauwiki...

ich Drück Dich mal ganz ganz dolle... ich kenne das. Meine Frau hatte auch 9 Monate eine Affaire.
Das ist ein ganz ganz schlimmer Schmerz.
Wenn Du Ihn noch liebst und verzeihen kannst, mach die Therapie mit Ihm zusammen!
Ich habe verziehen und würde eine therapie machen, nur meine Frau...ach egal.

@Soraya: Hut ab! Irgendwie kann ich Dich auch verstehen. Aber gleiches mit gleichem zu bekämpfen in diesem Fall, ist doch der falsche Weg... Dennoch Dir auch viel Kraft!

18.07.2012 14:23 • x 1 #5


Soraya


Hey Swordy

Ich kann nicht vor Stolz protzen. Ich wollte auch damals nicht gleiches mit gleichem bekämpfen und trotzdem lies ich es zu. Anyway...

Die Paartherapie kann helfen. Sie kann auch helfen, wieder den eigenen Partner attraktiv und interessant zu finden.
Wenn man so lange zusammen ist, wie im Fall von blaukiwi, kann der Reiz am eigenen Partner durch den Alltag, Baby..etc. verloren gehen.
Und dann muss nur noch jemand drittes zur falschen Zeit am falschen Ort sein und schon ist es passiert.
Man fängt dann an die Gefühle die man zum eigenen Partner hat auf die dritte Person zu projezieren.
Ergo, man ist sich selber nicht mehr bewusst wen man liebt und warum.

@blaukiwi: werde dir im Klaren ob du um euch, um deinen Mann, deine Ehe kämpfen willst. Wenn ja, finde heraus was er will. Und wenn ihr euch noch eine chance geben wollt, dann macht bitte die Paartherapie.

Alles Gute

18.07.2012 14:30 • x 1 #6


Hope42


258
4
42
Hallo blaukiwi,

einen Rat werde ich dir leider nicht geben können, da ich mich selbst in einer sehr ähnlichen Situation befinde und (leider) selbst momentan (noch) keinen Rat annehmen kann... Auch wenn ich natürlich weiß, dass alles, was mir hier bereits an Tipps gegeben wurde, im Grunde richtig ist... Ich habe auch festgestellt, dass wir gleich alt sind, allerdings gibt es bei uns keine Kinder. Ich möchte dir nur sagen, dass du nicht alleine bist und hier jederzeit Unterstützung findest! Mir hilft alleine schon das Lesen sehr viel und ich weiß, auch wenn man sehr inkonsequent handelt, dass es hier Menschen gibt, die das nachvollziehen können. Auch ich hätte bis vor kurzem meine Hand für ihn ins Feuer gelegt, weil er solche Dinge immer zutiefst verabscheut hat.

18.07.2012 14:41 • x 1 #7


Hope42


258
4
42
@Soraya: deine Aussage gibt mir gerade sehr zu denken... Meinst du wirklich, es werden die Gefühle für einen selbst auf eine 3. Person projiziert? Ich kann mir das gerade nicht vorstellen, dann sollten ja für den eigentlichen Partner auch noch Gefühle da sein oder?

18.07.2012 14:47 • x 1 #8


Soraya


Hallo Hope42

Ich habe das "projizieren" auf das Fremdgehen, wenn man etwas in eigener Beziehung vermisst oder mal vom eigenen Partner verletzt wurde, gemeint.

Man ist verletzt, oder man vermisst etwas in eigener Beziehung und dann trifft man jemand neues. Durch das, dass alles neu ist, ist es kribbeliger, spannender.
Ergo, es tut gut in Gegenwart dieser Person zu sein.

Man vergisst sich zu fragen, ob man es vielleicht mit dem eigenen Partner genau so interessant haben könnte, wenn man das Selbe mit dem eigenen Partner unternehmen würde, statt mit der neuen Person.

18.07.2012 14:52 • x 1 #9


blaukiwi


6
1
1
Es bedeutet mir schon viel mit euch darüber zu schreiben. Ich kenne sonst keinen der mich versteht. Ich bekomme immer nur zu hören

Kopf hoch
Du machst das schon
Du kannst doch nicht alles weck werfen

Aber das ich leide will keiner sehen!
Ich hasse ihn dafür, aber Liebe ich Ihn genug für einen Neuanfang!

18.07.2012 14:54 • #10


blaukiwi


6
1
1
@swordy
Es hört sich bei euch auch noch nicht überstanden an!

18.07.2012 14:57 • #11


Soraya


Hallo blaukiwi

Genau das musst du für DICH herausfinden. Liebst du ihn genug für einen Neuanfang?
Wenn ja, kannst du ihm das verzeihen?
Wenn ja, kann er sich das verzeihen?
Will er mit dir um eure Beziehung kämpfen?

Wenn ja, dann tut das so rasch wie möglich.

Man geht fremd, wenn man was zu Hause vermisst.
Es ist nicht immer der Fall, dass man den eigenen Partner aufhört zu lieben. Man liebt ihn immer noch, fühlt sich aber der Affäre, weil es eben so neu und unbeschwert ist, hingezogen.
Wenn das bei euch der Fall ist, habt ihr noch eine Chance euch wieder zu finden.

Wenn die Liebe weg ist, dann ist da wahrscheinlich nicht viel zu retten.

18.07.2012 14:57 • x 1 #12


Hope42


258
4
42
Du bist jetzt schon weiter als ich es bin, da ihr zumindest schon darüber geredet habt. Ich konnte dieses Gespräch bisher noch nicht führen, wohl aus Angst vor dem Ergebnis... Aber ich habe mir jetzt einen zeitlichen Rahmen gesetzt und da es meine beste Freundin weiß, wird sie mich so lange nerven, bis ich es dann auch durchgezogen habe
Was sagt denn dein Mann dazu, wie stellt er sich das alles weiter vor?

18.07.2012 15:02 • x 1 #13


Soraya


@Hope42

Wovon hast du Angst? Von was rennst du weg?
Was kannst du noch verlieren?

Mit dem Gespräch kannst du nur Klarheit gewinnen und dann für dich entscheiden, wie willst du in Zukunft vorgehen.

Solange du ihn nicht mit der "Arbeitskollegin" konfrontierst, kann er ja schön weiter machen, falls da wirklich was am Laufen ist.
(Hab deine Geschichte mitverfolgt, aber nie reingeschrieben.)

18.07.2012 15:07 • x 1 #14


Hope42


258
4
42
@Soraya: tja, wovor hab ich Angst? Ihn komplett zu verlieren! Ich bin gerade auch noch an diesem Punkt wie bluekiwi: ich würde ihm im Moment wohl verzeihen, will ihn einfach zurück, unser gemeinsames Leben behalten, noch nicht aufgeben...mir ist schon klar, dass das völlig bescheuert ist, denn selbst wenn, wird es nicht mehr sein wie vorher. Und dass das momentan Vogel-Strauß-Taktik ist. Ich weiß halt auch so gar nicht, wann dieser Punkt gewesen sein soll, an dem er sich nicht mehr wohlgefühlt hat oder ihm etwas gefehlt haben könnte. Na wie gesagt, ich habe mir jetzt fest vorgenommen, das Gespräch zu führen! Aber das hier ist bluekiwi's Thread, also erstmal nichts weiter von mir

18.07.2012 15:21 • x 1 #15