7

Wieviel Gefühle verborgen in nur einem Menschen?

Mphuf72

Wut, Hass, Trauer, Verzweiflung, Resignation, Hilflosigkeit, Überforderung. die Liste könnte ich noch endlos so fortführen.

Seit zwei Monaten hat sie sich von mir getrennt. nach 21 Jahren. Meine Geschichte habe ich hier ja bereits erzählt.
Vor 7 Tagen hat sie mir gesagt das es einen neuen gibt. WhatsApp kontakt bereits während der Ehe, es handelt sich um eine Jugendliebe von vor 30 Jahren. Der Oberhammer ist. sie wohnt zur Zeit in einem Schwesternwohnheim und kann die optionale Wohnung erst im Februar 2020 beziehen. das sie diese Wohnung dann wohl direkt mit ihm zusammen beziehen möchte.
Beide Kinder bei mir (18/14) entsagen ihrer Mutter. Die Große komplett, der kleine reagiert kurz und knapp auf an ihn geschriebene WhatsApp.
Kurz bevor sie es mir sagte mit ihrem neuen Lover war ich gaaaaanz langsam in der Lage mich mit dieser Trennung zu arrangieren.
Sie hatte mir ja auch gesagt das sie erstmal zu sich selber finden muss und nicht direkt in die Arme eines neuen flüchtet.
Ich konnte erste entspannte Nachrichten mit ihr austauschen in dem ich sie über Dinge bezogen auf die Kinder informierte, sie quasi ein wenig auf dem laufenden gehalten habe.
Bis zu diesem besagten Tag. Sie sagte es mir hier Live vor Ort, Tochter war anwesend, Sohn wurde später im Anschluss von mir informiert. Tochter hat da endgültig mit ihr gebrochen, Sohn schrieb nach meiner erfolgten Information ihr am Abend sehr unschöne Dinge im Stil eines Vierzehnjährigen.
Ein paar Tage später gab es bei mir im Haus ein erneutes Treffen da Finanzen geklärt werden mussten. Es endete mit einer Frage an meine Tochter ob es bei dem Status bleiben soll das sie keinen Kontakt wünscht, was sie bejahte. Die Nachfrage an meinen Sohn (hatte am 1.11 Geburtstag und eigentlich wollte sie mit ihm am 2.11 etwas machen) ob er das weiter wünscht wurde von ihm verneint, die weitere Frage ob sie mit ihm zu seinen Tischtennis Spielen fahren soll wurde auch abgelehnt.
Noch einen setzte sie oben draus als ich ihr sagte, ich möchte eine Umgangsregelung mit unseren Hunden. Ich möchte das die Hunde zwei Wochen bei mir, zwei Wochen bei ihr sind. Die Vorgängerin der neuen Wohnung hat Katzen gehalten, ob Hunde gehen ist noch nicht bekannt. Das brachte sie an wobei ich gesagt habe das sie sich dann ggf eine andere Wohnung nehmen muss wenn es nicht geht. Ihre Antwort darauf war dann das sie diese Wohnung haben will und wenn es mit den Hunden dort nicht geht und ich mich dann nicht entscheide beide Hunde komplett zu nehmen müssen sie halt weg. Familienmitglieder die seit 11 und 3 Jahren in unserer Familie leben und der jüngere Hund quasi noch Ihr Hund ist. Sie wollte ihn damals unbedingt.

Set dem Gespräch bin ich wieder komplett durch. Die Tatsache das ich mehr oder weniger 1:1 ausgetauscht hat, sie scheinbar alles hinter ihrem persönlichen Egoismus anstellt lässt mich komplett verzweifeln.
Die Anschlussfinanzierung des Hauses ist noch ungewiss, die Kinder fordern ihr Recht, die Hunde fordern ihr recht, ein Vollzeitjob muss bewältigt werden und um die Finanzierung des Hauses überhaupt gewehrleisten zu können auch noch eine Nebentätigkeit.
Ich habe das Gefühl das mir die Kraft langsam ausgeht wären sie sich ein schönes leben mit ihrem $%&$/%/ macht.

Wie kommt man da durch ohne komplett zu zerbrechen?

05.11.2019 16:04 • #1


darkenrahl

darkenrahl


1564
2153
Zitat von Mphuf72:
Wut, Hass, Trauer, Verzweiflung, Resignation, Hilflosigkeit, Überforderung. die Liste könnte ich noch endlos so fortführen. Seit zwei Monaten hat sie sich von mir getrennt. nach 21 Jahren. Meine Geschichte habe ich hier ja bereits erzählt. Vor 7 Tagen hat sie mir gesagt das es einen neuen gibt. WhatsApp kontakt bereits während der Ehe, es handelt sich um eine Jugendliebe von vor 30 Jahren. Der Oberhammer ist. sie wohnt zur Zeit in einem Schwesternwohnheim und kann die optionale Wohnung erst im Februar 2020 beziehen. das sie diese Wohnung dann wohl direkt mit ihm zusammen beziehen möchte. Beide Kinder bei ...


Deine Frau arbeitet doch. Zahlt sie dir Kindergeld und an dich Unterhalt wegen dem Haus?
Wäre es umgekehrt, müsstest du ihr das doch zahlen.
Was sagt dein Anwalt?

05.11.2019 16:13 • x 1 #2



Hallo Mphuf72,

Wieviel Gefühle verborgen in nur einem Menschen?

x 3#3


Mphuf72


Zitat von darkenrahl:

Deine Frau arbeitet doch. Zahlt sie dir Kindergeld und an dich Unterhalt wegen dem Haus?
Wäre es umgekehrt, müsstest du ihr das doch zahlen.
Was sagt dein Anwalt?


Den Anwalt haben wir noch außen vor gelassen. Was das finanzielle betrifft...es ist der einzige Punkt an dem sie sich mir gegenüber (noch) Fair verhält. Haben noch ein gemeinsames Konto, nimmt sich nur das was sie benötigt und das wird so lange laufen bis die Finanzierung steht.
Mich bügelt mehr die emotionale Situation und ihre Kälte mir gegenüber plus natürlich die Umstände mit dem neuen §$%&%$§"%$

05.11.2019 16:18 • #3


darkenrahl

darkenrahl


1564
2153
Zitat von Mphuf72:

Den Anwalt haben wir noch außen vor gelassen. Was das finanzielle betrifft...es ist der einzige Punkt an dem sie sich mir gegenüber (noch) Fair verhält. Haben noch ein gemeinsames Konto, nimmt sich nur das was sie benötigt und das wird so lange laufen bis die Finanzierung steht.
Mich bügelt mehr die emotionale Situation und ihre Kälte mir gegenüber plus natürlich die Umstände mit dem neuen §$%&%$§"%$


Dass sie dich einfach ausgetauscht hat, sagt alles über sie.
Aber nimm dir bitte einen Anwalt und zwar sofort, wer weiss wie sie in ein paar Tagen tickt.
Und das Jugendamt und weitere Institutionen können dir auch weiterhelfen.
Warte nicht bis die Finanzierung steht, das könnte ein schwerer Fehler sein. Und das mit dem gemeinsamen Konto könnte auch schlecht fur dich ausgehen, unternimm da auch etwas. Dieses gemeinsame Konto könnte sie auch für ihre Zwecke plündern.
Du wärst da nicht der Erste dem das passiert.

05.11.2019 16:30 • x 1 #4


Rosa-91

Rosa-91


1700
4
1950
Lieber TE,

wenn ich deinen Beitrag lese, fehlen mir echt die Worte. Mir tut es unheimlich leid, was dir passiert ist.
Ich finde die Einstellung und den Rückhalt deiner Kinder sehr gut. Ich wünsche Dir und deinen Kinder viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Bedenken hätte ich wegen des Kontos auch... sie scheint mir als Mensch ziemlich gewissenlos zu sein... :/

Mit derartigen Verhalten der Frau rechnet man nach den gemeinsamen Jahren auch nicht. Vertrauen wird mehr als erschüttert und missbraucht.

Wenn ich solche Beiträge lese, frage ich mich, ob ich nicht doch lieber alleine leben sollte. Ich würde solch schwere Zeiten kaum überstehen.

Ich weiß, dass es nicht tröstet, aber Karma regelt einiges, wenn auch nicht sofort!

05.11.2019 16:51 • x 1 #5


Rubiq


Zitat:
Wieviel Gefühle verborgen in nur einem Menschen?

In Stückzahl oder Gramm?


Zitat:
Wie kommt man da durch ohne komplett zu zerbrechen?

Hat man dir noch nicht genug geantwortet oder wieviele Threads zum selbem Thema willst du jetzt noch eröffnen? Langsam kann ich deine Ex verstehen.

05.11.2019 16:58 • #6


Mphuf72


Zitat von Rubiq:
In Stückzahl oder Gramm?



Hat man dir noch nicht genug geantwortet oder wieviele Threads zum selbem Thema willst du jetzt noch eröffnen? Langsam kann ich deine Ex verstehen.



Troll dich!

05.11.2019 17:37 • x 1 #7


Uccia

Uccia


45
1
131
Hallo @mphuf72,
herzlich willkommen erst mal.
Ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Der Mensch, den man glaubte zu kennen, wird zu einem Fremden, der seinen Egoismus über alles stellt. Lies in meinem tread, mir ergeht es gerade ähnlich.
Auch mein Sohn ist nicht gut auf seinen Vater zu sprechen.
Mir hat geholfen, sofort alles zu regeln und zu trennen. Ich habe meine Gefühle in Wut und Abscheu gewandelt und mir hilft es. Natürlich gibt es auch dunkle Tage, aber sie werden weniger. Im Großen und Ganzen geht es mir täglich besser. Ich habe ab 1.1.2020 eine neue Wohnung, gemeinsam mit meinem 18 jährigen Sohn, und bin gerade dabei, unseren Haushalt aufzulösen. In 26 Jahren sammelt sich einiges an, was entsorgt werden muss, da meine neue Wohnung kleiner ist und mein Noch-Mann die komplett eingerichtete Wohnung seiner Next bewohnt.
Ich kann dir auch nur raten, einen Anwalt zu konsultieren und vor allen Dingen getrennte Konten einzurichten.
Es wird besser, braucht aber Zeit.
Viele Grüße, Uccia

05.11.2019 17:54 • x 1 #8


Mphuf72


Es muss doch einfach auch irgend wann mal besser werden oder nicht?
Ein haus zu behalten ist toll...aber wenn jede sch. Fliese voller Erinnerungen steckt?
Immer noch wahnsinnig zufrieden und stolz das die Kinder zu ihrem Vater halten und bei mir sind...trotzdem das Gefühl das man nichts und niemanden gerecht wird. Ich kann alles im Haushalt, nichts muss ich mir beibringen aber durch diesen großen Schmerz funktioniert man nur...irgendwie! Man arbeitet, kocht, putzt aber nichts macht ein zufrieden oder Glücklich und dann immer wieder dieses Gedankenkreisen. das muss doch auch irgend wann einmal wieder aufhören.
Immer wieder schießen einen die Tränen in die Augen. Ich arbeite in der Psychiatrie...nie war ich näher an meinen Patienten als im Moment.
Ich verstehe sie gerade alle...die Alk., die Menschen mit der Angststörung, die Depressiven...alle kann ich so gut verstehen im Moment.
Ich versuche meine Emotionen zu kanalisieren, versuche Hass und Wut draus werden zu lassen aber es gelingt mir kaum.
Immer und immer wieder sehe ich sie in meiner Phantasie wie sie in den Armen dieses &/&%$%&& liegt und an alles denkt aber weder an mich geschweige denn an die Kinder. Sie sucht null Kontakt und macht sich ein schönes Leben...
Hoffentlich ist in diesem Fall auf das Karma verlass....!
wie lange dauert dieser Mist denn noch?

08.11.2019 11:36 • #9


Uccia

Uccia


45
1
131
Hallo @mphuf72,
bei mir ist es 4,5 Monate her und es ist jetzt besser. Aber noch lange kein unbeschwertes Leben. Wie lange das bei jedem dauert, ist nicht vorauszusagen. Das gestaltet sich bei jedem Menschen anders.
Alles erinnert einen an den Ex, die Ex, das wird sich, glaube ich, erst nach Jahren abschwächen. Es ist einfach eine zu lange Zeit, die man zusammen verbracht hat.
Das Beste ist, viel zu unternehmen, sich bei Freunden und Familie auszuheulen und sich auch professionelle Hilfe zu holen, wenn es nötig ist. Auch der Austausch hier im Forum hilft, da du merkst, dass du mit deinem Schicksal nicht alleine bist.
Erinnere dich an die Zeit vor deiner Beziehung. Vielleicht gibt es Hobbys oder Unternehmungen, die du während eurer Beziehung nicht ausüben konntest. Jetzt kannst du es.
Mir hilft mein Sohn auch sehr, da er zu 100% hinter mir steht und das Verhalten seines Vaters verurteilt. Und dies ohne mein Zutun, aber wie gesagt, er ist schon 18.
Du wirst durch schwierige Monate gehen, aber irgendwann wird es besser, das ist sicher.
Versuche alles drum herum zu regeln (Finanzen und Organisatorisches), das nimmt einen gewissen Druck weg.
Ich treffe meinen Ex nur, wenn es nicht anders geht, telefoniere nicht mit ihm, sondern habe nur E-Mail Kontakt, aber auch hier nur um unsere Ehe abzuwickeln. Ich will nichts von seinem Leben wissen und erzähle auch nichts von meinem. Und ich persönlich habe auch beschlossen, ihn nach der Scheidung nie wieder zu treffen. Der Kontakt bzw. die Beziehung zu seinem Sohn ist seine Sache.
Alles Gute, Uccia

08.11.2019 13:27 • x 1 #10


Mphuf72


@Uccia
Meine Kinder (18/14) stehen BEDINGUNGLOS hinter mir, ihrem Vater und glaube mir...es ist mir eine so große Genugtuung das die Kinder nichts mit ihrer Mutter zu tun haben wollen. Ds ist der einzige Punkt wo ich im Moment immer wieder in mich hinein grinse, ja förmlich lache.
Die Tochter brach ab der Information über die Trennung sofort mit ihrer, der Sohn als er von dem neuen LG hörte.
Ihre Hormonstörüng hat sie jetzt auf kosten ihrer Kinder!
Wenn das der Preis ist den sie bereit ist zu zahlen - bitte!

08.11.2019 14:09 • x 1 #11




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag