2

Wie verhalten nach ernsthafter Selbstreflektion

PengShot

PengShot

3
1
1
Hallo ihr lieben,
ich (m) lese hier schon seit geraumer Zeit mit und viele Beiträge und Kommentare haben mir geholfen, stehe aber ebenfalls an einem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß. Da ich keinen Fehler machen will wie zb in tiefster Verzweiflung bei Ihr anrufen gehe ich den Weg nun über das Forum.

Es geht um die Frage, wie verhalte ich mich nach einer von mir herbeigeführten Trennung und nachträglicher Selbstreflektion mit der Erkenntnis, dass man in seinem Ex Partner die Liebe seines Lebens gefunden hatte. Wie geht man jetzt auf den Ex Partner zu ohne einzuengen oder Bedürftigkeit zu vermitteln. Damit es kein Roman wird hier unsere Eckdaten zur Beziehung.

- 7 Jahre Beziehung
- 1 wunderbares Kind
- Trennung vor 11 Monaten (jede eigene Wohnung)
- halbes Jahr guten Kontakt mit tiefen Gesprächen die meine Hoffnung genährt hat (telefonisch und durchs Kind)
- Abbruch bzw. Einschränken des Kontaktes nachdem ich erfahren habe, dass kurz nach der Trennung eine Affäre (12 Jahre älter) begonnen wurde, die bis heute läuft. Sie dort wohl alles erhält was ich ihr bis dato nicht so geben konnte. Zuneigung, Anerkennung, Wärme

Grund der Trennung ist unter anderem eben meine Bindungsangst - nicht annehmen können von Liebe und dadurch schon wegdrücken der Freundin. Meine Ex hatte unglaublich viel Liebe zu vergeben (schon etwas zu viel / Lovebombing?). Wie schon beschrieben, habe ich durch diesen Crash vor einem Jahr auch meine Baustellen zum ersten Mal erkannt und gehe sie aktiv an. Es hat sich dadurch in mir und auch nach außen einiges getan. Es ist sogar so, dass ich dankbar bin die Chance bekommen zu haben an mir zu arbeiten. Im ersten halben Jahr der Trennung hatte ich Sie auch schon gefragt ob sie sich eine erneute Beziehung mit uns vorstellen könnte - was sie verneinte. Nachdem ich das mit der Affäre erfahren hatte, bin ich auf Abstand - hatte aber in einem Tief ein paar Wochen später mit ihr telefoniert und ihr gesagt, dass sie mich bitte gehen lassen muss indem Sie mir die Hoffnung nimmt sie sagte dann lass es. Somit ist eigentlich alles gesagt und wir sind auf Abstand. Kommunikation läuft nur noch über das Kind beim Abholen, sehr kurz und sachlich.

Die Frage ist trotzdem, wie trete ich ihr nun gegenüber mit der Hoffnung in mir, dass sie den Wert unserer Beziehung ebenfalls erkennt. Weiterhin auf Abstand bleiben mit sachlicher Kommunikation? Aber wie kann sich dann was entwickeln? Soll ich doch wieder den Kontakt so herstellen wie am Anfang unserer Trennung aber mit der Gefahr in der friendzone zu landen aber mit der Chance das Sie mich ebenfalls neu sieht?

Hm wenn man das selber nochmal liest, erkennt man die Antwort schon selber - nichts mehr machen, Füße stillhalten, geduldig abwarten und evtl nicht mehr ganz so sachlich reden? Was mir auch zu schaffen macht, ist die Tatsache dass sie sich gleich in die nächste Beziehung gestürzt hat ohne zu reflektieren.

Danke fürs Lesen

25.11.2019 12:04 • #1


Corbian


207
319
@te

Zitat von PengShot:
Hm wenn man das selber nochmal liest, erkennt man die Antwort schon selber - nichts mehr machen, Füße stillhalten, geduldig abwarten und evtl nicht mehr ganz so sachlich reden? Was mir auch zu schaffen macht, ist die Tatsache dass sie sich gleich in die nächste Beziehung gestürzt hat ohne zu reflektieren.


Aller Achtung vor deiner Selbstreflexion und deine Erkenntnis. Viel habe ich nicht dazu zu sagen. Hast ja fast alles selber gesagt.

Sie ist in einer neuen Beziehung. Da hinein zu grätschen, wird dir nichts bringen und du hast dir die Antwort wie gesagt schon selber gegeben.

Solange ihr ein Kind miteinander habt und der Kontakt besteht, wirst du sie immer wieder sehen und vielleicht mitbekommen wie es in ihrem Leben weitergeht.

Vielleicht ergibt sich was in der Zukunft mit ihr. Ich würde eher sagen, dass du jetzt schon in einer Art Friendzone gelandet bist.

Lass sie los. Kümmere dich um dein Leben und um dein Kind. Eines Tages wirst du jemand neues kennenlernen, dann versuche nicht die gleichen Fehler zu machen. Dann lass Liebe zu und nimm sie an.

Das Leben ist immer mit Risiken verbunden. Wir enttäuschen Menschen und werden von ihnen enttäuscht. Wir müssen damit leben und wir können das.

Auch wenn es heisst, dass die Hofnung zuletzt stirbt, dennoch gibt es sie, die Hoffnung auf Liebe und Glück. Immer.

25.11.2019 12:38 • x 1 #2


gastfrau2511


Guten Tag,
ich denke es gibt für Dich keinen Grund Dir weiter Hoffnungen auf einen Restart zu machen.
Sie lebt in einer neuen Beziehung und hat Dir nie Hoffnung auf Umkehr gemacht.
Egal wie Du jetzt über Dein Verhalten reflektierst und / oder wie *leid* Dir alles tut..es ist vorbei.
Kümmere Dich um DEIN Leben und lass Ihr das ihre...
Alles Gute Dir.

25.11.2019 13:11 • x 1 #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag