5

Wie soll ich mit ihr umgehen?

Hello

Hallo, wir sind seid gestern getrennt, sie hat es beendet, soweit so schlimm, aber sie ist schwanger und erwartet ein Kind von mir. Nun meine Frage, wie gehe ich damit um? Soll ich die eingeleitete Kontaktsperre bis in alle Ewigkeit aufrecht erhalten, oder soll ich sie irgendwie (weiß zwar noch nicht wie) unterstützen wegen der bevorstehenden Geburt?

04.06.2015 18:13 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5842
3
10733
Na, eine Kontaktsperre bis in alle Ewigkeit ist ja wohl nicht möglich. Du bekommst ein Kind mit ihr. Idealerweise nimmst Du Deine Vaterrolle wahr, auch wenn Du als Partner nicht mehr gewünscht bist. Zahlen wirst Du müssen; für das Kind sowieso, möglicherweise auch für Deine Ex.

Ich vermisse in Deinen ganzen Threads Empathie für das ungeborene Kind. Genauso wenig habe ich Zuneigung für Deine Exfreundin gelesen (in Deinem ersten Thema).

04.06.2015 22:48 • x 1 #2



Wie soll ich mit ihr umgehen?

x 3


Hello


Zitat von VictoriaSiempre:
Na, eine Kontaktsperre bis in alle Ewigkeit ist ja wohl nicht möglich. Du bekommst ein Kind mit ihr. Idealerweise nimmst Du Deine Vaterrolle wahr, auch wenn Du als Partner nicht mehr gewünscht bist. Zahlen wirst Du müssen; für das Kind sowieso, möglicherweise auch für Deine Ex.

Ich vermisse in Deinen ganzen Threads Empathie für das ungeborene Kind. Genauso wenig habe ich Zuneigung für Deine Exfreundin gelesen (in Deinem ersten Thema).


Da hast Du Recht.Sicher vermisse ich meine Ex, denke aus Gründen des Selbstschutzes habe ich das nicht erwähnt. Auch freue ich mich auf das Kind, ist ja immerhin ein Wunschkind. Meine Frage war ob ich in der Zeit der Schwangerschaft, Kontakt mit ihr haben sollte, oder ihr eventuell wenn sie sich mal meldet, helfen sollte bei Dingen rund um das zu erwartene Kind?

05.06.2015 08:05 • #3


Peter L


Darf ich dir eine Frage stellen, sicher dass das Kind von dir ist?
Warum hat sie sich getrennt? hast dunihr einen Vorwand geliefert?
Was genau ist passiert?

05.06.2015 08:20 • x 1 #4


Hello


Zitat von Peter L:
Darf ich dir eine Frage stellen, sicher dass das Kind von dir ist?
Warum hat sie sich getrennt? hast dunihr einen Vorwand geliefert?
Was genau ist passiert?


Ich kann nur sagen, dass es zu meiner Zeit keinen anderen Mann gab und wir es auch ständig versucht haben, ein Kind zu zeugen, ging dann auch relativ zügig. Somit bin ich ich mir ziemlich sicher, dass ich der Vater bin.

Es gab ein paar Auseinandersetzungen im Vorfeld, sie war nachdem sie schwanger war verändert, das Liebevolle war auf einmal weg, daraufhin habe ich dann was gesagt. Auch gab es zu diesem Zeitpunkt Probleme mit ihrem Sohn, ich sage mal er benahm sich etwas flegelhaft worauf hin ich auch mal was gesagt habe (ansonsten funktionierte es eigentlich ganz gut zwischen uns). Sie war dann gekränkt, ich zog mich zurück und dann gab es weniger Kontakt.

In den letzten Tagen habe ich dann wieder vermehrt versucht, das wir uns annähern, habe sie eingeladen zu Ausflügen, wollte mit ihr Essen gehen. Hat sie aber alles immer abgeblockt, mit den Worten, sie wisse im Moment nicht, da die Gefühle für mich weg sind. Daraufhin habe ich dann solange gefragt, was denn nun Sache sei. Sie sagte, sie wolle mich auch nicht ewig hinhalten, aber im Moment ist da nichts mehr groß an Gefühlen für mich, es wäre besser wenn wir uns trennen, wisse aber nicht ob das richtig ist?

Darauf hin hab ich gesagt, ok wenn keine Gefühle da sind, kann man es nicht erzwingen. Sie möchte aber auf alle Fälle, das wir Freunde bleiben und sagte mehrmals, dass wir vielleicht später noch eine Chance haben.

05.06.2015 09:45 • #5


Gasteline


*ständig versucht haben, ein Kind zu zeugen, ging dann auch relativ zügig. *

Was für ein wiederspruch

05.06.2015 12:48 • #6


Hello


Zitat von Gasteline:
*ständig versucht haben, ein Kind zu zeugen, ging dann auch relativ zügig. *

Was für ein wiederspruch


Wieso Widerspruch? Ist vielleicht etwas unglücklich formuliert, sagen wir es mal so, es wurde die Pille abgesetzt und dann ging es ziemlich schnell.

05.06.2015 12:54 • #7


Peter L


Nun du giibst hier wenig von dir preis, wie alt seid ihr, wie lange schon ein Paar, sie hat Kinder aus der ersten Beziehung? wie lief die Neziehung in den letzen Monaten, was fühlst du....liebst du sie....hat Siemsixh die letzten Monate verändert....du dich...also das wäre schon wichtig....

Nun, na vorsichitigen Schätzungens gibt ca. 5% sog. Kuckukskinder...ich denke wohl eher mehr ....was bedeutet, dass man sich nie sicher sein kann ....und viele Scheinväter Stein und Bein schwören das sie die Frau geschwängert haben.

06.06.2015 10:24 • x 1 #8


Hello


Zitat von Peter L:
Nun du giibst hier wenig von dir preis, wie alt seid ihr, wie lange schon ein Paar, sie hat Kinder aus der ersten Beziehung? wie lief die Neziehung in den letzen Monaten, was fühlst du....liebst du sie....hat Siemsixh die letzten Monate verändert....du dich...also das wäre schon wichtig....

Nun, na vorsichitigen Schätzungens gibt ca. 5% sog. Kuckukskinder...ich denke wohl eher mehr ....was bedeutet, dass man sich nie sicher sein kann ....und viele Scheinväter Stein und Bein schwören das sie die Frau geschwängert haben.


Wir waren seit 2,5 Jahren ein Paar, sie hat einen Sohn aus einer anderen Beziehung. Die Beziehung lief in letzter Zeit nicht gut, es gab immer kleine Reibereien und ich habe mich dann oft rar gemacht. Ja ich liebe sie, keine Frage, sonst würde ich mir sicherlich nicht solche Gedanken machen, immerhin war es ein Wunschkind, aber mit Beginn der Schwangerschaft begannen die Probleme. Einen Vaterschaftstest kann ich ja jetzt noch nicht machen und von daher nehme ich an, das ich der Vater bin. Den Test werde ich aber auf alle Fälle irgendwann machen.

06.06.2015 10:29 • #9


Peter L


Nun du schreibst es ist ein Wunschkind...eure Beziehung lief aber die letzten Monate mies? kann es sein dass, das Kind die Beziehung retten sollte?
Warum habt ihr nicht erst eure Beziehung in Ordnung gebracht? oder war die Schwangerschaft ein Unfall?

06.06.2015 10:43 • #10


Hello


Zitat von Peter L:
Nun du schreibst es ist ein Wunschkind...eure Beziehung lief aber die letzten Monate mies? kann es sein dass, das Kind die Beziehung retten sollte?
Warum habt ihr nicht erst eure Beziehung in Ordnung gebracht? oder war die Schwangerschaft ein Unfall?


Wie gesagt, vor der Schwangerschaft war eigentlich alles ok, es gab den Kinderwunsch, Pläne für die Zukunft (Umbau usw.). Mit der Schwangerschaft dann die Veränderungen (eventuell die Hormone?) Streitereien, Lieblosigkeit usw.. Mir wurde dass dann zuviel, befand mich gerade in Prüfungsvorbereitungen und es war mega anstrengend für mich, da habe ich mich dann zurückgezogen. Als die Krise begann, war sie bereits schwanger, danach war es einfach nur schwierig.

Ich freue mich sehr auf das Kind, aber unter diesen Umständen ist es natürlich schwierig, wollte ja Schwangerschaft, Geburt miterleben, geht aber aus bekannten Gründen nicht.

06.06.2015 11:29 • #11


Peter L


Ich denke wenn ihr euch noch liebt? und davon gehe ich mal aus, so wie du berichtest hattet ihr Pläne und es war, ist ein Wunschkind, dann findet ihr einen Weg! So schnell entliebt man sich nicht!
Gehe auf sie zu, du hast ein Interesse daran Dein Kind aufwachsen zu sehen, willst bei der Geburt mit dabei sein, willst die Verantwortung und liebst deine Frau!

06.06.2015 11:37 • x 1 #12


Hello


Zitat von Peter L:
Ich denke wenn ihr euch noch liebt? und davon gehe ich mal aus, so wie du berichtest hattet ihr Pläne und es war, ist ein Wunschkind, dann findet ihr einen Weg! So schnell entliebt man sich nicht!
Gehe auf sie zu, du hast ein Interesse daran Dein Kind aufwachsen zu sehen, willst bei der Geburt mit dabei sein, willst die Verantwortung und liebst deine Frau!


Ich würde gern einen Weg finden, da es für mich sehr schön wär eine Familie zu sein, nur weiß ich im Moment noch nicht, welchen Weg ich gehen soll oder muss. Ich denke, dass es im Moment besser ist, wenn wir erstmal keinen Kontakt haben, damit sie sich nicht bedrängt fühlt? Eventuell sollte ich dann nach einer Weile mal vorsichtig nachfragen, ob alles gut ist und sie Unterstützung benötigt?

06.06.2015 11:50 • #13


Peter L


Nun, die Frage wie es ihr bzw. dem Kind geht ist natürlich und kein bedrängen, denn es ist auch Dein Kind...nehmen wir an!
Also zeige ihr das du Sie unterstützen willst und bei Zeiten kannst du auxh den Wunsch äussern bei der Geburt anwesend sein zu wollen!
Denke das ist ein klares Zeichen von deiner Seite das du zu ihr und dem Kind stehst!

06.06.2015 11:55 • x 1 #14


Hello


Zitat von Peter L:
Nun, die Frage wie es ihr bzw. dem Kind geht ist natürlich und kein bedrängen, denn es ist auch Dein Kind...nehmen wir an!
Also zeige ihr das du Sie unterstützen willst und bei Zeiten kannst du auxh den Wunsch äussern bei der Geburt anwesend sein zu wollen!
Denke das ist ein klares Zeichen von deiner Seite das du zu ihr und dem Kind stehst!


Vielen Dank,

Ich denke ich werde mal einen Brief verfassen worin ich meine Gedanken äußern werde.

06.06.2015 12:00 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag