5

Wieso vermisse ich ihn so?

Kämpferin

2
1
2
Hallo ihr Lieben,

ich hab mich auch vor 2 Wochen von meinem Freund getrennt, und es geht mir einfach nur beschissen, ich vermisse ihn total und denke viel an die guten Zeiten, hätte mir erhofft, dass es hätte klappen können, wollte ihn lieben und von ihm geliebt werden, aber es war einfach alles zu schwierig.
Wir waren 2 Jahre zusammen, ich habe eine jetzt fast 7jährige Tochter, habe kaum ein soziales Netzwerk und muss recht viel arbeiten. Ich frage mich einfach ständig, ob es nicht ein großer Fehler war ihn zu verlassen, aber dann fallen mir wieder die Gründe dafür ein und ich glaube dass es wohl richtig so war. Oder muss man einfach immer an den Problemen arbeiten, auch wenn man dabei fast zu grunde geht?
Ich weiss einfach nicht mehr weiter :-/

13.02.2019 22:03 • x 1 #1


WannaForget


227
2
115
Hi,

Welcome!

Zitat von Kämpferin:
aber dann fallen mir wieder die Gründe dafür ein


Was waren das für Gründe? Magst du uns ein paar aufzählen? So ist es schwer was zu sagen.

13.02.2019 22:07 • x 3 #2


Kämpferin


2
1
2
)Naja, er hat mir einfach wenig Halt geboten, er war meist sehr gestresst, vermutlich durch die Schilddrüsenüberfunktion, er war ständig total nörgelig zu meiner Tochter, zunehmen auch zu mir, er war häufig und gern übers Wochenende bei den Kollegen zum zocken oder feiern (wobei auch nicht soo häufig, mir zuliebe, wenn es nach ihm gegangen wäre, wäre er aber lieber öfter am Wochenende weg gegangen, hat wenig zum Familienleben beigetragen, hatte auch kaum Lust auf S., (ca 1mal in der Woche, wenn überhaupt). Hat mich irgendwie auch viel Geld gekostet, weil er sehr unregelmäßig gearbeitet hat die 2 Jahre über.

In den letzten 2 Monaten war es schon 2mal so eskaliert, dass er die sachen gepackt hat und zu seiner Oma zurück gezogen ist. Wir haben die beiden Male aber wieder zusammen gefunden, und es hatte sich auch ein wenig gebessert, zumindest waren Bemühungen da. Von meiner Seite sowieso, ich habe wirklich sehr viel für ihn getan, aber von seiner Seite schon auch ein wenig.

Vor 2 Wochen dann hätte er auf die Kleine aufpassen sollen, ich musste bis 2 Uhr arbeiten, habe sie dann von der Schule abgeholt, wollte Kochen und dann auf eine Betriebsfeier gehen. Zudem war das mitten im Prüfungszeitraum ( Bin Studentin und arbeite nebenbei). Bin dann noch schnell zum einkaufen und nach hause, zuhause standen dann seine Arbeitsschuhe vor der Türe und die normalen waren weg, dachte mir halt, was denn hier los, weil eigentlich hätte er beim arbeiten sein sollen. Es lag auch kein zettel da und nichts, ich war dann etwas genervt, hab ihn angerufen und, etwas genervt gefragt, was los is, wo er is und so weiter. Er is dann gleich voll an die Decke gegangen, hat gemeint ich sei ja voll *beep* zu ihm, er habe sich halt beim arbeiten das Handgelenk gestaucht und wolle gleich zum Arzt gehen. Dass er hätte aufpassen sollen, hatte er wieder vergessen, obwohl ich es ihm am Abend davor extra nochmal gesagt hatte. Naja er hat es dann schon noch geschafft rechtzeitig, aber irgendwie war er eben total auf 180 weil ich eben einfach bisl getresst war, das hat sich dann total hochgeschaukelt, und er ist mit Kollegen wieder abgedampft, nachdem er mich noch total zur Schnecke gemacht hat, er meinte zwar er würde am Samstag wieder kommen (es war Donnerstag, dass er Freitag zu Kollegen geht, war eh geplan), naja, er hat sich dann völlig in rasche verpisst und sich bis Sonntagabend nicht mehr gmeldet, dann kam er wieder, und wollte mich in den Arm nehmen zum Hallo sagen, wass ich aber nicht zulassen wollte.
Daraufhin is er auch gleich wieder sofort auf Distanz und naja, is am nächsten Tag dann endgültig ausgezogen. Weil ich es eben schon so wollte, er wäre ja schon gerne bei mir geblieben, hat geweint, ich weiss eigentlich auch dass er mich liebt. Und ich habe ihn eigentlich auch geliebt, wollte ihn lieben, aber es war einfach alles so schwierig mit ihm.

13.02.2019 22:35 • x 1 #3